Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21757
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Ravenheart » 07.09.2020, 09:30

Ausfüllen (Dübel, Epoxi) und Horn drüber.
Die Kerben liegen dann nur rückenseitig im Horn.

Rabe

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Holzmann » 07.09.2020, 16:38

Ist schon zu spät, der bogen war schon beim einschiessen.
S´sieht nu so aus
Nocke mit loch.jpg

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3846
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Neumi » 07.09.2020, 19:01

Warum zeigst Du die nocke (sieht gut aus)?
Die Pfeile haben einfach einen viel zu niedrigen Spine und Du brauchst für diesen Bogen neue Pfeile.
Oder Du benutzt weiter die nicht passenden Pfeile und lebst mit kratzern :D ;D
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Holzmann » 07.09.2020, 19:53

Die Nocke war für den Raben...

Benutzeravatar
Kemoauc
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 639
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Kemoauc » 08.09.2020, 01:05

Die Nocke sieht gut aus.. ich denk mal... Du brauchst einfach passende Pfeile. ;D
Grüßle,
Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21757
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Ravenheart » 08.09.2020, 11:43

Holzmann hat geschrieben:
07.09.2020, 16:38
Ist schon zu spät, der bogen war schon beim einschiessen.
:D :D :D … Ich hab Seite 2 übersehen... ::)
Ende sieht gut aus! :)

Rabe

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Holzmann » 11.09.2020, 11:03

Mir ist noch etwas zum Sehnenverlauf aufgefallen worauf ich beim Bau überhaupt nicht geachtet habe.

Wenn ich den Bogen auf den Tips aufhänge verläuft die Sehne schön mittig im Griff.
InkedSehnenverlauf Nockenauflage_LI.jpg

Wenn ich jedoch den Bogen auf dem Griff ausbalanciere dreht er sich und die Sehne ist nicht mehr unter dem Griff.
Sogar noch auf der Falschen Seite des Griffes.
InkedSehnenverlauf Griffauflage_LI.jpg
Sry die beschriftung ist falsch... oben und unten sind vertauscht



Kann es sein dass es ebenfalls zu den krassen Abnutzungen am Arrowpass beiträgt?

Die Pfeile sind definitiv zu weich. Aber das zweite Bild deutet darauf hin das ich den Bogen warscheinlich komplett falsch ins Holz gelegt habe... und die Pfeile unweigerlich an den Griff Klatschen müssen. Unabhängig vom Spine

Kürzen und Wa vertauschen wäre vielleicht ne Option... nur dann werde ich mir bei meinen Tillerkünsten bestimmt mehr Set einhandeln. Zumal ich nen 28,5" - 29" Auszug brauche.

Hoffe ihr habt ne Idee oder sagt dass das 2. Foto nichts zu sagen hat :-\

Gruss Matze

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3846
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Neumi » 11.09.2020, 19:44

Der Bogen hat wohl, bedingt durch die Kurven, ein leichtes Ungleichgewicht. Deswegen kippt der beim balanceakt auf dem Griff leicht zu einer Seite. Seh ich nicht als Problem.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Holzmann » 12.09.2020, 11:04

hallo neumi,

ich weiß dass du ein erfahrener bogenbauer bist und möchte dass nicht in frage stellen.
ich möchte trotzdem gerne meine theorie in den raum werfen und auch gerne eines besseren belehrt werden.
Das 2. Bild zeigt doch eigtl wie der Bogen in der Hand liegt und der Pfeil somit den Bogen beim erreichen der Standhöhe verlässt.
Nach dem 2. Bild (und meinem Gedankengang) müsste der Pfeil ja also um den kompletten Griff herum.
Das 1. Bild zeigt doch nur wie schön gerade er verläuft wenn er in der Ecke steht. Und sagt nichts darüber aus wie er gehalten bzw gezogen wird.
oder?

