Seite 1 von 19

Es ist Holzzeit! Teil 6

BeitragVerfasst: Fr 30. Sep 2016, 11:49
von conti03
Wollte nur daran erinnern das jetzt wieder auf den Grünschnittsammelstellen im Land
manchmal kleine Schätze liegen die zu schade für den Häcksler sind.
Als nie vergessen da vorbei zu schauen. ;)


(War mal so frei, den Titel zu ändern, um die "konstante Linie" dieser "Threadreihe" zu wahren. Hoffe, das ist o.k.? Rabe)

Re: Es wird wieder abgeholzt uns aufgeräumt.

BeitragVerfasst: Fr 30. Sep 2016, 12:07
von Spanmacher
Guter Hinweis. Danke.

Re: Es wird wieder abgeholzt und aufgeräumt.

BeitragVerfasst: Fr 30. Sep 2016, 12:12
von fatz
Puh! Und haett schon gemeint die "ordnungsgemaesse Land- und Forstwirtschaft" waer mal wieder am Werk.

Re: Es wird wieder abgeholzt und aufgeräumt.

BeitragVerfasst: Fr 30. Sep 2016, 15:44
von kra
Jua, und nach meinen Erfahrungen letztes Jahr (Goldregen!) hab ich die Augen auch schon wieder auf!

Obwohl ich es fast nicht mehr wagen kann, mit weiterem Holz nach Hause zu kommen ;D

Re: Es wird wieder abgeholzt und aufgeräumt.

BeitragVerfasst: Sa 1. Okt 2016, 14:05
von acker
Jo ofene Augen bringen Schlosseibe mit Spannrücken und ein paar billets

Re: Es ist Holzzeit! Teil 6

BeitragVerfasst: Fr 11. Nov 2016, 19:09
von Mario294
Hallo Leute,

ich war heute im Wald um einige Weidenruten zu ernten zum Körbe flechten, leider gab es nicht viel an dieser Stelle. Damit ich nicht mit lehren Händen wieder nach hause komme habe ich mir 2 schöne Holunder mitgenommen ;D

Beide recht lang und schön gerade der eine mit 5 cm Dicke eher dünn aber da kann man was draus machen der andere mit sehr wenig Ästen und Knubbeln und 175cm nutzbarer länge 6,5 cm Dicke unten und 5,7 cm oben eigentlich ein Traumhaft schöner Holler :) als ich dann zuhause in der Werkstatt war habe ich ihm erst mal ne Scheibe oben und unten abgesägt und dann gesehen das er verfärbungen hat welche der andere nicht hat :o ich schätze mal das der anfangen wollte mit gammeln :-[ denkt ihr das Holz könnte noch was taugen?

DSC09690.JPG


DSC09689.JPG


So schöne gerade Holunder findet man bei uns in der Gegend nicht all zu häufig wäre echt schade um den schönen Rohling, allerdings will ich ja auch nicht stundenlang daran arbeiten und ihn dann doch zu Brennholz zu machen.

Was würdet ihr mit dem machen? Das sind übrigens meine ersten beiden Holler.

Zudem habe ich noch 2 Goldregenäste mit dem Ziehmesser heruntergearbeitet ob das alledings mal Bögen werden ist fraglich ;D Da lasse ich mir noch einiges an Zeit bis ich mich an solche Schlangen ran traue.

DSC09691.JPG


DSC09692.JPG


Ich habe noch 2 solche Äste die ich in den nächsten Tagen herunterarbeiten werde.

Der eine hat 15cm gewachsenen Reflex :o ;D und vieke Äste und Knubbel haben sie auch noch.

Grüße Mario

Re: Es ist Holzzeit! Teil 6

BeitragVerfasst: Fr 11. Nov 2016, 19:40
von Arcito
Moin,
Den Hollunder würde ich zu Brennholz verarbeiten. Schade drum, aber die dünne Schicht die noch nicht vom Pilz befallen ist gibt wohl keinen Bogen mehr her.

Die Goldregen sehen doch gut aus! Am besten wäre es, im Griffbereich bauchseitig noch einen Sägeschnitt bis auf den Markkanal zu machen. Ansonsten reisst er dort irgendwo und nicht dort wo du möchtest...

Re: Es ist Holzzeit! Teil 6

BeitragVerfasst: Fr 11. Nov 2016, 20:39
von Mario294
Hmm schade um den Holunder muss ich wohl noch ein bisschen suchen um Ersatz zu finden ;D

Zum Goldregen ich glaube da tut sich nicht mehr viel ich habe ihn als Rundholz schon ein paar Monate stehen gehabt weil ich zuerst dachte das aus denen Stäcken eh nichts Werden würde, als ich vor ein paar Tagen das Holzlager aufgeräumt habe dachte ich das ich da doch evtl einen Bogen drinn sehe und habe sie runtergearbeitet und entrindet das Holz hatte laut Messgerät (ja ich weis sehr ungenau aber gut zum groben abschätzen) direkt nach dem messern nur 18% feuchte und fühlt sich auch recht trocken an. Denkst du das Holz arbeitet noch viel in diesem Stadium?

