Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Alles zum Thema Pfeilbau.
Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von benzi » 15.03.2010, 09:58

Hallo zusammen,

nachdem ich mit der Qualität der Bambusschäfte aus China überhaupt nicht zufrieden bin, habe ich zwei Pseudosasa Japonica bestellt.

Die Lieferung dauert witterungsbedingt noch etwas.

Wie sehen Eure Erfahrungen mit angepflanztem Pfeilbambus aus?
Jo schrieb in TB 5 1997 S. 24-26, von Arundinaria Japonica.
Wer von Euch hat welche Sorte Pfeilbambus, in welcher Gegend, mit welchem Klima und an welchem Standort angebaut und daraus erfolgreich Pfeile gebaut?

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Buddelfrosch
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 287
Registriert: 30.08.2005, 00:23

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von Buddelfrosch » 15.03.2010, 13:14

Hallo Benzi,

ich hab besagten Pseudosasa Japonica bei uns im Garten vor 3 Jahren ausgesetzt. Waren 3 große Stängel. Bisher konnte ich nichts brauchbares ernten. Keiner der neu gesprossenen Stängel, sind zwischenzeitlich vielleicht 15 -20, kommt bisher auf eine Länge von über 60 cm. Von der ausreichenden Dicke will ich noch nicht mal reden.

Standort ist in der Stadt (Dresden), halbschattig. Pflege so gut wie keine, außer ein paar Hornschnipsel als Düngung beim auspflanzen.

Das Projekt läuft weiter  ;D

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von benzi » 15.03.2010, 13:30

Hallo!

60cm nach drei Jahren........ die Endhöhe soll bei Pseudosasa Japonica 300 bis 400cm sein........ nach wieviel Jahren wird die wohl erreicht?

hast Du eine Rhizomsperre eingebaut?

Grüße benzi
Zuletzt geändert von benzi am 15.03.2010, 13:59, insgesamt 1-mal geändert.
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Buddelfrosch
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 287
Registriert: 30.08.2005, 00:23

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von Buddelfrosch » 15.03.2010, 15:00

Ich mach mal ein Foto. Rhizomsperre hab ich keine gemacht, ist ja ein Mietshaus,  :D Mir ist also vollkommen egal wo da was hoch kommt, oder eben nicht. Im Mietvertrag steht nichts davon, dass man keinen Bambus im Garten auspflanzen darf.

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7963
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von Snake-Jo » 15.03.2010, 15:01

@Benz: Es sind immer dieselben.  ;)

Meine Staude, die ich vor drei Jahren von einem Freund bekam (Art weiß ich nicht, macht keine Ausläufer), ist relativ gut gewachsen. Im ersten Folgesommer hatte ich 6 mm dicke Stengel, letztes Jahr dann 8 mm und dieses Jahr müßte es dann reichen. Wuchshöhe rund 180 cm. Leider hatten wir 8 Wochen geschlossene Schneedecke und einige eingewanderte Hasen und Rehe haben den Busch bis auf wenige Stengel dezimiert.
Pfeilbau mit Bambus von der Ursprungsstaude klappte hervorragend, Schäfte zwischen 8 und 10 mm, Internodien 27 cm, Nodien brauchbar, nicht sehr hervortretend. Gewicht der fertigen Pfeile zwischen 23 und 33 g.
Für meinen 35 lb- Reiterbogen mit Spine 18 mm hat der Schaft an der Spitze 8,5 mm und an der Nocke 7,5 mm, Gewicht 23 g.
Zuletzt geändert von Snake-Jo am 15.03.2010, 15:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von benzi » 15.03.2010, 15:17

Snake-Jo hat geschrieben:@Benz: Es sind immer dieselben.  ;)



wer jetzt die Bamuspflanzen oder die FC User?

Snake-Jo hat geschrieben:Leider hatten wir 8 Wochen geschlossene Schneedecke und einige eingewanderte Hasen und Rehe haben den Busch bis auf wenige Stengel dezimiert.


das bringt mich doch zu einen weiteren Frage: leben die Hasen und Rehe noch? Ne im ernst, wenn ich die Teile auf die Pferdeweide pflanze, sind die für Pferde ein Problem, falls sie sie fressen?

benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7963
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von Snake-Jo » 15.03.2010, 15:58

@Benz: Das hat mich nun wirklich nur 3 sec. gekostet:
http://www.giftpflanzen-fuer-pferde.de/ ... lanzen.htm
;)

Stimmt es eigentlich, dass 7 Hornissenbisse ein Pferd töten?
Nein! Aber der Biss eines einzigen Pferdes kann für eine Hornisse tödlich sein.

