Hickory-Langbogen Tillermeinung

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4649
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Hickory-Langbogen Tillermeinung

Beitrag von Neumi » 23.06.2022, 09:20

Wie Rotzklotz und Hieronymus schreiben.

Tillern ist nicht einfach und als Anfänger kannst du wohl kaum erwarten, dass du es direkt kannst.

Der Spruch von wegen Holz weg nehmen passt schon, nur sollte man den Spruch ohne "Einfach" schreiben, das ist nämlich die ironisch gemeinte Komponente ;)

Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Becknbauer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 777
Registriert: 12.01.2014, 06:43

Re: Hickory-Langbogen Tillermeinung

Beitrag von Becknbauer » 23.06.2022, 09:43

Ich bin da auch ganz bei Hieronymus.

Gutes Beispiel wie man sich mit darüber gelegten Ellipsen selbst täuschen kann.
Der Gesamte Eindruck durch das Auge ist verlässlicher.
Gruß Wolfgang/Beck ' n ' Bauer

第一条

人人生而自由,在尊严和权利上一律平等。他们赋有理性和良心,并应以兄弟关系的精神相对待。
(Internationale Menschenrechtscharta Artikel 1)

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4716
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Hickory-Langbogen Tillermeinung

Beitrag von schnabelkanne » 23.06.2022, 12:32

Es müsste ja auch der max. Sehnenabstand beim linken WA auf Standhöhe grösser sein als rechts, wenn das so ist dann biegt der linke WA mehr und dass soll er ja nicht, weil der Untere ja stärker sein soll und ja Tillern ist nicht einfach.
Kannst du den Bogen auch umdrehen, sind beide WA gleich lang.???
lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Bogenbas
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 680
Registriert: 19.10.2018, 21:38

Re: Hickory-Langbogen Tillermeinung

Beitrag von Bogenbas » 23.06.2022, 14:20

Hieronymus hat geschrieben:
23.06.2022, 08:54
Der Druckpunkt ist die Bogen Mitte ;)
Ja schon, aber wenn man ihn jetzt beim auflegen auf den Druckpunkt (Bogenmitte) so tillert dass beide Wurfarme am Raster an den selben Punkten schneiden, hätte das ja zur Folge das beim oberen Wurfarm das erste Stück nach dem Fadeout steif ist. Macht ihr das etwa alle so? Geht da nicht der Effekt von längerer Wurfarm = langsamerer Wurfarm verloren? Denn dann hast du ja streng genommen beim oberen und unteren Wurfarm gleich viel biegenden Bereich.

Benutzeravatar
Bogenbas
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 680
Registriert: 19.10.2018, 21:38

Re: Hickory-Langbogen Tillermeinung

Beitrag von Bogenbas » 23.06.2022, 15:13

Und ja, mit dem steiferen Wurfarm habt ihr schon recht. Kann man so ganz gut sichtbar machen.
Polish_20220623_151246839.jpg

Benutzeravatar
Hieronymus
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2654
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Hickory-Langbogen Tillermeinung

Beitrag von Hieronymus » 23.06.2022, 16:06

Bogenbas hat geschrieben:
23.06.2022, 14:20
olge das beim oberen Wurfarm das erste Stück nach dem Fadeout steif ist. Macht ihr das etwa alle so? Geht da nicht der Effekt von längerer Wurfarm = langsamerer Wurfarm verloren? Denn dann hast du ja streng genommen beim oberen und unteren Wurfarm gleich viel biegenden Bereich.
Nein mache ich nicht so, da ich nicht so eine mitten Biegungen anstrebe, aber jetzt ist nun Mal das Kind in den Brunnen gefallen...
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4716
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Hickory-Langbogen Tillermeinung

Beitrag von schnabelkanne » 23.06.2022, 16:24

Ja, der linke biegt mehr, aber dann kann man ja einfach den linken als oberen nehmen, was spricht dagegen?
Wieviel Zuggewicht hat er denn momentan?
The proof of the pudding is in the eating!

Putzi2610!
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 23.05.2022, 19:49

Re: Hickory-Langbogen Tillermeinung

Beitrag von Putzi2610! » 23.06.2022, 16:42

@Neumi: Auch in meiner Aussage war eine gehörige Portion Ironie enthalten ;D Mir ist schon klar, dass ich noch viel lernen muss.
@Schnabelkanne: Nein, die WA sind nicht gleich lang. Der untere ist ca. 2 cm kürzer. Deshalb fällt das Umdrehen aus. Der Bogen hat jetzt bei 18 Zoll ca. 30 Pfund.

