Seite 1 von 1

Mein Erster Bogen, Esche, 52#@28"

BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 20:41
von Bogenklöppler
Endlich ist es vollbracht
Ich hab meinen ersten Bogen fertig
Die Esche muss ich allerdings sagen war nicht so das beste... wurde auch anfang November gefällt
Leider hab ich beim Tillern im oberen Wurfarm ein Knie eingebaut..
Ich hoffe dennoch das er euch gefällt

Gewicht: 720g
Länge NtN: 165cm
Wurfarme: 2/3 Pyramidal von 40mm auf 16mm
Nocken: Büffelhorn, verschiedene formen zum schauen was schöner ist
Backing: 4 Hirschsehnen, Darüber ist Kirschrinde zum Schutz
Griff ist ebenfalls mit Kirschrinde ummantelt
Finish: 6x Leinöl

20170110_163730.jpg
Standhöhe

20170110_163920.jpg
Abgespannt mit viel Set

20170110_163830.jpg

20170110_163846.jpg

20170110_163753.jpg
Die nicht ganz elegante Rinde

20170110_164029.jpg

IMG-20170110-WA0001.jpg
Vollauszug bei 30"

20170110_163950.jpg
Nocke oben (gefällt mir persönlich besser)

20170110_163954.jpg

20170110_164013.jpg
Untere Nocke


Ich hoffe er gefällt

Gruss Lorenz

Re: Mein Erster Bogen, Esche, 52#@28"

BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 21:23
von Grombard
Also für einen Erstling sieht das doch ganz ordentlich aus.
Biegt ganz vernünftig, nette Details.
Für die Zukunft würde ich an deiner Stelle alles Kanten etwas runder machen.

Re: Mein Erster Bogen, Esche, 52#@28"

BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 21:34
von schnabelkanne
Servus,
ganz schön schwieriges Projekt für den Anfang, bin schon auf deine nächsten Bögen gespannt.
30" Auszug ist aber etwas Zuviel für den Bogen, lass ihn bei 28".
Lg Thomas

Re: Mein Erster Bogen, Esche, 52#@28"

BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 07:33
von Aqueiro
Da hast du dir viel Arbeit gemacht mit dem Backing. Sehnen und Rinde verklebt.
Gleich beim erstenmal viel Aufwand. Respekt.

Re: Mein Erster Bogen, Esche, 52#@28"

BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 07:53
von conti03
Ja da hast du dir viel Arbeit gemacht. Die obere Nock gefällt mir echt gut.
Aber sag was ist das für eine Kirsche von der du die Rinde beim
Backing genommen hast sieht sehr hell aus fast wie Birkenrinde.
Deine Bilder dreht es bei mir beim vergrößern. Weis ja nicht ob das bei den Anderen auch so ist, wenn ja,
hier war das schon mal nur anders rum. http://www.fletchers-corner.de/viewtopic.php?f=16&t=27677&p=496215&hilit=bilder+verdreht#p496215

Grüße conti 03

Re: Mein Erster Bogen, Esche, 52#@28"

BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 10:43
von Ravenheart
Jepp, gefällt, sauber gemacht, Tiller gelungen!

Nur die Enden sind - wie bei ALLEN Anfängern - "aus Angst" viel zu massig. Die könnten dünner und schmaler ABER:
Ich würde sagen: Lass sie hier so und mach sie beim NÄCHSTEN zierlicher!

Rabe

Re: Mein Erster Bogen, Esche, 52#@28"

BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 18:44
von Mario294
Also dafür das es dein erster ist ist der Tiller echt gut geworden :)

Darf ich fragen wieso du ihn mit Sehne belegt hast? Esche ist ja eigentlich nicht ganz so Drucktolerant kann mir vorstellen das das nicht jede Esche mitmacht.

Grüße Mario

Re: Mein Erster Bogen, Esche, 52#@28"

BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 20:06
von Bogenklöppler
@conti
Das ist irgendeine kirsche vom Staßenrand gwesen
ist jetzt brennholz

@mario
Ich hab das Buch "der gebogene Stock" gelesen und paul comstock meinte das man sowas für den ersten Bogen machen sollte
Mein plan war es auch erst, Rohhaut zu nehmen, jedoch hatte ich das nicht
Also hab ich die Nervtötende Variante gewählt
Das mit der Drucktoleranz wusst ich auch, und dachte das es zumindest n Versuch wert ist
Aber ein kleiner testbogen ließ sich um 90° biegen und es ist nichts geschehen

Re: Mein Erster Bogen, Esche, 52#@28"

BeitragVerfasst: Do 12. Jan 2017, 12:16
von Osboan
Hey,

Sieht ja super aus, dein Erstlingswerk :) Und dass du gleich mit einem Sehnenbelag anfängst - nicht schlecht!
Klar sind die Nocken noch zu dick, aber bei wem von uns warwn sie das anfangs nicht? ;)
Hauptsache der Tiller passt, und das tut er.

Viel Freude mit deinem Bogen und hoffentlich sehen wir noch viele weitere hiier von dir!

Grüße, Osboan

Re: Mein Erster Bogen, Esche, 52#@28"

BeitragVerfasst: Do 12. Jan 2017, 12:26
von Rotzeklotz
Schöner Erstling! Dein zweiter Bogen, der Holler, gefällt mir auch. Am besten gefallen mir allerdings die Puschen ;D
Bei der Esche scheint mit der obere WA am Ende eine Schwachstelle zu haben (meinst du das mit Knie?), das Bild is aber so aufgenommen, dass man es nicht so gut beurteilen kann.

Re: Mein Erster Bogen, Esche, 52#@28"

BeitragVerfasst: Do 12. Jan 2017, 16:29
von Bogenklöppler
@Rotzenklotz
Ja genau das meine ich.. Ist aber nicht mehr so schlimm da ich dort mehr Sehne draufgepapscht hab.
Und zu den Klotschen: Holzschuhe trag ich seid eh und je und sind sehr bequem :D

Re: Mein Erster Bogen, Esche, 52#@28"

BeitragVerfasst: Do 12. Jan 2017, 16:50
von Gringo
Hast du echt gut gemacht!
Mein erster Bogen, naja... ::)

Hat er schon Knitter?
Wieviel Pfeile hat der Bogen bislang geworfen?
Ich frage dies, weil ich bei dem Zuggewicht, der relativen Kürze des Bogens, einem backing, ( bei Esche... :o ) ein gewisses Knitterverhalten nicht ausschließen würde. Es sei denn, du hast da echt einen Hammerstave erwischt, oder du hast das tillern mit in die Wiege gelegt bekommen, beides würde ich dir natürlich wünschen...! ;)
Vieleicht schaust du ab und an beim schiessen mal den Bauch entlang und kontrollierst den Bogen nach Knitterfalten oder Rissen.
Mich, und vieleicht auch den ein oder anderen, würde es interessieren wie er sich so macht.

Aber egal was passiert, für den ersten,... klasse gebaut. :)

LG
Gringo