Ziehmesser

Selbstgebaute Befiederungsgeräte, Spinetester, etc.
Philvanhalen
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 07.04.2014, 14:42

Ziehmesser

Beitrag von Philvanhalen » 23.04.2014, 23:58

Halle Leute ,
Ich würde gerne mein erstes Ziehmesser kaufen , was gibt es dabei zu beachten , gerade ? leicht gebogen? , ich habe auch kein Problem für gute Werkzeug mehr Geld auszugeben. Was haltet ihr von den angebotenen Messern von Dictum oder die günstiger variante von Kirsche ?

Liebe Grüße Philip

Benutzeravatar
Robinie Jörg
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 458
Registriert: 27.01.2013, 21:25

Re: Ziehmesser

Beitrag von Robinie Jörg » 24.04.2014, 05:56

Hallo


Die meisten hier im Forum tendieren zu den ganz alten, die man meistens auf Flohmärkten findet. Aber auch da gibt es große Qualitätsunterschiede. (teilweise aus Blech, teilweise Gusseisen)

Bei den heute angebotenen ist meistens der Schneidenwinkel zu steil.(groß)

Das Kirschen kenne ich nicht. Mit dem Gränsforse habe ich schon gearbeitet ist nicht mein Fall (ich mag gerade) und wie ich finde zu teuer.

Ich finde ein gerades Messer besser, ist aber mit Sicherheit auch eine Frage des Geschmack. Das große Pfeil sieht in etwa so aus wie das Ziehmesser mit dem ich arbeite nur das meins ein altes vom Flohmarkt ist.
Ich würde mir auch kein kleines kaufen, eine gewisse Masse muß so ein Messer schon haben.

Das aller wichtigste ist aber "SCHARF" muss es sein ;D

Benutzeravatar
Palmstroem
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 816
Registriert: 26.09.2012, 12:39

Re: Ziehmesser

Beitrag von Palmstroem » 24.04.2014, 06:35

Mein Favorit das KLEINE von Pfeil... ;D
Das aber, wie der Rabe schon oft erwähnt hat, umgeschliffen, dass es über Kopf verwendet werden kann.
Hier gab es schon einigen Austausch dazu:

http://www.fletchers-corner.de/viewtopic.php?f=12&t=23847&hilit=+zugmesser

Palmström
Das Pfeilparadoxon
Ein Pfeil, gesandt von einem Bogen, ist auch zunächst pfeilgrad geflogen.
Nachdem der Schütze sich verzogen, ist Pfeil rechtwinklig abgebogen.

Benutzeravatar
Firestormmd
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3528
Registriert: 03.07.2007, 11:19

Re: Ziehmesser

Beitrag von Firestormmd » 24.04.2014, 07:42

Ich habe auch das kleine von Pfeil und bin auch ohne Umschleifen sehr zufrieden damit. Es kommt halt auch darauf an, was du damit machen willst. Wenn du grob Rinde runterschneiden oder den Stave nur grob zurichten willst, ist ein größeres Messer sicher besser. Für die kleinen filigranen Arbeiten finde ich das kleine von Pfeil sau gut! :)

Grüße, Marc
"Wer das Training in Frage stellt, trainiert nur, Fragen zu stellen!" - Die Sphinx

Benutzeravatar
Benedikt
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2904
Registriert: 01.09.2013, 12:41

Re: Ziehmesser

Beitrag von Benedikt » 24.04.2014, 09:59

Ich hab das gerade Ziehmesser von Kirschen und bin für den Preis voll zufrieden!
Einziger Nachteil:
Bei der Lieferung hat es noch einen Graft an der Klinge, den musst du mit nem Abziehriemen beseitigen, dann ist es wunderbar scharf.
Außerdem sitzen die Griffe nicht ganz fest, ich hab einfach Epoxi reingeföhnt, jetzt wackelt da nix mehr ;)
Gruß
Benedikt
A dream is not reality, but who is to say which is which?

Benutzeravatar
tom.smile
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 410
Registriert: 28.01.2014, 15:39

Re: Ziehmesser

Beitrag von tom.smile » 24.04.2014, 10:18

Ich hab auch das kleine gerade von Pfeil. Preis-Leistung passt.

Kommt super scharf ab Werk mit Schärfpass. Wenn es stumpf ist kann man es
damit zurückschicken und es wird wieder neu geschärft. Nur den Versand muss man bezahlen.

Natürlich kann man es auch selber schärfen. Wenn man es kann. ;)

Ich nehme das Messer gern für den Griff und die Fadeouts.

Tom
"The best way to get the right answer on the Internet is not to ask a question, it's to post the wrong answer."
Cunningham's law by Ward Cunningham

Benutzeravatar
jetsam
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2420
Registriert: 20.03.2012, 16:04

Re: Ziehmesser

Beitrag von jetsam » 24.04.2014, 14:45

Fang mit einem geraden Ziemesser mit möglichst träger, also dicker und steifer, Klinge an. Die frißt sich nicht so schnell ausversehen ins Holz.
Wie in der Küche: mit einem kleinen Messer kann man kleines, mit einem großen Messer alles schneiden.
Ich selbst habe das von Arnaud, mit dem ich sehr zufrieden bin.
Dies ist die Welt.
Wundervolle und schreckliche Dinge werden geschehen.
Sei ohne Furcht.

