Build Along Recurvebogen 52" ( Fotos vom fertigen Bogen )

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
Swissbow
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 314
Registriert: 14.02.2010, 20:06

Build Along Recurvebogen 52" ( Fotos vom fertigen Bogen )

Beitrag von Swissbow » 05.03.2010, 20:48

Ich habe soeben mit dem Bau eines Recurvebogens angefangen. Der Bogen soll eine Länge von 52" haben. Der Bogen wird foglendermassen aufgebuat:

Glas transparent 1.2mm
Laminat Ulme      1.4mm ( parallel )
Laminat Ulme      1.2mm ( parallel )
Glas transparent 1.2mm

An den Enden füge ich zusätzlich noch Tip Wedges ( Keile ) ein, damit die Recurves nicht mitbiegen und statisch bleiben.

Ich bin mir nicht ganz sicher wie stark der Bogen ausfallen wird. Da ich aber sowohl für mich als auch für meine Tochter einen Bogen bauen will, bin ich ziemlich sicher, dass das gut hinkommt.

Zuerst muss eine Form gebaut werden, in welche der Bogen geleimt werden kann. Dazu habe ich eine Schalungstafel wie sie auf dem Bau verwendet werden, genommen. Der Länge nach halbiert, zusammengeschraubt und die Form aufgezeichnet und mit der Stichsäge ausgesägt.

Bild

Oben auf der Form habe ich ein Glasstreifen aufgeklebt, damit ich eine saubere und ebene Auflagefläche habe.

Bild

Zusätzlich hab ich noch ein Streifen Gummi aufgeklebt. Dadurch wird der Druck am Rücken schön gleichmässig verteilt und es gibt eine saubere Klebung.
Zuletzt geändert von Swissbow am 25.03.2010, 21:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Swissbow
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 314
Registriert: 14.02.2010, 20:06

Re: Recurvebogen 52"

Beitrag von Swissbow » 05.03.2010, 21:04

Heute hab ich noch das Griffstück geschliffen. Es besteht aus Actionwood ( verleimte, unterschiedlich eingefärbte Birkenlaminate ). Die Fadeouts ( Übergänge ) müssen gleichmässig auslaufen und an den Enden dünn wie Papier sein, damit die Laminate schön zusammenlaufen und die Leimfugen perfekt sind. Dazu habe ich mir eine Trommelschleifmaschine gebaut.

Bild

Mit einem Holzstück drücke ich das Ende vom Griffstück an die Schleiftrommel. Dadurch verhindere ich, das die hauchdünnen Enden abbrechen.

Bild

Das Resultat kann sich sehen lassen... ;D

Benutzeravatar
Swissbow
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 314
Registriert: 14.02.2010, 20:06

Re: Recurvebogen 52"

Beitrag von Swissbow » 05.03.2010, 21:25

Bevor es nun ans Verleimen geht gilt es alle Teile zu präparieren. Eine saubere Auslegeordnung hilft die Übersicht zu behalten...

Bild

Das Griffstück ist fertig geschliffen, die Übergänge sind hauchdünn. ACHTUNG ! Die Enden haben die Eigenschaft kurz vor dem Verleimen abzubrechen. Das geht dann ziemlich an die Nerven, wenn das Epoxyharz schon angerührt ist...

Die Glasstreifen habe ich mit Abdeckband abgeklebt, damit sie nicht verkratzen während dem Verleimen. Die Laminate sind genau auf die gewünschte Dicke geschliffen und auf die richtige Länge abgeschnitten.

Zu guter Letzt habe ich noch einen Stoffstreifen mit einem coolen Camomuster zugeschnitten ( good ole Uncle Ted lässt grüssen... ). Dieser wird dann beim Verleimen zwischen dem Glas am Rücken und dem Ulmenlaminat eingeleimt.

Vor dem Verleimen leg ich die Form mit einem Streifen Frischhaltefolie aus. Dass verhindert, dass der Bogen an die Form angeklebt wird.

