Kurvenmesser 2.0

Selbstgebaute Befiederungsgeräte, Spinetester, etc.
Antworten
Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4104
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Kurvenmesser 2.0

Beitrag von fatz » 17.01.2016, 21:36

Vermutlich hat jeder Im Bogenbau noch nicht so geuebte auch das Problem, dass er beim Tillern einfach manchen Fehler nicht sieht. Mir geht es nach ein paar Bogen und einer ganze Menge Brennholz immer noch so. Deshalb hab ich mir da was gebaut.

Die erste Version hatte ich ja vor einer guten Weile mal im Praesithread meines ersten Hartriegelbogens gezeigt: http://www.fletchers-corner.de/viewtopic.php?f=16&t=27665
Seitdem geistert das Ding als Knickfinder hier herum. Da der Name aber von unserem Kurzzeitforumsfaktotum stammt hat er jetzt einen neuen bekommen.

Bis jetzt hatte ich 2 verschiedene von den Dingern, einen fuer Flachboegen und einen fuer Boegen mit gewoelbtem Bauch. Seit gestern gibt's die Kombiversion: einer Seite gebogen, eine Seite flach. Zum Wechseln einfach den Bleistift andersrum einschrauben.

P1110265.kl.jpg


P1110266.kl.jpg


P1110267.kl.jpg


P1110268.kl.jpg


Zur Anwendung: Bogen ca 1/2 ausziehen und mit dem Kurvenmesser am Bauch entlangfahren. Wenn der Bleistift richtig eingestellt ist gibt's da wo er noch nicht genug biegt einen Strich und da wo er zu stark biegt hebt er ab. Voraussetzung dafuer ist natuerlich dass der Stave keine Knicke hat (da muss man dann mit Hirn arbeiten) also gerade oder zumindest gleichmaessig krumm ist.
Haben ist besser als brauchen.

Fogh
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 25.12.2014, 14:35

Re: Kurvenmesser 2.0

Beitrag von Fogh » 17.01.2016, 22:33

Der Begrff Kurvenmesser bezeichnet ein Werkzeug zur Bearbeitung von Leder (engl. "Swivel Knife"). Ich dachte bei dem Threadtitel daher zunächst, dass es sich um eine Weiterentwicklung davon handelt. Vielleicht ist Knickfinder hier doch die bessere und auch funktionalere Bezeichnung. Zur Messung von Kurven dient dieses Tool im engeren Sinn ja ohnehin nicht.

Grüße
Fogh

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3362
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Kurvenmesser 2.0

Beitrag von schnabelkanne » 17.01.2016, 22:48

Für Flachbögen und für ELB geeignet, jetzt bau ich mir das nach. Danke fürs zeigen, und ja den Terminus technicus "Knickfinder" find ich besser.!
Gruss Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4075
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Kurvenmesser 2.0

Beitrag von Sateless » 17.01.2016, 23:10

Er ist aber Quatsch, da der Bleistift die zu steifen Stellen markiert, und nicht den Knick. Im FA heißt das ding "Walkietalkie-Stick" ... keine Ahnung warum.
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

Benutzeravatar
Theron
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 275
Registriert: 21.06.2010, 22:39

Re: Kurvenmesser 2.0

Beitrag von Theron » 18.01.2016, 07:56

So ein Teil hatte ich mir nach meinem Bogenbaukurs bei Linda und Michael 2010 auch zugelegt
http://kunst-griff.eu/werkzeuge-zum-bogenbau/
eigentlich hab ich es nach den ersten zwei Bögen nicht mehr verwendet... die Eigenbauversion hat dennoch Charme ;)
Liebe Grüße
Theron

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4104
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Kurvenmesser 2.0

Beitrag von fatz » 18.01.2016, 09:09

Was, sowas gibt's zu kaufen? Das da funktioniert aber nicht bei runden Baeuchen.

Zum Namen: eigentlich ist es mir total wurscht wie das Ding heisst. ;D
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
klaus1962
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2224
Registriert: 05.02.2009, 11:44

Re: Kurvenmesser 2.0

Beitrag von klaus1962 » 18.01.2016, 10:16

Gefällt mir. :)
Bisher habe ich so was zwar noch nicht vermisst, aber vielleicht bau ich es nach.
Weils einfach cool ausschaut. ;)

Eine Frage dazu:
Was hat es mit der 6-Kant-Mutter auf sich ?
Ist das eine "Quetschverschraubung" für den Bleistift ?

Gruß
Klaus

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4104
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Kurvenmesser 2.0

Beitrag von fatz » 18.01.2016, 10:34

Die Mutter ist zur Hoeheneinstellung des Bleistifts. Wenn du den da einmal reingedreht hast, hat er ein Gewinde. Koennte man natuerlich richtig machen und erstmal einen Gewindeschneider nehmen, geht aber auch so
Haben ist besser als brauchen.

Onkel Tom
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 335
Registriert: 02.08.2014, 23:33

Re: Kurvenmesser 2.0

Beitrag von Onkel Tom » 18.01.2016, 15:36

Mal angenommen, man würde dort statt des Bleistifts eine kleine Ziehklinge oder Schleifleinen anbringen... :)
Kaum macht man es richtig, schon funktioniert es.

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4104
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Kurvenmesser 2.0

Beitrag von fatz » 18.01.2016, 15:55

Dann muesstest du den Bogen staendig auf 50% Auszug halten. Gibt vermutlich ordentlich Set
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7966
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Kurvenmesser 2.0

Beitrag von Snake-Jo » 22.11.2016, 12:57

fatz hat geschrieben:Die Mutter ist zur Hoeheneinstellung des Bleistifts. Wenn du den da einmal reingedreht hast, hat er ein Gewinde. Koennte man natuerlich richtig machen und erstmal einen Gewindeschneider nehmen, geht aber auch so


Ja, das Bleistiftholz ist für das Gewindeschneiden geeignet, eventuell vorher in Wachs tränken.
Ich bin für "Biegungs-Anzeiger (-Anzeichner)"

Benutzeravatar
Robinie Jörg
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 458
Registriert: 27.01.2013, 21:25

Re: Kurvenmesser 2.0

Beitrag von Robinie Jörg » 22.11.2016, 18:59

Ich kenne das Teil unter dem Begriff Tillertool.

Gibt es schon lange.

Antworten