Zeigt her eure Bandsäge

Selbstgebaute Befiederungsgeräte, Spinetester, etc.
Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5514
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Zeigt her eure Bandsäge

Beitrag von fatz » 01.02.2017, 07:18

Dirk, danke fuer die Einschaetzung. Motorumbau koennte ich zwar machen auch wenn's ein bissl Adaption erfordert (Schweissgeraet hab ich) aber da muesste die Saege wirklich fuer einen guten Hunderter hergehen. Sonst lohnt sich das nicht. Da kann ich mir sonst gleich eine neue kaufen an der ich nicht rumfrickeln muss.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2188
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Zeigt her eure Bandsäge

Beitrag von shokunin » 01.02.2017, 07:37

Ich hab' eine Holzkraft HBS 351 mit 550 Watt und habe darauf schon bis 160mm Zwetschge geschnitten. Das Band muss halt scharf sein und die Zwetsche war auch noch etwas feucht.
Für Hobby ist 550 Watt für mich ok - kommt aber auch auf die allgemeine Bauqualität an.
Man kann aber sicher auch auf Drehstrom aufrüsten (vier Schrauben am Motor stirnseitig...) das kostet aber schnell noch einmal €150 bis Du Motor, Kabel und Stecker hast.

Ich persönlich würde aber jedem empfehlen, sich einen guten lokalen Händler zu suchen.
Man kann schon gute Gebrauchtmaschinen finden, wenn man aber wirklich damit arbeiten will, dann ist ein guter Servicepartner jeden extra Cent wert.
Ich würde nie eine Maschine im örtlichen Heimwerkermarkt kaufen - da bist Du verratzt wenn was nicht stimmt - dann lieber gebraucht. Wenn ich aber das Geld habe, was auch nicht immer der Fall ist :-\ , dann habe ich zwei gute Händler...

Ich habe vor Weihnachten z.B. meine Hobelmaschine umgeschmissen und dabei Schalter und Abrichttisch lädiert. Die Maschine ist auch schon ein paar Jahre alt, aber ich hab' den Händler angemailt, Bilder der Teile geschickt und er hat mir Bilder der Ersatzteile zur Kontrolle zurückgemailt. Eine Woche später lief die Maschine wieder.
Ich habe mehre Maschinen von ihm und habe auch schon mehrfach Teile gebraucht, Die kamen immer sofort und auf Rechnung.
Das war der Herr Peter Obermaier bei Bad Feilnbach - gar nicht weit von Dir ;)
Der andere Händler meines Vertrauens ist die Fa Braun in Geretsried. Von denen ist die Holzkraft Bandsäge. Da war z.B. auch einmal die Gummiauflage der Laufrolle verschlissen - ein Anruf und das Teil kam in der Post.

Gruss,
Mark
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Der Dan
Newbie
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: 16.07.2015, 23:12

Re: Zeigt her eure Bandsäge

Beitrag von Der Dan » 14.02.2017, 08:46

Hier meine "Bandsäge" ;D
tmp_6119-2017-02-14 08.39.53167084610.jpg
Unter 20 Euro


Im Ernst, Danke für den Thread. Als Anfänger ringe ich immer mit mir ob ich mir nicht doch eine Bandsäge anschaffen soll. Verbrauche sehr viel der wenig verfügbaren Zeit Staves überhaupt so weit zu bearbeiten, dass ich mich ans Tillern machen kann...

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4885
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Zeigt her eure Bandsäge

Beitrag von schnabelkanne » 14.02.2017, 09:28

Servus, Hufraspel ist super hab ich auch, aber im Ernst Vorsicht am Anfang mit der Bandsäge man nimmt schnell Zuviel weg.
Also eher die Form etwas breiter anzeichnen und am Bauch lass ich immer so im Winkel von 45 Grad eine Spitze stehen, die kann man dann leicht mit Ziehmesser oder Raspel schön abtragen(Tillern) - Dean Torges hat das "Facetten-Tillern" genannt.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2022
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Zeigt her eure Bandsäge

Beitrag von Grombard » 14.02.2017, 09:36

Aber im Zweifelsfall lieber ein paar Stunden runterarbeiten und dann einen schönen Bogen bauen, als in ein paar Minuten aus einem schönem Stamm 4 Kinderbögen zu basteln.

