Erster Versuch Hasel Tillern

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3849
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Erster Versuch Hasel Tillern

Beitrag von schnabelkanne » 06.02.2017, 18:32

Servus, sieht doch gut aus.
lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1913
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Erster Versuch Hasel Tillern

Beitrag von Grombard » 06.02.2017, 19:17

Hast aus dem krummen Ast wirklich eine sehr harmonische Biegung rausgekitzelt.
Fein fein.
Zuletzt geändert von Grombard am 06.02.2017, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
Ilmarinen
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1248
Registriert: 09.12.2014, 22:15

Re: Erster Versuch Hasel Tillern

Beitrag von Ilmarinen » 06.02.2017, 19:49

Der biegt sehr schön.
Jetzt ist Behutsamkeit und Geduld gefragt.
Nur weiter so.

Grüße

Jörg
„Der archimedische Punkt, von dem aus ich an meinem Ort die Welt bewegen kann,
ist die Wandlung meiner selbst.“ Martin Buber

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3836
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Erster Versuch Hasel Tillern

Beitrag von Neumi » 06.02.2017, 20:44

Tach, wenn's mein Bogen wäre, würde ich zwischen Mitte Okt. und Mitte Dez. am rechten WA noch vorsichtig was schaben. Mir biegt das noch nicht genug. Aber wirklich vorsichtig, nur mit einer Ziehklinge.
Grüsse - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4618
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Erster Versuch Hasel Tillern

Beitrag von fatz » 06.02.2017, 20:53

Ich seh das wie der Neumi. Er biegt rechts Richtung Griff auch ein wenig zuviel. Das wuerdest du damit ein bissl entlasten
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Vafthrudnir
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 11.08.2016, 13:30

Re: Erster Versuch Hasel Tillern

Beitrag von Vafthrudnir » 19.02.2017, 18:34

So ich hab jetzt noch ein wenig Zeit gefunden den Bogen fertigzustellen und ein paar Bilder zu machen. Ich habe überlegt rechts zwischen Nov/Dez noch etwas wegzunehmen, es aber dabei gelassen, da ich durch die versetzten Äste zu viel Unruhe reinbringen würde und ich das Gefühl hatte, dass jeder noch so kleine Span sich sofort auf den Tiller auswirkt.

Die Daten sind
Länge: 58" (1,47 m)
Zuggewicht: 27# @ 25"
Gewicht 287 g inkl. Griffleder, 10 Strang Dacron Sehne, 2 mal Leinöl, Horn-Overlays

Pfeilgeschwindigkeit kann ich nicht messen, aber gefühlt würd ich sagen locker 30% schneller als mein 30# Manau, was wohl mit dem geringen Gewicht zusammenhängt und liegt Superlocker in der Hand. Die Pfeile werden auch sehr gerade geworfen, obwohl der untere WA etwas schwächer wirkt, da werd ich beim nächsten besser drauf achten.

Vor der Tillerwand:
DSC05290.JPG
Abgespannt
DSC05292.JPG
DSC05294.JPG
22"
20170219_155417.jpg
Standhöhe


20170219_154140.jpg
Die Pfeile haben nock to tip 29"
20170219_161416.jpg
Der kleine Lederriemen dient als Pseudo-Pfeilauflage

Viele Grüße und Dank an alle Helfer und Saplingturnierteilnehmer.
Zuletzt geändert von Vafthrudnir am 19.02.2017, 18:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ilmarinen
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1248
Registriert: 09.12.2014, 22:15

Re: Erster Versuch Hasel Tillern

Beitrag von Ilmarinen » 19.02.2017, 18:49

Na, da gratuliere ich zum gelungenen Bogen.
Möge er lange leben und Dir viel Freude bereiten.
Warum Pfeilauflage?
Und wenn Du das für nötig hältst, solltest Du höher greifen, da sonst der Druckpunkt nicht stimmt.

Grüße

Jörg
„Der archimedische Punkt, von dem aus ich an meinem Ort die Welt bewegen kann,
ist die Wandlung meiner selbst.“ Martin Buber

Benutzeravatar
Vafthrudnir
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 11.08.2016, 13:30

Re: Erster Versuch Hasel Tillern

Beitrag von Vafthrudnir » 19.02.2017, 18:51

Ilmarinen hat geschrieben:Na, da gratuliere ich zum gelungenen Bogen.
Möge er lange leben und Dir viel Freude bereiten.
Warum Pfeilauflage?
Und wenn Du das für nötig hältst, solltest Du höher greifen, da sonst der Druckpunkt nicht stimmt.

Grüße

Jörg


Vielen Dank.
Weil er wegen der Daten langfristig nicht für mich ist und ich dachte der kleine Riemen hilft beim abgewöhnen.
Mit Handschuh greif ich höher.

Antworten