Seite 1 von 2

Saplingbow 10, vEngel, Flieder, Bergahorn, Apfel

BeitragVerfasst: Mo 1. Jan 2018, 17:46
von vEngel
Obwohl es evtl. bei mir zeitlich eng wird, versuche ich es diesmal mit mind. 2 Staves. Nachdem mir das Fliederholz beim letzten Sap recht gut gefallen hat, nur halt zu drehwüchsig war, bin ich wieder in den Garten und hab vom gleichen Busch einen dünneren, jüngeren Ast geschnitten. Wieder relativ krumm und eher Wanderstockmäßig. Für mich sah die Rinde etwas weniger drehwüchsig wie beim letztjährigen Versuch aus. Morgen werde ich ihn runterarbeiten, bin mal gespannt.
IMG_20180101_140130.jpg
Der ausgewählte Ast

IMG_20180101_140749.jpg
Schnittstelle

IMG_20180101_140844.jpg
Nach dem Schnitt

Durchmesser von 4.5 cm auf 3.5 cm

So könnte der Bogen liegen, es sind aber wohl noch einige Korrekturen erforderlich, das geht aber mit Flieder relativ gut.
IMG_20180101_164800.jpg
Geplanter Rücken

IMG_20180101_164824.jpg
Seitansicht, Griffbereich im Schnee


Den dünneren (linken) WA möchte ich etwas deflex mit reflexem Tips biegen, die Form sollte dann in Richtung Möwenbogen gehen.

Als Alternative werde ich übermorgen noch einen Bergahorn und evtl. einen Hartriegel ernten.

ciao
Pablo

Re: Saplingbow 10, vEngel, Flieder, Bergahorn

BeitragVerfasst: Mo 1. Jan 2018, 19:29
von vEngel
Ich konnte es doch nicht lassen, ich habe testweise mal einen Streifen Rinde auf der Bauchseite abgezogen und glücklicherweise ist der Drehwuchs nicht sehr ausgeprägt.

IMG_20180101_182004.jpg
Rindenstreifen abgezogen


Von dieser Erkenntnis berauscht habe ich gleich mit einem Beil angefangen auf den Markkanal herunterzuarbeiten, dabei ist der dünne obere Teil an der Astgabel erschreckend dünn geworden, nur noch ca. 1.2 cm inkl. Rinde, hoffe das haut noch hin. Hmm, hätte wohl besser mit einem Hohlbeitel nur den Markkanal rausgeklopft...

Re: Saplingbow 10, vEngel, Flieder, Bergahorn

BeitragVerfasst: Mo 1. Jan 2018, 21:10
von vEngel
Hier noch ein Bild des Querschnitts am unteren Stammende. Die Gammelstelle war am Bauch, dort hat der Ast sich an einem anderen gerieben. Die Ringe sind nicht übermässig dick, so 1-2mm, wenig Frühholz, ähnlich dem Fliederast des letzten Jahres. Sollte schon passen.

Das Kernholz ist leider noch nicht gut ausgeprägt, und wird im Bogen nicht mehr zu sehen sein, aber lieber keine Verdrehungen als schönes Kernholz mit 360° Drehwuchs.

Re: Saplingbow 10, vEngel, Flieder, Bergahorn

BeitragVerfasst: Mi 3. Jan 2018, 16:03
von vEngel
Hallo zusammen,

jetzt bin ich wieder zuhause und habe die Schnittmaßnahmen im Garten weiter fortgesetzt...

An unserem Rosenbogen hat sich ein Wildapfel entlangegerankt, der musste heute ab. Der lange Bergahorn im Hintergrund kommt heute oder morgen auch noch dran.

IMG_20180103_141548.jpg

IMG_20180103_142615.jpg

IMG_20180103_142528.jpg

IMG_20180103_143246.jpg
Nach dem Schnitt

IMG_20180103_150106.jpg
Querschnitt mit dicken Ringen, ~6 mm


Das Stück ist noch 170 cm lang. Der Rücken ist auch nicht astrein, einige Quetsch/Reibestellen Richtung Tip, und es gibt einige Seitenäste, zumindest wenn ich die reflexe Seite nehme. Mal sehen wie weit ich damit komme. Hat schonmal jemand Erfahrung mit Dämpfen oder Heißluftbiegen von Apfel gemacht?