Benutzeravatar
Spanmacher
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2799
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: Ziehmesser

Beitrag von Spanmacher » 24.04.2014, 18:13

Viele hier im Forum schwören auf das kleine Pfeil-Ziehmesser. Das machte mit mir, was es wollte. Ein Bogenbauerkollege aus meiner Nachbarschaft, dem ich es schenkte, ist ganz glücklich damit.
Ich selbst schnitze am liebsten mit dem geraden Arnaud von Dictum. Damit kann ich grob und fein gleichermaßen. Mein Kollege verzweifelt an dem.
Zum Entrinden nehme ich gern das Gebogene von Kirschen.

Du siehst, dass jede(r) ihr/sein Ziehmesser finden muss. Am Besten bei anderen Bogenbauern ausprobieren, bevor viel Geld für Frust ausgegeben wird.

Spanmacher
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Benutzeravatar
Robinie Jörg
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 458
Registriert: 27.01.2013, 21:25

Re: Ziehmesser

Beitrag von Robinie Jörg » 24.04.2014, 19:21

Ich besitze natürlich auch ein kleines Ziehmesser. Finde aber das ein großes doch universeller ist, man kann auch mit einem großen gut Fadeouts machen usw.

Wobei ein kleines zum entrinde, Splint entfernen einfach zu klein ist.

Wie vieles im Leben eine Geschmacksache ;D

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3999
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Ziehmesser

Beitrag von Neumi » 24.04.2014, 20:12

Guten Abend Allerseits, also ich benutz das kleine von Pfeil (verdammt scharf und für feine Arbeiten super geeignet) und das grosse, gerade von Kirschen, aber auch nur, weils billig ist.
Grüsse - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10944
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Ziehmesser

Beitrag von acker » 24.04.2014, 20:25

Das ist bei mir ebenso wie Spanmacher es so schön beschrieben hat.
Wobei ich mich nicht mal auf ein Ziehmesser einschießen kann sondern mehrere benutze .
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9789
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Ziehmesser

Beitrag von Squid » 24.04.2014, 20:41

Im Internet und auf Flohmärkten gibt es übrigens oft richtige Schnäppchen. Alte Werkzeuge aus Schreinereien etc., Dachbodenfunde, Messer aus Militärbeständen (NVA), etc.

So als Beispiel: xxx Revoco! xxx
Zuletzt geändert von Squid am 24.04.2014, 23:36, insgesamt 1-mal geändert.
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6690
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Ziehmesser

Beitrag von Heidjer » 24.04.2014, 22:20

Sorry Squid, gerade das Ziehmesser ist ein schlechtes Beispiel, 30 Teuros (mit Versand) für ein Ziehmesser bei dem man nochmal 3 Stunden schleifen muß ist zu teuer, 10 Euronen und es ginge. ;)
Ein neues Kirschen bekommste in der Bucht für 25,57 Kröten.
Gerade Ziehmesser als Suchbegriff in der Bucht bringt locker 30 Treffer von brauchbaren Ziehmessern.

Ich denke mit einen größeren Ziehmesser für den Anfang ist man gut gerüstet, wenn man häufiger Jahrringe runter arbeitet oder andere feinste Arbeiten macht, dann lohnt auch das kleine Pfeil, aber für Viertelstämme ist das viel zu fein.


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9789
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Ziehmesser

Beitrag von Squid » 24.04.2014, 23:35

Es war doch nur als BEISPIEL gedacht. Dafür dass da immer was zur Verfügung steht.
OK, ich hab mir das Angebot nicht durchgelesen, sondern nur 'nen Blick auf die Bilder geworfen.
Mea Culpa! Ich revoziere.
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
Reckless
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 76
Registriert: 04.04.2014, 11:19

Re: Ziehmesser

Beitrag von Reckless » 09.05.2014, 07:59

Hallo zusammen,

ich schließe mich mal dem Beitrag an,weil ich keinen neuen extra eröffnen möchte.

Mein Werkzeug ist Nagelneu und von "Kirsche", ich habe angefangen meinen ersten Bogen zu bauen, da ich vom Onslow 2 Stücke Holz "Hasel" bekommen habe. das Stück zum üben und zum testen wie sich ein Ziehmesser verhält, soll ein Kinderbogen werden.
Davon mal abgesehen, das ich auf der falschen Seite angefangen habe und den Bogen jetzt biegen muss und ich absolut keine Ahnung vom Jahresring finden habe,ist mein Ziehmesser nach 45 min Stumpf und das Holz reißt ein und bricht ab.

Kann es sein das die Messer nicht "scharf" geliefert werden , oder ist es normal das ich nach so "kurzer" Zeit schon nachschleifen muss?
Ich habe jetzt alle möglichen Fäden durchgelesen und ich werde mir jetzt eine Pfeile und einen Stahl kaufen und hoffe,das mir der Onslow mal zeigt wie man es richtig schleift, oder ich warte bis Ihr Euch in Neubrunn trefft und komm dann mal vorbei.
Ich bekomme es auch nicht hin, meinen Schweifhobel richtig einzustellen, das er Holz weg nimmt.
Ohje, beim schreiben fällt mir auf das ich tolles Werkzeug habe, aber anscheinend viel zu viel übers Bogen machen gelesen habe, nur nicht übers Werkzeug. :-[

Zurück zur Frage ;)Kann es sein das die Messer nicht "scharf" geliefert werden , oder ist es normal das ich nach so "kurzer" Zeit schon nachschleifen muss?

Grüße Rene
Erkläre mir was und ich vergesse es wieder, zeige es mir und ich behalte es. Lass es mich machen und ich verstehe es! (konfuzius)

Antworten