Assyrischer Bogen 53''

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3421
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Tom Tom » 09.01.2020, 19:01

Wie hast du das Horn-Inlay eingesetzt?
Einfach durchgebohrt und nen passenden Dübel eingesetzt?

lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1774
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Hieronymus » 09.01.2020, 20:02

Du hast es bereits selbst beantwortet. Da ich seit gestern über einen Bandschleifer verfüge (jippie), habe ich aus einem Stück Wasserbüffelhorn und einem Akkuschrauber ein 10mm dicker Horndübel hergestellt. Danach mit einem 10er Holzdübel aufbohren und einkleben. Danach kommen die seitlichen Hornverkleidungen dran. die Sehne frisst sich nicht wirklich ins Holz, da ich eine 18 Strang Dacron drauf habe... ein wirkliches Tau.

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3421
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Tom Tom » 09.01.2020, 20:51

Willst du später ne FF draufhängen?

lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1774
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Hieronymus » 10.01.2020, 08:28

Nein kein FastFlight das traue ich mich nicht. Lieber ein Tau aus Dacron, als ein kaputter Bogen.
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1774
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Hieronymus » 17.01.2020, 11:28

So hier ein kleines update:

Ich bin zur Zeit immer mal wieder am Richten und am Einschießen, sowie am nach tillern. Der Unterer Wurfarm war mir leicht zu
stark. Der Sehnenabstand zu den Wurfarmen hatte 8mm Unterschied und das war mir ein wenig zu viel. Man sah es auch auf Standhöhe. Jetzt beträgt der Unterschied noch 3mm und das gefällt mir besser. Jetzt muss ich ihn wieder schießen gehen. 50 Pfeile sind zu Zeit Problemlos möglich und dann merke ich, dass ich abbaue. Da brauche ich noch etwas Training... ich habe zur Zeit 85@29,5'' auf dem Daumen und es ist schon anstrengend.Auf Parcour würde ich mit dem Bogen sowieso nicht gehen, da die Pfeilfangnetzte meinen Pfeile von dem 60# Bogen schon nicht aufhalten und ein Abpraller mit 90# will man auch nicht haben ;D

IMG_20200116_205006.jpg
IMG_20200116_205019.jpg
80#@28''
IMG_20200116_205024.jpg
95#@32''
IMG_20200116_205207.jpg
Das Richten zeigt langsam Wirkung, nur der eine Siyah dreht sich noch ein wenig weg.

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
inge
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2642
Registriert: 03.04.2004, 18:47

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von inge » 17.01.2020, 11:33

Nur mal so aus Interesse, macht es Sinn solch ein Zuggewicht mit Daumenablass zu schießen?
LG
inge
Am Ende stellt sich die Frage:
Was hast du aus deinem Leben gemacht?
Was du dann wünschst getan zu haben, das tue jetzt.
( Erasmus von Rotterdam )

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1774
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Hieronymus » 17.01.2020, 12:19

inge hat geschrieben:
17.01.2020, 11:33
Nur mal so aus Interesse, macht es Sinn solch ein Zuggewicht mit Daumenablass zu schießen?
LG
inge
Warum sollte es keinen Sinn ergeben? Ich bin nun mal umgestiegen auf Daumentechnik und fühle mich damit sehr wohl. Der Bogen ist ja nur 132cm lang und bei 90# werden die Finger schon ziemlich zusammen gedrückt, sodass es wesentlich entspannter ist mit dem Daumen zu schießen. Ich bin ja mit meinem Osmanen gewohnt 75#@31'' auf dem Daumen zu haben. Der Assyrer hat halt 20# mehr und das merkt man doch deutlich. Ich wollte mich mit dem Ägypter hoch trainieren, da er 140cm lang war und sich etwas leichter ziehen lies. Der ist mir nun leider weggefallen, sodass ich mich langsam und nicht mit Gewalt mit dem Assyrer hoch trainiere. Ich wollte einen Kompositbogen im Kriegsbogenbereich haben und schießen und den hab ich jetzt ;D

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 8026
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Snake-Jo » 18.01.2020, 09:44

@Markus: Sieht heftig aus, das Teil. Ungewohntes Tillerbild! 8)

Glückwunsch zu der Fertigstellung. :)

