Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Holzmann » 07.07.2020, 12:41

Da ich in naher Zukunft einen etwas stärkeren Bogen brauche als ich jetzt habe, möchte ich mir schonmal Gedanken darüber machen was ich aus meinen übrigen Staves machen kann.
Einer von denen ist wenigstens lang genug um halbwegs als Elb durch zu gehen.

Mein Eibenholz ist selbstgeerntete Garteneibe und leider auch nicht kerzengerade.

Ich möchte den Bau diesmal gerne etwas dokumentieren und wäre glücklich wenn mir dabei jemand auf die Finger haut bevor ich meinen letzten geeigneten Stave verhunze. Es hat sich gezeigt dass ich vielleicht doch den einen oder anderen Denkfehler von Anfang an mache.
Ich hoffe das meine Fragen und gelegentliche Skepsis nicht als Respektlosigkeit rüber kommen. Ich habe viele Informationen aus dem Wiki... und wenn sich da halt mal was mit euren Aussagen sticht oder für mich nicht als sofort einleuchtend erscheint... hinterfrage ich ebend nochmal.
Mir ist bewusst das ihr über eine viel grössere Erfahrung verfügt und suche auch deshalb euren Rat. Auch finde ich sehr löblich dass ihr euch die Zeit für Anfänger nehmt... nur wenn ihr euch aufgrund einiger Fragen genervt fühlt... dann lest doch bitte nur mit anstatt patzig oder verletzt zu Antworten.

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Holzmann » 07.07.2020, 12:53

Der erste Schritt ist nun das anzeichnen der Mittellinie auf dem Bogenrücken...

Ich kann den Stave drehen und wenden wie ich will, die Sehnenlage trifft nicht die Mitte vom Griff.
Ich zeichne als erstes die Mittellinie freihand am Scheitelpunkt auf dem Bogenrücken.
Somit ergibt sich eine Linie die nicht zwangsläufig mit den seitlichen Konturen übereinstimmt.
Den Breitenverlauf bestimmt somit die Mittellinie/Scheitellinie.
InkedNeuer Stave_LI.jpg
Schwarz: ist die aufgemahlte Scheitellinie
Rot: ist der Sehnenverlauf

Ich werde den Stave wohl an einer der blauen Stellen richten müssen...

Wenn mit Wasserdampf, dann am liebsten Blau1 und Blau2 (mein Herd steht in der Ecke)
Den Griff könnte ich mit der Hlp bearbeiten wenns bei Eibe möglich ist.

Ist denn soweit alles richtig? Oder gibt es zum Aufzeichnen auch noch andere möglichkeiten?

LG Matze

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3854
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von schnabelkanne » 07.07.2020, 13:02

Servus, der ist doch schön gerade da brauchst du nichts Biegen, nur auf den letzten 15-20 cm weichst du etwas von der Scheitellinie ab, sodass die Sehne schön mittig im Griff verläuft. Siehe dazu im Wiki den Beitrag vom Raben, „Mittellinie finden“.
Bitte noch Daten, Länge des Staves gewünschtes Zuggewicht und Bilder wo man die Jahresringe sieht.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Holzmann » 07.07.2020, 13:50

Achso ja hätte ich jetzt nach und nach gemacht.

Der Stave ist 64,5" und soll ca. 40# bei 28" Auszug haben

In etwa so?
Neuer Stave 2.JPG.png
Das untere Wa-ende um 1cm versetzt. Ich denke mehr geht nicht weil es sonst zu schief wird und der Jahresring unter dem späteren Overlay nicht mehr durchgeht/bzw ganz wegfällt

Am Fadeout habe ich die Scheitellinie auch angepasst.
Mehr traue ich mich nicht. Sonst kommt der Wa schief aus dem Griff, da ich die Seiten gemessen von der Scheitellinie ja gleich dick machen muss.

Hier die Stirnseiten:
Oberer Wa
Neuer Stave Stirn oben.JPG

Unterer Wa
Neuer Stave Stirn unten.JPG
Zuletzt geändert von Holzmann am 07.07.2020, 14:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3854
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von schnabelkanne » 07.07.2020, 14:30

Wieviel Auszug soll es denn werden, 64,5 Zoll ist ja zu kurz für ELB-Stil.
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Holzmann » 07.07.2020, 14:45

sry... habs editiert... 28"

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2028
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Hieronymus » 07.07.2020, 15:55

Bei dem Kurzen Stück brauchst du dich nicht nach Blacky Anleitung zu richten, da er diese für Bögen mit 183cm geschrieben hat ;)
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Holzmann » 07.07.2020, 18:06

Uh... dachte ich könnte bei seinen Werten (griff ausgenommen) jeweils ca. ein 9tel abziehen und erreiche so schonmal ne gute Basis...

