Bambuspfeilschäfte sind zu steif, wie weicher bekommen?

Alles zum Thema Pfeilbau.
Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2167
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Bambuspfeilschäfte sind zu steif, wie weicher bekommen?

Beitrag von shokunin » 11.07.2015, 09:10

@Jo
So populär wie das Grillen hier zu Lande ist hätt' ich gedacht auch in D brennt zur Zeit in jedem Garten täglich ein Kohle-Grill... ;D
Spiritusbrenner hat aber den Vorteil, dass man überall arbeiten kann, ob ich allerdings einen improvisierten Brenner empfehlen würde... :-\ ?

Aber an HLP denke ich eigentlich gar nicht erst, muss ich gestehen. Es sei denn es ist halt etwas wo nix Anderes zur Verfügung steht. Ist mir auch vom Lärm her zu nervig - nehm' ich nur z.B. für Epoxy Verklebungen oder zum Beheizen meiner Temper-Box.


Gruss,
Mark
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

71-Stunden-Ahmed
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 250
Registriert: 19.08.2009, 09:07

Re: Bambuspfeilschäfte sind zu steif, wie weicher bekommen?

Beitrag von 71-Stunden-Ahmed » 11.07.2015, 11:03

Liebe FCler,

vielen herzlichen Dank für Eure hilfreichen Antworten. Jetzt fühle ich mich gut gerüstet, um jeglichen erdenklichen Bambusstengel zu einem perfekten Pfeil umzuarbeiten.

Als Dankeschön (für die, die den Film noch nicht kennen) für Euch einen japanischen Film über den Bau von Bambuspfeilen für Yumis. Alle drei Teile dauern so ca. 22 Minuten.

Teil 1
弓矢1/3
https://www.youtube.com/watch?v=vyejbipavWw

Teil 2
弓矢2/3
https://www.youtube.com/watch?v=RdB59FWQpN8

Teil 3
弓矢3/3
https://www.youtube.com/watch?v=j0Nbb7g9jTQ

Ich wünsche Euch viel Spaß beim zuschauen.

Mich haben bei den drei Filmen die Arbeitstechniken fasziniert; der alte Herr im Film benutzt sehr oft ein kurzes scharfes Messer, um den Bambusschaft zu bearbeiten. Ich habe statt dessen einen stabilen Cutter genommen (z.T. wie eine Ziehklinge genutzt, um z.B. den Schaft vorne zu verjüngen) und konnte damit auch einiges erreichen. Vielleicht geht auch eine Ziehklinge? Ich werde es demnächst ausprobieren.

Ahmed

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 8120
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Bambuspfeilschäfte sind zu steif, wie weicher bekommen?

Beitrag von Snake-Jo » 12.07.2015, 11:45

shokunin hat geschrieben:@Jo
So populär wie das Grillen hier zu Lande ist hätt' ich gedacht auch in D brennt zur Zeit in jedem Garten täglich ein Kohle-Grill... ;D
Auch wieder wahr... ::)

Spiritusbrenner hat aber den Vorteil, dass man überall arbeiten kann, ob ich allerdings einen improvisierten Brenner empfehlen würde... :-\ ?
Kann ich. Wenn du dir mal so eine Profilampe anschaust, wie sie früher überall im Labor genutzt wurden: Auch nichts anderes.


Gruss,
Mark


@Ahmed: Vertu dich nicht. Auch der alte Herr trägt dort nur sehr wenig ab. Besser als alle Klingen und auch für den Neueinsteiger geht es mit einer Kerbe in einer Hobelklinge. Dort wird dann nur der Schaft durchgezogen, dabei nach jedem Durchziehen drehen. Damit läßt sich auch die Wachsschicht vom Schaft entfernen. Hier ein Bild zur Veranschaulichung:

Hobelmesser.jpg

Benutzeravatar
stormcloud
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 03.06.2015, 13:31

Re: Bambuspfeilschäfte sind zu steif, wie weicher bekommen?

Beitrag von stormcloud » 14.07.2015, 11:10

Snake-Jo hat geschrieben:
.... Wer es noch nicht weiß: Rasierwasserflasche mit enger Öffnung mit Spiritus füllen (es gibt so feine Trichter, sonst Papiertrichter selber drehen) und mit dicken Kerzendocht aus dem Bastellladen (alternativ: Watte gedreht) versehen. Vorteil gegenüber der HLP: das ewige, stundenlange Gedröhne entfällt. ;)


Aber bitte Uffbasse:

Die Rasierwasserflasche ist wahrscheinlich nicht so standfest, wie ein Spiritusbrenner.
Und das Glas bestimmt dünnwandiger und nicht unbedingt Hitzefest.... ::)

Der Elefant ist die vorsichtige Mutter der Porzellankiste, oder so ähnlich ;D

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4168
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Bambuspfeilschäfte sind zu steif, wie weicher bekommen?

Beitrag von Sateless » 14.07.2015, 11:38

Safety-Sally! :D

Die Hitze vom Brenner steigt nach oben, die Flasche ist unten. Der heißeste Teil der Flamme ist nicht direkt am Docht.
-> Ja ,es ist nicht Kindersicher nach DIN-31337
-> Uffbasse schadet nie.
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

Benutzeravatar
stormcloud
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 03.06.2015, 13:31

Re: Bambuspfeilschäfte sind zu steif, wie weicher bekommen?

Beitrag von stormcloud » 14.07.2015, 14:46

Hast natürlich recht mit Flamme und Glas. Aber wenn dann noch "Hilfskonstrukte" dazukommen, wie z.B. ein Schutzkragen aus Blech, um die Flamme vor Zugluft zu schützen - dann wird es schnell kritisch. Hab´ mal während eines Lehrgangs solche Bastelarbeiten bewundern dürfen :o
Deswegen mein Hinweis....

Was war nochmal mit dem Bambus ? ;)

71-Stunden-Ahmed
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 250
Registriert: 19.08.2009, 09:07

Re: Bambuspfeilschäfte sind zu steif, wie weicher bekommen?

Beitrag von 71-Stunden-Ahmed » 14.07.2015, 15:41

stormcloud hat geschrieben:Was war nochmal mit dem Bambus ? ;)


Ja ja, Ihr Thread Hijacker Ihr!

Schwamm drüber. :-)

Meine vier zu steifen Bambuspfeile werde ich noch zu Ende bauen. Falls ich zur Gedelitzer Dünenjagd fahre, werde ich sie dort als Preis stiften. Ich habe ja an Ihnen meine Arbeitstechniken geprobt und einige Erfahrungen gesammelt, die ich nutzen werde, wenn ich an meine anderen Bambusschäfte gehe.

Beim (zukünftigen) Bambuspfeilbau werde ich (fast) alle Eure Ratschläge berücksichtigen, denn ich habe mir elektronische Notizen gemacht, die ich dann zu Rate ziehe werde. :-)

Vielen Dank,

Ahmed

Antworten