Wettbewerb Composit-special

Sättel, Zaumzeug, Reiterbogen, Kompositbogenbau, usw.
Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Wettbewerb Composit-special

Beitrag von Galighenna » 07.02.2012, 19:36

Bei mir sieht das so aus:
Bild fehlt.png


Nach einem Klick auf das fehlende Bild kommt folgende Seite:
Bild fehlt2.png


Wenn das bei dir anders aus sieht, dann weiß ich auch nicht...
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 8017
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Wettbewerb Composit-special

Beitrag von Snake-Jo » 08.02.2012, 10:42

Vielen Dank für die Nachfrage. Der Status ist noch so, wie auf der Vorseite beschrieben, also nichts Neues.
Einige Bilder kann ich bei Gelegenheit wieder einstellen.

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Wettbewerb Composit-special

Beitrag von Chirion » 13.11.2012, 10:30

Frage: Nach einer grundsätzlichen Überlegung, was den Bau eines Komposits mit kurzen griffnahen Biegebereich und langen gebogene Siyhas betrifft geistert mir eine Variante im Kopf herum die auf den ersten Blick leicht pervers erscheint.
Ich möchte die Siyhas aus Balsaholz oder vielleicht sogar aus Styrodur machen (nicht lachen) und sie Karbonummanteln (mit Epoxy als Matrix). Soweit sogut und auch kein grosses Problem das gibt unvergleichbar leichte und trotzdem extrem stabile Siyhas.
Die eigentliche Frage stellt die Verbindung zwischen den Hightech Ohrwaschln und dem klassischen Komposit aus Sehne Holz Horn dar. die Karbonteile in den Holzrahmen einzuspleißen und mit Epoxy zu verkleben geht sicher, aber haltet mir auf dem Karbonzeugs Hasenhautleim für den Sehenebelag und das Horn?
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4112
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Wettbewerb Composit-special

Beitrag von Sateless » 13.11.2012, 11:10

Wie soll man ein 350 millionen Jahre vergangenes Erdzeitalter überhaupt mit Hasenleim kleben?! ::) ???
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6105
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Wettbewerb Composit-special

Beitrag von kra » 13.11.2012, 11:40

Chirion hat geschrieben:...
Die eigentliche Frage stellt die Verbindung zwischen den Hightech Ohrwaschln und dem klassischen Komposit aus Sehne Holz Horn dar. die Karbonteile in den Holzrahmen einzuspleißen und mit Epoxy zu verkleben geht sicher, aber haltet mir auf dem Karbonzeugs Hasenhautleim für den Sehenebelag und das Horn?


k.A. wäre zu testen. Auf manchen Glasflächen jedenfalls haftet Hautleim ganz gut.

Auf jeden Fall wirst du nicht ums Fixieren mit ner Wicklung rumkommen
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 8017
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Wettbewerb Composit-special

Beitrag von Snake-Jo » 13.11.2012, 14:43

@Chirion: Der Sehnebelag muss ja nur über den sich biegenden Bereich. Wenn du mit dem Sehnenbelag etwas über den Spleiß reichst und dann die Wicklung machst, sehe ich keine Problem.

Weiterhin hatten ja die ollen Hunnen auch schon solche ummantelten Siyahs. Die haben halt leichtes Holz genommen und außen Knochenstreifen vom Hirschgeweih. Zumindest konnten sie damit schmaler bauen, wenn auch nicht unbedingt leichter.

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Wettbewerb Composit-special

Beitrag von Chirion » 13.11.2012, 14:49

Versuch macht kluch, ich werds ausprobieren. :) ich kann ja die seitliche Stelle wo ich knapp über den Spleiss überlappen muss gut aufrauen. Auf jeden Fall imponiert mir der Gedanke leichter schmaler grazieler Siyhas bei denen man sich keine Gedanken ums verziehen machen muss
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
MoeM
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2734
Registriert: 11.08.2011, 08:55

