Eibenstamm Innenrisse

Hölzer, Kleber, etc.
Antworten
Michailovitsch
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 24.03.2016, 16:28

Eibenstamm Innenrisse

Beitrag von Michailovitsch » 31.12.2018, 12:16

Hallo, liebe Bogenbauer/innen,
ich habe Sorgen und bin verunsichert. Da ich in der Vergangenheit viel Erfahrung sammeln durfte aufgrund von
minderwertigen Holzrohlingen, würde ich mich freuen wenn jemand der soetwas schon erlebt und gesehen hat mir einen
Rat gibt.
Ich habe einen Eibenstamm, ca.16cm im Durchmesser (gerade, fast keine Äste, und keine von Außen sichtbaren Risse) halbiert.
Dann habe ich eine Hälfte nochmal halbiert, um aus dem Viertel einen geraden Bogen mit linsenförmigen Querschnitt zu schnitzen.
Jetzt merke ich, dass auf der Bogenbauchseite ein Paar Stellen mit 4 bis 6 cm langen Längstrissen (hauchdünn) aufweisen.

Ich versuche das auf einem Foto festzuhalten.
P1080342.JPG
P1080341.JPG
P1080338.JPG
Gibt es eine Schance dass diese Risse noch vor dem Splintholz weg gehen?
Von Außen sieht man nichts.

Ich kenne bis jetz nur risse die von den SCHnittkanten ins Holz gehen durch den Trocknungsprozess.

Vielen Dank für eure Erfahrung

Guten Rutsch

Peter

Benutzeravatar
Rotzeklotz
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1408
Registriert: 15.08.2014, 18:19

Re: Eibenstamm Innenrisse

Beitrag von Rotzeklotz » 31.12.2018, 15:48

Sowas habe ich bei Eibe schon öfters gesehen. Tritt vornehmlich auf, wenn lange als ganzes Stammstück getrocknet, also nicht gespalten oder runtergearbeitet wurde.
Bau einfach einen Bogen und schau, evtll. gehen sie ganz weg (bis in den Splint reichen die nicht, zumindest war es bei meinen Stücken so), wenn nicht, ist es meiner Erfahrung nach auch unproblematisch. Du kannst etwas Expoxy einfönen, dann passt das.

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Eibenstamm Innenrisse

Beitrag von Snake-Jo » 01.01.2019, 15:24

Ich stimme mit Rotzeklotz überein: Feine Trocknungsrisse, die meist nicht tief gehen, aber noch weiter "arbeiten" können. Daher schnell loslegen... :o

Michailovitsch
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 24.03.2016, 16:28

Re: Eibenstamm Innenrisse

Beitrag von Michailovitsch » 04.04.2019, 20:13

Hi, inzwischen sind aus dem Eibenstück zwei bögen geworden, die zwar noch wenig geschossen wurden, aber immer noch heile sind.
Ich habe einen Bogen als langbogenausgeführt und den anderen als flach/pyramidial Bogen.
Beim letzten tillern beziehungsweise dem Einschießen haben beide bögen ca 2,5 zoll set bekommen. Mir ist es aufgefallen weil beide vorher schnurgerade waren. Bis jetzt hat sich der set stabilisiert, aber ich bin fester überzeugung dass beide genug material
zum arbeiten haben und nicht zu überstrapaziert wurden. (Zuggewicht: Langbogen 50lb,Flachbogen ca 42Lb)
Jetzt kommt meine Frage; Ist das normal?
Kann man selfbows ohne set bauen? Oder ist es sehr von der holzqualität abhängig?
Ich freue mich auf euer wissen.
Danke

Michailovitsch
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 24.03.2016, 16:28

Re: Eibenstamm Innenrisse

Beitrag von Michailovitsch » 04.04.2019, 22:56

Ok, habe gerade einige Beiträge hier gelesen zum thema set und Set- frei Tillern.
Siehr so aus als ob alles so normal ist.

Antworten