Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermesser

Selbstgebaute Befiederungsgeräte, Spinetester, etc.
Antworten
Benutzeravatar
wanttostart
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 537
Registriert: 24.08.2016, 16:51

Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermesser

Beitrag von wanttostart » 10.11.2016, 11:20

Bei meinen Überlegungen zum Werkzeugbau kam mir der Gedanke, dass man doch hergehen könnte und aus einem günstigen Fleischermesser ein Ziehmesser zu fertigen.
an der Spitze ein oder Zwei Löcher einbohren, damit mann einen Griff anbringen kann und dann aus Holz einen zweiten Griff fertigen, den man dann dort anbringt.
Jetzt aber meine Frage, sind die günstigen Messer eigentlich auch vollständig durchgehärtet, so dass man eine Bohrung in die Klinge einbringen kann. Wenn dies nicht der Fall ist, dann lohnt sich wahrscheinlich der Aufwand mit ausglühen, Bohren, und anschliessendem Härten gar nicht.
Weiter stellt sich mir die Frage, ob schion einmal jemand diesen Versuch gemacht hat. Denn ich kann mir nicht denken, dass ich der erste bin, der auf eine solche Idee kommt. Also bitte immer her mit den Erfahrungen.

Viele Grüße
Dirk
Mögest du warme Worte an einem kalten Abend haben, Vollmond in einer dunklen Nacht und eine sanfte Straße auf dem Weg nach Hause. (irischer Segen)

* Bögen angefangen/kapput/fertig: 14/9/5
* Pfeile gebaut / verbraucht: 5 / 2

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3360
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermess

Beitrag von schnabelkanne » 10.11.2016, 11:28

Servus,
mein Rat ist auf Flohmärkte zu gehen, dort bekommst du gute alte Ziehmesser die du dann aufbereiten kannst,
da hast du dann eine gute Qualität mit wenig Aufwand. Anleitungen zum Aufarbeiten von alten Ziehmessern gibt es hier im Forum und im Internet genug.
Gruß Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
jetsam
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2418
Registriert: 20.03.2012, 16:04

Re: Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermess

Beitrag von jetsam » 10.11.2016, 11:46

PNe mir mal Deine Adresse, wie geschrieben habe ich noch ein Ziehmesser übrig.
Dies ist die Welt.
Wundervolle und schreckliche Dinge werden geschehen.
Sei ohne Furcht.

Benutzeravatar
NormChaos (✝)
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 261
Registriert: 15.06.2014, 12:18

Re: Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermess

Beitrag von NormChaos (✝) » 10.11.2016, 12:20

pffft.. Adressen.. Du kommst doch eh die Tage rum.. bringste mit.. und Wantto wollte ja auch die Tage mal vorbeischauen.. dann hatter noch nen zusätzlichen Grund mehr ;)

@Wantto..
Lass das mit dem rumbasteln, n ordentliches Ziehmesser mit vernünftiger Klingengeometrie sollte es schon sein. Denke nicht das ein Fleischermesser in für Holz tauglichen Winkeln geschliffen ist (z.B. einseitiger Schliff idR). Hab grad leider keine Zeit da näher drauf einzugehn.

LG
Norm
Das sind nicht die Droiden die ihr sucht. Das sind nicht die Droiden die wir suchen. Er kann passieren. Er kann passieren. Weiterfahren. Weiterfahren, Weiterfahren....

Benutzeravatar
wanttostart
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 537
Registriert: 24.08.2016, 16:51

Re: Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermess

Beitrag von wanttostart » 10.11.2016, 12:24

Die Frage, die ich eingestellt habe war einfach nur aus einer Neugier heraus. Evtl. gibt es ja auch den einen oder anderen, der nicht, so wie ich jetzt, sofort so nette Leute in der Nähe hat und so gut unterstützt wird.

Weiter könnte es auch sein, dass derjenige, der mit Bogenbau anfängt Vorbehalte hat gegen gebrauchtes Werkzeug (Holzwurmfrass in den Griffen und rostige stumpfe Klingen, was, wie ich weiss nicht viel zu sagen hat).

