Altes Leder - Punzieren?

Hölzer, Kleber, etc.
Antworten
Indie12
Full Member
Full Member
Beiträge: 140
Registriert: 01.10.2005, 13:24

Altes Leder - Punzieren?

Beitrag von Indie12 » 05.09.2020, 15:14

Hallo Forum,

Frage an die Lederverarbeiter unter euch:

ich habe auch einem Flohmarkt vielleicht 30 m Flachriemen für wenig Geld erstanden. So einen alten aus Leder, könnte gut schon so 50 Jahre auf dem Buckel haben. Der Verkäufer meinte, er wäre trocken gelagert gewesen, allerdings schließt das ja Luftfeuchtigkeitseinflüsse nicht aus.

Er ist noch auf Rolle, keine Ahnung, ob er je benutzt wurde.

Das Leder ist erwartbar hart, an der Oberfläche etwas "blättrig" aber es bricht nicht, wenn man´s biegt. Ist aber furztrocken ;D .

Jetzt die eigentliche Frage:
Das Leder ist etwa 6 mm stark. Ich will die Stärke für Arbeiten wie Messerscheiden reduzieren. Wenn ich das von beiden Seiten mach, schneid ich ja zwangsweise die obere Hautschicht auf der Haarseite weg.

Ist das kritisch? ???

Die unteren Schichten sind ja dann eher rauh und faserig. Zum Glätten würde ich die Flächen noch schleifen.

Kann ich dann auf den so aufbereiteten Flächen punzieren? Oder brauch ich für´s punzieren zwangsläufig die glatte Haarseite des Leders, damit die Punzen sauber abgebildet werden? ??? ???

Und noch eins: weiß jemand, ob diese Riemen mit irgendwas behandelt wurden? ??? ??? ???

Bitte zu meinen Fragen keine Spekulationen, hab auch schon recherchiert, aber nicht viel gefunden und würde gern sicher wissen, ob und wofür ich das Leder gebrauchen kann.

Und bitte keine antworten wie: Kauf dir doch passendes Leder :). Ich hab den Riemen ja da, und will was draus machen ;)

Danke für eure Antworten!!!

Gruß

Martin

Benutzeravatar
st800
Full Member
Full Member
Beiträge: 116
Registriert: 23.01.2020, 22:25

Re: Altes Leder - Punzieren?

Beitrag von st800 » 06.09.2020, 21:53

hi indie12,
schön das du so altes Leder gefunden hast.
Das Problem ist ähnlich wie bei Holz, zutrocken lagern sollte man das auch nicht.
Wenn das jetzt schon dreissig oder mehr Jahre irgendwo rumliegt sind mit Sicherheit viele Stoffe schon aus dem Leder heraus gedünstet.
Leder braucht Pflege, vor allen Dingen Fette. Wenn die Oberfläche schon spröde und rissig ist kannst du nur versuchen mit Viel Fett das Leder wieder geschmeidig zu machen.
Spalten des Leders immer nur auf der Unterseite, den Rücken (Haarseite) genau wie beim Bogenbau nicht beschädigen.
Schleifen und punzieren sollte an der Oberfäche ohne Probleme machbar sein.
Wenn allerdings die Struktur und die Fasern durch die lange Lagerung, ohne jegliche Pflege, zerstört ist kannst du das Leder auch gleich in die Tonne hauen.
Wenn du die Rolle mal abrollst sollte das Leder nach einigen metern besser aussehen wenn du Glück hast.
Solche Riemen waren früher komplett gewachst.
Gruß
Alfred

Benutzeravatar
Trainer
Full Member
Full Member
Beiträge: 240
Registriert: 08.01.2004, 12:35

Re: Altes Leder - Punzieren?

Beitrag von Trainer » 07.09.2020, 11:05

Hallo Martin
Schneide doch mal ein kleines Stück ab, weiche es in Wasser ein und dann kannst Du sehen wie es sich verhält, wenn es erst mal re-hydriert ist. Du kannst daran dann auch testen, ob es sich punzieren lässt, oder ob Du es lässt ;-)
Wenn das Stück getrocknet ist, wirst Du auch gleich eine andere Vorstellung davon haben, ob Du es anschleifen musst, oder danach einfach einfettest und wachst.
Lass uns mal wissen, wie das Experiment ausgeht.
Gruß,
Der Trainer

Indie12
Full Member
Full Member
Beiträge: 140
Registriert: 01.10.2005, 13:24

Re: Altes Leder - Punzieren?

Beitrag von Indie12 » 10.09.2020, 19:50

Hallo und danke für die Antworten.
Ich werd es ausprobieren und berichten. Dauert nur etwas, bin grad kaum in der Werkstatt.

Antworten