Re: Saplingbow 10, vEngel, Flieder, Bergahorn, Apfel

BeitragVerfasst: Mi 3. Jan 2018, 17:25
von vEngel
Bergahorn

Als nächstes kam der Bergahorn dran, das Zeugs wächst bei mir wie Unkraut. Falls es dieses Jahr gut klappt, gibts den linkes nächstes Jahr ;-)
IMG_20180103_161151.jpg
vorher

IMG_20180103_161512.jpg
ab

IMG_20180103_162820.jpg
gab zwei Stücke, mit dem dickeren, rechten werde ich im Sap weitermachen.

IMG_20180103_163850.jpg
dicke an der Verwachsung unten fast 9 cm, und sehr dicke Ringe, hoffe die sind belastbar...

IMG_20180103_165000.jpg
Da ich gerade einen leichten Hexenschuss habe kam die Axt statt des Ziehmessers zu Einsatz, ist weniger anstrengend.


Der Spalt drohte ungefähr in der Mitte zu verlaufen, dann habe ich einfach von unten gegengespalten, das ging sehr gut.

IMG_20180103_170915.jpg
fertig gespalten.


So das wars fürs erste. Den Apfel werde ich wohl leider herunterarbeiten müssen..

ciao
Pablo

Re: Saplingbow 10, vEngel, Flieder, Bergahorn, Apfel

BeitragVerfasst: Mi 3. Jan 2018, 20:19
von vEngel
Bergahon

Der ist jetzt entrindet (Werkzeug: Malerspachtel + Holzstückchen) und liegt draussen zum Trocknen
IMG_20180103_184843.jpg


Apfel
Der Apfel ist leider ziemlich verdreht, bin noch etwas ratlos was ich damit anfangen soll. Der Verdrehung nach rausarbeiten und versuchen sie etwas mit Dampf rauszubiegen?
IMG_20180103_192429.jpg
Verdrehung mehr als 90° auf 60 cm


Flieder
Nachdem ich den Flieder schon am 1.1 nur mit dem Beil (war nicht zuhause) heruntergearbeitet habe, wurde heute der Griffbereich mit der Japansäge geschlitzt, damit er wenigstens nur dort aufreißt. Das grüne Zeugs ist übrigens so ein Baumpflaster (wird normal auf Schnittstellen von Bäumen geschmiert), etwas anderes hatte ich am 1.1 nicht zur Hand.
IMG_20180103_193508.jpg
Noch mächtig Reflex, wird später noch teilweise im Griff rausgebogen.

IMG_20180103_193555.jpg
Schlitz im Griff

Re: Saplingbow 10, vEngel, Flieder, Bergahorn, Apfel

BeitragVerfasst: Mi 3. Jan 2018, 20:56
von Neumi
Tach, der Ahorn hat jede Menge Zugholz, deswegen die einseitig dicken Ringe (die Unterseite auf dem Foto). Auf Zug sind die ziemlich sicher belastbar, nur auf Druck wird das wahrscheinlich nicht so gut sein.
Grüsse - Neumi
Mach doch nen Standard-Bruchtest beim Apfel

Re: Saplingbow 10, vEngel, Flieder, Bergahorn, Apfel

BeitragVerfasst: Mi 3. Jan 2018, 22:33
von vEngel
Hallo Neumi,

stimmt, so wie der Bergahorn gewachsen ist wurde die Zugseite sehr stark belastet. Glücklicherweise habe ich ja noch die deflexe Seite, ich kann ja beide verbauen. Aus dem Apfel werde ich morgen mal ein teststückchen rausschneiden. Dabei müsste ich leider schon wissen wie weit ich den Drehwuchs zurückgedreht bekomme, hab außer dem Stave kein dickes Stück mehr. Wobei due meisten Apfelbögen die ich im Internet gesehen habe doch recht stark verdreht waren.

Ciao
Pablo

Re: Saplingbow 10, vEngel, Flieder, Bergahorn, Apfel

BeitragVerfasst: Do 4. Jan 2018, 09:14
von vEngel
Flieder

Heute morgen war der Flieder zum Entrinden in der Werkstatt.

IMG_20180104_084018.jpg
Entrindet und den Rücken mehrfach mit Schellack bestrichen.


Im Griff gibt es einen Knoten und eine überwachsene Stelle mit Gammel drin (hoffentlich nicht so tief), und im dünnen WA seitlich einen Totast.

