Felsenbirne 33# 68"

Hier kann man seine selbstgebauten Sachen zeigen. Nicht für Händler zum Vorstellen neuer Artikel gedacht.
Antworten
ThomasausderHeide
Full Member
Full Member
Beiträge: 146
Registriert: 15.12.2021, 16:56

Felsenbirne 33# 68"

Beitrag von ThomasausderHeide » 21.05.2022, 14:12

Unförmig, wie alle meine Bögen, aber mit diesem Bogen bin ich trotzdem sehr glücklich.

Felsenbirne ist ein tolles Bogenholz, zumindest für meine leichten Zuggewichte. Sehr rückstellfreudig, sehr gut zu bearbeiten.
Leider meist verdreht.

Mein erster Bogen, der kein Set bekommen hat. Sieht nach dem Schießen genauso aus wie vor dem Aufspannen.Yuppieh!
Und flott schießt er auch.

Der Bogen ist 173 cm lang von N/N.
Das Zuggewicht beträgt 33 Pfund auf 28 Zoll.
Das Gewicht mit allem beträgt 512 Gramm.
Die Sehne besteht aus 8 Strängen Dacron, beidseitig flämisch gespleißt.
21.5.2022 Felsenbirne 11.jpg
4.5.2022 Felsenbirne 1.15.jpg
Die Form des Holzes hat sich vom Beginn des Tillerns bis zum Schluß kaum verändert
21.5.2022 Felsenbirne 04.jpg
21.5.2022 Felsenbirne 05.jpg
Krumm in alle Richtungen. Schön :-)
21.5.2022 Felsenbirne 08.jpg
21.5.2022 Felsenbirne 09.jpg
sehr dichtes Holz
21.5.2022 Felsenbirne 01.jpg
21.5.2022 Felsenbirne 02.jpg
Gruß aus der Heide, Thomas

Perfektion ist ein Affront gegenüber Buddha ;-)

Benutzeravatar
Spanmacher
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3077
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: Felsenbirne 33# 68"

Beitrag von Spanmacher » 21.05.2022, 14:39

Der gefällt mir gut.

Zu den Tipps hin könnte man noch relativ gerade Stellen reklamieren. Aber wenn er gut schießt, ist das die Hauptsache. Und auch, wenn Du Dich mit dem Bogen verträgst.

Herzlichen Glückwunsch.
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4715
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Felsenbirne 33# 68"

Beitrag von schnabelkanne » 21.05.2022, 23:00

Servus, schönes Holz sieht sehr hart aus, schwieriger Stave aber mir gefallen solche Bögen mit ordentlich Charakter und wenn er auch noch gut schieß dann thumbs up.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Chirurg
Full Member
Full Member
Beiträge: 229
Registriert: 31.12.2012, 19:37

Re: Felsenbirne 33# 68"

Beitrag von Chirurg » 22.05.2022, 08:38

Schön geworden Dein Indianerbeerenbogen! Ich kannte Felsenbirne bisher nur für Vorschäfte bei Rivercane Pfeilen (Westküstenindianer). Hast Du das Holz langsam getrocknet? angeblich reißt es ja leicht. Oder gleich auf grobe Bogenmaße herunter gearbeitet und dann getrocknet?
LG Stephan

Noodles
Full Member
Full Member
Beiträge: 117
Registriert: 04.09.2020, 07:20

Re: Felsenbirne 33# 68"

Beitrag von Noodles » 22.05.2022, 16:08

Welcher Bogen ist nicht krumm...ich finde ihn gut muss ich sagen.

lg noodles

ThomasausderHeide
Full Member
Full Member
Beiträge: 146
Registriert: 15.12.2021, 16:56

Re: Felsenbirne 33# 68"

Beitrag von ThomasausderHeide » 22.05.2022, 19:41

Chirurg hat geschrieben:
22.05.2022, 08:38
Hast Du das Holz langsam getrocknet? angeblich reißt es ja leicht. Oder gleich auf grobe Bogenmaße herunter gearbeitet und dann getrocknet?
LG Stephan
Freut mich, daß der Bogen auch euch gefällt. Danke!