Re: Wettbewerb Composit-special

Beitrag von MoeM » 13.11.2012, 15:00

Styrodur ist da noch zu schwer, wenn schon Styropor- oder du baust sie um einen Schmelzkern herum.
Schau doch mal bei R&G vorbei von wegen Leichtbau (Waben, Hohlkugeln etc.) oder evt. findest du auch geeignete Halbzeuge aus CFK.
Die Idee geistert mir auch schon wieder einige Zeit durch den Kopf- aber ich würde den "Prototypen" erst mal ohne Horn/Sehne bauen (also quasi GFK Laminatbogen mit UL CFK Siyahs)
Grüße Moe

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Wettbewerb Composit-special

Beitrag von Chirion » 13.11.2012, 17:58

Ich werden mal ein Modell aus Sdyrodur rausschleifen, und abwiegen, dann etscheide ich ob mir das zu schwer ist, aber danke für den Link der Carbongewebe Flexsschlauch plus vorn und hinten ein unidirektionales Band dürfte genau das richtige Rohmaterial dafür sein
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6605
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Wettbewerb Composit-special

Beitrag von Heidjer » 13.11.2012, 18:25

Mach doch im Zweifel eine Transferschicht zwischen das Carbon und die Sehne!
Entweder ein 0,5mm starker Funierholzstreifen oder ein Hornstreifen von ähnlich dünner Art, der am Siyha auf 0 ausläuft. ;)


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
MoeM
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2734
Registriert: 11.08.2011, 08:55

Re: Wettbewerb Composit-special

Beitrag von MoeM » 13.11.2012, 18:46

Damit ließe sich auch ein Wabenkern einlaminieren^^
Grüße Moe

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Wettbewerb Composit-special

Beitrag von Chirion » 13.11.2012, 19:12

@Dirk das ist eine hervorragende Idee, die wird auf jeden Fall in irgendeiner Form umgesetzt.
@MoeM für das Design ist mir Styrodur erst mal recht das lässt sich gut bearbeiten und in Form bringen. sollte das Modell mir dann zu schwer sein kann ich mir immer noch was überlegen sei es Wabenkern oder Negativform mit Ballonaufblasverfahren ganz ohne Kern
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
MoeM
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2734
Registriert: 11.08.2011, 08:55

Re: Wettbewerb Composit-special

Beitrag von MoeM » 13.11.2012, 19:16

Ja ne- durchgängiger Wabenkern in Form gebracht und partiell verstärk- als Rahmen^^
Aber ma ehrlich, bis du die Form konstruiert hättest wären auch leicht zwei Schmelzkerne geschnitzt- es sei denn du planst in Serie...
Grüße Moe

Benutzeravatar
MoeM
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2734
Registriert: 11.08.2011, 08:55

Re: Wettbewerb Composit-special

Beitrag von MoeM » 13.11.2012, 19:41

Wie dringend willst du denn eigentlich auf Horn/Sehne zurückgreifen?
Die wären grad echt preiswert um ned zu sagen billig;
http://shop.r-g.de/Restposten/CFK-Rechteckprofil-pultrudiert-Restposten.html
2-3 sollten doch für einen Rahmen schon reichen- je nachdem womit du weiter aufbauen willst, und die Siyahs normal einspleißen.

(Wenn du Glas draufmachst, bestell das GFK Flachprofil auch bei R&G, geistert schon ewig durch die Sonderposten, wär gespannt wie gut es ist!)
Grüße Moe

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Wettbewerb Composit-special

Beitrag von Chirion » 13.11.2012, 21:54

Wasich bisher gelesen hab kommen weder Glas noch Karbon an die Eigenschaften was den Biegeradius betrifft an Sehne, Holz, Horn Aufbau heran, deshalb werde ich bei der Kombi für die beweglicgen Teile bleiben, aber du kannst es ja gern paralell dazu mit der Hightechvollversion versuchen :)
Die angegebene Bruchdehnung bei dem Cfk Profil liegt bei 1,7%, warscheinlich liegt die Bruchkompression auch im Bereich von knapp 2% Sehne hat eine Bruchdehnung von 5%und Horn eine Bruchkompression von 4%das heisst doppelt so enge Radien möglich, es sei denn du schaffst es die Dicke des biegenden Profils auf weit weniger als die Hälfte des klassischen Kompositaufbaus zu reduzieren und da denk ich könnte es zu flattern beginnen.
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Antworten