experimentelles Design

Themen zum Bogenbau
Rainer_K
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 435
Registriert: 30.12.2005, 17:16

experimentelles Design

Beitrag von Rainer_K » 08.10.2019, 11:40

hallo zusammen,
ich habe nach langer Zeit mal wieder etwas Muße zum Experimentieren.
Mir schwebt ein Recurve mit etwas mehr Krümmung als üblich vor.
Da ich da wahrscheinlich das Thema Torsionssteifigkeit zu spüren bekomme, habe ich im Vorfeld einige Untersuchungen vorgenommen mit normalem Aufbau, dann mit innenliegenden Carbon Torsionsröhren, dann mit nachträglicher Carbon Schlauch Ummantelung gemäß detr Theorie der geschlossenen Torsionsröhren.
Insgesamt konnte zum Standard Aufbau (der hatte auch schon +-45° Carbon Gelege die Torsionssteifigkeit um den Faktor 4 erhöht werden bei nur 80% Anstieg der Biegesteifigkeit.
Hier mal das Design, das mir vorschwebt. Ich werde mich wohl erst mal langsam herantasten und die Länge successive Kürzen. Auch der Winkel der Wurfarme am Griff kann ich noch garnicht abschätzen. Vielleicht baue ich mir einen Variablen Griff Dummi.
Was meint Ihr?

Rainer
Dateianhänge
R5.jpg

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1833
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: experimentelles Design

Beitrag von Grombard » 08.10.2019, 15:54

Border lässt grüßen.

Schau dir meinen Rover an.
Da ist am Bauch und Rücken je eine Lage Carbon unterm Glas.
Funktioniert.
Ist aber alles noch recht übersichtlich in der Länge.

Irgendwelche Ummantelungen, Röhren und sonstwas ist mir alles zu kompliziert.

Ich backe mir was zusammen.
Wenn's klappt ist gut, wenn nicht wird weitergestümpert.
IMG_1516.JPG
IMG_1531.JPG
irgendwas is ja immer

Rainer_K
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 435
Registriert: 30.12.2005, 17:16

Re: experimentelles Design

Beitrag von Rainer_K » 08.10.2019, 20:35

hallo Grombard,
der Bogen sieht ja toll aus. Ist der Griff aus gestockter Birke?
Gibt es dazu eine Auszugskurve?
Das mit dem Diagonal Kohlegelege unter Glas hatte ich auch , war schon ganz gut aber da muss noch mehr gehen. Ob mans braucht, zeigt sich nachher. Gibt es bei Deinem Bogen etwas besonderes zu beachten beim Aufspannen?
Ich habe schon ein wenig Bammel vor dem Tillern, wenn sich wieder mal ein Wurfarm auf die Seite dreht - let's see sprach der Blinde

Rainer

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1833
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: experimentelles Design

Beitrag von Grombard » 08.10.2019, 22:15

Hallo Rainer

Auszugskurve hab ich da keine richtige gemessen.
Hab nicht so eine tolle Maschine wie du und grad kein Geld übrig.

Ist mehr als cooles Design, als als hinten raus "supersmooth" konzepiert.
Vorgabe von Kunden war: maximal 49" und flott.
Aber geht bei knapp 40#@28" bis 30" mit um die 2#/Zoll
Für einen 48" Bogen ganz ok, denke ich.

Griff ist "nur" SaRaifo Maserbirke.

Den Bogen (gibt inzwischen 8 und 5 baue ich noch in der limitierten Sonderserie) kann man ganz normal spannen.

Ich habe aber auch 4 Prototypen mit verschiedenen Wurfarmaufbauten zerlegt, bevor der so wie er jetzt ist funktioniert hat.
Schon ein "interessantes" Gefühl, wenn beim Ausziehen der Wurfarm umschlägt und es den Bogen zerreißt....

Mehr geht immer.
Wenn ich irgendwann ganz viel Zeit habe werde ich mal einen mit komplett selbst laminiertem Carbon (mit UD, 90/0 und 45/45) an Bauch und Rücken basteln.
irgendwas is ja immer

Rainer_K
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 435
Registriert: 30.12.2005, 17:16

Re: experimentelles Design

Beitrag von Rainer_K » 09.10.2019, 08:59

ja, das ist immer das schlimme an neuen Designs. Wenn es einen zerreist, dann ist es bei mir so, dass ich beim 2. schon garkein gutes Gefühl und auch keine richtige Lust mehr habe, diesen aufzuspannen um ihn doch wieder nur zu zerlegen. Wenn es dann das 4. Mal passiert in Folge - Hut ab vor Deinem Ehrgeiz und Durchhaltevermögen. Hast du dich dann systematisch dem jetzigen Design angenähert oder einfach verschiedene Sachen probiert bis es klappte?
Rainer
Ich habe bislang das Saraifo Palisander und -Makasser, das Maserbirke sieht aber auch nicht schlecht aus

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1833
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: experimentelles Design

Beitrag von Grombard » 09.10.2019, 12:54

Die Form vom Bogen stand von Anfang an fest.
Ich habe dann solange mit dem Aufbau vom Wurfarm und dem Taper gespielt, bis er das gemacht hat, was er soll.

