Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5046
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Beitrag von schnabelkanne » 29.11.2022, 23:06

Ich hab diese hier und bin damit zufrieden.
https://www.bearpaw-vienna.at/de/50033- ... waage.html

P.S. Material wegnehmen würde ich vorerst nicht mehr, bevor du nicht weist wieviel Zuggewicht er wirklich hat, sonst wird er dir zu schwach. Die Tips kannst du in der Breite reduzieren, so auf etwa 1,2 cm, aber bitte so wegnehmen dass die Sehne im Griffbereich zur Mitte wandert.
Eine geringe Abweichung Richtung Schusshand ist auch ok oder sogar hilfreich.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
RagnarZH
Full Member
Full Member
Beiträge: 155
Registriert: 09.11.2022, 22:38

Re: Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Beitrag von RagnarZH » 30.11.2022, 19:25

Lieber Neumi, verstehe ich das korrekt, nebst meinem Gerät benötige ich nun zusätzlich einen Ziehklingenstahl? Also so was:
https://www.conrad.ch/de/p/ziehklingens ... wE%3AG%3As

@alle: Ich konnte die Sehne zwar noch nicht verkürzen, aber aufgespannt, so dass die Sehne praktisch am Bogen anliegt, ergab es folgende Werte:

Am Tillerstock bei 10" = 22 Pfund
bei 12" = 25 Pfund
bei 14" = 30 Pfund
Ich habe den Bogen jeweils bis 4" rund 30-mal ausgezogen, das Selbe dann bis zu jeder 2"-höheren Marke
Meines Erachtens muss ich weiter Material abtragen und den Bogen schwächen - mich irritiert einfach, dass ich so viel Mühe habe, den Bogen aufzuspannen - diese gemessenen Werte scheinen ja hier im Forum alle locker zu übertreffen, wenn ich lese, dass Bögen >50 Pfund problemlos geschossen werden.

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3598
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Beitrag von Bowster » 30.11.2022, 19:41

RagnarZH hat geschrieben:
30.11.2022, 19:25
Meines Erachtens muss ich weiter Material abtragen und den Bogen schwächen - mich irritiert einfach, dass ich so viel Mühe habe, den Bogen aufzuspannen - diese gemessenen Werte scheinen ja hier im Forum alle locker zu übertreffen, wenn ich lese, dass Bögen >50 Pfund problemlos geschossen werden.
50# bei 28" Auszug ist aber auch was ganz Anderes als 30# bei 14" Auszug.
Bei uns im Verein schiessen die meisten Schützen so um die 35# +/-5#, es gibt auch genügend Schützen und Schützinnen die auch mit 30# noch nicht klar kommen, dann wird es mit Primbögen allerdings nicht so leicht, die passenden Pfeile herzustellen.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5054
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Beitrag von Neumi » 30.11.2022, 21:17

RagnarZH hat geschrieben:
30.11.2022, 19:25
Lieber Neumi, verstehe ich das korrekt, nebst meinem Gerät benötige ich nun zusätzlich einen Ziehklingenstahl?
Nein, der Ziehklingenstahl ist dazu gedacht den Grat zu ziehen, also das was dieses hoffnungslos überteuerte Veritas-Ding macht.
Du benötigst Werkzeug um die Ziehklinge schleifen zu können.
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5046
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Beitrag von schnabelkanne » 30.11.2022, 21:49

Servus, es gibt doch gute Videos wie man eine Ziehklinge schärft oder Anleitungen von Dictum usw. ist nicht so aufwendig aber man muss sehr exakt arbeiten.
Zeig mal ein paar Fotos des Bogens mit etwas Auszug, Standhöhe genügt.
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
RagnarZH
Full Member
Full Member
Beiträge: 155
Registriert: 09.11.2022, 22:38

Re: Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Beitrag von RagnarZH » 01.12.2022, 18:51

Danke für die Hinweise - das Veritas-Teil wurde in entsprechenden YT empfohlen, werde mich demzufolge nochmals damit auseinander setzen

Nachstehend die aktuellen Fotos:
die neue Waage ist heute gekommen, auch wenn sie zu schwer ist, finde sie super ablesbar

Aufgespannt: die Sehne liegt am Griff an
Aufgespannt.jpg
Auszug bis 6" - Anzeige = 10 Pfund
Auszug bis 6-10 Pfund.jpg
Auszug bis 8" - Anzeige = 14 Pfund
Auszug bis 8-14 Pfund.jpg

Auszug bis 10" - Anzeige 16.8 Pfund
Auszug bis 10 - 16.8.jpg
Auszug bis 12" - Anzeige 20.2 Pfund
Auszug bis 12 - 20.2.jpg
Ich habe den Eindruck, dass die rechte Seite nun besser im griffnahen Bereich biegt. Die letzten 20 cm habe ich nichts verändert


Sorry für den Hintergrund - ich hoffe auf baldige Besserung mittels Wandmontage

Benutzeravatar
Hieronymus
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2858
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Beitrag von Hieronymus » 01.12.2022, 19:01

Hm... bei 8'' , also bei Standhöhe hat er mal gerade 14lbs .... das sollte es zu schaffen sein ihn aufzuspannen. Wenn du sagt es geht zu schwer...wie versucht du ihn denn aufzuspannen? Ich meine das sind gerade mal 7kg...



