Osage Viertelstamm

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Osage Viertelstamm

Beitrag von Chirion » 23.09.2010, 10:32

Erstmal hallo zusammen, nachdem ich neu hier bin möchte ich natürlich als erstes meine Bewunderung und Glückwünsche zu den vielen hier gezeigten Meisterwerken zum Ausdruck bringen !!


Ich beschäftige mich erst seit ein paar Wochen mit dem Bogenbau, hab bis jetzt 2 Rattan Recurve einen Ahorn Langbogen mit 68 Zoll und 35 Pfund bei 28 Zoll fabriziert. zur Zeit arbeite ich grad an einem Ulmen Splint Flatbow ebenfalls mit 68 Zoll.

Im Zuge meiner Holzeinkäufe ist es mir gelungen einem bogenbauenden Sägewerksbesitzer, der einen gewaltigen Osage Stamm (45cm Durchmesser) selbst aus Ungarn geholt hat, einen Viertelstamm davon abzuschwatzen. Das sind also so geschätzte 80kg Holz die sich auf 2m Länge bei einem Radius von gut 20cm und über die Stammbiegung gemessen einer Breite von knapp 40cm verteilen. Er hat 4 Splintringe die ich nun begonnen habe mit dem Stechbeitel Ring für Ring zu entfernen (bin immer noch beim ersten Ring, bei 40cm Breite auf 2m Länge ist auch ein Ring viel Holz und das Zeug ist ja höllisch hart und spröde. Aber bei dieser Arbeit kann ich mich gleich mal mit Faserverlauf und anderen Eigenschaften von dem "Stöckchen" vertraut machen. Das gute Stück dürfte vor ca. 5 Jahren geschlagen worden sein).

Nun zu meinem eigentlichen Anliegen. ich möchte natürlich die bestmögliche Ausbeute an guten Staves aus dem Trum rausholen, und hoffe da auf ein paar gute Tipps, Als erstes die Frage "mit welcher Bildhoster habt ihr die besten Erfahrungen damit ich ein paar Bilderchen von dem Teil zeigen kann?

Ich werd dann Bilder machen und die mal zeigen

Also fürs erste viel Erfolg an alle bei all euren Vorhaben
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10943
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Osage Viertelstamm

Beitrag von acker » 23.09.2010, 10:47

Hallo und Willkommen im Corner !

Hui , Glückwunsch zum Osage , soviel Glück hat man nicht oft.
Als Hoster würde ich den hier empfehlen :
http://www.fotos-hochladen.net/

Du kannst aber auch ganz einfach Deine Bilder über die Dateianhänge Option im Antwort Menu hochladen .

Viel Glück und Spaß bei Deinen Projekten !
Gruß acker
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6650
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Osage Viertelstamm

Beitrag von Heidjer » 23.09.2010, 10:58

Zuerst mal das obligatorische willkommen im Forum, Chirion. ;)
Ja so einen Trum von Stave würde ich gerne mal sehen, wenn Du die Bilder bearbeiten kannst, erst beschneiden und dann größe ändern, dann kannst Du die hier als Dateianhang hochladen. Dazu die längere Seitenlänge auf nicht mehr als 600 Pixel bringen und Du kannst bis zu 3 Bilder hier hochladen.
Bei den Maßen würde ich noch nicht den Splint herunter arbeiten, sondern erst weiter spalten, etwa in Spaltlinge von 13 cm - 15 cm Breite und von denen würde ich dann noch einen inneren Stave abspalten. Je nach Breite des äußeren Teiles würde ich die gegebenen Falls dann noch mal unterteilen, gibt dann 6 Staves. ::) Hängt aber auch von Ästen und dem Stamm ab.

Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Osage Viertelstamm

Beitrag von Chirion » 23.09.2010, 14:01

Danke für das nette Willkommen und danke für die Tipps. Ich werd mal fürs erste nur den bereits begonnen ersten Ring fertig abtragen und heut abend ein paar fotos machen. Aste beschränken sich auf kleine Stummelchen mit 1-2 mm Durchmesser die sich in 3 Ebenen um den Stamm ziehen
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
BeaverBow
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 307
Registriert: 17.08.2006, 20:29

Re: Osage Viertelstamm

Beitrag von BeaverBow » 23.09.2010, 14:17

Servus und herzlich willkommen im FC! Die Stummelchen sind wahrscheinlich die Dornen ;-)
Wird nämlich auch Osagedorn genannt: http://www.baumkunde.de/Maclura_pomifera/
Grüße
Christian

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Osage Viertelstamm

Beitrag von Chirion » 23.09.2010, 21:01

Hallo nochmal nun die Bilder vom "Stöckchen"
Stöckchen4.jpg
stöckchen3.jpg
Stöckchen1.jpg
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Osage Viertelstamm

Beitrag von Chirion » 23.09.2010, 21:07

Nachdem ich grad beim Fotos machen war auch noch der Ahorn den ich gebaut hab[/attachment]
ahorn1.jpg
ahorn3.jpg
mim Tiller bin ich nicht 100% zufrieden wollte aber nicht noch mehr wegnehmen da eh nur noch 32 pfund bei 28" übrig waren
Dateianhänge
ahorn2.jpg
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Osage Viertelstamm

Beitrag von Chirion » 23.09.2010, 21:10

und noch ein bild vom ulmensplint flat
ulme1.jpg
der hat aber heut am tillerbrett ein verdächtiges knaxen von sich gegeben hat einen stauchriss ca 15cm vom unteren ende bekommen denk es liegt daran das ich die recurves mit der heissluftpistole gebogen habe... sch...
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Osage Viertelstamm

Beitrag von Chirion » 24.09.2010, 10:47

Hallo zusammen

Hm wenn ich das was du gesagt hast Dirk, richtig interpretiere würd das dann würde das ca. so aussehen, oder?
Spalt.jpg
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10943
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Osage Viertelstamm

Beitrag von acker » 24.09.2010, 10:58

Ja das sieht gut aus so, erst mittig spalten , dann die unteren staves mit der Bandsäge schneiden , un dann die oberen wieder spalten.
Wenn du keine Bandsäge hast, fahr damit zu Deinem lokalen Schnreiner und ach es mit ihm aber bitte nicht dran rum fuschen , das Holz sieht sehr gut aus !
Sowas hätte ich auch mal gerne ,dann würde ich Urlaub in der Werkstatt machen. ;D
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9787
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Osage Viertelstamm

Beitrag von Squid » 24.09.2010, 11:09

Die beiden untersten sind möglicherweise zu schmal... wäre schade drum bei DEM Monsterjahresring!
Osage ist für Flatbows besser als für D-Querschnitt. Insoweit erst die untere Ecke abtrennen und daraus einen Stave machen. Ansonsten ist alles gut, soweit die Staves eine Breite von 4 - 5 cm aufweisen (ist bei der oberen Reihe schwer einzuschätzen).
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10943
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Osage Viertelstamm

Beitrag von acker » 24.09.2010, 11:10

wenn die um 3cm haben in der Breite, reicht es
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
klaus1962
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2243
Registriert: 05.02.2009, 11:44

Re: Osage Viertelstamm

Beitrag von klaus1962 » 24.09.2010, 11:26

Mann, Mann, ::)
bei soooooo schönem Holz würde ich sowieso nur sägen, (wenns sein muß auch der Maserung entlang)
um blos nix zu vergeigen.
Der Spalterei trau ich überhaupt nicht. Ich ärgere mich schon, wenn's mir bei einer "billigen" Esche einen Span zieht.


Gruß
Klaus

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Osage Viertelstamm

Beitrag von Chirion » 24.09.2010, 12:11

Danke für die wichtigen Infos, Bandsäge hab ich hat 17cm Durchlass. Hab mir auch schon überlegt das die innersten Beiden zu schmal sein könnten, Mit der Bandsäge wird das aber kein leichter Job den innersten Teil abzunehmen mal abgesehen vom Handling bei den 80 kg ist der Winkel auch sehr üngünstig für die Bandsäge. Winkelschleifer mit Kettensägenscheibe und Schnitt von beiden Seiten wär meine Idee (siehe Bild).
Schnitt1.jpg
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10943
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Osage Viertelstamm

Beitrag von acker » 24.09.2010, 12:42

Du spaltest ihn erst mal mittig und dann erst sägst Du die unteren schnitte mit der Bandsäge
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Antworten