Ich möchte meine Bandsäge nicht mehr missen...
Aber das ein oder ander Mal habe ich mich schon geärgert, weil ich wegen einer kleinen Unachtsamkeit einen schönen Stave verdaut habe.
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
SchmidBogen
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1106
Registriert: 09.02.2014, 01:29

Re: Zeigt her eure Bandsäge

Beitrag von SchmidBogen » 14.02.2017, 11:50

ich habe mir vor einiger Zeit, nachdem mir die billigen und auch sehr teuren Holz-Bandsägeblätter (15€ - 45€ pro Bandsägeblatt) innerhalb kürzester Zeit stumpf geworden sind, ein echt feines (tolles, aber teures) Bandsägeblatt zugelegt:

Bi-Metall M42 Vario 6/10 zpz.
Unter dem Namen "Penetrator" für 68€. (Preis unterscheidet sich natürlich stark von Bandsäge und Details)

Es wird seinem Namen wirklich gerecht.

Sauberer Schnitt, kein Verkleben (Dadurch auch kein "Brandschnitt" ) und hält und hält und hält und hält (Wenge, Panzerholz, Afr. Akazie, Canadisches Ahorn, Glas, Spanholzplatten, Carbon...)

Achja und vergesst das Nachschärfen. Kostet mehr als es bringt. Bei einem Bandsägeblatt über 50€ denkt man dann sowiso nicht mehr übers Nachschärfen nach, weil ein neues einfach günstiger und besser ist.
Ist ein Bandsägeblatt erst einmal stumpf, dann läuft es oft blau an, weils zu heiss wurde durch die Reibung und dann bringt jedes Nachschärfen nichts mehr, weil es an Härte verloren hat.

So als kleiner Input.
- Tradition trifft Moderne -

Benutzeravatar
Ilmarinen
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1248
Registriert: 09.12.2014, 22:15

Re: Zeigt her eure Bandsäge

Beitrag von Ilmarinen » 14.02.2017, 22:03

Grombard hat geschrieben:Aber das ein oder ander Mal habe ich mich schon geärgert, weil ich wegen einer kleinen Unachtsamkeit einen schönen Stave verdaut habe.


Also, wie man so etwas großes wie einen Stave durch eine Unachtsamkeit aufessen und dadurch dann auch noch verdauen kann, ist mir jetzt echt schleierhaft. :o ;) ;D


... sorry Grombard, aber die Vorlage musste ich einfach aufgreifen.

Grüße

Jörg
„Der archimedische Punkt, von dem aus ich an meinem Ort die Welt bewegen kann,
ist die Wandlung meiner selbst.“ Martin Buber

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2022
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Zeigt her eure Bandsäge

Beitrag von Grombard » 14.02.2017, 22:12

Rofl. ;D
Jetzt sehe ichs auch...
Doofe Räschtschraipprüfunk beim Handy. :-\

OT Ende...

Ordentliches Sägeblatt muss ich mir auch mal holen.
Habe gestern erst mal erfolgreich meine obere Bandführung zerlegt... (Gewinde überdreht)

Aber hat alles sein gutes... Dadurch 2 Dörfer weiter einen Schmied gefunden, der mir einneues Gewinde reingedreht hat.
Und der macht auch individuelle Arbeiten wenn er zwischendrin freie Kapazitäten hat.
Da lasse ich mir vielleicht mal ein paar schicke Spitzen klöppeln.
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5514
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Zeigt her eure Bandsäge

Beitrag von fatz » 05.04.2017, 13:53

Nachdem die gebrauchten Elektra Beckum 315 hier in der Gegend fuer 500+ weggehen: Hat jemand was speziell gegen eine Scheppach HBS300 einzuwenden?
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2022
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Zeigt her eure Bandsäge

