Leistung Hasel

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1896
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Leistung Hasel

Beitrag von Grombard » 04.09.2016, 09:02

Bin gerade wieder am Finalisieren eines Bogens.

Beim Einschießen fühlt er sich aber irgendwie nicht so an als hätte er richtig Schmackes.
Kann leider zu Hause max. 15m schießen.. da haut er mir den Pfeil bis durch die Scheibe... aber fühlt sich halt nicht schnell an...

Länge 176
40# @ 28"
an den Fades 45, breit 2 dick
10cm vor Tips 2 Breit und 1,4 dick

habe ich den zu "fett" gebaut?
oder habe ich zu sehr das Schussverhalten meines Recurve im Kopf?

zu wenig griffnahe Biegung ? (Bild schief-.- muss in Zukunft mit Kamera knipsen)
20160904_082813.jpg


Set geht eigentlich
20160904_083541.jpg


oberer WA
20160904_083741.jpg
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
Rotzeklotz
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1511
Registriert: 15.08.2014, 18:19

Re: Leistung Hasel

Beitrag von Rotzeklotz » 04.09.2016, 10:36

Die Enden erscheinen mir noch sehr massig (anhand der eingestellten Bilder kann ich das aber nicht wirklich beurteilen). Taste dich mal ran, schön dünne, schmale ergo leichte Tipps bringen auf jeden Fall noch mal nen Schub Geschwindigkeit.

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1896
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Leistung Hasel

Beitrag von Grombard » 04.09.2016, 10:53

Die Enden sind schon noch recht klobig... bis auf die spitzen Tips.
Hab Angst dass ich die zu dünn mach und mir dann der Arm abknickt und über 90º Sehnenwinkel kommt.
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3694
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Leistung Hasel

Beitrag von schnabelkanne » 04.09.2016, 13:47

Servus, ja die Enden sind mit 2 cm Breite 10 cm vor den Tips noch zu breit, kannst dich ja vorsichtig herantasten.
Die Sehne macht auch einiges aus, hab vor kurzem das erste Mal mit FF geschossen, die bringt wirklich einiges an Speed.
Wieviele Stränge hast du genommen - 12?
lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Rotzeklotz
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1511
Registriert: 15.08.2014, 18:19

Re: Leistung Hasel

Beitrag von Rotzeklotz » 04.09.2016, 14:17

Trau dich ruhig, da noch was wegzunehmen. Man kann an den Enden schon recht schmal und dünn bauen, taste dich langsam ran.

Benutzeravatar
Morten
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 735
Registriert: 02.06.2010, 20:09

Re: Leistung Hasel

Beitrag von Morten » 04.09.2016, 19:15

Grombard hat geschrieben:...
Länge 176
40# @ 28"
an den Fades 45, breit 2 dick
10cm vor Tips 2 Breit und 1,4 dick

habe ich den zu "fett" gebaut?

Jo.
Da kannste durchaus auch schmaler bauen bis 40#,
so 35mm breit an den Fades. Dann evtl. de´n Bauch noch was rösten...

Morten

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4418
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Leistung Hasel

Beitrag von fatz » 04.09.2016, 19:47

@Grombart: Ja, da bist etwas breit geworden. So von der WA-Mitte auswaerts wuerd ich noch schmaler werden. Da kann der eh noch mehr Biegung verkraften. An den Fadesouts macht die Breite nicht so viel. Da bewegt sich der Bogen ja nicht so viel. Und wie der Thomas schon gesagt hat: FastFlight-Sehne drauf (8 Straenge sollten reichen) und du erkennst den Knueppel nicht wieder
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1896
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Leistung Hasel

Beitrag von Grombard » 04.09.2016, 21:15

Hab jetzt aufs letzte Drittel noch ordentlich was weggeschabt.
Mache den jetzt fertig.... schießt sich angenehm....

FF muss ich mir mal ne Rolle kaufen.
Baue gerade einen etwas zu langen Mölleartigen Bogen... der hat noch viel Zunder... deshalb eine 14Strang B50 Sehne gebaut.
Die wiegt gefühlt ein Kilo und ich bin nicht mal sicher ob da eine normale Nocke überhaupt reinpasst :o
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4418
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Leistung Hasel

Beitrag von fatz » 04.09.2016, 21:44

Das Thema Dacron war bei mir nach der ersten FF-Sehne vom Tisch.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1896
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Leistung Hasel

Beitrag von Grombard » 04.09.2016, 21:49

Für den Einstieg und für 10# Kinderbögen erschien mir FF etwas finanzintensiv.
Aber wenn ich jetzt das ein oder andere kräftigere Exemplar bastle, macht das sicher Sinn.
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4418
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Leistung Hasel

Beitrag von fatz » 04.09.2016, 21:57

So teuer ist FF nicht. Es ist deutlich duenner und ausserdem braucht man weniger Straenge d.h. aus einer Rolle geht mehr raus als bei Dacron. Aber genau deine Ueberlegung hatte ich am Anfang auch....
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1896
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Leistung Hasel

Beitrag von Grombard » 04.09.2016, 22:16

Na da werde ich mir die Woche mal eine Rolle FF organisieren.
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3694
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Leistung Hasel

Beitrag von schnabelkanne » 05.09.2016, 08:47

fatz hat geschrieben:So teuer ist FF nicht. Es ist deutlich duenner und ausserdem braucht man weniger Straenge d.h. aus einer Rolle geht mehr raus als bei Dacron.

@ fatz - hab nicht gewusst, dass man mit FF-weniger Stränge braucht, hast du Angaben wieviel Stränge man bei welchem Zuggewicht braucht?
lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Roby-Nie
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 672
Registriert: 11.02.2014, 21:01

Re: Leistung Hasel

Beitrag von Roby-Nie » 05.09.2016, 09:28

Auch wenn ich nicht Fatz heiße:
FF+ hat etwa die doppelte Länge auf der Spule (1/4lb). B50 ca. 340m, FF+ ca. 650m. Und die Reißfestigkeit gegenüber B50 setze ich mit 50% höher an. Ich rechne bei B55 mit 30lb und bei FF+ mit 45lb. Mit dem 6-fachen des Zuggewichts solltest du keine Probleme bekommen. Wenn's mal extremer werden soll, reicht auch 4-fach, zumindest ist mir das noch nicht um die Ohren geflogen. Jetzt kannst du dir leicht ausrechnen wieviel Stränge ich für welches Zuggewicht nehmen würde.
Natürlich ist die Sehne dann bei geringem Zuggewicht recht dünn ... wenn einem das unangenehm auf den Fingern ist, dann muß man halt die Mittenwicklung unterfüttern
Zuletzt geändert von Roby-Nie am 05.09.2016, 11:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3694
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Leistung Hasel

Beitrag von schnabelkanne » 05.09.2016, 10:53

@ all - 6 oder 8 Stränge bei FF da wird bei einem flämischen Spleiss das Öhrchen ja recht dünn, soll man da auch etwas unterfüttern???
lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Antworten