Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5042
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Beitrag von schnabelkanne » 05.07.2022, 20:06

Bei Hasel würde ich kein Backing machen, lohnt den Aufwand nicht da Hasel ja fast überall wächst und Hasel am Bauch nicht so drucktolerant ist. Du kannst ja die Risse mit 2K Kleber füllen.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
klausmann84
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 449
Registriert: 14.12.2019, 09:30

Re: Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Beitrag von klausmann84 » 06.07.2022, 09:16

Puh, ob sich der Aufwand lohnt? Erste Regel im Bogenbau ist ja für viele: Man nehme geeignetes Holz. Geeignet ist ein dehnbarer Begriff, aber man kann sich viel Ärger erparen, wenn man versucht möglichst in diese Richtung zu gehen. Dafür muss man eben mehr Zeit in die Materialsuche und Auswahl investieren. Die hat auch nicht jeder, kenne selber das Problem. Außerdem lernt man ja erst was geht und was nicht.

Bevor du weiter tillerst würde ich persönlich mal die Übergänge vom Griff in den Wurfarm, also die Fadeouts, verlaufend ausarbeiten. Muss noch nicht perfekt sein, aber: Auch in den Fadeouts macht sich Holzabnahme bei der Biegung bemerkbar, ist also auch Teil des Tillerprozesses. Wenn du diese harte Kante behältst, entsteht da außerdem eine gebündelte Belastung und ich vermute die Wahrscheinlichkeit, dass dir der aufgesetzte Griff abfliegt erhöht sich.

Auf dem Foto mit der Biegung sieht es mir danach aus, als müsstest du beim Ausformen aufpassen, dass dir in diesen Bereichen der Bogen nicht zu schwach wird, je nachdem mit wie viel Kraftaufwand die Biegung erzeugt wurde. Und natürlich abhängig vom späteren Zuggewicht. Also schön vorsichtig an die Fadeouts rantasten und die endgültige Ausformung in den Tillerprozess integrieren. Ein paar Hiebe mit ner Feile können sich am Schluss sehr stark auf den Tiller auswirken.

Also: Ob nun bei diesem Versuch oder beim Nächsten, ohne vorerst grob ausgearbeitete Fadeouts würde ich nicht tillern.

VG Klaus
Im Tannenwald, in klammem Spalt, stellen die Mannen bald die Hannen Alt Kannen kalt.

Benutzeravatar
MrCanister123
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 837
Registriert: 01.02.2017, 16:27

Re: Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Beitrag von MrCanister123 » 06.07.2022, 09:18

schnabelkanne hat geschrieben:
05.07.2022, 20:06
Du kannst ja die Risse mit 2K Kleber füllen.
Ja so würde ich es wie gesagt auch machen.

Versuchs mit dem 2k und föhn ihn in den Schlitz ein.
Besorg dir parallel gleich noch ein Haselstämmchen, dass du dann - bevor du die Rinde runtermachst und ihn bis zum Markkanal runterarbeitest - erst mal ne Woche im Kellerraum trocknen lässt ;)
Schaffa Schaffa

Benutzeravatar
SadaMoto
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 09.06.2022, 08:39

Re: Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Beitrag von SadaMoto » 06.07.2022, 11:35

Vielen Dank erstmal für die viele Hilfe.

Ich würde jetzt aber anstelle des 2k Klebers lieber den ganzen Rücken erstmal mit Urushi grundieren weil ich den Bogen sowieso Lackieren wollte wenn er fertig wird.
Mir ist klar das Urushi nicht so hart wird wie epoxy aber so bleibt es „traditionell“ und elastisch.

Hatte gestern leider nicht mehr so viel Zeit und hab den Bogen auch nur kurz auf den Tillerbaum gelegt.
Das rechte sehnenörchen ist zu groß für meine unfertigen tips.
Würde dann heute erstmal die tips und die fade-outs angehen und mit Seshime-Urushi den Rücken (hoffentlich ausreichend ) stärken.

