Es war einmal ein Wichtelgeschenk

Selbstgebaute Befiederungsgeräte, Spinetester, etc.
Antworten
Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4291
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Es war einmal ein Wichtelgeschenk

Beitrag von schnabelkanne » 15.05.2020, 16:30

Wegen der Pandemie hab ich Zeit und mal den Keller aufgeräumt, dabei hab ich einen Axtkopf entdeckt den ich vor 2 Jahren von meinem Wichtel bekommen habe, leider weis ich bis heute noch immer nicht wer der Wichtel war.
Es war auch eine Messerklinge und etwas zum Essen dabei.
Das Messer hab ich ja schon vor langer Zeit einmal gezeigt, nun hab ich auch die Axt eingestielt und getestet.
lg und danke an den unbekannten Wichtel
Thomas
Dateianhänge
Wichtel1.JPG
Wichtel2.JPG
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4128
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Es war einmal ein Wichtelgeschenk

Beitrag von Neumi » 15.05.2020, 19:35

Da haste aber genau das passende Stück Holz gehabt 👍
Was ist das (Esche, ulme...)
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3667
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Es war einmal ein Wichtelgeschenk

Beitrag von Tom Tom » 15.05.2020, 19:47

Sehr schick

Ich sag Esche :)

Lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4291
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Es war einmal ein Wichtelgeschenk

Beitrag von schnabelkanne » 15.05.2020, 20:27

Ja, Esche hab ich einiges auf Lager.
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5040
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Es war einmal ein Wichtelgeschenk

Beitrag von fatz » 15.05.2020, 21:30

Huebsch huebsch! Der Anschliff ist evtl. etwas steil, aber das kann man anpassen. Was steht auf der Schmiedemarke?
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4291
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Es war einmal ein Wichtelgeschenk

Beitrag von schnabelkanne » 15.05.2020, 22:52

Auf der Axt steht, „1200g David Dominicus“ der Schneidenwinkel ist so um die 30 Grad.
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5040
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Es war einmal ein Wichtelgeschenk

Beitrag von fatz » 16.05.2020, 07:36

Dann sieht der Winkel steiler aus, als er ist.
Scheint ja ein richtig traditionsreicher Hersteller zu sein: https://www.holzwerken.de/museum/herste ... icus.phtml
https://www.holzwerken.de/museum/herste ... rken.phtml
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4291
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Es war einmal ein Wichtelgeschenk

Beitrag von schnabelkanne » 16.05.2020, 18:07

@ fatz, danke für den link, dachte mir schon dass die Axt aus Gussstahl ist, aber wer war der Wichtel?
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5040
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Es war einmal ein Wichtelgeschenk

Beitrag von fatz » 16.05.2020, 22:34

Ob das Gussstahl ist kann ich so nicht sagen. Da muesst man die Axt mal genauer anschauen.
Ich find die Liste im 2. Link halt immer wieder ganz nett, wenn ich alte Werkzeuge in die Finger krieg.
Mit dem Wichtel kann ich dir ned weiterhelfen. Ich war's ned. Sowas wuerd ich nicht hergeben ;)
Haben ist besser als brauchen.

Antworten