Fragen zum Alemannen Bogen

Themen zum Bogenbau
Grachus
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 466
Registriert: 05.04.2010, 17:25

Fragen zum Alemannen Bogen

Beitrag von Grachus » 13.01.2011, 14:40

Hallo Fcler!

Ich wollte die Gelegenheit mal nutzen und hier Fragen und Fakten zum Alemannen bogen Typ Oberflacht in Erfahrung bringen.
Alles was ich über den Bogen weiss stammt von hier:
http://www.gublerdani.ch/bauan.htm#abschnitt_4

Ansonsten habe ich nicht viel über den Bogen ausfindig machen können, und mir stellen sich viele Fragen.

Das weiss ich:
Der Bogen war zwischen 1,80m und 1,90m lang und 20% des Bogens waren steifer Griff.
Der Bogen wurde aus Eibe gebaut, aber angeblich sollen Hölzer wie Ulme, Robinie und Esche auch zum Bau geeignet sein.

Der Bogen vom typ Oberflacht soll wohl einen Pentagonalen also Fünfeckigen Wurfarm Durchschnitt aufweisen, wobei ich noch keine genauen Bilder gesehen habe.
Kann man sich den Durchschnitt so vorstellen?? Und sieht so ein Oberflacht Wurfarm Durchschnitt aus? Das Bild ist nur reine Vermutung von mir, da ich gelesen habe das der Bogen eben im WA 5 eckig ist.

http://img442.imageshack.us/i/alemannenlangbogen.jpg/

Der Bogen soll zum Ende him wohl dicker und Oval werden, was dazu führt, das der Wurfarm mit dem Fünfeckigen Durchschnitt sehr stark belastet wird - dadurch der Bogen aber sehr Leistungsstark und schnell wird.

Danke für eure Hilfe!

Mfg
Grachus

Benutzeravatar
Markku
Full Member
Full Member
Beiträge: 152
Registriert: 09.08.2010, 06:49

Re: Fragen zum Alemannen Bogen

Beitrag von Markku » 13.01.2011, 14:51

Das Bogenbauer Buch hast Du nicht zur Hand ?

Ich glaube, da war eine ganze Menge drüber geschrieben. Kann aber auch sein, das ich falsch liege.

Gruß

Markku
Konsequenz ist, auch den Holzweg zu Ende zu gehen (FH)

Grachus
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 466
Registriert: 05.04.2010, 17:25

Re: Fragen zum Alemannen Bogen

Beitrag von Grachus » 13.01.2011, 14:58

Habe nur die TBB, das Bogenbauer Buch aber nicht.

Aus anderen beiträgen hier im Forum habe ich nur erfahren, das das Fünfeck im WA Durchschnitt flach sein sollte, was ja auch logisch ist, da sich in Kanten schnell Spannungen sammeln, und zum Bruch des WA`s führen können.

Mfg
Grachus

Benutzeravatar
Wilfrid (✝)
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6165
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Fragen zum Alemannen Bogen

Beitrag von Wilfrid (✝) » 13.01.2011, 15:07

Nee, was da geschrieben steht, hat mit den Oberflachtbögen erstmal nur die Eibe gemeinsam ;-).
Ein Bild von dem langen Bogen habe ich jetzt nicht gefunden, aber die Tips der Kurzen, urteile selbst
Boegen-Oberflacht.jpg
Boegen-Oberflacht.jpg
Dateianhänge
Bogen_Oberflacht-2.jpg

Benutzeravatar
inge
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2758
Registriert: 03.04.2004, 18:47

Re: Fragen zum Alemannen Bogen

Beitrag von inge » 13.01.2011, 15:18

Hallo Grachus,
schau mal hier
http://books.google.de/books?id=U9wABg8 ... en&f=false

lg
inge ;)

Du musst zurückblättern bis Seite 104. Da fängts an.

