Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Alles zum Thema Pfeilbau.
Windkanter
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 23.02.2016, 22:11

Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Beitrag von Windkanter » 11.03.2022, 10:13

Hallo,

ich möchte in meine Holzpfeile 11/23" (D ca. 8,3mm) konische Bohrungen für die Aufnahme von Hornspitzen bohren. D.h. zuerst mit normalem Holzbohrer vorbohren, dann konisch aufweiten.

Aus Erfahrung weiss ich, daß beim Bohren von Löchern mit normalen Holzbohrern (auch bemi Vorbohren mit dünnerem Durchmesser) und der Bohrmaschine der Bohrer an den härteren Holzschichten in die weicheren Schichten abgedrängt wird. D.h. die Bohrung wandert vom Zentrum des Schafts weg und liegt nicht mehr mittig. Die Bohrmaschine ist ins Stativ montiert (d.h. bohrt senkrecht nach unten), der Schaft senkrecht gehalten in waagrecht verschiebbarer Klemmbackenhalterung (Zubehör zum Stativ). Selbst wenn ich beim Anbohren die Klemmhalterung mit Schaft versuche gegen eine harte Holzschicht zu drücken, damit das Bohrloch zentrisch bleibt, wird´s nix. Wenn also die erste Bohrung schon nicht zentrisch liegt, wirds auch nicht mit dem Weiterarbeiten zur konischen Bohrung nichts.

Hat jemand eine Lösung?

Grüße
Windkanter

Anasazi
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 459
Registriert: 17.12.2003, 14:10

Re: Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Beitrag von Anasazi » 11.03.2022, 10:24

Arrow Fix

Windkanter
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 23.02.2016, 22:11

Re: Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Beitrag von Windkanter » 11.03.2022, 10:40

@ Anasazi

Natürlich. Jedoch: Da ich das System mit diesem Pfeiltyp incl. Bogen erstmal probieren möchte, möchte ich nicht gleich Zusätzliches kaufen. Zumal ich mein Arrowfix-Equipment wg. Nichtnutzung vor 1 Jahr verkauft habe >:( .

Wie gings denn vor der Arrowfix-Zeit? Also ich meinedas Lochbohren in übliche käufliche (Ficht-, Kiefern-) Holzschäfte. Freilich waren die Löcher im Mittelalter oder in prähistorischer Zeit meist (?) in den Markkanal der natürlich gewachsenen Pfeilschäfte (Hartriegel etc.) einfacher zentrisch anzubringen. Ich arbeite erstmal mit den gekauften Schäften.

Grüße
Windkanter
Zuletzt geändert von Windkanter am 11.03.2022, 10:53, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 22327
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Beitrag von Ravenheart » 11.03.2022, 10:43

Gar nicht. Darum:

https://arrow-fix.com/af/de

Rabe

Anasazi
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 459
Registriert: 17.12.2003, 14:10

Re: Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Beitrag von Anasazi » 11.03.2022, 11:41

Ich habe mein Arrow Fix aus den gleichen Gründen wieder verkauft.....ich habe vorher anders gespleisst und das funktioniert für mich besser, also blieb und bleib ich dabei.
Du brauchst halt eine Zwangsführung / -haltung von Bohrer und Schaft und das dann mit teilweise Zollmaßen und ohne den Schaft zu sehr zu quetschen - und das ist jetzt keine Werbung für Helmut, aber dafür ist das Arrow Fix sehr passend.
Kennst du niemanden, der dir mal kurz nen AF für eine Versuchsreihe zur Verfügung stellen kann?

Meine Geweih- , Knochen- und Hornspitzen habe ich größtenteils mit einfachem Schrägspleiß befestigt, teilweise mit V- Spleiß und bei runden Hornspitzen mit kleinem Pin dran habe ich Bambus- oder Schilfpfeilschäfte genommen. Geklebt habe ich mit Epoxy aber auch mit Birkenpech.
Abschliessend ist bei jeder Befestigung immer noch ne Wicklung drum (entweder Sehne oder Hanffasern).