LG Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
RagnarZH
Full Member
Full Member
Beiträge: 155
Registriert: 09.11.2022, 22:38

Re: Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Beitrag von RagnarZH » 01.12.2022, 19:59

Ciao Markus
Ich bin schon nicht gerade ein riesen Kasten, Vergleichswerte fehlen mir.
Bisher mit der Durchschrittmethode. Habe nun gestern meine Spannschnur angepasst, so dass das Lederteil auf der einen Seite die Nocke nicht mehr abdeckt, so ist es relativ gut gegangen

Ob ich das Zuggewicht korrekt messe ist eine andere Frage, wenn Du die Werte der alten Waage vergleichst, bestehen doch Abweichungen - wobei auch diese wenig ändern betreffend Aufspannen. Ich gehe davon aus, dass ich da falsch vorgehe.
Alte Waage:
Am Tillerstock bei 10" = 22 Pfund
bei 12" = 25 Pfund
bei 14" = 30 Pfund

Soll ich die Sehne morgen nochmals einige cm verkürzen und nochmals aufspannen um zu schauen was sich verändert? Oder gibts problematische Anzeichen in der Biegung?

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5046
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Beitrag von schnabelkanne » 01.12.2022, 20:11

Servus, lass ihn mal eine Stunde mit der langen Sehne am Tillerstock festgespannt(Biegung in etwa auf Standhöhe) und dann Sehne etwas kürzen und dann solltest du ihn ja auf niedriger Standhöhe gespannt bekommen.
lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
RagnarZH
Full Member
Full Member
Beiträge: 155
Registriert: 09.11.2022, 22:38

Re: Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Beitrag von RagnarZH » 01.12.2022, 20:25

Standhöhe = ca 8" die Markus vorher genannt hat?
Werde ich morgen so machen

Kann man anhand der heutigen Bilder eine Beurteilung vornehmen? Oder brauchts dazu mehr Biegung - also weiterer Auszug?

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5046
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Beitrag von schnabelkanne » 01.12.2022, 20:42

Nein, mehr Auszug braucht es nicht, ich sehe nicht den gesamten Bogen auf dem Bild und es ist etwas schief, bin aber gerade unterwegs und mit dem Smartphone ist es nicht ideal. Denke aber der rechte WA ist etwas stärker, aber geh mal auf niedrige Standhöhe das geht schon und dann neue Bilder.
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
RagnarZH
Full Member
Full Member
Beiträge: 155
Registriert: 09.11.2022, 22:38

Re: Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Beitrag von RagnarZH » 01.12.2022, 22:42

Nachstehend habe ich das Bild mit dem Bearbeitungsprogramm korrigiert und einen Raster darüber gelegt
mit Raster korrex Screenshot 2022-12-01 223802.jpg
Danke für die Geduld und Unterstützung!

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5046
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Beitrag von schnabelkanne » 02.12.2022, 16:09

Servus, am besten zur Beurteilung ist ein ruhiger Hintergrund und bitte kein Raster.
Für mich sieht es gut aus, wie gesagt schau mal dass du ihn auf niedriger Standhöhe gespannt bekommst und dan Fotos.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
RagnarZH
Full Member
Full Member
Beiträge: 155
Registriert: 09.11.2022, 22:38

Re: Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Beitrag von RagnarZH » 03.12.2022, 13:58

Hallo zäme

Habe zwischenzeitlich den Tillerstock umgebaut und an die Wand montiert.
Die Sehne wurde verkürzt und ist im ungespannten Zustand ca 10 cm kürzer als bis zur Nocke
IMG_0707.jpg
IMG_0706.jpg
Aufgespannt ist es jedoch nur noch ein Abstand von rund 1-2 cm bis zum Griff - oder messe ich das falsch?)
Standhöhe Sehne 10cm kürzer als bis Nocke.jpg
Der Bogen wurde vorgängig 20x jeweils bis zum nächsten Zoll Auszug gezogen, da ich keine Fehler sehe:
4 Zoll
4 Zoll.jpg
8 Zoll
8 Zoll.jpg
12 Zoll
12 zoll.jpg
Nun habe ich noch die Messung mit der Waage vorgenommen:
Bis 12 Zoll gezogen, zeigt die Waage 23.8 Pfund an
12 Zoll 23.8 Pfund.jpg
Bis 13 Zoll gezogen, zeigt die Waage 26.4 Pfund an
13 Zoll 26.4 Pfund.jpg
Das letzte Bild ist schräg aufgenommen, bei 12 Zoll scheint mir die Biegung bei beiden Armen vergleichbar.
Kann man abschätzen, wo der Bogen aktuell bei 28 Zoll Auszug gewichtsmässig etwa liegt?
Mir fällt das Ausziehen selbst auf dem Tillerstock mit Rolle nach wie vor schwer, weshalb ich noch weiter Holz abtragen würde.
Oder wäre nun vorher die Wurfarmbreite anzugehen?

btw: soll ich diese Tillerschnur besser durch eine richtige Sehne ersetzen? kann das Standhöhenproblem daran liegen?

Danke für Euer Feedback

lg Andy

Benutzeravatar
Hieronymus
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2858
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Unterstützung: Hickory Bogenbau - Tiller und div. Fragen

Beitrag von Hieronymus » 03.12.2022, 14:38

Du kannst auf volle Standhöhe gehen... also ca. 6'' (16cm)! Ist rechts der untere Wurfarm? Wenn ja ist es noch o.k. das er stärker ist, es sollte nur nicht mehr werden. Es kann sein, dass deine Schnur sich dehnt...das ist leider bei den meisten Baumarktschnüren so.

LG Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Antworten

Zurück zu „Bogenbau“