Eschenstamm 4-5 Monate gelegen und Hartriegel als Alternative

Themen zum Bogenbau
micvhi
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 05.04.2021, 07:39

Eschenstamm 4-5 Monate gelegen und Hartriegel als Alternative

Beitrag von micvhi » 07.04.2021, 19:56

Hallo zusammen,
ich bin noch blutiger Anfänger im Bogenbau aber sehr motiviert. Habe bereits an ein paar Haselnuss Bögen gebaut und bin gerade auf der Suche nach Holz um einen kleinen Material Vorrat aufzubauen.
Ich könnte einige Stücke Eschenstamm bekommen. 2m lang ca. 15-20 cm Durchmesser (dickere gäbe es auch). Soweit so gut, die Stämme wurden allerdings im Nov/Dez 2020 gefällt und liegen seit dem bei nem Bekannten im Hof. Also mit Rinde und aktuell noch als 4,5 - 5m Stamm.
Alles was ich bisher zur Holzernte gelesen habe war bei Esche immer sofort spalten und entrinden. Wie kritisch seht ihr das? Kann daraus noch ein guter Bogen werden oder eher nicht?
Ach ja, die Bäume sind aufgrund des Eschensterbens umgefallen (also der Pilz, ich weiß den Namen nicht). Schädigt das auch dem Stamm oder nur den Wurzeln?

Danke im Voraus für eure Infos!

Viele Grüße, Michi

PS: super Forum! Ich hoffe irgendwann auch einen Beitrag und nicht nur 1000 Fragen beisteuern zu können 🙈

Benutzeravatar
klausmann84
Full Member
Full Member
Beiträge: 184
Registriert: 14.12.2019, 09:30

Re: Eschenstamm 4-5 Monate gelegen

Beitrag von klausmann84 » 07.04.2021, 20:37

Hallo Micvhi! Wenn sie nicht durchs Trocknen stark eingerissen sind und es nicht aufgrund von Nässe unter der Rinde oder an den offenen Seiten gammelt uuuuuund dieser Stängelbecher Pilz nicht doch auch das Holz geschädigt hat ist alles gut! ;) Letzteres habe ich auch nur als googlewissen: Das Stück Holz muss wohl nicht schon betroffen sein und geschwächt, nur weil der Baum schon befallen war als er umgelegt wurde. Aber wenn er dann noch rumlag, kann der Pilz natürlich auch noch weiter (mit anderen Kollegen zusammen) aktiv gewesen sein...
Ob irgendwas davon zutrifft kann man wahrscheinlich am Holz selbst am ehesten erkennen. Wie sehen denn die Schnitte aus? Risse sichtbar? Verfärbungen? Mal n Stück RInde abziehen und drunter schauen. So würde ich mich mal annähern. Im Zweifel gesundes Holz suchen (wird schwieriger mit jeder Trockenheit), kann viel Arbeit machen und wenn du Pech hast ist es schon Brennholz. Oder try and error...

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3163
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Eschenstamm 4-5 Monate gelegen

Beitrag von Markus » 07.04.2021, 20:44

Das kann von hier nur schwer beurteilt werden. Mach mal ein paar Fotos, wenn möglich.
Grundsätzlich können daraus noch gute Bögen werden. ABER die Unzahl an möglichen Faktoren, die das verhindern machen es halt nicht einfacher, das einzuschätzen.
Wenn das Holz teuer ist - Finger weg. Da gibt es bessers als Esche.
Wenn es günstig oder gar umsonst ist - nehmen, probieren, Erfahrungen sammeln. Zur Not verbrennen.

Gruß,
Markus

micvhi
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 05.04.2021, 07:39

Re: Eschenstamm 4-5 Monate gelegen

Beitrag von micvhi » 07.04.2021, 20:58

Fotos liefere ich Ende der Woche nach. Habe die Stämme noch nicht gesehen. Mir ging es nur darum ob ich mir den Weg gleich sparen kann oder evtl. Doch noch Potential da sein kann. Ich schau die Stämme an, und poste mal ein paar Fotos. Aber wenn sie nicht ganz mies aussehen würde ich einfach ein paar entrinnen, spalten und Trocknen.

Danke schonmal für die Tips!

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4897
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Eschenstamm 4-5 Monate gelegen

Beitrag von fatz » 07.04.2021, 21:08

Hm! Wenn ich vor der Enstscheidung stuende, wuerd ich mir ein paar Hartriegel aus dem Wald hohlen und ein Ei ueber die Esche hauen.
Warum? Esche ist eh nur mittelmaessiges Bogenholz und mit all den Unwaegbarkeiten, die du beschreibst m.E. den Aufwand nicht wert.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Kemoauc
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 772
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Eschenstamm 4-5 Monate gelegen

Beitrag von Kemoauc » 09.04.2021, 01:34

Hmnja,das Eschensterben beruht auf einem Virus,das Holz wird selber garnicht geschädigt,der Baum stirbt halt.
Ist er tot,kommen die Pilze etc., in der Regel werden die befallenen Bäume aber vorher gefällt. Insofern kann man das Holz unbedenklich nehmen.
Probiers aus,das eine oder andere gute Stück kann schon darunter sein. ;)
Wenn soviel davon da ist... viel machen bringt viel erfahrung. :D
Ansonsten bin ich bei Fatz: schnapp dir nen Hartriegel,der ist seine Arbeit (meist) wirklich wert. ;D
Grüßle,
Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4033
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Eschenstamm 4-5 Monate gelegen