Dann sollte ich am Wochenende mit dem tillern anfangen können.

Der Bogen liegt anders herum als bei den letzten Fotos, aber ich versuche das für die Zukunft jetzt so bei zu behalten.

Unteres Bild ist mit ungefähr 25lbs gezogen.
Geplant sind so 40lbs@32zoll wobei ich mir schon vorstellen kann das ich mir die 32inch mit dem Rücken abschminken darf :D

Edit: Hab noch ein Foto mit der angepassten Sehne gemacht. Der rechte wurfarm ist noch stärker aber ich kümmere mich erst noch um die fadeouts.
Dateianhänge
EF379BDC-5371-4DE6-A97E-637872E06C39.jpeg
542E03C6-BE70-4AC6-84CB-44EC301A831D.jpeg
Christian S. 定元

max2
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 490
Registriert: 19.09.2010, 12:41

Re: Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Beitrag von max2 » 06.07.2022, 18:04

Hallo,

die Trocknungsrisse sind unbedenklich, da verstärkst Du auch nichts mit Lack oder Epoxi.
Der Bogen ist aber einfach zu kurz für den geplanten Auszug. Mit aufgeklebtem Griff ist der Griffbereich steif und kann nicht in die Länge (1 zu2) eingerechnet werden, oder aber er biegt mit und der Griff fliegt weg.
Sieh das ganze als Tillerübung ;) .

Gruss, Max

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5619
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Beitrag von fatz » 06.07.2022, 20:36

SadaMoto hat geschrieben:
06.07.2022, 11:35
Unteres Bild ist mit ungefähr 25lbs gezogen.
Nein. Ich seh dya nur Stanhöhenbilder. Aber schon da meine ich zu sehen, dass er zu mittig biegt
Zuletzt geändert von fatz am 07.07.2022, 07:49, insgesamt 1-mal geändert.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5042
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Beitrag von schnabelkanne » 07.07.2022, 05:23

Servus, ja wie schon gesagt er biegt zu mittig.
Mach dir ein paar Laminate mit 3 bis 4 mm Dicke, die immer etwas kürzer werden und verstärke damit die Mitte und du hast gleichzeitig einen etwas dickeren Griffbereich.
Die Laminate können dann ja auch etwas mitbiegen, das erste Laminat sollte mindestens 20 cm lang sein, die anderen dann etwas kürzer.
lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
klausmann84
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 449
Registriert: 14.12.2019, 09:30

Re: Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Beitrag von klausmann84 » 07.07.2022, 11:19

fatz hat geschrieben:
06.07.2022, 20:36
SadaMoto hat geschrieben:
06.07.2022, 11:35
Unteres Bild ist mit ungefähr 25lbs gezogen.
Nein. Ich seh dya nur Stanhöhenbilder.
Die untere Doppelabbildung zeigt einmal Standhöhe, einmal Auszug.
Machts aber auch alles nicht besser, ehrlich gesagt.

Die Idee mit den Laminaten von Thomas finde ich interessant, für ein anderes Stück. (Und auch für mich in Zukunft) Das hier wird dann wohl eher ein Kinder/ Jugendbogen wenn jetzt nix mehr komplett schief geht. Und dann: Was gelernt, auf zum Nächsten.
Im Tannenwald, in klammem Spalt, stellen die Mannen bald die Hannen Alt Kannen kalt.

Benutzeravatar
SadaMoto
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 09.06.2022, 08:39

Re: Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Beitrag von SadaMoto » 03.08.2022, 20:44

Ich hab noch nicht aufgegeben und den Bogen jetzt bei 38Pfund @28Zoll und wollte ihn demnächst mal bisschen einschießen und dann mal sehn was passiert.

Wie ist eure Meinung zum Tiller ?
Eventuell den linken Wurfarm innen noch ein bisschen anpassen weil er mir da noch im vergleich zu stark erscheint.

