Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
christian1
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 290
Registriert: 20.01.2009, 12:04

Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Beitrag von christian1 » 05.08.2014, 21:03

Hallo zusammen!

Man sagt ja, das man von gebrochenen Bögen viel lernen kann! Momentan kann ich das für mich nicht behaupten.
Mir ist zu ersten mal ein Wurfarm (der obere Wurfarm) von einem meiner Bögen gebrochen oder hat sich delaminiert und ich weiß einfach nicht wieso!

Mit der gleichen Form und in gleicher Art und Weise, habe ich schon mindestes 6 solcher Bögen mit gleichem Aufbau, ähnlichem Zuggewicht und Material gebaut und die haben alle gehalten.

Zum Bogen:
Der Bogen besteht (bestand) aus einem Bambusbacking, getapertem Actionboo, 1,3mm Gordon Glas und einem Bauch aus Massa.
Er hatte ein Zuggewicht von 48# bei 28" und war 68" lang.
Die Laminate wurden alle geschliffen und sauber entfettet und mit Eulenkleber 300 verleimt mit ca. 70 - 80°C 2 Stunden gebacken und ich denke er hatte einen guten Tiller. Hat bis jetzt gut funktioniert. Eben bis auf heute.

Den Bogen eingeschossen, und ohne Vorwarnung, nach dem 20. Pfeil - Peng - und ab war er.

Ich hoffe Ihr könnt mir etwas dazu sagen, was es gewesen sein könnte (Kleberfehler oder schlechtes Holz (Gras), weil der Bruch so komisch aussieht und etwas staubig wirkt.

Fotos zur besseren Beuteilung:
IMG_0952-1.jpg
Gebrochen über die gesamte Länge

IMG_0953-1.jpg

IMG_0954-1.jpg

IMG_0955-1.jpg

IMG_0956-1.jpg

IMG_0957-1.jpg

IMG_0958-1.jpg

IMG_0959-1.jpg

IMG_0960-1.jpg


Ich hoffe Ihr könnt mir da weiterhelfen

Danke und LG

Christian

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9787
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Beitrag von Squid » 05.08.2014, 21:14

Nix für ungut, aber mach mal Fotos auf denen man auch was sehen kann.
Scharf sind se ja, aber auf 150 x 56 Pixeln ist nichts zu erkennen, was relevant wäre.

640 mal 480 wäre schon nicht übel...
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6650
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Beitrag von Heidjer » 05.08.2014, 23:20

So richtig einen Grund für den Bruch kann ich auf den Bildern nicht erkennen. ???
Sieht so aus als hätte es das Aktionboo zerrissen, vom Glas kann ich nichts erkennen, ist das auch gebrochen?
Möglicherweise konnte das Aktionboo den Scherkräften nicht standhalten oder hatte einen Fehler.


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
Fichtenelch78
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1301
Registriert: 03.06.2013, 18:01

Re: Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Beitrag von Fichtenelch78 » 06.08.2014, 08:05

christian1 hat geschrieben:......und mit Eulenkleber 300 verleimt mit ca. 70 - 80°C 2 Stunden gebacken ....


Ich würde sagen GENAU daran liegts! Ich persönlich halte 2 Stunden bei 80 Grad für viel zu viel! Ich denke ne halbe Stunde bei 80 Grad reicht vollkommen! Ich vermute dadurch hast du den Kleber einfach "zerbacken" :)
Das Leben ist nur so schlecht wie man es sich macht!

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4160
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Beitrag von Sateless » 06.08.2014, 08:13

Squid hat geschrieben:Nix für ungut, aber mach mal Fotos auf denen man auch was sehen kann.
Scharf sind se ja, aber auf 150 x 56 Pixeln ist nichts zu erkennen, was relevant wäre.

640 mal 480 wäre schon nicht übel...


klick halt mal drauf auf die bilder.
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

Benutzeravatar
Felsenbirne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3266
Registriert: 01.06.2006, 20:38

Re: Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Beitrag von Felsenbirne » 06.08.2014, 09:36

Ich sehe es wie Fichtenelch. Ich denke der Kleber hat versagt. Ein Grund warum ich Massa nur mit Bindan klebe. Ich habe den (subjektiven) Eindruck, als ob Endfest extrem Temperaturanfällig ist. Mir hat es schon Griffstücke, Overlays weggerissen, nach dem die Bögen kurzeitig im (sommerlich aufgeheitztem) PKW transportiert wurden. ???
Auf dem 6. Bild sieht man das fast vollständig blanke Massa. Scheint delaminiert zu sein.

Nachtrag: Ich werde demnächst mal den Kleber von R&G testen
Gruss Matthias

Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften.

Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

Benutzeravatar
eddytwobows
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4257
Registriert: 31.05.2009, 12:09

Re: Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Beitrag von eddytwobows » 06.08.2014, 10:30

Hmm, also, da Bambus und Boo gebrochen sind, würde ich eher mal vermuten, daß dort,
womöglich auch gerade im Zusammenhang mit der rel. hohen Temperzeit UND den draußen herrschenden Temperaturen,
der Fehler liegt und eher weniger im Versagen des Klebers direkt...

Weil dafür ist mir an der Bruchstelle dann doch iwie noch zuviel Material vom Boo auf dem Massa...

Vielleicht waren Bambus und Boo von dem eh´ schon heißen Wetter reichlich "vorgetrocknet" und die zwei Std. trockene
Hitze beim tempern hat dann den Rest besorgt, ebenso hat ev. aufgrund derselben Ursache der Kleber schneller
reagiert und ist beim tempern sozusagen in die "Abfallkurve" gerutscht...

Auch könnte die "blanke Stelle" am Massa ihre Ursache darin haben, daß das Material dort möglicherweise
aufgrund des Wetters schneller nachgeölt und dann dadurch den Kleber quasi neutralisiert hat...

??? ???

LG
etb
Das Volumen einer Minute ist gleich Universal ist gleich die liegende Acht. A. Be.
Die Perversitaet des Universums strebt einem Maximum zu.
Alles was schiefgehen kann wird auch zwangslaeufig schiefgehen. Larry Niven

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9787
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Beitrag von Squid » 06.08.2014, 10:42

@Sateless: Hab ich, ich bin ja nicht vollplemplem. Is aber nix passiert... ich hoffe, dass der PC nicht schon wieder spinnt. ::)
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
Felsenbirne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3266
Registriert: 01.06.2006, 20:38

Re: Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Beitrag von Felsenbirne » 06.08.2014, 10:44

@ Eddy
Möglich ist das auch. Ist per Ferndiagnose immer recht schwierig. Du verwendest doch auch R&G, wie sind da die Erfahrungen bzgl. Temperaturempfindlichkeit?
Gruss Matthias

Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften.

Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

Benutzeravatar
eddytwobows
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4257
Registriert: 31.05.2009, 12:09

Re: Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Beitrag von eddytwobows » 06.08.2014, 10:58

@Matthias...

Hab schon länger nichts mehr laminiert, deswegen kann ich über die aktuelle Qualität nichts sagen,
gleiches gilt für´s Verhalten beim tempern, weil ich nie zusätzlich getempert habe... :)

Allerdings war es seinerzeit bei mir so, daß die l/l Combo (kalthärtend) bei niedrigeren Temperaturen unterhalb
von etwa +17°C meistens eher länger, unterhalb von +10-12°C sogar doppelt so lange zum aushärten gebraucht hat...

Andererseits kommt da natürlich auch noch der Tag-/ Nacht Temperaturunterschied zum tragen... :)

LG
etb
Das Volumen einer Minute ist gleich Universal ist gleich die liegende Acht. A. Be.
Die Perversitaet des Universums strebt einem Maximum zu.
Alles was schiefgehen kann wird auch zwangslaeufig schiefgehen. Larry Niven

Benutzeravatar
Wilfrid (✝)
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6165
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Beitrag von Wilfrid (✝) » 06.08.2014, 11:14

Für mich siehts nicht so aus, als ob der Kleber versagt hat. An den Grenzen der Werkstoffe hats diese zerrissen, speziell den Bambus.
80° ist schon eine Temperatur, da geht bei 2 Stunden die Feuchte mächtig in den Keller, vorallem bei so dünnen Material.
Und nicht nur die Feuchte verschwindet, auch die Luft aus den Zellen. Luft von 80° hat ein ganz anderes Volumen als Luft von 20°.

Naja, wenn die Luft beim Erwärmen raus kann, aber beim Abkühlen dank ausgehärtetem Kleber nicht wieder rein, zerbröselts unter Belastung

Benutzeravatar
christian1
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 290
Registriert: 20.01.2009, 12:04

Re: Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Beitrag von christian1 » 06.08.2014, 13:50

Schönen Tag zusammen und danke für euere Antworten.
Ich werde versuchen auf die diversen Aussagen einzugehen:

@Sqiud:
Also ich habe die schon 625 x .... gemacht und bei mir funkt das auch mit dem doppelklicken.

@Heidjer
Das Glas ist ganz und auch das Massa darunter hat nichts abbekommen. Aber eben das Boo sieht mir so komich aus, fast so als ob irgendwie bröselich ist.

