25 Euro Bogen

Themen zum Bogenbau
JR.B
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 08.09.2019, 10:41

25 Euro Bogen

Beitrag von JR.B » 19.09.2019, 22:26

1. Hoffe richtiges Thema? Wenn nicht bitte verschieben!

Habe diesen 50pfd? Bogen um 25 Euro gekauft.
Egal ob passend oder nicht - worum geht es mir!?

Bin Linksschütze und möchte mir den Billighandteil im edlen Holz nachschnitzen.

Zuerst war der Plan die Arme danach wieder zu verwenden, was ja ok wäre, aber ich habe im Trockentraning gemerkt das die Sehne oben rumrutscht bei Belastung- Zug!
Vielleicht hat jemand Idee oder Lösung - bitte?

Kann leider keine Bilder einfügen - sorry!

Lg J.
Dateianhänge
20190919_221420.jpg

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21418
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: 25 Euro Bogen

Beitrag von Ravenheart » 20.09.2019, 09:28

Bild is doch da...?
Den Satzteil "Sehne oben rumrutscht" verstehe ich leider nicht!

Rabe

JR.B
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 08.09.2019, 10:41

Re: 25 Euro Bogen

Beitrag von JR.B » 20.09.2019, 19:50

Sorry, denke die Bilder erklären es besser.
Die Sehne oder genauer das Öhr rutscht unter Belastung etwas.
Das meinte ich damit.
Bin Bogenbau technisch Anfänger, wahrscheinlich wäre eine Kerbe ohne diesen Kunststoffteilen die Lösung?
Sehen zudem billig aus.
Nur wird dann die Sehne zu lange sein!?

Egal, möchte die Wurfarme eher für eine Armbrust nutzen.
Also belasse ich es derweil.

Bilder wollte ich mehr einstellen nur ging es nicht - bekomme es aber noch heraus! ;D
Dateianhänge
20190919_221420.jpg
20190920_202046.jpg
20190920_202037.jpg
20190920_191253.jpg

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3121
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: 25 Euro Bogen

Beitrag von Neumi » 20.09.2019, 22:53

Mal ein paar Gedanken zu Deinen Gedanken und Fragen
JR.B hat geschrieben:
19.09.2019, 22:26
Habe diesen 50pfd? Bogen um 25 Euro gekauft. Dieser Bogen, den ich eigentlich garnicht Bogen nennen möchte, sondern viel lieber billigst Dreck, hat niemals 50 pounds (abgekürzt lbs oder in Bogenbauerkreisen #). Du ziehst mit 2 Findern und ohne jegliche Spannung in der Hand an der Sehne und wenn Du nicht normalerweise deutlich über 80# schießt, geht das nicht. Ich schätze das Teil mal unter 20#.
Bin Linksschütze und möchte mir den Billighandteil im edlen Holz nachschnitzen. Dieses furchtbare Teil nachzuschnitzen und dabei ein Edelholz (was verstehst Du darunter?) oder überhaupt passendes Holz zu verschwenden, wäre hochgradig unsinnig. Schau Dir mal die Mittelteile=Griffstücke von z.B. Rainer_K an. Im Forum wirst Du bei den laminierten Bogen noch viele Beispiele mehr finden können.
Zuerst war der Plan die Arme danach wieder zu verwenden, was ja ok wäre - NEIN, das wäre nicht OK - die Dinger sind Schrott. Hier hat irgendeine Dumpfbacke, ohne irgendeine Ahnung vom Bogenbau zu haben, Abfall zusammen geklebt und tatsächlich einen gefunden, der das auch noch gekauft hat! ::)

Vielleicht hat jemand Idee oder Lösung - bitte? Ja, ich habe eine Lösung: lerne zunächst wie man einen Bogen schießt. Lies viel, denn offensichtlich weißt Du garnichts zum Thema Bogen schießen und erst recht nicht zum Bogenbau.
Und noch was: eine Armbrust bauen zu wollen (hattest Du in Deiner Vorstellung geschrieben) erfordert viel Wissen, aber auch Erfahrung im Bogenbau. Und dann auch noch gleich eine Repetierarmbrust bauen zu wollen, ist für mich die höchste Stufe an Traumtänzerei. DIY-Armbrust ::)