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2038
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Hieronymus » 12.09.2020, 11:15

Hi Holzmann,

dein Bogen ist nun mal leicht snaky und der Bogen dreht sich deshalb in die Richtung, in die die Kurven zeigen, da er da natürlich schwerer ist. Wenn du den Bogen in der Hand hast tut er das natürlich nicht. Irgendwie irritiert mich dein Nockpunkt auf deiner Sehne, da er nicht so richtig zur Beschriftung an den Wurfarmen passen will. Hast du die Sehne falsch herum drauf?
Sei es drum... selbst wenn die Sehne so wenig neben dem Griff liegt und du noch Links-Schütze bist, sehe ich kein Problem … es ist sogar für dich ein leichter Vorteil. ;)

PS.: Sorry habe jetzt erst gesehen, dass du die Beschriftung vertauscht hast... Ok.es ändert sich nur das du einen Vorteil hast. Aber solltest du trotzdem beim schießen nicht merken oder doch?

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Holzmann » 12.09.2020, 11:51

Halte den Bogen mit links. Ja das zweite Bild ist vertauscht beschriftet ::)
war zu faul es zu korrigieren... sry
Hieronymus hat geschrieben:
12.09.2020, 11:15
Wenn du den Bogen in der Hand hast tut er das natürlich nicht.

-Das ist die frage die ich mir Stelle. Der Bogen liegt ja locker in der Hand (so wie auf der Tischkante)



Aber solltest du trotzdem beim schießen nicht merken oder doch?

-Ich weiß ja nicht wie er sich bei anderer Sehnenlage und geeigneten Pfeilen schießt.
Aber die Abnutzungen an der Bauchseite des Arrowpass weisen ja vielleicht darauf hin dass es nicht nur von zu weichen Pfeilen stammen könnte.
Die rechtssitzende Sehne drückt den Pfeil mehr gegen den Bauch als sie sollte.

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2038
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Hieronymus » 12.09.2020, 12:00

Dann halte den Bogen doch mal fest umschlossen, damit er sich nicht drehen kann und schau was passiert...
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4629
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von fatz » 12.09.2020, 13:15

Das ganze ist akademisch. Wenn an der Sehne ziehst dreht's den Bogen so wie gehoert. Wie schief er aufm Tisch liegt ist schnurz
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von Holzmann » 12.09.2020, 15:26

Hieronymus hat geschrieben:
12.09.2020, 11:15
Sei es drum... selbst wenn die Sehne so wenig neben dem Griff liegt und du noch Links-Schütze bist, sehe ich kein Problem … es ist sogar für dich ein leichter Vorteil. ;)

PS.: Sorry habe jetzt erst gesehen, dass du die Beschriftung vertauscht hast... Ok.es ändert sich nur das du einen Vorteil hast.
Wenn aus der ersten Interpretation ein Vorteil wird, ist denn nach deiner 2. ein Nachteil entstanden?

@fatz... ich möchte es wissen und lernen.
Dass sich der Bogen drehen muss ist bestimmt nicht optimal. Du bist Physiker - wo ist das Problem?

Benutzeravatar
klausmann84
Full Member
Full Member
Beiträge: 138
Registriert: 14.12.2019, 09:30

Re: Vorbereitung für den Bau eines Eibenbogens im Elb-Stil

Beitrag von klausmann84 » 15.09.2020, 15:02

fatz hat geschrieben:
05.09.2020, 17:42
Da bist du auf dem komplett falschen Dampfer. Wenn der Spine passt, kratzt nix.
Interessant.

Der Typ in dem Video vertritt ja die Ansicht, dass die Sehne den Pfeil durch den Bogen drücken will, weil er angewinkelt bzw leicht quer stehend abgeschossen wird. Da wäre Kontakt vorprogrammiert, es sei denn man hat ein Schussfenster. Finde das ziemlich logisch. Es sei denn der Pfeil böge sich quasi vorab genauso, dass kein Kontakt stattfindet. Ist das mein Denkfehler?

An meinem Bogen knallen die Pfeile fast schon ans Holz und hinterlassen Kerben. Ich führte das bisher auf den an der Stelle recht breiten Griff zurück. Quasi das Gegenteil eines Schussfensters. Da die Pfeile dann aber gerade rausgehen dachte ich der Spine würde ganz gut zum Bogen passen. Schätze auch das ist dann ein Trugschluss ;)

Antworten