Ich wäre auch mit nur 28Zoll zufrieden wenn’s sein muss ;D

Danke
Dateianhänge
DD57638F-61C5-429F-85C6-3B58D372D13D.jpeg
328A6DB8-0C20-4724-9FCC-AA96FC38730B.jpeg
4221FE38-E556-43E9-808D-BEF57034C567.jpeg
A22FCA16-21F6-44AC-9801-C618A770F3F0.jpeg
Christian S. 定元

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5042
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Beitrag von schnabelkanne » 04.08.2022, 11:18

Servus, den Bogen nicht am Tiller“Galgen“ festspannen im Vollauszug, nur mit Umlenkrolle so weit ausziehen.
Der linke WA biegt etwas mehr, den als Oberen nehmen, ev. am rechten WA im letzten Drittel Richtung WA Ende noch ganz wenig Schwächen, aber wirklich nur wenig.
Bei 28“ wird hier Schluss sein, für mehr ist er zu kurz
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
SadaMoto
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 09.06.2022, 08:39

Re: Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Beitrag von SadaMoto » 04.08.2022, 13:08

Danke für deine Tipps.
Ich hab ihn nur ganz schnell für das Foto auf 28Zoll angehängt weil der Tillerbaum anfängt sich aus dem Schraubstock zu ziehen wenn ich so stark über die umlenkrolle unten ziehe. Muss erst bisschen aufräumen bevor ich Platz hab um ihn an der Wand zu befestigen, im Schraubstock ging es so bis ~30lbs
Christian S. 定元

Benutzeravatar
MrCanister123
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 837
Registriert: 01.02.2017, 16:27

Re: Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Beitrag von MrCanister123 » 08.08.2022, 09:03

Zum Tiller ist ja schon alles gesagt worden
Würde aber noch was am Griff beachten. Lass die Fadeouts sanfter in die WA überlaufen.
Sonst hast du das Problem, dass es dir den Griff absprengt (Habs selber auch schon erlebt).
Dateianhänge
Unbenannt.png
Schaffa Schaffa

Benutzeravatar
SadaMoto
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 09.06.2022, 08:39

Re: Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Beitrag von SadaMoto » 02.12.2022, 11:10

Hab so nach 250 Schuss aufgehört mit zu zählen aber der Bogen und griff halten noch bestens zusammen. Bin aber noch nicht dazu gekommen ihn “hübsch” zu machen.
Wollte ihn danach auch mal einen Präsentation thread machen aber wird wohl noch dauern.

Edit: Dachte ich håtte es irgendwo geschrieben aber falls doch nicht: Das weiße um den Griff ist Rochenhaut, schützt das Holz vor den Pfeilen und hält den Griff zusammen.
Dateianhänge
A89177CA-093D-4CF5-B82E-77543860875C.jpeg
CB1A97B1-F7B7-44FC-A06C-95F379875E4A.jpeg
Christian S. 定元

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5701
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Beitrag von locksley » 03.12.2022, 00:57

Solange es schiesst und für Dich funktioniert ist es ein guter Bogen.
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

Benutzeravatar
SadaMoto
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 09.06.2022, 08:39

Re: Hasel Reiterbogen Upgrade und Neuanfang.

Beitrag von SadaMoto » 08.12.2022, 21:35

MrCanister123 hat geschrieben:
08.08.2022, 09:03
Zum Tiller ist ja schon alles gesagt worden
Würde aber noch was am Griff beachten. Lass die Fadeouts sanfter in die WA überlaufen.
Sonst hast du das Problem, dass es dir den Griff absprengt (Habs selber auch schon erlebt).
Ach, hab jetzt erst erkannt dass du da blau reingezeichnet hast.
Hat bis jetzt gehalten aber du hast schon recht und könnte ich noch ändern, sieht bestimmt auch besser aus.
Christian S. 定元

Antworten

Zurück zu „Bogenbau“