IMG_20180104_072439.jpg
Griffbereich

IMG_20180104_072654.jpg
Seitlicher Totast, landet wohl auf dem Bauch...


Ansonsten ist er recht sauber. Ich werde mir heute das Design überlegen und voraussichtlich mit dem Biegen anfangen.

ciao
Pablo

Re: Saplingbow 10, vEngel, Flieder, Bergahorn, Apfel

BeitragVerfasst: Do 4. Jan 2018, 20:04
von Zoffti
Wow, der Flieder ist ja der reinste Krimi....

Re: Saplingbow 10, vEngel, Flieder, Bergahorn, Apfel

BeitragVerfasst: Do 4. Jan 2018, 21:58
von vEngel
Flieder

Es bleibt spannend. 8) Der Markkanal liegt im oberen Aststück sehr nah an dem gewählten Rücken, und Flieder reißt garantiert bis zum Mark. Ich habe den Markkanal jetzt mit einem Bildhauereisen rausgearbeitet, damit ich später noch genügend Wurfarmdicke zur Verfügung habe.
IMG_20180104_165242.jpg
Markkanal freigelegt


Die Fades wurden auch mehrfach mit Schelllack behandelt, und ich hab den Stave wieder rausgestellt, muss noch mal ne Nacht über das Design schlafen.

Damit es nicht langweilig wird habe ich mal mit dem
Apfel
weitergemacht

Nach dem Entrinden sieht mal die vielen Äste und Abdrücke vom Rosengitter. Naja, dafür musste ich nur 2 Meter aus dem Haus um ihn zu schneiden. Meine Tocher mochte übrigens die Äpfelchen gerne mit Zitronenthymian und Rosenblättern, aber der Wildapfel wollte ein großer Baum werden, deswegen musste er leider weg.

IMG_20180104_173401.jpg
Beim Entrinden entdeckt, glücklicherweise nicht tief und im Griffbereich.


Ich habe mich entschlossen ihn mit der Gestellsäge aufzusägen. Mit dem Schweifsägeblatt kann man zwar schön die Schnittrichtung kontrollieren, aber leider schneidet es recht lahm im Vergleich zum japansichen Längsschnittblatt, welches aber viel zu breit zum Ändern der Sägerichtung ist. Das habe ich nur einmal für ein gerades Stückchen in der Mitte genommen. Ein dauerndes Wechseln des Sägeblattes wäre auch lästig...

IMG_20180104_211246.jpg
Rückenansicht nach dem Aufsägen

IMG_20180104_211503.jpg
Seitansicht.


Das Stück mit den deflexen Enden werde ich demnächst testweise mit der Heissluftpistole traktieren.

ciao
Pablo

Re: Saplingbow 10, vEngel, Flieder, Bergahorn, Apfel

BeitragVerfasst: Di 9. Jan 2018, 00:41
von vEngel
Flieder

Heute wurde der dünne Wurfarm mit Heißluft in einem Fade gebogen. Dazu wurde er im Griff gut eingespannt, um den immensen Reflex größtenteils rauszubiegen und die Sehenlage auch noch etwas zu korrigieren zu können

IMG_20180108_224050.jpg
vorher


Die Bretter halten die heiße Luft in der Nähe und der bauchseitige Bereich der Fades hat es immer schön warm. Mit dem IR-Thermometer habe ich auch die Oberflächentemperatur kontrolliert, auf dem Rücken kleiner 100°, am Bauch teilweise etwas mehr, zum Schluss so 100-150°
Die Biegung habe ich mit dem linken Arm freihand gemacht und dann mit der Zwinge wie im folgenden Bild fixiert.

IMG_20180108_225711.jpg
nachher

IMG_20180108_225816.jpg
keine Risse im Biegebereich

IMG_20180108_225917.jpg
Sehenlage ist jetzt auch besser


Aus den Erfahrungen vom letzten Sap hält Flieder die Biegungen ganz gut, und kriecht kaum zurück. Die Biegerei an sich hat auch nur ca. 15 Minuten in Anspruch genommen.

Apfel
deflexe Hälfte
Die deflexe Hälfte hab ich schon am Freitag zum Testen von Dämpfen und Heißluftbiegen benutzt, und den Deflex mal mit beiden Möglichkeiten rausgebogen. Ging beides, wobei Dämpfen (45 Min) doch besser ging, leider hat der Dampf auch die tolle rot-braune Farbe des Rückens rausgekocht... Biegen mit der HLP war zäher wie beim Flieder, aber als das Holz erstmal erhitzt war ging es auch ganz gut.