Chirung, ich habe das frische Holz entrindet, bis auf das Mark heruntergearbeitet, im Griffbereich einen Entlastungsschnitt gemacht, dann nach Kemoaucs Tipp allseitig mit Gelatine eingepinselt und dann langsam getrocknet. Keinerlei Trockenrisse.


,
Gruß aus der Heide, Thomas

Perfektion ist ein Affront gegenüber Buddha ;-)

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 22249
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Felsenbirne 33# 68"

Beitrag von Ravenheart » 24.05.2022, 09:26

Hmmm...
Ich finde, da geht noch was!
Felsenbirne Thomas.jpg

Rabe

Benutzeravatar
MrCanister123
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 721
Registriert: 01.02.2017, 16:27

Re: Felsenbirne 33# 68"

Beitrag von MrCanister123 » 24.05.2022, 09:35

Hat Rabe Recht.
Aber ich würd ehrlich gesagt bei 33# nimmer viel wegnehmen (meine Meinung).
Würds als Ansporn sehen, es beim nächsten noch besser zu machen ;)
Schaffa Schaffa

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4643
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Felsenbirne 33# 68"

Beitrag von Neumi » 24.05.2022, 09:52

Ravenheart hat geschrieben:
24.05.2022, 09:26
Hmmm...
Ich finde, da geht noch was!
Seh ich genauso und ergänzend: rechts, direkt nach dem Fadeout auf ca.
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

ThomasausderHeide
Full Member
Full Member
Beiträge: 146
Registriert: 15.12.2021, 16:56

Re: Felsenbirne 33# 68"

Beitrag von ThomasausderHeide » 25.05.2022, 12:19

Neumi, kann es sein, dass du deinen Satz nicht beendet hast? Deine Meinung interessiert mich schon :) .

;D Ich habe Angst zu viel wegzunehmen ... Rabe, ich habe die markierten Bereiche nachgearbeitet. Sieht etwas harmonischer aus.
Was sagt euer kritisches Auge?
Rechts bei D biegt er anscheinend weniger als auf der anderen Seite. Allerdings ist der Arm ja etwas reflex, drum habe ich Angst zu viel wegzunehmen. Jedenfalls ist da der dünnste Bereich des Bogens.
25.5.Felsenbirne Nacharbeit1.1.jpg
Einmal dabei habe ich die Enden auf 9mm Breite und 15mm Dicke reduziert.
25.5.Felsenbirne Nacharbeit 1.6.jpg


,
Gruß aus der Heide, Thomas

Perfektion ist ein Affront gegenüber Buddha ;-)

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4643
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Felsenbirne 33# 68"

Beitrag von Neumi » 25.05.2022, 13:57

Neumi hat geschrieben:
24.05.2022, 09:52
Seh ich genauso und ergänzend: rechts, direkt nach dem Fadeout auf ca.
Sorry, da kam wohl was dazwischen. ich hab's auf'm Foto markiert. In dem Bereich biegt nichts. Das Zuggewicht ist aber eh schon niedrig, deswegen kannst du es auch einfach lassen wie es ist.
Aber schau dir die Stelle in Bewegung mal genau an, für zukünftige Bogen.
Ansonsten ist der Tiller jetzt deutlich gefälliger.
Grüße - Neumi
20220525_134945.jpg
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 22249
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Felsenbirne 33# 68"

Beitrag von Ravenheart » 25.05.2022, 14:48

Ja, viel besser... Rechts von "C,5" bis D könnte noch 'n TICK, ....aber wie Neumi richtig meint: Der Nächste muss ja auch noch besser werden können... :D

Rabe
Dateianhänge
Felsenbirne Thomas2.jpg

ThomasausderHeide
Full Member
Full Member
Beiträge: 146
Registriert: 15.12.2021, 16:56

Re: Felsenbirne 33# 68"

Beitrag von ThomasausderHeide » 25.05.2022, 19:37

Vielen Dank für eure Unterstützung. Der Bogen ist nun geschliffen und wird geöli.

Das Zuggwicht auf 28 Zoll liegt nun bei 31 Pfund und ist damit prima für mich.
Gruß aus der Heide, Thomas

Perfektion ist ein Affront gegenüber Buddha ;-)

Antworten