Heiss-Wasser-Beständigkeit von Ölen

Hölzer, Kleber, etc.
Antworten
Benutzeravatar
Grinso
Full Member
Full Member
Beiträge: 181
Registriert: 17.07.2011, 08:53

Heiss-Wasser-Beständigkeit von Ölen

Beitrag von Grinso » 06.07.2019, 16:50

Hallo Zusammen

Hoffentlich kennt sich hier jemand aus, auch wenn es mit Bogenbauen nicht viel zu tun hat:
Ich möchte Teetassen aus Holz herstellen und würde gerne mit natürlichem Finish arbeiten. Bei meinen Bögen habe ich schon mit Lein- und Tungöl sowie Palm- und Bienenwachs gearbeitet. Nur werden Bögen eher selten mit fast siedendem Wasser übergossen.
Ganz anders bei Teebecher oder einer Suppenschüssel....
Urushi wäre sicher eine Variante, doch ist diese mir zu teuer und aufwendig.
Wachse funktionieren sicher mal nicht. Carnuba- Wachs schmiltzt z.B. bei gut 80°. Was eigentlich schon hoch ist, aber doch nicht geeignet.
Wie verhält sich ausgehärtetes Leinöl bei hohen Temperaturen? Im Internet finde ich diverses über die Eigenschaften vom Öl, jedoch sehr wenig über das getocknete Öl. Das gleiche bei Tungöl.

Gruss aus der Schweiz
Remo
Was vorstellbar ist, ist auch machbar.

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4120
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Heiss-Wasser-Beständigkeit von Ölen

Beitrag von fatz » 07.07.2019, 10:19

Erstmal: Tungoel ist giftig. Vielleicht ned grad das Wahre fuer eine Tasse...

Ich hab schon oefter Tassen aus Kokosnuessen gebaut und die einfach nur mit Salatoel eingesaut und das ganze dann eine halbe Stunde bei 100Grad in den Backofen und dabei immer wieder nachgeschmiert, bis nix mehr reinging. Funktioniert ganz gut.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5390
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Heiss-Wasser-Beständigkeit von Ölen

Beitrag von locksley » 07.07.2019, 23:22

Olivenöl funktioniert hier gut. Besser als Sonnenblumenöl wenn von Salatöl die Rede ist.
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

Onslow Skelton
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 968
Registriert: 02.06.2012, 13:31

Re: Heiss-Wasser-Beständigkeit von Ölen

Beitrag von Onslow Skelton » 08.07.2019, 13:34

Ei gude,

Alternative zum Olivenöl (es dauert eine Zeit bis der Olivenöl Geschmack aus dem Becher raus ist!) wären Raps- bzw. Erdnussöl. Beide sind Geschmacksneutral, können sehr, sehr heiß gemacht werden und werden nicht "Ranzig". Schon öfters für Holzbesteck und Gefäße benutzt.

Gruß,
Frank
Ich bin nicht auf der Welt um zu sein,
wie andere mich gerne hätten!

Benutzeravatar
Ari aus P
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 20.08.2018, 19:13

Re: Heiss-Wasser-Beständigkeit von Ölen

Beitrag von Ari aus P » 13.07.2019, 19:11

Versuch´s mal mit Holzbutter!
Speziell für Holz, das mit Lebensmittel in Kontakt kommt. Natürlich auch für alle anderen Hölzer
bzw. Leder!

http://renuwell.com/de/holz-butter/

Benutzeravatar
Grinso
Full Member
Full Member
Beiträge: 181
Registriert: 17.07.2011, 08:53

Re: Heiss-Wasser-Beständigkeit von Ölen

Beitrag von Grinso » 14.07.2019, 11:44

Besten Dank für die Antworten.
wird bald ausprobiert.
Was vorstellbar ist, ist auch machbar.

Benutzeravatar
Grinso
Full Member
Full Member
Beiträge: 181
Registriert: 17.07.2011, 08:53

Re: Heiss-Wasser-Beständigkeit von Ölen

Beitrag von Grinso » 08.11.2019, 22:07

Guten Abend

Heute habe ich mal einen Test gemacht. Doch der Reihe nach:

Ich habe zwei Becher mit Leinöl eingeschmiert und bei 120 Grad gebacken. Dies zweimal, dazwischen eine Woche gewartet. Nach dem zweiten Durchgang wieder gut eine Woche gewartet und heute wurde siedendes Wasser in die Becher gefüllt.
Das Ergebniss ist eher nicht so gut. Es bildete sich ein feiner Ölfilm und es roch stark nach Leinöl.

Ist Leinöl ( in diesem Fall lebensmitteltaugliches ) ungeeignet für solche Aktionen?

Nächster Versuch wird wohl Sonnenblumenöl sein.
Was vorstellbar ist, ist auch machbar.

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4120
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Heiss-Wasser-Beständigkeit von Ölen

Beitrag von fatz » 10.11.2019, 19:52

Also Oelfilm und Salatgeruch hab ich bei den Kokostassen auch am Anfang. Verliehrt sich aber bald.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Mallefix
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 292
Registriert: 19.05.2014, 20:04

Re: Heiss-Wasser-Beständigkeit von Ölen

Beitrag von Mallefix » 11.11.2019, 12:01

Moin Grinso,

ich denke mit Leinöl nimmst Du schon das am besten geeignete Öl.
Es ist lebensmitteltauglich und Schichtbildend, hingegen bei Olivenöl oder Rapsöl sind nicht schichtbildend.
Diese Art von Öl wir zieht entweder in das Holz ein, oder bleibt immer als schmierende Oberfläche auf dem Holz.
Welchen Effect willst Du den genau erziehlen?
Soll das Öl anfeuern, oder soll eine Schutzschicht gegen das Wasser erzeugt werden?
Aber egal was Du nimmst, Du wirst bei häufigen gebraucht den Becher oder Schale immer wieder nachölen müssen.
Der Unterschied von heißem zu kaltem Wasser ist nur, dass sich die Schicht schneller auflöst.

Gruß
Mallefix
das schönste aller Geheimnisse ist, ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen :)

Benutzeravatar
Grinso
Full Member
Full Member
Beiträge: 181
Registriert: 17.07.2011, 08:53

Re: Heiss-Wasser-Beständigkeit von Ölen

Beitrag von Grinso » 13.12.2019, 13:01

Das Öl sollte das Holz haupsächlich schützen, nicht das es zuviel Wasser aufnimmt und anfängt zu schimmeln.
Ich hatte gehofft, dass das auggehärtete Leinöl sich nicht mehr auflöst.

Gruss
Grinso
Was vorstellbar ist, ist auch machbar.

Antworten