Esmar
Full Member
Full Member
Beiträge: 116
Registriert: 27.07.2014, 18:57

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Esmar » 20.01.2020, 20:56

Ich kann nur sagen ... da ist man wirklich sprachlos mit welchen Bögen du das gesamte Forum immer wieder überrascht! ....
Glückwunsch und viele gute Schüsse mit dem schönen Stück!
Gruß Esmar

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1774
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Hieronymus » 23.01.2020, 20:27

Danke euch zweien :) :-*

Ich habe ihn heute wieder geschossen, nachdem er 1,5 Tage aufgespannt war. Er hat sich schon gut beruhigt und muss immer seltener gerichtet werden. Ich bin also auf einem guten Weg :) Habe heute nochmals 50 Pfeile geworfen( ne in die Scheibe gehämmert ;D ;D ;D) und hätte locker 10-15 Pfeile mehr schießen können, aber ich wollte es nicht übertreiben. Schließlich muss sich mein Daumen und meine Sehnen erst an die 15# mehr daran gewöhnen. Ich ziehe ihn immer noch nicht auf Vollauszug, sondern ich bin so ca bei 30'' und bei 85#. Der Tiller und das Zuggewicht hat sich nicht mehr verändert . Was mich allerdings erstaunt bei dem hohen Zuggewicht(das habe ich bei anderen Bögen nicht) ist das gute Trefferbild. Ich habe ein Ausreiser nach links und einen nach oben. Der nach oben ist eigentlich leicht erklärt, da ich noch keinen Nockpunkt gesetzt habe.
Ich bekomme heute das Grinsen so schnell nicht aus dem Gesicht ;D ;D
IMG_20200123_154754.jpg
Ja ich brauche dringen eine neu Scheibenauflage..
Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3588
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Neumi » 23.01.2020, 21:59

Fast ein robin hood dabei. Aber trotzdem stecken die Pfeile in sehr unterschiedlichem Winkel. Oder täuscht das? Und Respekt in Bezug auf's zuggewicht- bist halt noch jung :D
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1774
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Hieronymus » 24.01.2020, 07:21

Neumi hat geschrieben:
23.01.2020, 21:59
Aber trotzdem stecken die Pfeile in sehr unterschiedlichem Winkel. Oder täuscht das?
Ein bisschen ist es die Perspektive, da ein paar Pfeile durch den fehlenden Nockpunkt ein wenig nach oben oder nach unten schauen. Mein Standort war nicht immer 100% gleich, da ich die Pfeile an die Wand gestellt habe und ich mir immer einen holen war.
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1774
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Hieronymus » 21.02.2020, 18:28

Heute war ich weitschießen. Im Durschnitt hat der Bogen die 870grain Pfeile (ca. 9.6gpp) 203m weit geschossen. Ich konnte den Bogen nur 1,5-2''weniger als Vollauszug ziehen. also 90#@29.5'' . Der Bogen fühlte sich viel stärker an und nach dem schießen habe ich ihn bei voll Auszug gemessen 97#@31,5'' , also war er wahrscheinlich bei ersten Pfeil 100#@31,5'' ….ergo hatte ich wohl 93# beim ersten Pfeil auf dem Daumen :o …. Ich weiß entspannt schießen sieht anders aus ;) Ich bin ja noch im Training und trainiere meine komplette Schultermuskulatur, um eine einseitige Belastung vorzubeugen. Ich hoffe bis Kolbingen sieht das etwas entspannter aus ;D Ich habe auch einen Fehler gemacht und den Bogen nicht von oben in die Rückenspannung gezogen und dann in die 45°nach oben geneigt, sondern von unten nach oben gerissen und das hat mich wohl etwas Kraft gekostet.
Das Video ist nicht das Beste, da ich nur das Handy auf das Auto gestellt habe und auf Aufnahme gedrückt habe.
Da der Bogen sehr stabil ist und bleibt, werde ich vielleicht in der nächsten Woche das Ledercover machen.

https://www.youtube.com/watch?v=Jvd1L6QsLIM

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
TorstenT
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 769
Registriert: 14.08.2017, 09:24

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von TorstenT » 21.02.2020, 18:41

Einfach ein extrem cooles Teil!
Freu mich schon drauf, ihn bekleidet zu sehen! ;)

LG
Torsten

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4432
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von fatz » 21.02.2020, 19:10

Wenn du den ned mit nach Kolbingen bringst, bin ich dir ersthaft boese. Krasse Wurst!!
Haben ist besser als brauchen.

Antworten