Nun können die einzelnen Laminate der Reihe nach mit Epoxy eingestrichen und in die Form gelegt werden. Das Griffstück und die Rückenaminate werden mit einer Zwinge fixiert, damit sie sich nicht mehr verschieben können. Nachdem die restlichen Laminate und das Glas am Bauch ebenfalls verklebt sind, werden sie mit aufgeschnittenen Fahrradschläuchen in der Form fixiert.

Bild

Benutzeravatar
saic749
Full Member
Full Member
Beiträge: 178
Registriert: 25.01.2009, 14:31

Re: Build Along Recurvebogen 52"

Beitrag von saic749 » 06.03.2010, 09:25

Hey cool!!  :) Nette Idee einen Glasbogen-Buildalong zu machen, das interessiert mich wirklich sehr!
Nur diesen gemusterten Stoffstreifen hätte ich nicht eingeleimt, ich meine das so etwas eher "billig" rüberkommt.  ::) Aber Geschmäcker sind ja -gottseidank- verschieden.  :D


saic749

AZraEL
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 996
Registriert: 18.05.2004, 14:20

Re: Build Along Recurvebogen 52"

Beitrag von AZraEL » 06.03.2010, 15:00

sehr schön!
ich würde allerdings vermuten, dass der anpressdruck der fahrradschläuche nicht ausreicht.
und ich würde vermuten, dass ca. 35 lbs rauskommen.
...jedenfalls werfen sie keine sachen mehr nach mir, vielleicht, weil ich einen bogen mit mir rumtrage?

Benutzeravatar
Swissbow
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 314
Registriert: 14.02.2010, 20:06

Re: Build Along Recurvebogen 52"

Beitrag von Swissbow » 06.03.2010, 20:59

Hab den Bogen heute Nachmittag aus der Form genommen. Hatte gewisse Zweifel, ob das Verleimen mit den Fahrradschläuchen auch bei einem Recurve funktionieren würde. Die Leimfugen sind aber sehr sauber und schön geworden. Hab mal die Seiten grob geschliffen und die überstehenden Leimreste entfernt...

Bild

...das Glas ist ebenfalls sehr schön verleimt, es sind keine Wölkchen oder sonstige Unregelmässigkeiten erkennbar.

Bild

----------
Andy

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10944
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Build Along Recurvebogen 52"

Beitrag von acker » 06.03.2010, 21:20

:)
bin gespannt wie es weiter geht :)
Gruß acker
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
Thomas of hookton
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 345
Registriert: 29.03.2009, 11:57

Re: Build Along Recurvebogen 52"

Beitrag von Thomas of hookton » 07.03.2010, 12:17

servus swissbow.

du hast eine "stackdicke" von 6mm, eine länge von 52 zoll und statische recurves. meiner einschätzung nach wird das kein bogen für deine tochter, sondern er wird eher zu schwer.
halt uns bitte auf dem laufenden welches zuggewicht dabei rauskommt. ich tippe mal nach dem tillern, feinschliff etc und je nach wurfarmbreite auf jenseits der 60-70#.

wird interessant...

mfg
Täglich steigt die Zahl derer, die mich am A... lecken können!

Benutzeravatar
klaus1962
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2242
Registriert: 05.02.2009, 11:44

Re: Build Along Recurvebogen 52"

Beitrag von klaus1962 » 07.03.2010, 18:48

Super Sache !!!
Auf sowas warte ich schon lange, da ich unheimlich auf Laminatbögen stehe.
Mach weiter, bin schon sehr neugierig was draus wird.

Die Idee mit dem Stoff finde ich auch super. Was ist es denn für Stoff (Seide ???)