Der könnte dann ja auf so eine Alternative zurückgreifen, falls es sinnvoll ist darüber weiter nachzudenken. Ansonsten einfach drüber weglesen.
Zuletzt geändert von wanttostart am 10.11.2016, 17:05, insgesamt 2-mal geändert.
Mögest du warme Worte an einem kalten Abend haben, Vollmond in einer dunklen Nacht und eine sanfte Straße auf dem Weg nach Hause. (irischer Segen)

* Bögen angefangen/kapput/fertig: 14/9/5
* Pfeile gebaut / verbraucht: 5 / 2

Benutzeravatar
jetsam
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2418
Registriert: 20.03.2012, 16:04

Re: Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermess

Beitrag von jetsam » 10.11.2016, 12:37

Oku, um auf die Frage einzugehen, war bei einem Outdoormesser, das ich mal kaufte eine Beschreibung, wie man es zu einem Ziehmesser umfunktionieren könnte, indem man die Spitze fest in ein, dem Messergriff möglichst entsprechendes, Stück Holz rennt. Würde ich vor dem Bohren ausprobieren.
Dies ist die Welt.
Wundervolle und schreckliche Dinge werden geschehen.
Sei ohne Furcht.

Benutzeravatar
wanttostart
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 537
Registriert: 24.08.2016, 16:51

Re: Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermess

Beitrag von wanttostart » 10.11.2016, 12:50

jetsam hat geschrieben:Oku, ... Würde ich vor dem Bohren ausprobieren.

Ist natürlich auch eine Möglichkeit.
Wird wahrscheinlich nicht ewig halten, wenn ich in den Videos sehe, wie stark die Messer doch belastet werden.
Aber für den Anfang natürlich.
Ausserdem kommt bei mir auch immer der Gedanke durch: "Nichts ist so dauerhaft, wie ein gutes Provisorium."

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21437
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermess

Beitrag von Ravenheart » 10.11.2016, 15:06

Messerklinge und Ziehmesser haben ganz unterschiedliche Klingen. Dicke, Form (Balance!) und Stahlqualität.

Das ist wieder so eine Frage von der Art:
"Ich will einen Baum Fällen. Wie kann ich einen Teelöffel umbauen, damit ich das hin bekomme?"

Einzig richtige Antwort: "Hör auf, das Zeug zu rauchen und kauf Dir ne Axt!" ;D

Rabe

PS: ""Hör auf, das Zeug zu rauchen und kauf Dir ne Axt!" is irgenwie voll witzig! Ich glaube, das antworte ich bei solchen Fragen jetzt immer. Genau so. WÖRTLICH! Ohne weitere Erläuterungen... hihi...

Benutzeravatar
Idariod
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1680
Registriert: 23.10.2012, 10:22

Re: Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermess

Beitrag von Idariod » 10.11.2016, 15:09

Ich geb dem Raben recht, ich hab mit allem möglichen Werkzeug am Anfang rumgedoktort - ein gutes Ziehmesser kann nix ersetzen. Sogar ein schlechtes Ziehmesser kann nix ersetzen außer ein besseres Ziehmesser.
Teile dein Wissen und gib nicht vor zu wissen was du nicht weißt - ein guter Ratschlag von einem tüchtigen Tischler. Das steht hier um mich daran immer zu erinnern, und für alle denen der Schuh passt.

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6094
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermess

Beitrag von kra » 10.11.2016, 15:55

Alles richtig, was gesagt wurde.

Wenn er es aber unbedingt machen will: die Löcher kann man gut mit Fliesenbohrern auch in eine gehärtete Klinge bohren. Mit Gefühl und viel Kühlmittel.
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
wanttostart
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 537
Registriert: 24.08.2016, 16:51

Re: Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermess

Beitrag von wanttostart » 10.11.2016, 16:05

Ok.E un herzliches Dankeschön an Alle.
Alle Antworten gehen in die Richtung: "Wozu das Rad neu erfinden. Kaufe oder nutze doch gleich ein richtiges."
Ist eine recht eindeutig Antwort und auch ohne weiteres zu akzeptieren.