Und dann auch noch diese Billigstschrott-WA für eine Armbrust verwenden zu wollen (hab ich gerade eben erst gelesen) - das bringt mich jetzt gerade eben fast um den Verstand :'( :-\ :-X

Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1357
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: 25 Euro Bogen

Beitrag von Hieronymus » 21.09.2019, 09:11

Neumi meint das nicht böse, sondern er sagt dir nur unverblümt die Wahrheit.
Ein Tipp von mir: Jeder Selfbow wir besser schießen als der 25€ Bogen. Geh und hol dir einen Hasel oder Hartriegel und baue dir erst mal ein paar Selfbows, damit du weißt wie alles zusammen hängt. Danach kannst du gerne versuchen Glasbögen zu bauen.
Du fliegst ja auch nicht erst zum Mars und dann zum Mond ;)

Gruß Markus

PS.: der Sehnenwinkel sagt mir auch, dass dein 25€ Bogen nicht für deinen Auszug gemacht wurde! Hast du mal die Länge von Sehnenkerbe zu Sehnenkerbe?
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Spanmacher
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2512
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: 25 Euro Bogen

Beitrag von Spanmacher » 21.09.2019, 17:54

Gehe einfach davon aus, dass Dir aufrichtig geholfen wird und dass darüber hinaus andere daraus lernen können, um den selben Fehler nicht wiederholen zu müssen.

Das ist doch etwas wert, oder?

Ach, noch was (EDIT): Wenn Du sagen möchtest, in welcher Gegend Du lebst, findet sich vielleicht jemand aus dem Forum, der Dir mit Rat und Tat in der Realität zur Seite stehen mag. Das wäre auch noch eine Option......
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Okki
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 313
Registriert: 04.02.2010, 17:50

Re: 25 Euro Bogen

Beitrag von Okki » 22.09.2019, 07:52

@Neumi
dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen

JR.B
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 08.09.2019, 10:41

Re: 25 Euro Bogen

Beitrag von JR.B » 22.09.2019, 10:23

Zu meiner Person - bin und will kein Bogenschütze sein - darum @Neumi ist deine Antwort keine Hilfe.
Auch das alles nichts wert ist - ohne Begründung hilft mir wenig.

Warum kein Fieberglas als Wa bei einer Armbrust - will ja keinen Panzer erledigen! Oder habe ich das irgendwo geschrieben?

Zum Holzgriff ( schwarz ) - ja ist Holz! Diesen möchte ich nicht zu 100% nachschnitzen, aber als ich ihn kaufte hatte ich folgende Gedanken - ich kopiere die Schräge der Arme und in etwa die Form.
Habe grosse Hände und diese passt eigentlich gar nicht - ich sehe diese nur als Vorlage - von 1:1 Kopie schrieb ich nichts. Und 25 Euronen kann man schlechter anlegen, oder schnell versaufen. ;D

Was für Edelhölzer?
Denke daran einige Kreuzmuster zu verkleben - und bevor wieder jemand fragt - ja, habe mit der Technik einiges an Erfahrung. Holz muss ich erst wühlen in meinen Kantelnschatz, aber da ist vom Tropen - Gras ( Bambus ) einiges dabei - verklebe es immer unter Druck mit 2k.
Habe auch einiges an impregnierten Holz ( Kanteln ) eingefärbt, welche ich im Vakuumtopf selbst fertige.
Duplon.jpg
EVA ( Duplon ) - kein Holz!
Ihr seht oder lest etwas Erfahrung habe ich, aber das werdet ihr dann schon noch sehen.
Natürlich muss ich einiges zum Bogensport lernen und werde auch Lehrgeld bezahlen.

Gerade derartige Beiträge helfen mir aber, um bei der Stange zu bleiben.

