Erster Komposit, Horn und Sehnenchaos

Sättel, Zaumzeug, Reiterbogen, Kompositbogenbau, usw.
Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Erster Komposit, Osmane?

Beitrag von Chirion » 13.10.2013, 19:05

und nachdem das zusammenfügen gut geklappt hat hab ich gleich mal eine Platte auf den Bogen gepappt

horn3.jpg
geklebt wurde mit Epoxy


horn4.jpg
die dicke der Hornplatte liegt bei etwas über 3mm


horn5.jpg
das Horn sitzt überall satt auf


als Unterlage verwende ich einen Polyethylenstreifen (das is das Zeug aus dem Kunsstoffschneidbretter hergestellt werden), das Zeug bindet null mit Epoxy
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Arry
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1353
Registriert: 15.04.2012, 21:26

Re: Erster Komposit, Osmane?

Beitrag von Arry » 14.10.2013, 20:11

Da hatte ich Dich vielleicht zu Beginn des Projektes falsch verstanden. Ich dachte, Du willst kurze Plättchen auf Stoß aneinandersetzen, um auf die Wurfarmlänge zu kommen. Aber Du setzt lange Streifen nebeneinander. Das ist natürlich was ganz anderes! Gibt auch ein historisches Vorbild: Indo-Persische Bögen. Dort wurden die Streifen dann aber, um das Ganze zu stabilisieren, auch noch mit Sehnen überdeckt.
Wenn ich groß bin, will ich ne richtige Werkstatt.

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Erster Komposit, Osmane?

Beitrag von Chirion » 14.10.2013, 21:08

@Arry ich hatte beide Varianten geplant die Plättchen hab ich fallen gelassen, zuviel Aufwand und das bei zweifelhaftem Ausgang, die Streifen haben sich nach einigem herumprobieren durchgesetzt und ich muß sagen das sieht auf dem ersten behornten Wurwarm sehr gut aus und fühlt sich auch gut an.

horn6.jpg


horn7.jpg


ich denke ich werds erst mal ohne Sehnenabdeckung versuchen
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
nyíl
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 84
Registriert: 03.09.2013, 23:34

Re: Erster Komposit, Osmane?

Beitrag von nyíl » 14.10.2013, 22:14

Ich habe es erst auch bei meinem Hunnen ohne Wicklung probiert.
Nach gut 200 Schuss haben sich allerdings kleine Stücke von den Platten vom Holz gelöst, sodass ich sie wieder festkleben und mit einer Umwicklung sichern musste.
Sehr gut funktioniert da Rohhaut, aber auch Sehne klappt gut.
Der Nachteil von Sehne ist allerdings das Gewicht ...

LG. Erik

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Erster Komposit, Osmane?

Beitrag von Chirion » 14.10.2013, 22:41

@nyil die Endwicklungen waren nicht gemeint, die werd ich schon machen.
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1626
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Erster Komposit, Osmane?

Beitrag von Lord Hurny » 15.10.2013, 07:09

Hallo Chirion,
wie hast du die Hörner platt gemacht?
Ich hab meine jetzt grob mit der Bandsäge aus den Hörnern geschnitten und mit dem Bandschleifer grob auf ca. 4-5mm runtergeschliffen.
Mit der starken Krümmung, die diese Streifen jetzt natürlich immer noch haben, kann ich nicht exakt arbeiten. Soll bzw. darf man die Krümmung rausdämpfen?
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Erster Komposit, Osmane?

Beitrag von Chirion » 15.10.2013, 08:52

@Lord du hast soweit ich weiß ganze Rückenstreifen vom Wasserbüffel, du kannst die kochen und dann zwischen 2 Platten pressen dadurch geht die Biegung zum Teil raus dann kannst du den Streifen mit Doppelklebeband auf eine Platte kleben und so gut bearbeiten.

ich hab meine Streifen vom Seitenteil je nach Krümmung gekocht und gebogen oder auch nicht, auf dem Bild siehst du die Krümmung der Teile wie ich sie verarbeitet hab, ich wollte die Vorspannung nicht ganz aus dem Horn dämpfen. Natürlich ist das Schleifen dieser gekrümmten Dinger unlustig, bin aber dazu übergegangen den Endschliff am Wurfarm zu machen, das geht natürlich auch nur dann gut wenn man zuerst das Horn und dann die Sehne aufbringt weil sonst der Reflex der Wurfarme stört. Bei dem Teil ist erst eine Sehnenschichte drauf da hält sich der Reflex in Grenzen und deshalb ist es da gut gegangen.

Die nächsten beiden Rahmen bekommen zuerst das Horn drauf dann ist das noch besser möglich.
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1626
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Erster Komposit, Osmane?

