Mal wieder eine Holzfrage

Hölzer, Kleber, etc.
Antworten
Benutzeravatar
Stefan73
Full Member
Full Member
Beiträge: 102
Registriert: 16.10.2019, 20:27

Mal wieder eine Holzfrage

Beitrag von Stefan73 » 18.02.2020, 19:36

Hallo alle :)

Heute habe ich aus einem dieser Holzabfallhaufen neben der Straße ein Stück mitgenommen, aus dem ich gern Nocken machen möchte. Jetzt würds mich aber noch brennend interessieren, was das wohl für eine Sorte Holz ist. Der Rinde nach würde ich es für Eiche halten. Aber: Bilden Eichen Kernholz aus in dieser Weise? Hat jemand nen Tipp?

IMG_1018-min.JPG
Schnittfläche poliert und mit Leinöl eingerieben.
IMG_1033-min.JPG

Das Holz riecht sehr stark nach Gras (also: nach Wiese), wenn man es durchsägt.

Benutzeravatar
wanttostart
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 577
Registriert: 24.08.2016, 16:51

Re: Mal wieder eine Holzfrage

Beitrag von wanttostart » 18.02.2020, 19:50

Mich erinnert das Stück an Robinie, die ich hier rumliegen habe.

Benutzeravatar
Stefan73
Full Member
Full Member
Beiträge: 102
Registriert: 16.10.2019, 20:27

Re: Mal wieder eine Holzfrage

Beitrag von Stefan73 » 18.02.2020, 20:05

wanttostart hat geschrieben:
18.02.2020, 19:50
Mich erinnert das Stück an Robinie, die ich hier rumliegen habe.
Ha! Tatsächlich. Die Rinde stimmt.

So ein Sch... Dann wäre das ja richtig gutes Bogenholz, und der komplette Ast steckt so dermaßen tief und verkeilt in dem Haufen, sodass ich ihn nicht rauskriegen werde. Aber jetzt weiß ich, wie Robinie aussieht. Das ist auch schon was.

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3378
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Mal wieder eine Holzfrage

Beitrag von Tom Tom » 18.02.2020, 20:17

Robinia pseudoacaia

Brauchst dir kein Kopf machen. Der Ast wäre zum Bogenbau nicht wirklich geeignet. Wühl dich durch den Haufen dann erkennst du Robinie immer ;D

Das Zeug pickst ein bischen

Lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10942
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Mal wieder eine Holzfrage

Beitrag von acker » 18.02.2020, 20:34

Perückenstrauch.....aber Robinie ist wohl wahrscheinlicher
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
conti03
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 358
Registriert: 12.02.2014, 09:00

Re: Mal wieder eine Holzfrage

Beitrag von conti03 » 18.02.2020, 21:29

Denke auch Robinie.Den Perückenstrauch den ich kenne ist gelber und frische Eiche würde strak nach Gerbsäure riechen.
Jede Schöpfung ist ein Wagnis.
C. Morgenstern

Benutzeravatar
Stefan73
Full Member
Full Member
Beiträge: 102
Registriert: 16.10.2019, 20:27

Re: Mal wieder eine Holzfrage

Beitrag von Stefan73 » 18.02.2020, 23:40

conti03 hat geschrieben:
18.02.2020, 21:29
und frische Eiche würde strak nach Gerbsäure riechen.
Also einen starken Geruch hat das Holz. Fast schon unangenehm (meine Frau sagt: „das Zeug stinkt“) nach Wiese, wie gesagt. Zu Gerbsäure hab ich keine Referenz im Hirn.

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4317
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Mal wieder eine Holzfrage

Beitrag von fatz » 19.02.2020, 06:28

Robinie riecht nach "Wiese"
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21514
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Mal wieder eine Holzfrage

Beitrag von Ravenheart » 19.02.2020, 09:08

Jepp Robinie
Nimm den deutlich dunkleren, fast kreisrunden Ring als Rücken und manch den Bogen so flach, dass im Wurfarm der Markkanal nicht mehr drin ist.
Das bedeutet natürlich, dass er im Griff dann liegt.
Nach dem groben Zuschneiden wird der Griff deshalb reißen. Mache daher gleich, genau mittig auf der Bauchseite, mit einem schmalen Sägeblatt (Feinsäge) in den Griff einen Längsschnitt, ca. 1 cm tief, um die Risslinie vorzugeben.
Der Spalt wird sich öffnen, wird dann aber einfach später verfüllt...

Guckst Du:
viewtopic.php?f=15&t=15472&p=267097p267097#p267097

Rabe

Antworten