Konkaver Bogenrücken

Themen zum Bogenbau
Antworten
Benutzeravatar
Lucky Luke
Full Member
Full Member
Beiträge: 209
Registriert: 21.07.2009, 14:21

Konkaver Bogenrücken

Beitrag von Lucky Luke » 03.11.2017, 18:47

Hi,

bin gerade dabei an meinem Robinien Stave einen geeigneten Jahresring freizulegen.
Dabei ist mir aufgefallen, dass der Rücken im äußeren Drittel deutlich konkav ist.
20171018_234041-kl.jpg


Was meint ihr, kann man das einfach ingnorieren, oder ist es besser das zu begradigen (Geht aber wohl nicht ohne die Jahresringe zu durchtrennen)?

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3421
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Konkaver Bogenrücken

Beitrag von Tom Tom » 03.11.2017, 19:05

Ich würde die Seiten soweit abtragen das der Rücken gerade wird. Effektiv wirds dann n Trapping.

Lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9788
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Konkaver Bogenrücken

Beitrag von Squid » 03.11.2017, 19:07

Ignorieren.
Du kannst ihm ein leichtes Trapping - Trapezform - verpassen, das verhindert, dass sich ausgerechnet am Rand doch irgendwelche Fasern selbständig machen.
Gerade hier wichtig: Abrunden, bloß keine scharfen Winkel an den Kanten fabrizieren.
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
Rotzeklotz
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1511
Registriert: 15.08.2014, 18:19

Re: Konkaver Bogenrücken

Beitrag von Rotzeklotz » 03.11.2017, 19:07

Is net problematisch. Der wird ja an den Enden noch deutlich dünner, dann sieht das schon ganz anders aus. An den Rändern kannste dann noch ein bischen was abtragen, macht man bei nem ganz geraden Rücken ja auch, wenn man die Kanten rundet

Benutzeravatar
Morten
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 735
Registriert: 02.06.2010, 20:09

Re: Konkaver Bogenrücken

Beitrag von Morten » 03.11.2017, 21:52

Und wenn der Bogen flach genug ist,
Verformt sich der Rücken beim biegen, wird gerade.
(im Auszug )

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3588
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Konkaver Bogenrücken

Beitrag von Neumi » 03.11.2017, 21:59

Tom Tom hat geschrieben:Ich würde die Seiten soweit abtragen das der Rücken gerade wird. Effektiv wirds dann n Trapping.
Lg Tom Tom

Da bin ich voll bei TomTom
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3588
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Konkaver Bogenrücken

Beitrag von Neumi » 03.11.2017, 23:34

Kuck mal, das ist der Rücken eines fast fertigen Esche-warbows mit trapping.
Esche.jpg

Und Esche wie auch Robinie sind auf Zug sehr belastbar aber auf Druck weniger gut. Ich hab hier zusätzlich die hoch stehenden Seiten des Rückens etwas abgeflacht und ein Verhältnis Rücken- zu Bauchbreite von ca. 2,5 / 3,8 cm (in der Mitte) gewählt (ohne Erfahrung, rein intuitiv - bis jetzt und ca. 80# iss alles gut)
Grüsse - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Lucky Luke
Full Member
Full Member
Beiträge: 209
Registriert: 21.07.2009, 14:21

Re: Konkaver Bogenrücken

Beitrag von Lucky Luke » 04.11.2017, 01:09

Danke für die Antworten.
Würdet ihr das "trapping" dann nur an der konkaven Stelle machen, oder in dem Fall dann über die ganze Länge?

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9788
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Konkaver Bogenrücken

Beitrag von Squid » 04.11.2017, 09:09

Auf ganzer Länge! Sonst handelst du dir einen unterschiedlich starken Rücken ein, der dann zu seltsamen Knicks und Krümmungen führt.
Und auch am anderen Arm machen.
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Antworten