Beitrag von Lord Hurny » 15.10.2013, 09:41

Ja es sind die Rückenstreifen,
das mit dem Kochen, Begradigen und mit KLebeband fixieren hört sich nicht schlecht an.
Ich hab schon 3 Lagen Sehne auf dem "Rahmen" die auch schon ein halbes Jahr trocknen.

Ich werd aber jetzt hier nicht weiter deinen Beitrag mit meinen Problemen zerpflücken, sondern demnächst selber einen Faden aufmachen ;) .
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Erster Komposit, Osmane?

Beitrag von Chirion » 15.10.2013, 10:10

Du kannst natürlich einen eigenen Faden aufmachen andererseits ist es auch dein erster Komposit und sogesehen bist du natürlich herzlich eingeladen diesen Faden zu benutzen, ich würde dann einen der Mods bitten den Titel auf "Erster Komposit, Horn und Sehnenchaos" umzubenennen. Wär ja ganz interessant die Erfahrungen die verschiedene von uns beim Bau ihres ersten Komposits machen in einem Faden zusammenzufassen.
Zuletzt geändert von Chirion am 15.10.2013, 10:27, insgesamt 1-mal geändert.
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1626
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Erster Komposit, Osmane?

Beitrag von Lord Hurny » 15.10.2013, 10:17

Dieser Vorschlag gefällt mir sehr gut 8) ,
da bin ich dabei und werde, wenns denn von den Mods abgesegnet bzw. geändert ist, demnächst meine bisherigen Arbeitsschritte, Probleme usw. dann hier posten.
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Erster Komposit, Osmane?

Beitrag von Chirion » 15.10.2013, 10:26

Also dann willkommen im Horn und Sehnenchaos thread :)
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
bowa
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3086
Registriert: 10.05.2012, 10:12

Re: Erster Komposit, Horn und Sehenchaos

Beitrag von bowa » 15.10.2013, 11:00

Chirion hat geschrieben:Du kannst natürlich einen eigenen Faden aufmachen andererseits ist es auch dein erster Komposit und sogesehen bist du natürlich herzlich eingeladen diesen Faden zu benutzen, ich würde dann einen der Mods bitten den Titel auf "Erster Komposit, Horn und Sehnenchaos" umzubenennen. Wär ja ganz interessant die Erfahrungen die verschiedene von uns beim Bau ihres ersten Komposits machen in einem Faden zusammenzufassen.



Sehr schöne Idee.
Das wird ja dann einer der Kompositbogen Fäden ;)
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
Die zehnte summt die Melodie von Tetris.

Snightlo
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 382
Registriert: 04.09.2012, 10:22

Re: Erster Komposit, Horn und Sehenchaos

Beitrag von Snightlo » 15.10.2013, 22:15

Na wo ihr eure Reiterbögen Threads versteckt ;)
Schönes Projekt und sehr gut erklärt. Ich werde auf jeden Fall am Ball bleiben und wünsche viel Erfolg.

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Erster Komposit, Horn und Sehenchaos

Beitrag von Chirion » 16.10.2013, 08:39

Ich denke ein großes Problem beim erlernen des Kompositbogenbaus sind die langen Trockenzeiten, bei allen anderen Bogentypen schnitzt man an einem Stück Holz rum oder pappt Laminate zusammen und gleich beim ersten Pfeil liefert das Material ein Feedback ob man das vernünftig gemacht hat oder nicht. Es ist kein Problem einen bestimmten Bogentyp 3 mal hintereinander zu bauen und ihn Schritt für Schritt zu optimieren, sowas dauert bei mir zwischen einer Woche und einem Monat wenn ichs drauf anlege. Ich hab dabei sozusagen den Vorgänger noch im Gedächtnis meiner Hände. Beim Komposit gibts Feedack vom Bogen frühestens nach einem halben Jahr. Ein Erfahrungsgewinn wie ich ihn beim Selfbow in einer Woche erreichen kann braucht also beim Komposit mindestens eineinhalb Jahre und was ich beim Vorgänger genau gemacht hab ist auch nicht mehr so präsent.
Deshalb könnte, bei reger Beiteiligung, dieser Thread dazu beitragen durch teilen der Erfahrungen einen sozusagen paralellen Lerneffekt zu ermöglichen.
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
LJB
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 397
Registriert: 27.02.2012, 18:46

Re: Erster Komposit, Horn und Sehenchaos

Beitrag von LJB » 16.10.2013, 19:27

Sehr interessanter Faden!
Grüße Leo

Wo der Wolf jagt, wächst der Wald!

Antworten