Gruß
Klaus
"Auch ein Brett ist nur ein grob mißhandelter Baum. Wer daraus einen Bogen baut, gibt dem Baum seine Würde zurück." (BTB Bd.1)

Benutzeravatar
Swissbow
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 314
Registriert: 14.02.2010, 20:06

Re: Build Along Recurvebogen 52"

Beitrag von Swissbow » 07.03.2010, 19:15

@Thomas of hookton: Der Gesamtstack ist 5mm nicht 6. Da sollte ich eigentlich mit dem Gewicht schon etwa in die gewünschten Regionen kommen. Ich bin allerdings auch etwas unsicher, weil in diesem Bogen hat es recht viel 'sowas-hab-ich-noch-nie-gemacht-und-hoffentlich-klappt-die-Schei...-auch...' drin. Hab den Bogen mal von Hand ein bisschen gebogen und ich glaube vom Gefühl her sollte er so um die 40# liegen. Aber wenn's denn auch nicht ganz da hinkommen sollte, so hab ich trotzdem viel gelernt und es war nicht umsonst.

@klaus1962: Beim Stoff handelt es sich um dünnes, bedrucktes Leinentuch. Man könnte also fast sagen, ich hab ein hauchdünnes Micarta im Bogen.

----------
Andy

Benutzeravatar
Thomas of hookton
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 345
Registriert: 29.03.2009, 11:57

Re: Build Along Recurvebogen 52"

Beitrag von Thomas of hookton » 07.03.2010, 19:25

natürlich 5 und nicht 6, ich mathe-vollheinze ich. wo hab ich da nur hingeschaut.

shame on me!

trotz allem, geiler bogen!

mfg
Täglich steigt die Zahl derer, die mich am A... lecken können!

Benutzeravatar
Swissbow
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 314
Registriert: 14.02.2010, 20:06

Re: Build Along Recurvebogen 52"

Beitrag von Swissbow » 07.03.2010, 19:56

Nimm nicht tragisch Thomas. Da befinden wir uns alle in guter Gesellschaft mit solchen Patzern. Den zweiten Bogen den ich mit Epoxy geklebt habe hat es mir beim Aufspannen delaminiert und zerlegt, weil ich das Mischungsverhältnis von 10:4 nicht richtig berechnet hab. Hab wohl etwas zu viel von den Dämpfen eingeatmet... >:(

----------
Andy

Benutzeravatar
magenta
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 564
Registriert: 10.11.2003, 09:58

Re: Build Along Recurvebogen 52"

Beitrag von magenta » 07.03.2010, 20:18

Bei der Wurfarmstärke könnte 40 bis 45 lbs schon hinkommen, hängt aber auch von der Länge der
Wurfarme ab, der Griff scheint ja nun nicht so lang zu sein.
Nachdem die Laminate aber nicht getapert sind, könnte der Bogen recht griffnah biegen; über
die Breite ist das bei einem Recurve nicht so einfach auszugleichen ohne dass die Gefahr besteht,
dass die Recurves instabil werden.
Sollte eine stärkere Verjüngung der Wurfarme notwendig werden, muss man beim Breitentiller sehr genau
arbeiten und die Biegung ständig auf beginnende Verdrehung kontrollieren.

Womit hast Du denn geklebt?

Klaus

Benutzeravatar
Swissbow
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 314
Registriert: 14.02.2010, 20:06

Re: Build Along Recurvebogen 52"

Beitrag von Swissbow » 07.03.2010, 20:53

Hi magenta,
das Griffstück ist 48cm lang und der sich biegende Teil der WA's beträgt ca. 32cm. Ich glaub übrigens auch, dass die Biegung mehrheitlich in Griffnähe erfolgen wird. Ich hab den Bogen mit Standardepoxy Typ L verleimt. hab bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht ( solange man das Mischungsverhältnis beachtet... ).

----------
Andy

Benutzeravatar
Faltenhemd rigoros
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 714
Registriert: 06.04.2006, 12:16

Re: Build Along Recurvebogen 52"

Beitrag von Faltenhemd rigoros » 08.03.2010, 08:35

toller(s?) build-along, weiter so!
bin auch schon gespannt auf den fertigen bogen :)

falti
Däumling

Antworten