IMG_20180105_093439.jpg
Biegen nach dämpfen

IMG_20180108_230334.jpg
Oben: Deflexer Apfelstave nach HLP (linker WA) und Dämpfen (rechter WA). Unten: Form nach dem Teilen mit der Gestellsäge

IMG_20180108_230049.jpg
Aktuelle Rückenansicht, deflexer Apfel.


Ich habe ihn dann im Keller auf ein Brett gespannt und liegenlassen, heute habe ich den ersten Riss entdeckt
IMG_20180108_211505.jpg
Erster Riss im Apfel (deflex)

Eigendlich an einer unkritischen Stelle, aber damit er sich wegen dem Drehwuchs nicht weiter auf den Rücken zubewegt habe ich ihn mit Sekundenkleber volllaufen lassen und mit Dacron gewickelt. Dann noch mit Schelllack lackiert und wieder rausgestellt.

reflexe Apfelhälfte
Mir gefällt die natürliche Farbe des Apfel-Rückens ganz gut. Dieser Bogen zeigt auch die natürliche Farbe: http://primitive-bows.com/86-apple-flatbow-tutti-frutti-7028-no-86/, so ählich hatte ich mir das auch bei meinem vorgestellt.... Leider war ich beim Entrinden nicht ganz sorgfältig, und ich habe außerdem noch mit rotem Permanent-Marker die ungefähre Rückenlage angezeichnet. Simon Siess hatte außerdem den Apfel erst später geschnitten, da ging die Rinde besser ab. Ich habe trotzdem mal seinen Tip mit dem Anfeuchten und Abbürsten getestet, mit folgendem Ergebnis:
IMG_20180109_001037.jpg
Apfel nach wässern, kratzen und Schrubben (noch feucht). Wenn ich das später mit Schelllack oder Leinöl ähnlich hinbekomme bin ich zufrieden.

Re: Saplingbow 10, vEngel, Flieder, Bergahorn, Apfel

BeitragVerfasst: Di 9. Jan 2018, 10:13
von vEngel
Flieder
durfte heute morgen aus den Zwingen raus.

Image1544593462.jpg
Nach dem Biegen


Image719455275.jpg
die Biegung im Fade passt so ungefähr wie ich es mir vorgestellt habe.


Geplant ist folgendes: Links könnte die WA-Mitte noch etwas deflexer (das kommt aber evtl. durch den Set automatisch) sein und der Tip muss noch leicht geflippt werden, damit es ähnlich wie auf der rechten Seite aussieht. Dann denn rechten Fade reflex biegen, damit es halbwegs symmetrisch wird.

Re: Saplingbow 10, vEngel, Flieder, Bergahorn, Apfel

BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2018, 00:01
von vEngel
Flieder
Heute war wieder Biegetag, eigentlich wollte ich den 2ten Fade reflex biegen, aber dann hat mich doch der Drehwuchs an einem Knubbel gestört.

IMG_20180109_213737.jpg
Aufbau, das Bild zeigt die Stellung nach dem Biegen...


An einer ähnlichen Stelle ist mein Flieder im letzten Sap gebrochen http://www.fletchers-corner.de/viewtopic.php?f=75&t=29398&start=60#p532635.

drehwuchs.jpg
Drehwuchs um den Knubbel. links: vorher, rechts: nachher.


Links wären die Fasern im Bogen (der ja dort schon schmaler wird) direkt über den Knubbel ausgelaufen. Rechts ist es jetzt wohl etwas besser.

IMG_20180109_230854.jpg
Leider hat die Heißluft den Bauch so ausgetrocknet, das er über den Markkanal eingerissen ist. War wohl doch noch zu früh für diese Korrektur...


Ich bin noch unschlüssig, wie ich mit den Rissen weiter verfahren soll. Wenn ich jetzt schon Epoxy reinquetsche gibt es evtl. beim weiteren Trocknen zusätzliche Spannungen, wenn sich das umgebende Holz zusammenzieht. ??? Vielleicht doch noch warten und die hoffentlich dann dünneren Risse mit Sekundenkleber füllen?

Re: Saplingbow 10, vEngel, Flieder, Bergahorn, Apfel

BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2018, 00:34
von Zoffti
Sekundenkleber ist mir zu spröd für mitbiegende Klebereien.
lg
Z