Und jetzt mal was Grundsätzliches: Wenn ich den Bogen asymmetrisch baue, d.h. den Griffbereich ab Bogenmitte unten länger den WA dafür kürzer und den Griffbereich oben kürzer aber dafür diesen WA länger, dann muss der Bogen doch auch asymmetrisch biegen, wenn ich ihn mit der Bogenmitte auf den Tillerstock auflege und ausziehe, oder habe ich jetzt einen Knoten im Hirn? So wie ich das sehe, war es in meinem Fall aber so, dass der obere WA noch zu stark war.

Wie auch immer, ich habe jetzt den oberen WA vorsichtig geschwächt und immer mal wieder ausgezogen.
Das Ergebnis des letzten Rumtillerns ist auf den Bilder zu sehen, ab Standhöhe jedes mal 2 Zoll Auszug bis 18 Zoll (Bilder sind leider nicht ganz gerade, ich musste meine Frau bemühen).
Sieht doch gleich besser aus, oder?
Dateianhänge
17_IMG_1843.jpg
15_IMG_1844.jpg
13_IMG_1845.jpg
11_IMG_1846.jpg
09_IMG_1847.jpg
07_IMG_1848.jpg
05_IMG_1849.jpg
03_IMG_1850.jpg
01_IMG_1851.jpg
„Aus den Trümmern unserer Verzweiflung bauen wir unseren Charakter.“ – Ralph Waldo Emerson

Benutzeravatar
Kemoauc
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1016
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Hickory-Langbogen Tillermeinung

Beitrag von Kemoauc » 23.06.2022, 20:08

Hmm, mal so nb: 18" sind 45cm,abzüglich 15cm für Standhöhe gleich 30cm tatsächlicher Auszug.Das ganze also mal 2 für 29" Auszug,wären so ca 60# derzeit linear raufgerechnet. Daumenpeilung. :D
Jetzt langsam und vorsichtig beim Tillern,sonst fällt Dir schnell das Zuggewicht ins Bodenlose. Ein paar Zehntel mm werden jetzt schon entscheidend. >:)
Nur so meine Gedanken dazu,
Grüßle,
Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4716
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Hickory-Langbogen Tillermeinung

Beitrag von schnabelkanne » 24.06.2022, 10:48

Ja sieht jetzt besser aus, wenn der rechte zu stark ist merkst du es ja beim Einschiessen wenn der Pfeil gegen die Hand schlägt. Jetzt mal so lassen denn das mir den 60 # wird schwierig.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Putzi2610!
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 23.05.2022, 19:49

Re: Hickory-Langbogen Tillermeinung

Beitrag von Putzi2610! » 25.06.2022, 13:50

So, heute ging es mal etwas weiter.

Den Tiller habe ich nur noch geringfügig korrigiert und anschließend die Pfeilanlage eingesetzt.
Heute mal kein Bild von der Tillerwand, sondern vom (vorläufigen) Vollauszug bei 28 Zoll.

Die ersten 100 Pfeile habe ich auch schon fliegen lassen, der Bogen gruppiert die Pfeile recht gut.

Das Stärkenverhältnis oberer zu unter Wurfarm scheint zu passen, der Pfeil schlägt nicht gegen die Hand.

Allerdings ist der Handschock doch spürbar und der Bogen hat nach dem Abspannen merklich Set (ca. 2 Zoll).

Bei 28 Zoll hat der Bogen jetzt 40 Pfund Zuggewicht, also deutlich weniger, als ich ursprünglich angestrebt hatte.
Typischer Anfängerfehler? Ich vermute, dass der Bogen schon deutlich zu schwach war, bevor er das erste Mal auf den Tillerstpck kam.

Obwohl beim Sehnenwinkel noch etwas Luft zu 90 Grad ist, müsste ich, um meine individuelle Auszuglänge zu erreichen (und vielleicht auch das Zuggewicht ein wenig zu erhöhen) die Wurfarmenden flippen oder leichte Recurves biegen.

Wie ist Eure Meinung dazu? So lassen oder noch ein wenig tunen?
Hat jemand Erfahrungswerte zum Biegen von Hickory mit der HLP (Temperatur, Dauer, Abstand zum WA)?

