Hollunder

Hölzer, Kleber, etc.
Belgabad
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 76
Registriert: 10.09.2013, 18:35

Re: Hollunder+Ahorn+Haselnuss

Beitrag von Belgabad » 05.10.2020, 22:23

HI,
da es sich um die selbe Baustelle handelt bei der dies Stämme angefallen sind führe ich das hir mal weiter.
Nur so neben bei, die Baustelle ist eine Renaturirung eines Bauchlaufs hir auf dem Grundstück bei der schon ziemlich viele Bäume dran glauben mussten. Hatte mir unter einer Renaturierung auf jeden fall weniger zerstörung vorgestellt.

Aber jetzt zur Beute.

Haselnuss: 4cm Durchmesser, Länge 1,90m
WA`s bis zum Markkanal runtergearbeitet, Stirnflächen versiegelt und dehnungsfuge im Griff eingesägt
Hasel.JPG
Hasel (2).JPG
Hasel (3).JPG
Roter Bergahorn
5cm Durchmesser Länge 1,90m
WA`s bis zum Markkanal runtergearbeitet, Stirnflächen versiegelt und dehnungsfuge im Griff eingesägt
Roterbergahorn sap.JPG
Noch zwei Stück die auf bearbeitung warten.
Rot Bergahorn.JPG
Bergahorn
Durchmesser 10,12,18cm, Länge >2,00m
Bergahorn.JPG
Feldahorn
Durchmesser 7,12cm, Länge >2,00m
Feldahorn.JPG
Habe bei allen Stämmen die Enden versiegelt und werde sie die Woche über weiter verarbeiten.
Die beiden Roten Ahörner werde ich die WA`s auch runterarbeiten.
Bei den restlichen Stämmen binn ich mir unsicher wie ich weiter machen soll. Soll ich die besser Spalten (klapt selten gut bei mir aber muss man ja üben) oder ist drehwuchs bei Ahorn nicht so ein großes Thema und ich könnte die auch aufsägen?

Noch eine Frage zum Hollunder. Wie lange sollen die Staves aufgespannt bleiben? bis sie durchgetrocknet sind oder kann ich die vorher befreien? (hab keine Gurte mehr)
Neumi hat geschrieben:
17.09.2020, 19:27
Die sind in 4-6 Wochen trocken, je nach deinem lagerklima (in ner Sauna mit daueraufguss sieht's etwas anders aus 😂).
Grüße - Neumi
das Lagerklima hängt vom Wetter ab, liegen Draußen unter Dach.

PS: Ein gutes neben Bogenholz hat die Baustelle dann doch noch, es wurden Bieber entdeckt. :o

es Ggrüßt Belgabad
Rächtschreibunk is was führ Fantasiloose!

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4624
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Hollunder

Beitrag von fatz » 05.10.2020, 22:29

Meiner Erfahrung nach tut sich nach 2 Wochen Lagerung in der ungeheizten Werkstatt (Im Winter) nichts mehr.
Andererseits: warum nimmst nicht einfach lange Spax und Kloetzen, so wie bei deinem Ahorn auf dem Bild?
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
MrCanister123
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 300
Registriert: 01.02.2017, 16:27

Re: Hollunder

Beitrag von MrCanister123 » 06.10.2020, 14:15

Würde bei den Staves noch die Kanten an den Enden abrunden wenn du sie trocknen lässt und diese dann auch mit Holzleim versiegeln
I wurd stark und groß durch Spätzla mit Soß

Belgabad
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 76
Registriert: 10.09.2013, 18:35

Re: Hollunder

Beitrag von Belgabad » 08.10.2020, 21:18

Hallo,
hir mal meine Ausbeute bis jetzt.
DSCN8436.JPG
Hasel + 3mal Roter Bergahorn
Besonders auf den Mitleren freue ich mich schon. Habe schon vor Augen wie der aussehen soll, weis nur noch nicht wie ich da hinkomme ;D

@MRCanister123: meinst du mir abrunden der Enden so wie bei dem linken Roten?

DSCN8435.JPG
Bergahorn
DSCN8434.JPG
Feldahorn

Ich schaffe es diese Woche nicht mehr die Staves weiter zu bearbeiten, hoffe das die Rinde dann noch einigermaßen runter geht.

Was meine Frage zum spalten und Drehwuchs angeht habe ich selber eine Antwort erhalten.
DSCN8433.JPG
DSCN8432.JPG
Macht es bei diesen Stücken sinn sie weiter zu trocknen? Es läst sich zwar noch eine Linie für nen Bogen finden, jedoch würden die Fasern dann schräg durch den WA laufen.

Es grüßt
Belgabad
Rächtschreibunk is was führ Fantasiloose!

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3508
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Hollunder

Beitrag von Tom Tom » 08.10.2020, 21:44

Was ist den ein "Roter Bergahorn"?
Und den Feld-Ahorn sieht eher nach Spitz-Ahorn aus von der Rinde her.

Lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Belgabad
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 76
Registriert: 10.09.2013, 18:35

Re: Hollunder

Beitrag von Belgabad » 08.10.2020, 22:06

HI, tom tom
ok ist Rotblättriger Begrahorn https://www.baumkunde.de/Acer_pseudopla ... purpureum/
Sieht aus wie ein Bergahorn nur die unterseite der Blätter ist Rot.

Das sind die Blätter vom Feldahorn!
DSCN8437.JPG
Belgabad
Rächtschreibunk is was führ Fantasiloose!