Grachus
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 466
Registriert: 05.04.2010, 17:25

Re: Fragen zum Alemannen Bogen

Beitrag von Grachus » 13.01.2011, 15:20

@ Wilfrid Was wo geschrieben steht? :-)

Naja man sieht auf den Fotos nur Tips :D

Das letzte zeigt mal den Bogen an sich etwas.


Mfg
Grachus

Benutzeravatar
Halldor
Full Member
Full Member
Beiträge: 168
Registriert: 17.10.2008, 10:11

Re: Fragen zum Alemannen Bogen

Beitrag von Halldor » 13.01.2011, 15:26

Hallo Grachus,
Ich rate dir auch zu einem Blick ins Bogenbauerbuch, der Artikel ist echt gut (leider bei googlebooks nicht zu finden :/).
Zum Querschnitt: Das Fünfeck ist nich so gleichmäßig wie in deiner Zeichnung. es handelt ich eher um ein D-Profil mit Spitze statt Rundung, also eher wie im Bild unten.

Gruß
Stefan

edit: komisch, bei mir gibts S. 104 nicht mehr ???
Dateianhänge
Querschnitt Oberflacht.jpg
Querschnitt der Oberflachtbögen

Johannes
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 488
Registriert: 26.09.2010, 19:23

Re: Fragen zum Alemannen Bogen

Beitrag von Johannes » 13.01.2011, 15:28

auf dem bild sind die enden eines wiki.bogens zu sehen nicht vom alem.bogen ???
Luft Liebe Eibenholz

Grachus
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 466
Registriert: 05.04.2010, 17:25

Re: Fragen zum Alemannen Bogen

Beitrag von Grachus » 13.01.2011, 15:31

Dank euch für die Antworten!

Ich habe die Durchschnitte Inge sei dank gefunden!

http://books.google.de/books?id=U9wABg8 ... en&f=false

Seite 109 da fängt der interessante Part an :)

Mfg
Grachus

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6489
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Fragen zum Alemannen Bogen

Beitrag von benzi » 13.01.2011, 15:38

http://www.adalar.ch/rekonstruktionen/a ... bogen.html
http://www.landschaftsmuseum.de/Seiten/ ... gen-MA.htm

die Bilder von Wilfried und die meisten Infos zu Alemannenbogen finden sich hier:

http://www.booklooker.de/app/detail.php?id=708468254&setMediaType=0&&sortOrder=

Pfeil und Bogen zur Merowingerzeit.
Eine Quellenkunde und Rekonstruktion des frühmittelalterlichen Bogenschießens.
Holger Riesch (Autor)
Gebundene Ausgabe: 114 Seiten
Verlag: Karfunkel Verlag; Auflage: 1 (November 2002)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3935616090
ISBN-13: 978-3935616096
Größe und/oder Gewicht: 27,4 x 20,8 x 1,6 cm


Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Halldor
Full Member
Full Member
Beiträge: 168
Registriert: 17.10.2008, 10:11

Re: Fragen zum Alemannen Bogen

Beitrag von Halldor » 13.01.2011, 17:42

Johannes hat geschrieben:auf dem bild sind die enden eines wiki.bogens zu sehen nicht vom alem.bogen ???


Das sind schon die Alemannenbögen aus Oberflacht, die haben einfach auch verlängerte Enden ;)
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, sind die Oberflacht-Enden aber nicht Trompetenförmig und so stark zurückgebogen, wie bei den Wikis. Dafür haben sie ein Loch oder Kerben für einen Stringkeeper.

Gruß
Stefan

Benutzeravatar
Wilfrid (✝)
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6165
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Fragen zum Alemannen Bogen

Beitrag von Wilfrid (✝) » 13.01.2011, 20:28

Also, in der Frage steht ein Link als erstes, nun, in diesem Link wird viel behauptet, z.B. wie man einen Alamannenbogen typ Oberflacht baut. Ein wichtiger Unterschied zur heutigen Art des Bogenbaus, auf den keiner eingeht, sind die Löcher!
GAAANZ zu Anfang meiner Zeit hier hat Mütze ein Bild gepostet, auf dem man sehen konnte, wozu die da gewesen sein könnten und wahrscheinlich auch waren!