Jupp, die Maserbirke ist hübsch.
Sollte man nur gleich ölen, da sie früher oder später eh vergilbt.
irgendwas is ja immer

Rainer_K
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 435
Registriert: 30.12.2005, 17:16

Re: experimentelles Design

Beitrag von Rainer_K » 10.10.2019, 09:35

Grombard,
mit wieviel Dickentaper würdest Du vorschlagen zu starten bei den Experimenten? Bei meinem anderen Recurve Design habe ich recht viel, insgesamt 4mm/m wobei da auch weniger ginge, nur wird da die Auszugskurve weniger gewölbt.
Rainer

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1833
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: experimentelles Design

Beitrag von Grombard » 10.10.2019, 10:57

Ich habe so um die 3mm/m.
Viel mehr geht aber auch nicht, da ich bei 35# nur etwa 3mm Kern am Fade habe.

Kann man aber sicher relativ schlecht ableiten.
Da meine Wurfarme und der gesamte Bogen ja sehr kurz sind.
Abgespannt gerade Linie zwischen den zwei äußersten Punkten ca 110cm.
irgendwas is ja immer

Rainer_K
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 435
Registriert: 30.12.2005, 17:16

Re: experimentelles Design

Beitrag von Rainer_K » 15.10.2019, 12:52

so, die Kerne und Keile sind jetzt fertig.
@ Grombard - hast du eine Negativ Form, zwischen Die Du den Druckschlauch bringst? Bei der Starken Rundung der Enden scheint es mir deutlich komplizierter, den Kern mit Glas erst einmal in die grobe Form zu fixieren, bevor der Druckschlauch drauf kommt. Gibt es da einen Trick? Bei meinen bisherigen Bögen ging das immer mit einer Wicklung Klebeband, dann Folie drauf, dann Schlauch einbandagieren.

Rainer

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1833
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: experimentelles Design

Beitrag von Grombard » 15.10.2019, 13:46

Den Rover baue ich mit Gummiband verzurrt.

Bei meiner aktuellen Form für Wurfarme mit Druckschlauch habe ich an strategisch wichtigen Stellen Löcher gebohrt und zurre das ganze mit Kabelbindern fest.
Da habe ich aber dann noch eine dicke Lage Gummi dazwischen.
Sonst gibt's ja Abdrücke.
irgendwas is ja immer

Rainer_K
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 435
Registriert: 30.12.2005, 17:16

Re: experimentelles Design

Beitrag von Rainer_K » 08.11.2019, 13:47

hallo mal wieder,
@ Grombard, ich habe das jetzt auch mal mit Kabelbindern gemacht, funktioniert super. Erstaunlicherweise waren die danach so spröde, dass ich sie mit den Fingern wegschnipsen konnte, also Wärme mögen die nicht.
Ja, so langsam wird es dann spannend, siehe Bilder
Rainer
Dateianhänge
RK49_3.jpg
RK49_1.jpg

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2912
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: experimentelles Design

Beitrag von Bowster » 08.11.2019, 14:51

sieht nach ´ner geilen Auszugskurve haus, falls Dir die Wurfarme nicht seitlich abhauen.
Ich halte Dir die Daumen.

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1833
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: experimentelles Design

Beitrag von Grombard » 08.11.2019, 14:53

Sieht scharf aus.
Bin gespannt.
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3188
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: experimentelles Design

Beitrag von Haitha » 08.11.2019, 21:27

Yeah! Endlich baut der Rainer was in Super-Kurz-Jagd-Recurve! Bin gespannt!
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Rainer_K
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 435
Registriert: 30.12.2005, 17:16

Re: experimentelles Design

Beitrag von Rainer_K » 08.11.2019, 21:37

ich habe vorhin mal mit Tip replacements den Bogen etwas gezogen- der wird wohl zu stark. Naja, jetzt kleben erstmal die tips. Vielleicht wird er nur für Kinder mit max. 20 Zoll Auszug.
Wie spanne ich den eigentlich auf??
Rainer

Antworten