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3508
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Hollunder

Beitrag von Tom Tom » 09.10.2020, 07:18

Ah ok den Roten Bergahorn kannte ich soweit noch nicht danke.

Und jou das ist definetiv Feldahorn :)

Lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21757
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Hollunder

Beitrag von Ravenheart » 09.10.2020, 09:40

sehe ich auch so...
Hier zum direkten Vergleichen:

Bergahorn: https://www.baumkunde.de/Acer_pseudoplatanus/
Feldahorn: https://www.baumkunde.de/Acer_campestre/

Rabe

Belgabad
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 76
Registriert: 10.09.2013, 18:35

Re: Schimmel

Beitrag von Belgabad » 14.10.2020, 20:26

Hallo,
und hir kommt der Rest.
DSCN8438.JPG
Die Stücke liegen zur zeit draußen unter Dach im Wind. Es hat sich bei den Ahorn Stücken die ich letzte Woche gemacht habe und beim Hollunder jetzt jedoch Schimmel gebildet.
DSCN8439.JPG
Beim Ahorn kann ich das ja noch verstehen, so nass wie der war, aber der Hollunder hat ja schon seine 4 Wochen hinter sich und soll laut neumi bald trocken sein. Kann es an dem zurzeit nassem Wetter liegen? Wenn ja ist es doch beim Ahorn noch zu früh um ihn ins Haus zu holen!
Soll ich den Schimmel abkratzen und mit Alkohol abputzen? Auch wenn sie dann weiter draußen liegen und vlt wieder anfangen?

Belgabad
Rächtschreibunk is was führ Fantasiloose!

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3845
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Schimmel

Beitrag von Neumi » 15.10.2020, 12:09

Belgabad hat geschrieben:
14.10.2020, 20:26
... soll laut neumi bald trocken sein...
Je nach Lagerbedingung, bei aktuell hoher Luftfeuchte im freien dauert das logischerweise länger. Ich würde den Holunder ins Haus bringen.
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21757
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Hollunder

Beitrag von Ravenheart » 16.10.2020, 13:50

Reibe ihn vollflächig und mit Druck (Lappen) mit Nitro bzw. Pinselreiniger ab.
Meistens reicht das schon, wenn nicht, lagere ihn ein PAAR Tage an einem ETWAS trocknerem Ort..

Rabe

Belgabad
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 76
Registriert: 10.09.2013, 18:35

Re: Hollunder

Beitrag von Belgabad » 18.10.2020, 18:25

HI,
danke für die Antworten.
Die Schimmel behandelung ist abgeschlossen und ich beobachte weiter, aber ich habe die Befürchtung das die Dinger keine Bögen werden wollen. Bei zwei von den Roten Bergahörnern haben sich auf dem Bogenrücken Großflächig Trockenrisse gebildet.

Ich zweifele grade einbischen an meinem Verständniss für die Sache. Die Staves sind noch so nass das sie Schimmeln, naja wurden ja auch im Sommer geschlagen und es ist recht feuchtes Wetter draußen, aber trotzdem sind sie so schnell getrocknet das sie reissen ??? ??? ???
Man bemerke nur die Staves an denen sich Schimmel gebildet hat sind gerissen.

Was mache ich mit dem Ahorn?
1: Am jetzigen Lagerort liegen lassen (Draußen, unterdacht, im Wind) und weitere Risse riskiren.
2: Am jetzigen Lagerort lassen und äußeren jahresring versiegeln.
3: In die Ungeheitzte Werkstat, änliche bedingungen wie draußen nur kein Wind und Schimmel riskiren.
4: eine Mischung aus 1-3 oder noch was ganz anderes.

Ich habe den Hollunder und den Hasel Ins Haus geholt (Dachboden).
Rächtschreibunk is was führ Fantasiloose!

Benutzeravatar
MrCanister123
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 300
Registriert: 01.02.2017, 16:27

Re: Hollunder

Beitrag von MrCanister123 » 19.10.2020, 10:51

Da ist es halt von sehr großem Vorteil wenn man das Holz im tiefsten Winter schlägt, also am besten im Januar/Februar.
Weil da ist im Vergleich sehr wenig Feuchtigkeit im Stamm.
Und um so weniger feucht der Rohling ist, desto weniger Wasser entweicht um Risse zu bilden.
Deshalb würde ich an deiner Stelle die bisher geschlagenen Hölzer einfach weiter draußen/oder auf dem unbeheizten Dachboden lagern und abwarten.
Wenn du es nicht abwarten kannst, schlag dir einfach ein paar Haselstämmchen, die kannst eigentlich im Vergleich zu anderen Hölzern sehr gut und schnell runtertrocknen ohne Risse zu bekommen ;)

Gruß Basti
I wurd stark und groß durch Spätzla mit Soß

Belgabad
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 76
Registriert: 10.09.2013, 18:35

Re: Hollunder

Beitrag von Belgabad » 19.10.2020, 21:17

HI,
das anfang Oktober nich der Idealezeitpunkt ist um Holz zu ernten ist kla.
Wie oben schon gesagt habe ich die auch nicht freiwillig gefällt, ich fand es nur zu schade das die Stämme klein gehackt werden. >:(
Und so versuche ich jetzt das Beste aus der Situation zu machen.
also abwarten und beobachten und wenn am Ende was brauchbares bei rumkommt freue ich mich.
Rächtschreibunk is was führ Fantasiloose!

Antworten