Seite 1 von 1

Robinie knittert

BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2018, 13:17
von disco
Liebes Forum,
ich bin gerade dabei, eine (noch sehr kräftige) Robinie zu tillern. Sie ist noch nicht mal auf Standhöhe und ich habe leider schon Knitterfalten entdeckt.
IMG_1211.jpg
IMG_1212.jpg


Da noch genügend Holz an dem Bogen ist, hab ich angefangen, den Wurfarm zu schleifen, aber die Risse sind wohl tiefer, als ich anfänglich dachte. Gibt es noch Rettung?

IMG_1213.jpg


Das Geknittere ist bei der Schwachstelle im letzen Drittel des linken WAs.

Liebe Grüße, Lutz

Re: Robinie knittert

BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2018, 13:45
von Klink
Sieht von hier irgendwie zu schmal und nicht flach genug aus?!
Haste auch noch nen Foto von den Schnittstellen gemach, dass man mal nen Blick auf die Ringe werfen kann?

Re: Robinie knittert

BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2018, 13:49
von disco
Hallo,
ja, zu schmal. Ich habe leider keine weiteren Fotos.
Liebe Grüße, Lutz

Re: Robinie knittert

BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2018, 14:38
von Roby-Nie
disco hat geschrieben:ich bin gerade dabei, eine (noch sehr kräftige) Robinie zu tillern. Sie ist noch nicht mal auf Standhöhe und ich habe leider schon Knitterfalten entdeckt.

Leider schreibst du nichts zu den Maßen deiner Robinie ... also sind die Antworten ein wenig im Kaffeesatz lesen ... ich schätze mal auf 175cm lang, 3,5cm an den Fades und etwas über 20mm dick ... kommt das hin?

Wenn ich jetzt tippe, dass du die Robinie weiter ausgezogen hast, als auf dem Foto zu sehen ist und du nicht darauf geachtet hast, dass du maximal mit dem Gewicht ausgezogen hast, das du nachher im fertigen Bogen haben wolltest, liege ich dann verkehrt?

Re: Robinie knittert

BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2018, 14:57
von disco
Hallo,
das "noch sehr kräftig" müsste wahrscheinlich "noch sehr steif" heissen. Damit sich die beiden WA biegen musste ich schon sehr viel Kraft aufwenden. Die Maße sind:
Länge= 180 cm
Breite= Von 4,5 cm an den FOs bis zu 1,5 cm an den Enden
Dicke= Von 2,8 cm an den FOs bis zu 1,8 cm an den Enden (die Schwachstelle ist allerdings nur 1,6 cm dick, da ich versucht habe, die Knitterfalten wegzuschleifen). Ich habe die Robinie vor dem Geschleife weiter ausgezogen, als auf dem Foto zu sehen ist (... leider zu weit).
Ich bin ja noch davon entfernt ein Bogenbau-Profi zu sein. Deswegen dachte ich mir, dass ich erstmal eine Biegung mit soviel Zuggewicht wie möglich in den Bogen bringe, da erfahrungsgemäß beim Tillern noch viel Gewicht verloren geht (ist mir bei meinem letzen Bogen passiert). Wie man es macht ....

Liebe Grüße, Lutz

Re: Robinie knittert

BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2018, 16:36
von schnabelkanne
Servus, Robinie neigt zu Knitter, da hilft nur den Bauch flach halten.

Ich denke die Falten kannst du nicht wegschleifen, da hilft nur ein Facing.
Wurde schon oft gesagt — beim Tillern „nie mit mehr als den gewünschten Zuggewicht belasten“.
Lg Thomas

Re: Robinie knittert

BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2018, 21:10
von Neumi
Tach, wie heisst es so schön in der Bogenbaubibel4: "An einem Rohling aus Robinie kann man etwas lernen."
Grüsse - Neumi

Re: Robinie knittert

BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 11:03
von disco
Hallo,


Roby-Nie hat geschrieben:du nicht darauf geachtet hast, dass du maximal mit dem Gewicht ausgezogen hast, das du nachher im fertigen Bogen haben wolltest

ich frage mich, wie diese Aussage mit Geknittere an einem Robinienstave zusammenhängt ... denn wenn ich mehr Zuggewicht hätte haben wollen, dann sollte ein Robinienstave doch trotzdem nicht knittern? Ich befürchte mittlerweile, dass die Qualität des Staves einen Teil zum Geknittere beigetragen hat. Mir fehlen die Vergleiche, aber beim Ring freilegen konnte ich beispielsweise das spröde Früholz mit der bloßen Hand von der darunter liegenden Spätholzschicht "wegfegen". Ist das ein Anzeichen für "Übertrocknung"?

Allerdings bin ich von Thomas' Vorschlag begeistert. Nun habe ich mir einige Beitrage zum Facing durchgelesen und im Sinne von
Neumi hat geschrieben:"An einem Rohling aus Robinie kann man etwas lernen."
würde ich das gerne mal ausprobieren. Einiges ist mir noch unklar, deswegen möchte ich Euch fragen, ob ich die Knitterfalten ganz wegschmirgeln soll, anschließend den Wurfarm tillere, um das Facing aufzutragen, oder ob es besser wäre, die Dicke bei 1,6 cm zu belassen, den WA tillern und das Facing auftragen?
Da dies mein erster Facingversuch ist, würde ich nicht allzuviel Geld für das Material ausgeben wollen. Welches Material würde sich dafür eignen und ist vor allem leicht zu beschaffen und zu bearbeiten? Also mir käme es weniger auf die Leistung des Materials, sondern vielmehr auf das Erlernen der handwerklichen Skills an.
Liebe Grüße, Lutz

Re: Robinie knittert

BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 11:35
von schnabelkanne
Servus,
Hickory als Facing ist mein Favorit, zum Üben sicher gut geeignet, ich hab mir 3mm starke Laminaten besorgt.
Den Bauch plan geschliffen, ev. bei den Fade outs die Laminate etwas mit Dampf die Biegung angepasst und dann mit Eule 300 geklebt, Zwingen nicht zu fest.
Lg Thomas