Beitrag von Grombard » 05.04.2017, 14:04

Sollte in der selben Klasse sein wie meine Einhell.
Geht also.
Man muss halt mit gewissen qualitativen Zugeständnissen leben.
Die Schrauben der Bandführung muss an mit Sie anreden. Hab schon ein Gewinde überdreht.
Die Lochscheibe in der Mitte des Tisches, wo das Band durchläuft, ist Plaste.
Die hat es mir beim Schneiden von kleinen Teilen schon zerlegt.
Habe sie inzwischen durch ein selbst aus einer Lochstahlplatte zugeschnittenem Teil ersetzt.
Und von dem Orginalband rede ich jetzt mal nicht.
Aber für 300€ die die in der Werbung gekostet hat bin ich nach wie vor absolut zufrieden.
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6828
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Zeigt her eure Bandsäge

Beitrag von Heidjer » 05.04.2017, 17:25

Ja die Scheppach HBS300 ist die gleiche Klasse mit allen Teilen aus der 315 Serie, wenn ich es eben richtig im I-Net gesehen habe bekommste die für 385€ neu nach Hause geliefert.

Die Einlagescheibe bei diesen Sägen ist auch bei allen die gleiche, das ist ein Verbrauchsgegenstand und gibt es bei Ersatzteilhändlern für ~2€ zu kaufen, zum Beispiel hier.


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5514
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Zeigt her eure Bandsäge

Beitrag von fatz » 14.04.2017, 17:45

Hab mir gestern eine gebrauchte Elu 3601 ueber ebay-Kleinanzeigen gekauft. Ist zwar 20 Jahre alt, aber sieht aus wie neu. 3 Saegebaender waren auch dabei. Bin soweit zufrieden. Allerdings hab ich heute beim Einstellen gleich mal die etwas windige untere Bandfuehrung demoliert und mir dann gleich eine Neue mit Kugellagern gebastelt.

Danke nochmal an alle fuer die Tipps.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Zeigt her eure Bandsäge

Beitrag von killerkarpfen » 14.04.2017, 20:18

fatz hat geschrieben:Hab... gleich mal die etwas windige untere Bandfuehrung demoliert und mir dann gleich eine Neue mit Kugellagern gebastelt.


Magst das mal zeigen

am besten im #.jpg-format ;D
Eppur si muove

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5514
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Zeigt her eure Bandsäge

Beitrag von fatz » 14.04.2017, 22:01

Eigentlich mag ich heut nimmer, aber fuer dich mach ich das glatt ;)
P1140423.kl.jpg

P1140426.kl.jpg

Ist eigentlich nur ein 5mm Stahlplatte, die ich auf den Rest der alten Fuehrung geschraubt hab. Die hintere Fuehrung ist immer noch im alten Teil montiert und schaut durch ein Loch in der Platte. Die beiden neuen Lager sind mit Distanzhuelsen auf die Platte geschraubt. Einstellbar ist die komplette Fuehrung, wenn ich mal ein Saegeband mit anderer Breite einbau. Der Abstand der Rollen ist im Moment fix passt aber recht gut. Wenn ich den mal einstellbar brauch bohr ich die Gewinde in der Platte auf und mach Langloecher rein und hinten Muttern, die sich nicht mitdrehen koennen. Morgen muss ich noch laengere Schrauben reinmachen und nochmal je ein Lager draufpacken fuer das breite Saegeband.
Ah ja, dass die rechte Rolle tiefer sitzt liegt am Tisch. Sonst kann der nimmer kippen.
Zuletzt geändert von fatz am 15.04.2017, 08:47, insgesamt 1-mal geändert.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Zeigt her eure Bandsäge

Beitrag von killerkarpfen » 14.04.2017, 22:10

Goil

Meine Bandsäge hat Gleitlager, die tun nicht so richtig >:(
Die Teller hinten am Anschlag sind voller Riefen. Da suche ich auch nach einer Lösung mit Kugellagern.
coole Idee
Eppur si muove

Antworten