@Fichtenelch78
Mit dem zerbacken, weiß ich nicht so genau, weil ich habe eben die Vorgänger genauso lange (+ - 10 min) "gebacken" und die halten alle noch. Habe allerdigs bei diesem Bogen einen neuen Eulenkleber angefangen. Dieser war um einiges billiger als den den ich hatte (im Netz) die Dosen sehen allerdings fast genauso aus wie die alten nur eben etwas moderner.

@Felsenbirne
Also diese Erfahrung habe ich noch nicht machen können. Das auf Bild 6 ist nicht das Massa sondern der äußere Teil des Powerlam das ist aus gedämpfter Nuss, so wie das Griffstück. Was mir aber schon des öffteren aufgegangen ist, ist das Griffoverlay, da ist mir schon mehrmals das Furnir das direkt am Bambus aufgeklebt war aufgegangen, und auch immer nur am oberen Wurfarm. Wo bekomme ich R&G Kleber zu kaufen?

@eddytwobows
Ich denke das ich ein Übertrocknen fast ausschließen kann. Das Boo und der Bambus waren bei mir im Keller gelagert und zwischen dem backen und dem Zerreissen sind sicher 3 Wochen vergangen, in denen der Bogen auch im Keller war.Und schon wie gesagt, die blane Stelle ist eben Nuss aber die ist mir auch schon aufgefallen ist fast kein Kleber drauf obwohl ich mir nicht erklären kann wieso. Habe das Powerlam angeschliffen und gründlich entfettet, verpressen tue ich die Teile mit Fahrradschläuchen (wie Swissbow), da kann ich die Stellen nicht Trockenpressen.

@wilfried
Das mit der Luft hab ich noch nie so gehört! Aber es ist schon so, dass ich den Bogen beim verkleben in Frischhaltefolie einwickle wieviel Luft da raus und wieder rein kann - keine Ahnung. Aber wie gesagt die anderen die mit der gleichen Methode verklebt sind, halten alle noch.

Ich hoffe ich konnte da noch etwas aufklären

LG


Christian

Benutzeravatar
apaloosa
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1774
Registriert: 05.02.2012, 17:56

Re: Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Beitrag von apaloosa » 06.08.2014, 14:06

Christian,
ich hab zwar keine Ahnung vom Komp. Bogenbau aber...
.....bei diesem Bogen einen neuen Eulenkleber angefangen. Dieser war um einiges billiger als den den ich hatte (im Netz) die Dosen sehen allerdings fast genauso aus wie die alten nur eben etwas moderner.

Hattest Du den bei UHU direkt, beim Händler oder Händler ebay bestellt? Könnte es sich um ein Chinafake handeln?
Sende den doch mal an UHU, vielleicht erfährst Du dann was ob ORIGINAL... und so.

VG
Harald

Benutzeravatar
Felsenbirne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3266
Registriert: 01.06.2006, 20:38

Re: Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Beitrag von Felsenbirne » 06.08.2014, 15:19

Und schon wie gesagt, die blane Stelle ist eben Nuss aber die ist mir auch schon aufgefallen ist fast kein Kleber drauf obwohl ich mir nicht erklären kann wieso.

So sah das bei mir auch immer aus, wenn da was nicht gehalten hat (Endfest 300). Ich habe mir nicht erklären können warum dort kein Kleber war. Nach mehrmaligen versuchen habe ich auch nur noch mit Schläuchen angepresst (Dank an Eddy für die alten Fahrradschläuche ;) )
Ich habe irgendwie die Vermutung, dass es mit dem von mir Verwendeten öligen Hölzern zu tun hat. Mit Bindan hilt das sofort auf Anhieb. Overlays klebe ich nur noch mit billigem Sekundenkleber.

??? Rätsel über Rätsel...

Wo man R&G Kleber kaufen kann weiß ich nicht. Würde ich mal Dirk oder Eddy fragen
Gruss Matthias

Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften.

Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

Benutzeravatar
caballero
Full Member
Full Member
Beiträge: 218
Registriert: 23.07.2010, 15:00

Re: Gebrochener Wurfarm beim Laminierten - warum?

Beitrag von caballero » 06.08.2014, 15:47

R&G kann man direkt beim Hersteller bestellen
http://shop1.r-g.de/kat/Klebstoffe---Lacke---Spachtel
wobei ich bei R&G einmal den Typ E und noch früher Typ L verwendet habe und da immer wieder Brüche meiner Bögen hatte.
Den L verwende ich aber immer noch gerne für Reperaturen oder verfüllen da er sehr flüssig ist.
mittlerweile bin ich bei dem angelangt,
http://www.kaupo.de/produkte/epoxidkleber/ea-40/
den temper ich ca. 3Std bei 60°

Antworten