Vielen Dank,
LG
Heiko
Dateianhänge
Trefferbild.jpg
Trefferbild
Vollauszug.jpg
(vorläufiger) Vollauszug 28 Zoll
Pfeilanlage.jpg
Pfeilanlage
„Aus den Trümmern unserer Verzweiflung bauen wir unseren Charakter.“ – Ralph Waldo Emerson

Benutzeravatar
Bogenbas
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 680
Registriert: 19.10.2018, 21:38

Re: Hickory-Langbogen Tillermeinung

Beitrag von Bogenbas » 26.06.2022, 00:12

Du bist ja bei 28" Auszug schon beim Ohr. Wie kommst du da noch auf 31"? Was den Tiller angeht kann man da hald nichts beurteilen weil es vom Winkel her unvorteilhaft aufgenommen ist. Also wenn du mit dem Bogen jetzt nicht auf deinen Vollauszug kommst würde ich auf jeden Fall die Enden etwas biegen. Trockene Hitze klappt gut bei Hickory. Abstand halte ich meist zwischen 5 und 10cm. Temperatur ist nicht so wichtig und Dauer merkst du ja daran ob er sich biegen lässt oder nicht. Sobald er in Form ist kannst ja aufhören.

Benutzeravatar
Hieronymus
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2654
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Hickory-Langbogen Tillermeinung

Beitrag von Hieronymus » 26.06.2022, 08:07

Bitte ein neues Bild machen, da so der Tiller nicht zu bewerten ist. Am besten eins auf dem Tillerstock und eins mit Pfeil .
Ich denke der Bogen hat ,wenn du nicht mehr an der falschen Stelle Material abträgst so um die 48#@32'' . Bei 32'' würde ich die Enden leicht flippen, nicht zu große (lange Tips) und starke Biegung machen, sonst bekommst du noch mehr Set.
Was wirklich gut geht ist anschließen den Bauch zu rösten und das Set heraus zu föhnen. Wenn du es hinbekommst beide Seiten gleichmäßig lang und stark zu Rösten, könnte es nochmal mit den Flips...so um die 6-8#ergeben. Alle Angaben ohne Gewähr, da es stark davon abhängig ist, wie gut und sauber du alles umsetzt.

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Putzi2610!
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 23.05.2022, 19:49

Re: Hickory-Langbogen Tillermeinung

Beitrag von Putzi2610! » 26.06.2022, 10:13

Servus,
herzlichen Dank für die Antworten.
Bilder vom Vollauszug mit Pfeil und auf dem Tillerstock habe ich beigefügt.
@Bogenbas: Normalerweise ankere ich nicht am Ohr...
@Hieronymus: Werden die WA im trockenen Zustand geröstet, oder wird vorher etwas aufgetragen (Leinöl, etc.)?

Wünsche noch einen schönen Sonntag,

LG
Heiko
Dateianhänge
abgespannt.jpg
abgespannt
Standhöhe.jpg
Standhöhe Tillerstock
Auszug 28 Zoll Tillerstock.jpg
Auszug 28 Zoll Tillerstock
Vollauszug.jpg
Auszug mit Pfeil
„Aus den Trümmern unserer Verzweiflung bauen wir unseren Charakter.“ – Ralph Waldo Emerson

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4649
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Hickory-Langbogen Tillermeinung

Beitrag von Neumi » 26.06.2022, 13:15

Putzi2610! hat geschrieben:
23.06.2022, 16:42
@Neumi: Auch in meiner Aussage war eine gehörige Portion Ironie enthalten
Irgendwelche schlauen Leute haben emoticons erfunden, damit man Ironie und sonstiges, nicht im Wortsinn gemeintes, erkennen kann ;) ;)
Zum Bogen: der obere WA ist nach wie vor deutlich zu stark für den unteren und im linken sieht man bei ca. 13 noch immer die zu starke Biegung, deswegen ist der untere WA auch schon deutlich näher an 90° als der obere.
Zum tempern: Öl zu benutzen ist nicht verkehrt, da es hilft die Farbveränderung im Holz besser zu erkennen. Wichtig ist dass das Holz auf mind. 175° C erhitzt wird (nicht nur oberflächlich), besser etwas höher, aber auch nicht über 200° C. In der Regel benötigt man 1-1,5 Std. / Bogen.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Antworten