Schwimmblasenleim vom Stör

Hölzer, Kleber, etc.
Antworten
Benutzeravatar
Elbenberger
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 310
Registriert: 18.01.2011, 17:48

Schwimmblasenleim vom Stör

Beitrag von Elbenberger » 28.02.2018, 19:30

Gott gebe daß es klebe.
Dateianhänge
P1010607.JPG
Die Ausbeute
P1010600.JPG
Ca 48 Stunden bei 60 Grad
P1010597.JPG
Getrocknet u. zerkleinert
"ALL I KNOW IS THAT I KNOW NOTHING"" Socrates

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3808
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Schwimmblasenleim vom Stör

Beitrag von Neumi » 04.03.2018, 10:31

Moin, da braucht es keinen Gott, sondern gut vorbereitete Hausenblasen und die optimale Umsetzung der Blasen in Leim. Schau Dir mal den Link an und lies am besten den Auszug aus der Diplomarbeit von Frau Przybylo (must Du aber im Netz suchen, der Link auf Ihrer Seite funktioniert nicht). Du wirst erkennen, dass Dein Ausgangsmaterial nicht optimal aus dem Fisch gewonnen wurde.
Grüße - Neumi
http://www.stoerleim-manufaktur.de/epages/62989615.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62989615/Categories/AboutUs
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Elbenberger
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 310
Registriert: 18.01.2011, 17:48

Re: Schwimmblasenleim vom Stör

Beitrag von Elbenberger » 04.03.2018, 10:54

Hallo Neumi! Danke für die Info,leider zu spät. Ich denke das Ergebnis ist immer noch besser als der Hasenhautleim,er gelirt sehr viel langsamer und die Küche riecht nicht nach Karnickelstall. M.f.G. Gerd
"ALL I KNOW IS THAT I KNOW NOTHING"" Socrates

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3808
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Schwimmblasenleim vom Stör

Beitrag von Neumi » 04.03.2018, 13:46

Der soll ja auch bei niedrigerer Temp. gelieren (der geliert nicht langsamer), was wirklich sehr angenehm ist. Das hat ja aber nix mit der Klebekraft zu tun. Aber sicher klebt Deine Ausbeute auch, man merkt eben erst dann, obs hält, wenn ein Haufen Arbeit getan ist. Oder man macht eine kleine Testklebung mit 2 Stückchen Holz oder so. Kannst ja mal berichten, wenn Du damit etwas verklebt hast.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1911
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Schwimmblasenleim vom Stör

Beitrag von Grombard » 04.03.2018, 13:49

Was ich mich die ganze Zeit schon frage...
Ist der viele Knoblauch zufällig auf dem Bild, oder gehört der zum Leimrezept?
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
Elbenberger
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 310
Registriert: 18.01.2011, 17:48

Re: Schwimmblasenleim vom Stör

Beitrag von Elbenberger » 04.03.2018, 15:16

Grombard:Erwischt, meine geheime Zutat ;D
"ALL I KNOW IS THAT I KNOW NOTHING"" Socrates

Benutzeravatar
Celtic Dragon
Full Member
Full Member
Beiträge: 110
Registriert: 20.06.2017, 19:01

Re: Schwimmblasenleim vom Stör

Beitrag von Celtic Dragon » 04.03.2018, 18:18

LOL ich bin auch dafür, das es wenn Mal nicht klappen sollte mit dem bogen, und man vor Wut hinein beißt, es wenigstens schmecken muss. Also ich wäre für eine Rosmarin Variante oder vielleicht Schinken.
Holz bestimmt den Bogen, aber Der Bogenbauer bestimmt das Holz.

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6223
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Schwimmblasenleim vom Stör

Beitrag von kra » 05.03.2018, 12:32

Ob der was taugt ist ohne genauere Kenntnisse der Herstellung schwer zu sagen.

Die Farbe ist eher etwas dunkel für Hausenblase. Eigentlich ist ein Simmern bzw. "köcheln" wie bei Haut oder Sehnenleim nicht nötig.

Hausenblase wird normalerweise wie folgt verwendet: Schwimmblase von Blut und Geweberesten säubern, kleinschneiden und in klarem Wasser waschen, dann in Wasser einweichen und wenn gesättigt, vorsichtig abgießen und ausdrücken.

Dann die glibberigen Stücke vosichtig (evtl. sogar im Wasserbad) schmelzen, nicht über 50 oder 60° gehen.
Evtl. auf gewünschte Konsistenz eindicken (aber immer unter 60° bleiben)

Fertig
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
Elbenberger
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 310
Registriert: 18.01.2011, 17:48

Re: Schwimmblasenleim vom Stör

Beitrag von Elbenberger » 16.03.2018, 12:37

Ich bin mehr als zufrieden mit dem Leim ,durch das gelieren bei niedrigeren Temperaturen scheint ein besseres eindringen in`s Material gegeben.Mir fehlen jetzt die Vergleiche zu gereinigten Schwimmblasen, aber ich denke es geht den Instrumentenbauern um eine transparente Leimfuge.
Dateianhänge
P1000956.JPG
Der Leim hält besser als das Holz.
"ALL I KNOW IS THAT I KNOW NOTHING"" Socrates

Antworten