Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Themen zum Bogenbau
JoHansen
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 51
Registriert: 14.10.2017, 19:28

Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Beitrag von JoHansen » 10.12.2019, 18:09

Nachdem ich letztes Jahr mir bei Thomas Steindl auf der Paderbow Material für meinen ersten Bambusgebackten Bogen mit Osage Belly besorgt hatte, war ich dieses Jahr wieder vor Ort und hab gleich mehr mitgenommen;)
Denn ich habe noch ordentlich Verbesserungspotenzial, ich habe einen Langbogen in perryflex verleimt, leider geht der nur bis 28" , aber ich bräuchte 29". Dann gefällt mir der Griff nicht, da ich noch nie über den Handrücken geschossen habe fehlt mir da die Erfahrung, dann ein paar zu wenig#, dafür zuviel Handschock, zumindest im Vergleich zu meinen Glasgebapschten D/R Bögen.

Ich habe folgendes da, 2x Bambusbacking, Osagelaminate 3 und 5mm dick, Bambuslaminat 5mm, Esche 3mm, Roteiche 5mm.
Im Moment interressiert mich aber auch Robinie sehr, besorge ich mir evtl. demnächst.
Aufgrund der Dicke muss er wahrscheinlich 3 Lagig sein, außer ich besorge mir noch dickere Robinie, nur wo?
Bambus wollte ich von 2,5mm auf 1 bis1,4mm auflassen lassen.

Einmal hätte ich gerne einen mit leichten Recurves gemacht, osage lässt sich ja gut biegen, aber auch Roteiche?
Beim zweiten bin ich noch völlig offen, hauptsache ist zügig und nicht soviel Handschock.

Ich schieße fast ausschließlich auf den Parcours.

Freue mich über eure Ideen und Erfahrungen.

Johannes

Wirrwarr
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 56
Registriert: 30.05.2015, 18:23

Re: Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Beitrag von Wirrwarr » 10.12.2019, 19:29

Hallo Johannes, zur Robinie fällt mir diese Quelle ein:

https://www.espen.de/de/produkte/spezia ... langboegen
https://www.espen.de/images/daten_inhal ... _01_19.pdf

Da wird Robinie bis 8mm Stärke aufgeführt.


Bei einem zweilagigen Bambus/Robinie Bogen wäre ich aber sehr vorsichtig beim Tillern.
Robinie neigt soweit ich weiß wie Esche zu Stauchbrüchen und ein Backing verschärft das noch.

JoHansen
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 51
Registriert: 14.10.2017, 19:28

Re: Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Beitrag von JoHansen » 10.12.2019, 21:10

Bei Bambus- Robine käme noch ein belly drauf

JoHansen
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 51
Registriert: 14.10.2017, 19:28

Re: Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Beitrag von JoHansen » 19.01.2020, 22:11

Kommende Woche möchte ich den ersten in Angriff nehmen,
was haltet ihr von einem Trilam, aus Bambus, Roteiche, Osage? Sollte doch prinzipiell funktionieren, oder gibt es Einwände?
Hätte ich alles da.
Dann gibt es noch die Frage der Dicke, Bambus würde ich von 3mm auf 1,5mm auslaufen lassen, Roteiche und Osage habe ich in 5mm Stärke da.
Angestrebtes Design leichte Recurves 40# und lang genug für 29"Auszug.

JoHansen
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 51
Registriert: 14.10.2017, 19:28

Re: Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Beitrag von JoHansen » 20.01.2020, 11:55

Und gleich noch eine Frage für den zweiten, ich könnte ein Massa-stück bekommen, leider nur 1m, aber breit genug um mehrere Streifen herauszuschneiden, spleissen sollte doch bei starrem Griff funktioneren?
Ich werde den versuchen mit dem Bambusbacking reflex zu verkleben.
Habt ihr Vorschläge zur Dimensionierung, denn ich habe wenig lust Stundenlang, das massa abzutragen, weil der Bogen ausversehe 100# hat, ich strebe nur 40# an.

JoHansen
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 51
Registriert: 14.10.2017, 19:28

Re: Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Beitrag von JoHansen » 26.01.2020, 19:21

Nicht alle auf einmal;)
Habe jetzt massa 9mm dick und den Bambus erstmal auf 3mm geschliffen, wer hat denn Erfahrung damit und kann sagen, ob das für 40# reicht, oder lieber noch eine Mittellage rein sollte?

Benutzeravatar
Mallefix
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 298
Registriert: 19.05.2014, 20:04

Re: Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Beitrag von Mallefix » 28.01.2020, 13:49

Hallo JoHansen,

Ich habe sowohl einen Bambus Massa, als auch Bambus Osage gebaut.
Allerdings nicht mit 5mm dicken Holzlaminaten, sondern je nach gewünschte Zugkraft 10-12mm
Die Bauart war bei beiden gleich.
Hier der Link zu dem bambus Osage viewtopic.php?f=16&t=29064

Das Bambus habe ich gleichmäßig dick gelassen (ca. 3mm) und nur zu den Tipps verjüngt.
Schau Dir mal die Fotos an.
Als erste Anregung sollte das schon mal weiterhelfen.

