Kleines Beil von Krumpholz

Selbstgebaute Befiederungsgeräte, Spinetester, etc.
Antworten
Benutzeravatar
conti03
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 296
Registriert: 12.02.2014, 09:00

Kleines Beil von Krumpholz

Beitrag von conti03 » 02.03.2016, 10:07

Hallo zusammen,
nach dem Link zur Bauanleitung von Laurinus viewtopic.php?f=15&t=28305
will ich mir nun denn doch ein g´scheides Beil anschaffen.
Hab jetzt ein 500 g Ochsenkopf denke aber, dass weil man ja quasi hinter die Klinge fassen kann mit diesem genauer arbeiten könnte.
Kennt jemand dieses hier von Krumpholz, das kost so um die Hälfte eine Gränsfors je nach Ausführung.
beil.JPG


Handgeschmiedeter Kohlenstoffstahl, 38 cm Original-USA-Hickory-Stiel
Gewicht: 300 g
Jede Schöpfung ist ein Wagnis.
C. Morgenstern

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4102
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Kleines Beil von Krumpholz

Beitrag von fatz » 02.03.2016, 11:00

Ich kenn's nicht selber, also nur so ein paar Sachen die mir da auffallen:
300g find ich sehr leicht. 500g waeren m.E. besser
Stiel ist fuer die Verwendung als Schnitzbeil recht lang (OK kann man einen kuerzeren einbauen, dann ist es aber erst recht zu leicht)
Ueber der Schneide fassen bringt nichts, weil du dann die Finger am Werkstueck klemmst.
Ich liebe die Assymetrie meines umgeschmiedeten Beils zum Schnitzen. Die platte Seite macht echt was aus.
Haben ist besser als brauchen.

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4073
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Kleines Beil von Krumpholz

Beitrag von Sateless » 02.03.2016, 11:23

Auch ich kenne dieses Beil nicht. Was mir auffällt ist, dass der Bereich ums Auge auch auf der Seite zur Schneide hin, sehr kantig ausgeführt ist. Darin sehe ich ein Problem, da das Beil genau dort sich auch mal im Werkstück verhaken kann.
Wie wär denn ein Tischler/Zimmermannsbeil von Hultafors (Hults Bruks). Die liegen Preislich etwa bei 3/4 von Gränsfors Bruks. Alerdings ist es mit 850g schon auf der schweren Seite. Vielleicht zu schwer.
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4102
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Kleines Beil von Krumpholz

Beitrag von fatz » 02.03.2016, 11:40

meins ist 800g und mir eigentlich zu schwer.....
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Laurinus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 573
Registriert: 04.05.2012, 21:48

Re: Kleines Beil von Krumpholz

Beitrag von Laurinus » 02.03.2016, 15:19

Empfehle dafür ein sogenantes "Behaubeil"; einseitig angeschliffen. Gibts auch gebraucht bzw. aufm Flohmarkt..

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4073
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Kleines Beil von Krumpholz

Beitrag von Sateless » 02.03.2016, 15:30

Der Empfehlung kann ich mich voll anschließen!

Bzgl des Gewichts: Ich hab ein 700g Beil, was mir zu leicht ist, und muss mein 1100g Behaubeil endlich mal fertig bekommen ...
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

Benutzeravatar
conti03
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 296
Registriert: 12.02.2014, 09:00

Re: Kleines Beil von Krumpholz

Beitrag von conti03 » 17.03.2016, 19:31

Ihr hattet Recht. Das kleine Ding ist was für meine 6 Jährige Tochter ich bekomme meine Finger grad so zwischen Schneide und Stiel.
Sieht aber sehr sauber aus.
Inzischen habe ich in der Bucht ein kleines einseitig geschliffens Beil 680 Gramm Kopfgewicht geangelt.
Leider hatte dies ihrgend einer versaut so das es sich nicht richtig schärfen ließ.
Hatte aber den Vorteil dass ich den Winkel recht einfach mit einer guten Feile anpassen konnte.
Der Kopf ist jetzt bei einem gut 80 Jahre alten Schmied und Fahrzeugbauer der härtet es mir wieder. :)
Danach kommt der selbstgemachte Eschenstiel rein.
Jede Schöpfung ist ein Wagnis.
C. Morgenstern

Antworten