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10933
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von acker » 15.03.2010, 16:53

Benz die kannste selber auch futtern, Bambussprossen süß sauer mit lecker gebratenem Schwein ::)
http://www.daskochrezept.de/zutat/bambussprossen/

Gruß acker
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
Grimnir
Full Member
Full Member
Beiträge: 231
Registriert: 28.07.2009, 01:00

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von Grimnir » 15.03.2010, 17:59

Ich hab mir auch ueberlegt mir fuers Fruehjahr bambus in den Garten zu pflanzen. Ich wollte mir diesen schwarzen Bambus nehmen mit dem hier mal Orkpfeile gemacht wurden und chinesischer Pfeilbambus.
@Benz: wo hast du die Stauden denn bestellt?

achja ich dachte immer bambus wächst sehr schnell, da gabs doch dieses horrormärchen das man menschen zu folter ueber ein bambusfeld spannt und die sprossen ihn dann pfählen nach wenigen tagen  ???
Krachendem Bogen, [...]Fliegendem Pfeil,[...]Dem allen soll niemand voreilig trauen.
-Havamal 84-87

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von benzi » 15.03.2010, 21:38

ich hab hier bestellt:

http://www.trendpflanzen.de/artikel.php?xPD=115&kat_name=Pseudosasa%20Japonica

wie gesagt, die Ware ist noch nicht da, dazu kann ich also noch nichts sagen, der Kontakt ist sehr nett!

benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6094
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von kra » 16.03.2010, 12:19

@Grimnir, es gbt solchen und solchen Bambus, von 15cm Wuchshöhe bis 40m, Halmdurchmesser zw. 3mm ud 40cm,
und so ist es mit der Wuchsgeschwindigkeit auch.

Nebenbei, wenn es länger dauerte, umso besser...  ???

Auf http://www.bambus.de/ gibts auch welche - und viele Infos zudem.

Ist ebenfalls ne sehr interessante Quelle!
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
Grimnir
Full Member
Full Member
Beiträge: 231
Registriert: 28.07.2009, 01:00

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von Grimnir » 16.03.2010, 13:42

Was zeichnet denn einen guten Bambuspfeil aus? Ich kenn mich da leider garnicht aus. Spielt denn der Nodienabstand dort wie bei laminaten auch eine Rolle? Ich kann mir vorstellen das mit einem kurzen Nodienabstand der Spine um einiges höher ist. und wie ist das mit der verjuengung? Welche rolle spielt die?

@kra:Aber es wäre doch schön wenn man jede woche einen satz pfeile ernten könnte :)
Krachendem Bogen, [...]Fliegendem Pfeil,[...]Dem allen soll niemand voreilig trauen.
-Havamal 84-87

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von benzi » 16.03.2010, 15:24

Grimnir hat geschrieben: und wie ist das mit der verjuengung? Welche rolle spielt die?



die Verjüngung wirkt sich auf den Pfeilflug positiv aus, wenn das dünnere Ende das Nockende des Pfeiles bildet.

Problem: die Verjüngungen sind oft sehr unterschiedlich, mal sehen wie das dann in 10 Jahren bei meinem Eigenanbau ist.......  ;D

benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21437
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von Ravenheart » 16.03.2010, 15:35

Die Verjüngung muss nicht unbedingt hinten sein! Es hängt davon ab, welchen FOC man erreichen will und wie schwer die Metallspitze ist. Da kann es ggf. auch günstiger sein, das dünne Ende vorn zu haben....

Rabe

Benutzeravatar
walta
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5016
Registriert: 05.11.2005, 21:58

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von walta » 16.03.2010, 16:54

möglichst wenig und schlanke nodien, gerade gewachsen. es gibt bambus der wächst bei jeder nodie ein bischen auf die seite versetzt - da wirst du wahnsinnig wenn du das begradigen willst.

grüsse
walta
--------------
der keinen bambus anpflanzen darf :-(

Antworten