Beitrag von Neumi » 09.04.2021, 08:25

Hier mal Infos zum Eschentriebsterben.
https://www.lwf.bayern.de/waldschutz/mo ... /index.php
Grüße - Neumi
Wenn's Esche für wenig Geld oder sogar für umme gibt, dann heißt es zugreifen. Esche kann sehr gutes Bogen- und Pfeilholz sein.
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
StauSau
Newbie
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: 21.12.2020, 14:03

Re: Eschenstamm 4-5 Monate gelegen

Beitrag von StauSau » 09.04.2021, 08:52

fatz hat geschrieben:
07.04.2021, 21:08
ein paar Hartriegel aus dem Wald hohlen
Hallo Franz,

Deinen Tipp mit dem Hartriegel hab ich jetzt schon ein paar Mal mit Interesse registriert, aber dafür wohne ich möglicherweise in der falschen Gegend. Oder ich weiß nicht, in wo ich danach suchen soll. ??? Gibt's da irgendwelche Erfahrungswerte, was für Wälder, ob Wassernähe, Höhenlage (naja, da ist die Bandbreite hier in M-V begrenzt....) oder so? Ansonsten müsste ich wohl tatsächlich mein Kajak schultern und mal runter in Deine Gegend fahren, sobald Zeitplan und Corona sowas erlauben... ;D

Grüße - Steffen

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2251
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Eschenstamm 4-5 Monate gelegen

Beitrag von Hieronymus » 09.04.2021, 09:07

Hartriegel wächst bei uns in jedem Gebüsch, zwischen Feldern , an den Straßenränder, Waldränder, etc. Es ist neben Hasel das weit verbreitetste Bogenholz. Du siehst ihn nicht , da du dich mit dem Hartrigel noch nicht beschäftigt hast ;)

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
StauSau
Newbie
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: 21.12.2020, 14:03

Re: Eschenstamm 4-5 Monate gelegen

Beitrag von StauSau » 09.04.2021, 09:22

Das kann sein; ich denke auch, dass ich ihn vielleicht nur nicht erkenne, so wie ich vor einigen Jahren auch Holunder noch nicht erkannt hätte, wenn nicht wenigstens Blütenstände oder Beeren ausgebildet waren. Nachdem ich mir jetzt allerdings online ein paar Hartriegel-Bilder angeguckt habe, gibt es erstmal gar kein Déjà-vu, was meine bisherigen Beobachtungen hier angeht, und ich wohne ja immerhin mitten im Wald....

Wo in etwa ist "bei uns"?

Grüße - Steffen

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3273
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Eschenstamm 4-5 Monate gelegen

Beitrag von Bowster » 09.04.2021, 10:52

Mitten im Wald wächst er ja eher nicht. Schau mal an Strassen und Wegrändern, an Seeufern usw..

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2251
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Eschenstamm 4-5 Monate gelegen

Beitrag von Hieronymus » 09.04.2021, 12:17

StauSau hat geschrieben:
09.04.2021, 09:22
Wo in etwa ist "bei uns"?
Ich wohne Auf der schwäb. Alb im Zollernalbkreis. Ich komme ich ganz BW herum, da ich Beruflich im Außendienst arbeite und ich sehe überall Hartriegel. Kornelkirsche (gelber Hartriegel) kannst du ganz leicht im Febr./März erkennen, da sie mit als erstes Blüht (gelbe Blüten).

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4897
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Eschenstamm 4-5 Monate gelegen

Beitrag von fatz » 09.04.2021, 13:18

@Steffen: Das meiste ist gesagt. Zuerst in Wassernaehe schauen.
Bilder von Blaettern und Rinde findest du hier zuhauf
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6728
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Eschenstamm 4-5 Monate gelegen

Beitrag von Heidjer » 09.04.2021, 16:23

Roter Hartriegel ist bei uns in der Heide auch sehr selten, ich kenne im Umkreis von 20km nur drei Stellen wo er wild wächst. Hier steht er nur an Rändern wo er Licht und viel Wasser bekommt, trockenen Sandboden mag er nicht so.
Ich kenne aber Gebiete im Münsterland wo man ihn mit der Sense in Bogenbauqualität ernten könnte.
Kornelkirschen kenne ich nur aus Gärten und Parks.

Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
klausmann84
Full Member
Full Member
Beiträge: 184
Registriert: 14.12.2019, 09:30

Re: Eschenstamm 4-5 Monate gelegen

Beitrag von klausmann84 » 09.04.2021, 18:05

Danke für den link zum Eschensterben, hatte ich auch vorgehabt, rauszusuchen, als ich vom Virus las. ;)
Ich vermute, dass ich geschädigtes Holz in meinem zweiten Versuch schonmal unterm Messer hatte, die Schadstellen fielen aber in den WA raus und das Holz machte ansonsten dann einen stabilen Eindruck.

Ja der ominöse Hartriegel wieder, den würde ich auch gerne mal finden. Muss mir da glaube ich mal nen Steckbrief machen und immer mitnehmen wenns raus geht.

Antworten