Sehnengalgen

Selbstgebaute Befiederungsgeräte, Spinetester, etc.
Antworten
Kalli
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 27.12.2022, 12:01

Sehnengalgen

Beitrag von Kalli » 03.02.2024, 08:36

Guten Morgen!

Ich würde mir zukünftig meine Endlos Sehnen
selber bauen. Hierzu würde ich mir gerne einen Sehnengalgen bauen. Wer hat darin Erfahrungen und kann evtl. ein paar Fotos zeigen.
Weiterhin habe ich eine Frage zum Wickelgerät!
Weshalb sind bei den einfachen Wickelgeräten 3 Löcher drinnen? Eins würde doch reichen? Oder hat das einen Sinn das Garn über diese Löcher zu führen?

Vielen Dank für eure Antworten
KALLI

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6194
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Sehnengalgen

Beitrag von fatz » 03.02.2024, 09:24

Die allermeisten (ich incl.) bauen hier gespleisste Sehnen. Statt eines Galgens wuerd ich ein Brett und 2 Schraubzwingen nehmen.
Die 3 Loecher sind dazu da, dass du die Kraft einstellen kannst. Eines ist m.E. deutlich zu locker
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
kyudodetmold
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 58
Registriert: 24.05.2020, 19:29

Re: Sehnengalgen

Beitrag von kyudodetmold » 03.02.2024, 10:05

Das Garn durch alle 3 Löcher führen, damit bleibt eine gleichmäßige Spannung beim Wickeln...
sieh mal hier: https://est-bogensport.de/cartel-wickelgeraet/10260-001
Da sind kleine Pfeile erkennbar. Würde man das Gerät umdrehen, wären auch auf der Rückseite Pfeile. Damit läuft das Garn durch alle drei Löcher. Die Schraube stellt zusätzlich den gleichmäßigen Zug sicher...
Vielleicht hilft das von mir bearbeitete Bild...
Am Rande:
Wenn du als Rechtshandschütze von oben auf die Sehne siehst, wird die Wickung im Uhrzeigersinn von oben nach unten gewickelt, so dass beim Ziehen und Lösen die Mittenwicklung nie gegen die Wickelrichtung belastet wird. Das ist eine Kleinigkeit, kann aber im Wettkampf zu technischen Problemen führen. Allerdings geht hier die Meinung auch auseinander. Ich aber habe bei einem Mitschützen allerdings schon erlebt, dass sich seine „falsch" gewickelte Mittenwicklung im Wettkampf „aufgelöst" hat. (Bei Daumentechnik anders herum wickeln!)
Dateianhänge
Wickelgerät.png
Olympischer Bogen seit 1989 - Kyudo seit 1998

Kalli
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 27.12.2022, 12:01

Re: Sehnengalgen

Beitrag von Kalli » 03.02.2024, 13:57

Super Erklärung kyudodetmold!
Danke und Gruß Kalli

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6194
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Sehnengalgen

Beitrag von fatz » 03.02.2024, 17:54

Ich achte eigentlich nie auf die Richtung. D.h. die Hälfte meiner Wicklungen ist falsch. Mir ist aber noch nie eine aufgegangen. Bei der Menge Sehnen, die ich so gebaut hab ist die Statistik glaub ich ganz gut.
Haben ist besser als brauchen.

Antworten

Zurück zu „Werkzeuge“