Das erste Bild, das ich gepostet habe, zeigt die Tips der Bögen aus Oberflacht, die Aufnahmen sind direkt aus dem Museum! Ich habe sie von einem Mitarbeiter per e-mail erhalten.
Das andere Bild ist das , was man im Netz überall findet. Das überlange Ende hat also nur der eine Oberflacht bogen, die anderen sind da rel. normal. Und das überdimensionale Griffstück, das denen angedichtet wird ist nun auch nicht zu sehen.

In der Frage oben ist eine Bauanleitung verlinkt, wie man einen "Alamannenbogen typ Oberflacht " bauen solle. Nun, auf meinen Bildern sind die Originalfundstücke abgebildet. Der Vergleich zeigt, das beides nicht so ganz vereinbar ist

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6489
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Fragen zum Alemannen Bogen

Beitrag von benzi » 14.01.2011, 13:02

Die Bilder die Du vom Museum erhalten hast wurden bereits in dem von mir empfohlenen Buch auf Seite 23 abgebildet.

Deine Ausführungen zu den Bogenenden sind korrekt, nur der Bogen aus Grab 21 hat trompetenförmige Verlängerungen, dieser Bogen war kein schussfähiger Bogen, sondern offenbar eine Extraanfertigung als Grabbeilage.

Falsch hingegen ist Deine Annahme, den Bogen würde ein überlanger Griffberreich "angedichtet":

"Die Handhaben vereinnahmen einen beachtlichen Anteil der effektiven Länge von 15,8% am Grab-7-Bogen bis zu 18,5% am Grab-21-Bogen. Bisher sind von keinem anderen prähistorischen self-bow solch ausgedehnte Griffbereiche bekannt"

aus "Pfeil und Bogen zur Merowingerzeit, Holger Riesch, Seite 21

http://www.booklooker.de/app/detail.php?id=708468254&setMediaType=0&&sortOrder=

benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Wilfrid (✝)
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6165
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Fragen zum Alemannen Bogen

Beitrag von Wilfrid (✝) » 14.01.2011, 16:48

Nun, @ Benzi, zwischen ~16% und 20% ist ja wohl ein kleiner Unterschied.Und 20% wird in dem Link oben behauptet.
Naja und "überlang" ist einfach relativ. Und Du findest im Netz noch dickere und längere Griffe an sogenannten Oberflachtbögen.

Das die von mir geposteten Bilder auch anderswo veröffentlicht wurden, bitte , ist nicht schlimm. Nur, ich habe sie nicht aus dem Buch kopiert und somit die Urheberrechte des Verf. nicht verletzt, mehr besagen meine Worte nicht. Es gibt ja heute Fifis, die das Netz nach sowas absuchen und dann das Forum auf Unterlassung verklagen.

Klickt man den Link http://www.gublerdani.ch/bauan.htm#abschnitt_4 an, sieht man einen Bogen, der eher einem Flitzebagen als einem der Oberflachtbögen gleicht. Zudem sind die Tips anders als bei den Oberflachtbögen (alg. Alamannenbogen genannt)
Und danach wurde hier gefragt. Wenn der Herr Daniel Gubler diese Bögen auf seiner Seite als AllEmannische Langbögen kennt, voll in Ordnung, Typ Oberflacht ist sein Bogen genausowenig wie die von mir gebauten Flitzebögen. Gemeinsam ist allen dreien der 5-eckige Querschnitt. Aber Oberflacht hat andere Fadeouts, andere Tips und keine Pfeilauflage.

RowanBows
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 06.09.2021, 00:32

Re: Fragen zum Alemannen Bogen

Beitrag von RowanBows » 06.09.2021, 17:12

Hier könnte sich schonmal einiges klären:
https://www.youtube.com/watch?v=Kvs7SkMGfaw
bittschön

Antworten