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3854
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von schnabelkanne » 07.07.2020, 21:37

Bei 28“ Auszug würde ich die Enden etwas Biegen/flippen.
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Kemoauc
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 636
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Kemoauc » 09.07.2020, 00:09

Für nen prähistorischen Stabbogen, wie etwa den "Schniedejochbogen" o.ä. könnte das von der Länge her hinkommen.
Gut gemacht bist du bereits bei ca 60# mit so ner kurzen Stange. Geht nur vollbiegend,wie ein ELB,ist halt sein prähistorisches Vorbild. ;)
Grüßle ,
Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Benutzeravatar
Kemoauc
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 636
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Kemoauc » 09.07.2020, 00:14

Bei nur 28" Auszug brauchst du da auch nix flippen, ;)
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Holzmann » 11.07.2020, 10:51

So habe mich jetzt weiter an Blackys Anleitung orientiert um überhaupt Masse zu haben.

Habe den Breitenverlauf 1zu1 übernommen. 36mm Mittenbereich bis 20mm an den Tips. Die verjüngung zu 12mm auf die letzten 14cm kommt noch. Den Mittenbereich habe ich auch nur 135mm anstatt 155mm gemacht. Der griff ist 7/3 geblieben.

Somit hoffe ich der Anleitung in einem anderen Maßstab nahe zu kommen.
Die breite habe ich so gelassen da die Dicke bei meinem kurzen Stave und angestrebten 40# etwas dünner wird. Hoffe das entlastet auch die Druckkräfte am Bauch.

Angestrebt sind 26mm Dicke am Mittenbereich und 11-12mm am den Tipps. Ist bestimmt noch viel zu stark, aber ich gehe davon aus noch viel Tillern zu müssen.

Der aktuelle Stand:
Neuer Stave Draufsicht.JPG
Frühholzreste vom Jahresring darüber kommen noch weg
4 wurden entfernt.
Der Griff ist noch breiter zum besseren einspannen in den Schraubstock

Neuer Stave Seite.JPG
Der Splint ist an den Tips 0,5 und 0,6.
Wird im Bogenverlauf aber immer wieder zu 0,8-0,9

Neuer Stave obere Wa 15cm Ast.JPG
Ist hier 12cm vor Tip noch Handlungsbedarf? -4 Ringe gehen über dem ast noch gerade durch.

Neuer Stave obere Nocke Ast.JPG
2cm vor dem Ende im oberen Wa ist ein großer Ast.
ich habe ihn plan geraspelt da noch ein Hornoverlay raufkommt.
Sollte ich den Wa noch um 1 cm kürzen damit die Sehnenkerben noch vor dem ast sind? (das Horn wird in jedem Fall überlappend aud den letzten durchgehenden Jahresring geklebt)

Gruss Matze

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3854
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von schnabelkanne » 17.07.2020, 13:36

Servus, der Ast am WA Ende kann bleiben, nicht kürzen.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21757
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Ravenheart » 20.07.2020, 13:26

Sehe ich auch so...
Holzmann hat geschrieben:
11.07.2020, 10:51
Ist hier 12cm vor Tip noch Handlungsbedarf? -4 Ringe gehen über dem ast noch gerade durch.
Nö, das kann so bleiben. Wird ja auch noch abgerundet!

Rabe

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Holzmann » 27.07.2020, 14:54

Danke euch beiden... nur wird die Sache nach dem verjüngen der Wa-enden so aussehen...
Neuer Stave obere Nocke Ast 22.jpg
Die Kerben kann ich nicht am Loch machen...
Davor wäre so 1,8-2cm vor dem Ende... dann kann ich ihn auch kürzen (weniger Masse)
Danach wäre so 0,7-0,8 vor dem Ende. (kann ja auch kleine Nadeltips machen)

Was empfehlt ihr mir denn?

LG Matze

Antworten