Aber bitte bleiben wir alle sachlich und beim Thema, und bitte interpretiert nicht irgendwas in meine Wörter hinein!

Ps.: @Neumi die Repetierarmbrust kommt bestimmt - versprochen.

@Spanmacher lebe in der Nähe von Wien! Kontakt und Erfahrungsaustausch sehr gerne - aber wie gesagt bin Bastler und Tüftler eher kein Schütze!

@Hieronymus leider zu spät die Kunstoffteile ( Sehnenhalterungen ) sind schon ab, übrig blieben nur das Fieberglas - aber danke!


Es grüßt J.RB und wünscht einen schönen Sonntag!

Benutzeravatar
GerhardP
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 544
Registriert: 09.09.2010, 13:58

Re: 25 Euro Bogen

Beitrag von GerhardP » 22.09.2019, 10:39

Hallo JR.B

nicht frustriert sein. Ich habe auch mal ein neues Mittelteil nach Vorgabe eines anderen gebaut. Siehe hier viewtopic.php?f=18&t=22906&p=418124#p418124

Nur die WA sind nicht so der Bringer.
Gruss Gerhard


lieber ein .. haben und nicht brauchen, als ein .. brauchen und nicht haben

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1357
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: 25 Euro Bogen

Beitrag von Hieronymus » 22.09.2019, 12:28

@JR.B die Frage nach der Länge des Bogens bleibt bestehen , ob mit oder ohne Plastik. Der Sehnen Winkel ändert sich dadurch nicht. Auf deinen Bildern war zu sehen , dass der Sehnen Winkel bereits bei ca. 26- 27Zoll Auszug 90 Grad erreichte. Wenn du ihn bis zum Mundwinkel ziehen willst, geht das mit dem Bogen nicht. Er kann höchstens mit fliegenden Anker geschossen werden. Das könntest du mit einem längeren Mittelteil ausgleichen. Daher auch meine Frage wie lang er ist ;)
Wenn es dir nur ums Basteln geht und du willst damit nicht schießen ist alles gut. Wenn du aber damit ab und zu Pfeile werfen willst, wirst du damit nicht glücklich werden.

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7953
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: 25 Euro Bogen

Beitrag von Snake-Jo » 22.09.2019, 12:59

o.k., ich habe alles gelesen. ::) ::) ::)

Damit es nicht eskaliert: Bitte sachlich bleiben. Das waren ganz normale Fragen eines Beginners, die man auch ganz klar beantworten kann, ohne das es zu harsch wird und im Gefolge dann ausartet.... :)

JR.B
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 08.09.2019, 10:41

Re: 25 Euro Bogen

Beitrag von JR.B » 22.09.2019, 13:41

Hieronymus hat geschrieben:
22.09.2019, 12:28
@JR.B die Frage nach der Länge des Bogens bleibt bestehen , ob mit oder ohne Plastik. Der Sehnen Winkel ändert sich dadurch nicht. Auf deinen Bildern war zu sehen , dass der Sehnen Winkel bereits bei ca. 26- 27Zoll Auszug 90 Grad erreichte. Wenn du ihn bis zum Mundwinkel ziehen willst, geht das mit dem Bogen nicht. Er kann höchstens mit fliegenden Anker geschossen werden. Das könntest du mit einem längeren Mittelteil ausgleichen. Daher auch meine Frage wie lang er ist ;)
Wenn es dir nur ums Basteln geht und du willst damit nicht schießen ist alles gut. Wenn du aber damit ab und zu Pfeile werfen willst, wirst du damit nicht glücklich werden.

Gruß Markus
@Hieronymus, die Länge beträgt 130 cm. Gemessen ohne Sehne von Ende zu Ende.
Das mit den - bis zum Mundwinkel ziehen, wird bestimmt nicht gehen.
Ist aber egal, habe nicht mal Pfeile ;D
Will dzt. echt nur den HT bauen.

Aber nett von dir!