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5695
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Beitrag von fatz » 11.03.2022, 14:16

Also wenn du mit Bohrstaender keine geraden und zentrischen Loecher hinbringst fehlt's am Koennen
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 8511
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Beitrag von Snake-Jo » 11.03.2022, 17:39

@Windkanter: Den Pfeilschaft mittels Bohrmaschine rotieren lassen, das zu bohrende Ende gleitend fixieren (passendes Kugellager) und gegen eine Zentrierbohrspitze drücken.
Mit einer Drechselbank plus Lünette geht es natürlich auch. ;D

Benutzeravatar
Dimachae
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 646
Registriert: 18.04.2011, 20:00

Re: Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Beitrag von Dimachae » 11.03.2022, 19:12

Ich habe mir dafür den die einfache Bohrhilfe von Arrow Fix besorgt... und muss sagen, dass die Bohrungen exakt zentrisch ausgeführt werden..


SN2.jpg
SN1.jpg
Gruß, Peter

Der Baum der fällt, macht Lärm... Der Wald wächst leise...

Windkanter
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 23.02.2016, 22:11

Re: Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Beitrag von Windkanter » 12.03.2022, 05:56

Dank an alle.

Werde fürs erste die Hornspitzen mit V-Spleiss + Harz-Wachs-Kleber + Umwicklung einsetzen, für die ersten Pfeile die einfachste Methode.
Dann ist das Bohren mit dem Arrowfix-Schaftloch-Bohrwerkzeug für mich eine gute Methode, musste eine Weile suchen, bis ich einen Händler gefunden hatte. Kostet um die 20 Euro.

Grüße
Windkanter

Benutzeravatar
Dimachae
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 646
Registriert: 18.04.2011, 20:00

Re: Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Beitrag von Dimachae » 12.03.2022, 06:10

Ich musste seinerzeit auch etwas nach dem Tool suchen.. und hatte es letztlich in Österreich (Ribos) gekauft..
Gruß, Peter

Der Baum der fällt, macht Lärm... Der Wald wächst leise...

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6578
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Beitrag von kra » 12.03.2022, 10:44

@windkanter, der Schaftlochbohrer kommt aus Fellbach ;-), siehe hier:
Direktbeschaffung dort kein Problem :)
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Anasazi
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 459
Registriert: 17.12.2003, 14:10

Re: Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Beitrag von Anasazi » 12.03.2022, 13:56

Und bei dem V Spleiß ist überlegenswert, ob das V nicht im Horn sein sollte.

Windkanter
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 23.02.2016, 22:11

Re: Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Beitrag von Windkanter » 12.03.2022, 17:04

@Kra + Dimachae
Bei Ribos/Österreich habe ich den Arrowfix-Schaftlochbohrer auch angeboten gefunden. In der Arrowfix -website bekommt man keinen shop angezeigt, sondern unter "Info" eine Händlerliste die nicht aktuell ist. Nach Fellbach fahren kostet ungefär ebensoviel oder mehr Benzingeld wie der Versand und mehr Zeit, zumal ich bei Arrowfix erstmal direkt anfragen müsste, ob man verkauft, sonst gäbs die Händlerlíste nicht.

@Anasazi
Ja, das V könnte auch im Horn sein, könnte so haltbarer sein. Ich denke aber, vom Handling her ist es für mich mit meinem sehr bescheidenen Werkzeug- u. Maschinenpark einfacher, den Spleiss im Schaft zu machen. Ca. 25mm lang. Natürlich gut umwickelt mit Flachsfaser+Harz/Wachs.

Grüße und Dank
Windkanter

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6578
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Beitrag von kra » 12.03.2022, 18:22

Arrowfix verkauft auch direkt, unter Info/preisliste (Info / Arrow-Fix Preisliste) siehst du die Preise, und direkt darunter (Bestellvorgang) die Details zur Bestellung oder direktl bei Helmut Dittrich anrufen... der beißt nicht...
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
Dimachae
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 646
Registriert: 18.04.2011, 20:00

Re: Herstellung zentrische Bohrung im Holzschaft für Hornspitzen

Beitrag von Dimachae » 13.03.2022, 06:31

@ kra... danke... ich kenne zwar die Seite, aber das mit der Bestellung habe ich übersehen..
Gruß, Peter

Der Baum der fällt, macht Lärm... Der Wald wächst leise...

Antworten

Zurück zu „Pfeilbau“