Neuer Finish-Test

Hölzer, Kleber, etc.
Philipp78
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 03.09.2018, 11:28

Re: Neuer Finish-Test

Beitrag von Philipp78 » 12.05.2020, 19:19

Vielen Dank @Granjow für die Mühe und sehr wertvolle Testergebnisse.
Ich war richtig überrascht, dass der Schellack das Rennen gemacht hat, toll, denn ich mag den Schellack-Finish!

Ist der Schellack auch elastisch genug, um mit der Streckung/Stauchung der Bogenoberfläche mitzuhalten?
Hat Jemand Erfahrung damit?



Vielen Dank

Philipp

Benutzeravatar
Rotzeklotz
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1736
Registriert: 15.08.2014, 18:19

Re: Neuer Finish-Test

Beitrag von Rotzeklotz » 12.05.2020, 21:44

Etwa 8 Jahre zu spät, aber besser spät als nie :D
Um deine Frage zu beantworten: Ja ;) Ich benutze Schellack sehr oft, geht super. Er sollt nur nicht zu dick angesetzt sein, spiel ein wenig mit der Konsistenz.

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 333
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Neuer Finish-Test

Beitrag von Holzmann » 13.05.2020, 06:13

Ich habe den Test auch erst vor 2 oder 3 Wochen entdeckt und bin voll begeistert.
Bin mir sicher: Granjow freut sich auch noch nach 8jahren wenn er damit jemanden helfen konnte.
Also vielen Dank auch von mir.

LG Matze

Benutzeravatar
Granjow
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1134
Registriert: 06.09.2008, 19:59

Re: Neuer Finish-Test

Beitrag von Granjow » 10.06.2020, 22:06

;) definitiv freut mich das! Obwohl ich den Test heute anders machen würde und die Resultate dann wahrscheinlich auch etwas anders ausfallen würden.

Wie die Zeit vergeht!

Benutzeravatar
inge
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2833
Registriert: 03.04.2004, 18:47

Re: Neuer Finish-Test

Beitrag von inge » 10.06.2020, 22:11

Schön was von dir zu lesen, Simon.
LG
inge
Am Ende stellt sich die Frage:
Was hast du aus deinem Leben gemacht?
Was du dann wünschst getan zu haben, das tue jetzt.
( Erasmus von Rotterdam )

Benutzeravatar
MrCanister123
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 790
Registriert: 01.02.2017, 16:27

Re: Neuer Finish-Test

Beitrag von MrCanister123 » 01.06.2022, 14:25

Ich komm hier auch noch mal auf Granjows top Beitrag zu sprechen :)

Ich arbeitete bei meinen Bögen eigentlich am liebsten mit
- 3xLeinöl + 1x Bienenwachs
- 1xSchelllack+1x Leinöl

Jetzt bin ich grade am Ausprobieren mit Tungöl.
Hab mein akt. Bogen jetzt 4x (mit jeweils 24 Std Pause) eingepinselt/eingerieben und die Oberfläche glätzt herrlich.
Meint ihr es ist besser jetzt einfach nochmal 1 x Tungöl drauf und gut oder eher zum Schluss 1x Bienenwachs?

Bin gespannt was ihr meint
Gruß Basti
Schaffa Schaffa

Kidaru
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 96
Registriert: 21.07.2020, 14:23

Re: Neuer Finish-Test

Beitrag von Kidaru » 03.06.2022, 00:03

Ich würde es mal Paraffinöl probieren das soll sich auch polieren lassen. Ich habe es zwar auf der Eibe drauf aber ich mag es lieber etwas matter. Anderenfalls nimm Tungöl, das scheint sich in Sachen Holz überall bewährt zu haben.
"Wenn du Ruhm und Ehre willst, lerne zuerst Geduld und Demut"

Anasazi
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 444
Registriert: 17.12.2003, 14:10

Re: Neuer Finish-Test

Beitrag von Anasazi » 08.08.2022, 12:09

Gerade erst wiederentdeckt.....

Mache seit Jahren ein sogenanntes French Polish um Schelllack aufzubringen. Ein, zwei Tropfen Leinölfirnis oder Tungöl auf den Ballen und dann fällt das aufbringen von Schelllack leichter (der Schelllack klebt nicht so....und man kann ihn gut polieren).
Abschliessend nach der Austrocknung der 2-3 Schelllackschichten noch dünn mit Leinölfirnis ein bis zweimal überpolieren.

Was ich schon probiert habe, was mir aber dann zu aufwendig (gefährlich) in der Herstellung war: Baumharz (Kiefer) gelöst in Terpentin (echtem Terpentin). Da kommt dann ne Oberfläche ähnlich wie Schelllack bei heraus - wobei ich beim Ziehen des Bogens oft Knistergeräusche höre, die nicht vom Holz stammen 8)

Benutzeravatar
Nacanina
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1216
Registriert: 19.10.2003, 21:34

Re: Neuer Finish-Test

Beitrag von Nacanina » 08.08.2022, 17:07

Das wundert mich nicht. Kolophonium allein ist spröde.
Ich habe jetzt länger nichts mehr gebaut, aber meinen letzter Osage habe ich auch mit
French Polish (eigene Rezeptur) gefinished.

Grüße

Nacanina

Antworten