Habe gestern rum gestöbert im Forum - will nicht wie Andere zum Thema 29 Seiten füllen.
Melde mich wieder, wenn der Handteil fertig ist, dann kann man weiter sehen.

Gerne alles andere per PM!

fka
Full Member
Full Member
Beiträge: 120
Registriert: 09.05.2016, 17:14

Re: 25 Euro Bogen

Beitrag von fka » 22.09.2019, 16:52

Das Teil ist ziemlich sicher ein Kinderbogen. Sieht dem, was ich als Kind mal hatte, sehr ähnlich. Dafür sprechen auch die 130cm Länge.
Die wurfarme würde ich auch nicht wieder verwenden. Nicht weil sie Schrott sind, sondern weil sie nicht zum Griff passen. Der Griff ist deflex. Dass das Sinn macht, müssen die wurfarme reflex sein. Sonst haste einfach nur eine lahme Gurke.
Für eine armbrust denke ich aber das die sehr gut funktionieren sollten. Wenn du die etwas kürzer machst, sollte auch etwas Zug Gewicht drin sein.
Wurfarme für dein neues mittelteil kannst du dir ganz einfach mit ein bisschen glasfaser, epoxy und 2 federlatten von einem alten Bett machen. Das wird zwar auch kein performance Monster werden, aber so wie ich dich verstanden habe geht es dir da auch nicht drum... Ein User hier hat dazu mal ein yt Video gemacht. Bei Interesse suche ich es gerne mal raus.

An einen etwas härteren Ton wirst du dich hier leider gewöhnen müssen. Dafür bekommst du aber ehrliche Antworten. Auch wenn ich der Meinung bin, man kann ehrlich, direkt und freundlich bleiben... mal drüber nachdenken ;)

LG

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2908
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: 25 Euro Bogen

Beitrag von Bowster » 22.09.2019, 17:47

fka hat geschrieben:
22.09.2019, 16:52
An einen etwas härteren Ton wirst du dich hier leider gewöhnen müssen. Dafür bekommst du aber ehrliche Antworten. Auch wenn ich der Meinung bin, man kann ehrlich, direkt und freundlich bleiben... mal drüber nachdenken ;)
Ich finde Neumi war ja nur sehr direkt,
hart, na ja?
Im persönlichen Gespräch würden sicher 90% der Missverständnisse sicher erst gar nicht entstehen.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3121
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: 25 Euro Bogen

Beitrag von Neumi » 22.09.2019, 19:05

fka hat geschrieben:
22.09.2019, 16:52
Für eine armbrust denke ich aber das die sehr gut funktionieren sollten. Wenn du die etwas kürzer machst, sollte auch etwas Zug Gewicht drin sein.
Hier mal das Foto, damit man sieht, wie die Arme biegen, mit einer der Gründe warum ich sage, dass man die Dinger eben nicht für eine Armbrust verwenden kann. Der Bogen einer Armbrust darf nicht asymmetrisch biegen, sonst weichen die Pfeile nach rechts oder links ab. Auf dem Foto sieht man wie unterschiedlich die Dinger biegen. Man müsste an der Säule einen Querriegel mit ca. 20 cm Breite anbauen, um die Teile überhaupt montieren zu können. Diese WA, wenns ein Kinderbogen ist, sind für einen Auszug von grob geschätzt 22" ausgelegt. Man müsste diese Teile anpassen und man weiß wohl nicht aus welchem Material die sind. Ich persönlich schneide nicht an Material, von dem ich nicht weiß, aus was es besteht (kann natürlich jeder machen wie er will). Nur mal ein paar Gründe, die gegen die Verwendung als Armbrustbogen sprechen.
Es kann natürlich auch sein, dass für das Auszugsfoto an der total falschen Stelle an der Sehne gezogen wurde und die WA exakt gleich sind. Kann sein, glaube ich aber nicht.
20190920_202956.jpg
Man kann alles mögliche machen, ich persönlich stelle mir aber immer die Sinnfrage, bevor ich was anfange. Ist meine Meinung.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Antworten