Ansonsten gerne über die Suchfunktion Beispiele suchen
guckst Du hier search.php?st=0&sk=t&sd=d&sr=posts&keyw ... mbus+massa

Gruß
Mallefix
das schönste aller Geheimnisse ist, ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen :)

JoHansen
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 51
Registriert: 14.10.2017, 19:28

Re: Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Beitrag von JoHansen » 29.01.2020, 20:22

Wenigstens einer der sich erbarmt...
Ich habe mir schon viele Beispiele zu Gemüte gefürht, logischerweise werden sellten Angaben über die Dimensionierung angegeben. Bleibt mir nur der Versuch und ich hoffe, dass das Zuggewicht am Ende hinhaut.
EIn bisschen Schade, dass von dem geballten Wissen hier so wenig ankommt...

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4317
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Beitrag von fatz » 29.01.2020, 20:31

Ich glaub, dass es dazu hier recht wenig Wissen gibt. Von geballt reden wir mal gar ned.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21514
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Beitrag von Ravenheart » 30.01.2020, 09:28

wg. Robinie woher?
In welcher Region wohnst Du denn?
Ich hab einige Staves auf dem Dachboden...

wg. Robinie mit Bambus...
Da krieg ich leichtes Bauchkribbeln! Robinie ist etwas sensibel, was Druck angeht, daher wäre auf Robinie ein etwas elastischeres Backing besser - WENN man es überhaupt macht, denn Robinie braucht nur dann ein Backing, wenn die Ringe sehr dünn sind, also unter 4 mm... Man kann Robinienbogen ganz aus Kernholz bauen, Robinie versagt eher am Bauch als dass der Rücken reißt...

Unter Bambus nimmt man besser Hölzer, die viel Druck / Stauchung wegstecken können.

Rabe

Benutzeravatar
Mallefix
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 298
Registriert: 19.05.2014, 20:04

Re: Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Beitrag von Mallefix » 30.01.2020, 11:31

JoHansen hat geschrieben:
29.01.2020, 20:22
Ich habe mir schon viele Beispiele zu Gemüte gefürht, logischerweise werden sellten Angaben über die Dimensionierung angegeben. Bleibt mir nur der Versuch und ich hoffe, dass das Zuggewicht am Ende hinhaut.
JoHansen,

wenn du nicht vor hat den Bogen beidseitig mit Bambus zu belegen (backing + belly), sollte das doch kein problem sein.
nimm deine 3 Laminate a 5mm und klebe sie mit einem guten Epoxy Kleber zusammen.
Beim Tillern nimmt Du dann entsprechend dem Zuggewicht am Bauch Material ab, bis es passt.
Falls Du einen Tischler in der Nähe hast, kannst Du auch nachfragen, ob er die die Laminate auf 4mm herunterhobelt.
Dann musst du nicht mehr soviel mit der Ziehklinge arbeiten ;)
Bei deinen angestrebten 40# sollte die Summe der Lammiate zwischen 12-13mm liegen.
Kommt aber auch hier auf die Holzart an.
Ich würde deine Lamminate von der Belastung so einschätzen:
1. Osage 2. Massa 3. Roteiche

Gruß
Mallefix
das schönste aller Geheimnisse ist, ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen :)

JoHansen
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 51
Registriert: 14.10.2017, 19:28

Re: Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Beitrag von JoHansen » 30.01.2020, 21:02

Robinie reizt mich irgendwie und da es ja öfters mal mit osage verglichen wird kam mir die idee.
Da ich Glasbapscher bin liegen mir die selfbows leider nicht so, Leisten zusammen bappen mehr;)
Ich wohne im Raum Kassel, als längerfristiges Projekt wäre aber definitiv mal ein Robinien self eine Idee.
Naja mein Massa hat jetz 9mm an den Fades mit nem Taper von 2mm/m und mein Bambus 3,5mm gleicher taper.
30cm soll der steife Griffbereich sein, powerlam ist auch fertig, 66" lang soll er werden, mit ordentlich reflex verklebt.
Ich hoffe ich komme morgen zum kleben, dann ist der nächste Woche fertig.
Dann werden erstmal wieder Glasbögen gebaut, aber ich werde versuchen noch den Trilam zwischendurch zu machen.....

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3585
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Beitrag von schnabelkanne » 30.01.2020, 22:08

Servus, wenn du noch ein Holz suchst dass du unter Bamubs kleben kannst dann kann ich dir Hickory empfehlen, hab ich schon ein paar mal gemacht, auch mit etwas Reflex und der Bauch aus Hickory hat immer gehalten.
Den Bambus hab ich immer so um die 5mm und an den Enden 4 mm genommen.
lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

JoHansen
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 51
Registriert: 14.10.2017, 19:28

Re: Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Beitrag von JoHansen » 04.02.2020, 19:51

Gestern ist mir beim planschleifen der tips für die hornoverlay , aus ungeduld mit dem Bandschleifer, ein Missgeschick passiert.
Jetzt ist von der Walze über die das Band läuft eine kleine Kerbe in das Bambusbacking geschliffen, ca. 5 cm vor den Tips, wenn ich kürze habe ich dann max. 62-63"Länge, etwas kurz.
Meine Idee bis zu der Kerbe planschleifen und sehr langes Hornoverlay aufkleben, das müsste doch klappen, wie seht ihr das?
Oder vielleicht habt ihr noch andere Ideen?

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1646
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Winterprojekt 2 bambusbacking Bögen

Beitrag von Hieronymus » 04.02.2020, 20:04

Bilder sagen mehr wie Worte ;)
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Antworten