@rabe geraucht habe ich seit ca. 18 Jahren nicht mehr. Und ich bin hölisch froh darüber. Aber ich weiss was Du mir sagen willst.
Mögest du warme Worte an einem kalten Abend haben, Vollmond in einer dunklen Nacht und eine sanfte Straße auf dem Weg nach Hause. (irischer Segen)

* Bögen angefangen/kapput/fertig: 14/9/5
* Pfeile gebaut / verbraucht: 5 / 2

Benutzeravatar
Bausch & Bogen
Full Member
Full Member
Beiträge: 194
Registriert: 06.04.2015, 00:45

Re: Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermess

Beitrag von Bausch & Bogen » 10.11.2016, 17:26

Moin Dirk,

vom Küchenmesser würde ich Dir wegen der doch eher dünnen Geometrie auch abraten, speziell Fleischermesser sind definitiv zu weich gehärtet, Küchenmesser mit tauglichen Härten gibt es zwar, sind aber idR zu dünn und zu teuer. Vieleicht mit nem rostfähigem Chinamesser (oft auch Cleaver genannt), da ist nur die Klinge viel zu breit...

Bohren geht auch mit umgeschliffenen Steinbohrer und viel Kühlmittel bei den Meisten.

Mit Jetsams Methode hab ich die ersten drei Bögen gemessert, mit viel Vorarbeit mit der Axt hat das ganz super geklappt. Fahrtenmesser (Skandi-Schliff) in einen Astrest gerammt und los. Verschiedene Griffe und "falscher" Anschliff sind nicht sooo schlimm, mit etwas Gefühl klappt das. Ist halt recht kurz.

Richtiges Ziehmesser geht besser.

Nur so meine zwei Pfennige,
Gruß, Christian
Die Geschichte lehrt die Menschen, daß die Geschichte die Menschen nichts lehrt. (Gandhi)

Benutzeravatar
ralfmcghee
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2013
Registriert: 02.01.2014, 16:00

Re: Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermess

Beitrag von ralfmcghee » 10.11.2016, 22:14

Ziehmesser würde ich auch nicht machen. Eine Ziehklinge schon eher. Da war einfach die Schneide abgeschhliffen, ein Grad angezogen und die Messerspitze in einem ordentlichen Stück Manau versenkt. So etwas habe ich in meinem zweiten Bogenbaukurs gesehen; es hat perfekt funktioniert. Diese Ex-Messer-Ziehklinge war zwar nicht gerade edel, aber prima zum Arbeiten.

LG
Ralf
Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht.
Der Student geht zur Mensa bis er bricht.
Mein Bogen geht auf den Tillerstock bis er bricht.

Benutzeravatar
jetsam
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2418
Registriert: 20.03.2012, 16:04

Re: Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermess

Beitrag von jetsam » 10.11.2016, 23:01

Meine liebste Ziehklinge kam als Filetiermesser zur Welt.
Dies ist die Welt.
Wundervolle und schreckliche Dinge werden geschehen.
Sei ohne Furcht.

Benutzeravatar
Wilfrid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6166
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Ziehmesser aus einem (alten oder billigen) Fleischermess

Beitrag von Wilfrid » 13.11.2016, 14:08

Ich habe letztens, auch schon wieder n halbes jahr her, mit meinem langen Messer ohne spannzeug , allerdings mit nem Lederlappen um die Spitze nen Bogen geshnitzt.
Einfach um die Klingenspitze so handbreit Leder wickel, damit man sich nicht schneidet. Und dann mit gefühl geschnitzt. Klappte wunderbar
I prinzip ist jedes längere Messer zu sowas geeignet. Je weicher das Messer, umso weniger brichts, umso schneller isses stumpf und wieder scharf.
Allerdings , mit nem schönen, scharfen Ziehmesser und ner Spannvorrichtung gehts ~8x schneller

Antworten