Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1367
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 27.08.2019, 21:34

So weiter gings:

Ich habe die Osage - Overlays vom letzten Rahmen recycelt. Heute gings weiter mit ein bisschen tillern und siehe da alles super und der Rahmen ist und beleibt gerade ;D . Aktuelles Foto zeigt 30'' Auszug und der Sehnenwinkel ist noch mehr als gut, sodass ich auf 32'' sehr gut kommen sollte.Der Rahmen hat 22#@30'' … bei meinem Reiterbogen-Hybrid habe ich bei 4mm Horn und 2mm Sehne ca. den 3fachen Wert erreicht, sodass ich bei 3mm Sehne und 5mm Horn auf die 90#@30'' kommen sollte. Hat da jemand andere Erfahrungen gemacht?

Hier die Bilder:
DSC01443.jpg
DSC01444.jpg
wie erwartet und gewollt, hat er an Reflex verloren
IMG_20190827_203647.jpg
21cm beträgt die Standhöhe in der Mitte
IMG_20190827_203729.jpg
Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7954
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Snake-Jo » 05.09.2019, 18:17

Na siehste, geht doch. Jetzt kannst du eventuell auch verstehen, warum ich bei einem Erstlingswerk von Compositbogen dafür plädiere, erst den Rahmen aufzuspannen und zu tillern, dann Sehne drauf und tillern und dann Horn. Da kann man nicht viel falsch machen mit der korrekten Biegung bzw. den entsprechenden Materialstärken pro Stelle am Wurfarm.
Ein Angularbogen ist eben auch ein Composit, nur ohne Sehnenmaterial, den man so herstellen kann.

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1367
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 21.09.2019, 09:02

So und weiter gings:

Da das Oryxhorn zum Ende hin zu wenig Dicke aufweist musste ich mir was einfallen lassen. Ich habe die Hörner um 180° verdreht zusammen geleimt, dh. die Spitze auf die Wurzel geleimt. Ich habe die natürliche Wölbung breiter und somit flacher gemacht und immer wieder mit einer Lampe die Spaltmaße kontrolliert und angepasst, bis die beiden Streifen perfekt aufeinander passten. Jetzt wurde alles mit Epoxidharz zusammen geklebt und auf die gewünscht Dicke plan geschliffen. Der Biegetest ist viel versprechend und somit bin ich guter Dinge. Die Hornstreifen sind jetzt durchgehend 5mm dick. Der einzige Wehrmutstropfen ist, dass ich nun kein Hautleim verwenden kann um das Horn aufzukleben, sondern Epoxidharz.

IMG_20190920_195152.jpg
links liegt der bereits fertige Probestreifen
IMG_20190920_195220.jpg
IMG_20190920_195246.jpg
Biegetest mit einer Hand
IMG_20190920_200801.jpg
Die Wölbung ausarbeiten
IMG_20190920_201230.jpg
IMG_20190920_210303.jpg
fertig verleimt
Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
TorstenT
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 585
Registriert: 14.08.2017, 09:24

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von TorstenT » 21.09.2019, 10:27

Hieronymus hat geschrieben:
21.09.2019, 09:02

Der einzige Wehrmutstropfen ist, dass ich nun kein Hautleim verwenden kann um das Horn aufzukleben, sondern Epoxidharz.
Warum denn keinen Hautleim? Auch wenn Du die Rillen in Dein Hornsandwich gezogen hast, sollte doch nahezu kein nennenswerter Anteil der Klebefuge freiliegen und damit ein quasi perfekter Kontakt von Horn und Holz resultieren? Und der Hautleim sollte doch auch durchgehärtetes Epoxi sicher verkleben, oder nicht?

Hast Du da schon schlechte Erfahrungen gemacht?

LG
Torsten

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1367
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 21.09.2019, 10:55

TorstenT hat geschrieben:
21.09.2019, 10:27
Auch wenn Du die Rillen in Dein Hornsandwich gezogen hast, sollte doch nahezu kein nennenswerter Anteil der Klebefuge freiliegen
Doch im ersten Drittel liegt rechts und links die Klebefuge frei. Der Hautleim vernetzt nicht so gut mit Epoxidharz und die Gefahr besteht, dass das Horn sich da löst. Ich will zur Zeit kein Risiko eingehen …. ich hatte genug Fehlschläge im Kompositbau ::)

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
TorstenT
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 585
Registriert: 14.08.2017, 09:24

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von TorstenT » 21.09.2019, 10:59

OK - das versteh ich...
Siehst Du denn einen Nachteil in der Verklebung des Horns mit Epoxi im Vergleich zu Hautleim? Außer, dass es nicht historisch ist?

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1367
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 21.09.2019, 11:08

Nun es hat alles Vor und Nachteile ;) Es gibt viele Bogenbauer die mit Epoxidharz verkleben, weil es schneller geht und die lange Trocknungsphase verkürzt. Der Nachteil … Epoxidharz wiegt mehr als Hautleim und ich bilde mir ein, dass zwei Naturprodukte (Horn/ Hautleim) sich besser mit einander Verbinden als Epoxidharz.


Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
TorstenT
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 585
Registriert: 14.08.2017, 09:24

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von TorstenT » 21.09.2019, 13:51

Ah - dass polymerisiertes Epoxi schwerer ist, als Hautleim, wusste ich gar nicht.
Danke für die Info! Ich hatte eigentlich vor, für meine Hornstreifen Epoxi zu nehmen. Dann werde ich doch auch eher auf Hautleim zurückgreifen.

LG
Torsten

Benutzeravatar
F'al Gran
Full Member
Full Member
Beiträge: 184
Registriert: 11.12.2014, 08:06

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von F'al Gran » 21.09.2019, 16:02

@TorstenT: Du musst in deine Überlegung einbeziehen, dass Epoxidharze additionsvernetzend sind, zumeist Lösemittelfrei daherkommen und Hautleim mit Wasser als Lösemittel angesetzt wird, das dann wieder verdunstet.

@Hieronymus: Sieht gut aus, ich wünsche dir hiermit mehr Erfolg als mit deinen Fehlschlägen.
Meine Signatur ist leider vor einiger Zeit entlaufen, Hinweise auf den letzten Aufenthaltsort bitte per PN an mich.

Falls sie wieder auftaucht oder mir eine andere zuläuft, wird mich fortan wieder eine Signatur begleiten.

m(fg)²

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1367
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 22.09.2019, 10:04

Danke Franz ;) Diesmal habe ich den Vorteil, dass ich die Bögen vorher aufspannen und einige Dinge im Vorfeld schon überprüfen konnte. Es sieht alles gut aus, aber die Abrechnung kommt zum Schluss. Ich atme erst auf , wenn die ersten Pfeile damit geflogen sind.

So, habe nun die Hornstreifen für beide Bögen Vorbereitet. Jetzt fehlt nur noch die Verzahnung und los geht's mit der großen Babscherei ;D
IMG_20190921_175903.jpg
Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1367
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 23.09.2019, 18:41

Kurzes Update:

Heute hatte das Horn und der Rahmen Hochzeit. Erst das Horn verzahnt und dann den Rahmen. Danach das Horn mit der Heißluftpistole an den Rahmen angepasst. Jetzt alles mit Epoxidharz eingeschmiert und mit mehreren Fahrradschläuchen umwickelt. Nochmal die Flucht kontrolliert, alles gut … jetzt darf er trocknen. :) (was hier sehr viel schneller geht.)


IMG_20190923_150913.jpg
IMG_20190923_154040.jpg
IMG_20190923_163120.jpg
IMG_20190923_163130.jpg
IMG_20190923_173512.jpg
IMG_20190923_173644.jpg
Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1367
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 24.09.2019, 18:34

So und weiter ging´s …

Heute habe ich den Bogen ausgepackt und ihm die eigentliche Form verpasst. Da erste Biegetest positiv verlaufen sind, wurde ich mutiger und habe ihn aufgespannt. Es war nicht ganz Standhöhe, sonder nur 18cm . Danach habe ich ihn bis 20'' ausgezogen und das Zuggewicht gemessen. Er hat jetzt 38#@20'', bei einem Zuwachs von 2# pro Zoll wären das 58#@30''. Wenn pro Sehnenschicht etwa 10# oben drauf kommen , wären das nochmals 30# oben drauf, sodass ich bei meinen gewünschten 90#@30'' landen müsste. Natürlich ist jetzt die höhere Standhöhe und der Reflex ( der noch durch die Sehnen zunimmt) nicht mit eingerechnet. Alles in allem bin ich sehr zufrieden und guter Dinge, da er keine nennenswerte Verdrehung vorweist und schon ohne Sehnenschicht gehalten hat :) Zum Schluss habe ich die Tips noch mit Horn verstärkt.
IMG_20190924_164146.jpg
IMG_20190924_164225.jpg
IMG_20190924_164311.jpg
IMG_20190924_170931.jpg
IMG_20190924_170416.jpg
@Torsten vielleicht solltest du deinen ersten Hornkomposit mit Bambusrahmen und Epoxidharz machen, da kannst du wirklich jeden Schritt überprüfen. Welchen Bogen hast du denn ins Auge gefasst?

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
TorstenT
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 585
Registriert: 14.08.2017, 09:24

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von TorstenT » 24.09.2019, 18:44

Goiel! :D
Bin gespannt, wie er fertig aussieht. Bekommt er einen Leder- oder Birkenrindenbezug?

LG
Torsten

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3123
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Neumi » 24.09.2019, 19:32

Sieht sackrisch gut aus! Weiterhin gutes Gelingen.
Super, dass Du so detailliert berichtest!
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Arcito
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 362
Registriert: 24.03.2012, 22:41

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Arcito » 24.09.2019, 21:56

sehr schick soweit, ich verfolge gespannt!

Antworten