Würde es reichen wenn ich 0,5-1 cm einsäge oder würde er dann trotzdem noch reißen wie er will?

Grüße Mario

Tante edit sagt : ich habe auch einige Reststücke vom gleichen baum als rundholz recht schnell draußen im Sommer trocknen lassen außer ein paar feine Risse an der Stirnseite wegen fehlender Versiegelung tat sich da auch nichts

Re: Es ist Holzzeit! Teil 6

BeitragVerfasst: Fr 11. Nov 2016, 21:11
von Arcito
Na dann lass ihn ruhig so. Bei dünneren Stämmchen ist das auch immer unproblematischer.

Such dir neuen Holunder, dann wirst du bestimmt noch andere schöne Hölzer entdecken...Flieder, Hartriegel, Pfaffenhütchen

Viel Erfolg

Re: Es ist Holzzeit! Teil 6

BeitragVerfasst: Sa 12. Nov 2016, 07:17
von Mario294
Danke nochmal für die Beurteilung des Hollers :)
Hartriegel, Schlehe und wilde Mirabelle habe ich für dieses Jahr schon rausgesucht die muss ich nur mal noch holen ;D

Es gibt ja so viele schöne bogenhölzer bei uns aber ich habe das Gefühl das gerade die guten Hölzer entweder total krumm, astig oder selten sind ;D

Ich werde auch noch den Förster nach einem Stammstück Esche,Robinie und evtl Ahorn Fragen.

Gibt es holztechnisch gesehen unterschiede zwischen Berg,Feld und Spitzahorn?

Ich brauche unbedingt ein größeres Holzlager ;D

Ich denke ich werde heute nochmal in den Wald fahren und nochmal ein zwei Holler mitnehmen.

Grüße Mario

Re: Es ist Holzzeit! Teil 6

BeitragVerfasst: Sa 12. Nov 2016, 09:04
von fatz
Der Holler sieht aus, als haette er mal eine Verletzung erwischt. An der Scheibe mit dem hellen Mark fehlen auf dem halben Umfang 1cm dick die Jahringe. So einen Holler kannst gleich stehen lassen. Da ist immer der Gilb drin. Holler ist recht anfaellig auf Pilzbefall. Waer ja ein gutes Holz, aber entweder waechst er nach 1.4m ums Eck oder hat Drehwuchs, dass dir schwindlig wird (nur die ehemaligen Wassertriebe sind gerade) oder es ist der Gammel drin.

Krumm & Gut: Ich hab auch manchmal das Gefuehl, je besser das Holz ist desto krummer waeschst es. Nur der Haselmist waechst immer gerade. >:(

Re: Es ist Holzzeit! Teil 6

BeitragVerfasst: Sa 12. Nov 2016, 14:26
von Mario294
Naja ich konnte das von außen nicht sehen das da was fehlt da war ja noch Rinde drum als ich ihn gefällt habe.

Bei Holler schaue ich allgemein nur nach wassertrieben alles andere ist zu 95% verdreht ausser nach astgabelungen wachsen sie auch öfters mal Grad und ohne Drehung aber leider sieht man das von außen meistens nicht.

Ich habe vorhin einen Holunder und einen Hartriegel geerntet und noch zwei weitere Holunder gesehen die auch gut aussehen die schaue ich mir bei Gelegenheit nochmals an.

Der Hartrigel war so nass das aus der Schnittstelle richtig das Wasser raus gelaufen ist, als ich ihn mit Leim versiegeln wollte ist die Hälfte wieder davon gelaufen weil er so stark verdünnt wurde ;D

Ist es momentan noch zu früh für die holzernte oder lag das daran das der Hartriegel direkt am Flussufer stand?

Ich stelle nacher mal noch Bilder ein.

Grüße Mario

Re: Es ist Holzzeit! Teil 6

BeitragVerfasst: Sa 12. Nov 2016, 15:16
von fatz
Ich hab ueber den letzten Winter eine ganze Menge Hartriegel geschnitten. Die waren fast den ganzen Winter durch so nass, dass das Holz glasig ausgesehen hat. Erst so Ende Februar als einige andere Baeume schon am austreiben waren, wurd der Hartriegel etwas trockener. Macht aber nicht wirklich was aus. Sauber runterarbeiten, Stirnholz versiegeln und sachte trocknen, dann passt das schon.

Re: Es ist Holzzeit! Teil 6

BeitragVerfasst: Sa 12. Nov 2016, 16:58
von Mario294
Hey,

bildet Hartrigel Kernholz? Der Hartriegel den ich gerade runter arbeite hat etwa 1/3 sehr nasses gelbliches Holz aussen und innen fast weißes wesentlich trockeners Holz innen ist das normal bei Hartriegel oder hab ich mal wieder einen Sonderfall? ;D

Der Kern (?) geht gleichmäßig durch den ganzen Stamm.

Grüße Mario

Re: Es ist Holzzeit! Teil 6

BeitragVerfasst: Sa 12. Nov 2016, 19:04
von fatz
Nix Sonderfall. Ist haeufig. Ob das ein richtiges Kernholz ist hm! eher ned. Zumindest wenn er dann trocken ist, sieht man fast nichts mehr davon.