Hobbit-Pfeife, Lesepfeifen & andere selbstgebaute

Hier kann man seine selbstgebauten Sachen zeigen. Nicht für Händler zum Vorstellen neuer Artikel gedacht.
Benutzeravatar
Padma
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 954
Registriert: 27.08.2011, 16:40

Re: Hobbit-Pfeife, Lesepfeifen & andere selbstgebaute

Beitrag von Padma » 17.12.2012, 14:23

Jetzt macht ihr mich auch noch an mit euren Pfeifen....

Speckstein hab ich auch zu Hause...
Der Weg ist das Ziel!

Benutzeravatar
SirAeleon
Newbie
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 22.08.2009, 14:13

Re: Hobbit-Pfeife, Lesepfeifen & andere selbstgebaute

Beitrag von SirAeleon » 17.12.2012, 23:16

So, nu ist klar, wo die Reise hingeht.

2 Stunden Zeit, 'ne Japansäge, 'ne Raspel, 'ne Rundfeile und ein bisschen Schleifpapier später:

SDIM7874.jpg


Weiter 2 Stunden und ein bisschen VIEL mehr Schleifpapier später:

SDIM7875.jpg
SDIM7876.jpg


Morgen wird das Teil wohl erstmal dunkel gebeizt, dann abgeschliffen und nochmal hell gebeizt... mal sehen, ob das der Maserung auf die Sprünge hilft...

Chris

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3264
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: Hobbit-Pfeife, Lesepfeifen & andere selbstgebaute

Beitrag von Haitha » 17.12.2012, 23:45

Hi Chris,

schöne Arbeit bis jetzt, auch wenn mir persönlich die Form nicht gefällt, ich hatte , sofern möglich, die Form etwas rundlicher gestaltet.

Halt uns auf dem laufenden .

mfg

H
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Benutzeravatar
Tontaube
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 537
Registriert: 26.12.2011, 21:02

Re: Hobbit-Pfeife, Lesepfeifen & andere selbstgebaute

Beitrag von Tontaube » 17.12.2012, 23:49

ich hab ja von Pfeifen keine Ahnung, aber wirkt sich nicht eine Beize evtl. ungünstig auf den Geschmack aus??

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3264
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: Hobbit-Pfeife, Lesepfeifen & andere selbstgebaute

Beitrag von Haitha » 17.12.2012, 23:58

Ist ja nur außen ;)
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 8035
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Hobbit - Pfeife

Beitrag von Snake-Jo » 18.12.2012, 08:36

Ravenheart hat geschrieben:
Snake-Jo hat geschrieben:Kann man übrigens verhindern, wenn man eine Einlage aus Gips oder Kalkstein produziert.


*grusel*.... ::) Die einzig "akzeptable" Einlage besteht aus Massa-Meerschaum...
Rabe


Na, das wird sicher spaßig beim Bogenbauertreffen: ich rauche die Pfeife und Rabe gruselt sich die ganze Zeit.... ::)
Ich schmeiß mich wech ;D ;D

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21660
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Hobbit-Pfeife, Lesepfeifen & andere selbstgebaute

Beitrag von Ravenheart » 18.12.2012, 10:32

Nö, ich rauche dann zurück, ha! ;D
(Pfeife aus ungeeignetem Holz, mit Gips geschützt, is wie Bogen aus Plastik, mit Holzdeco-Dezifix beklebt... ) >:)
;)

@SirAeleon: Schön geworden, es ist schwer, bei den vielen Pfeifenformen, die es gibt, noch was Individuelles zu entwickeln, OHNE ganz verrückte Sachen zu machen. Dir ist es gelungen!
Beizen wird auf jeden Fall was bringen.

Professionelle Pfeifen werden oft in 2 Gängen gebeizt:
Zuerst dunkel oder schwarz, dann wieder angeschliffen, dann mit nem helleren Ton. So entsteht mehr Kontrast. Erfordert aber einige Erfahrung/Übung...

Rabe

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 8035
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Hobbit-Pfeife, Lesepfeifen & andere selbstgebaute

Beitrag von Snake-Jo » 18.12.2012, 10:58

Ravenheart hat geschrieben:Nö, ich rauche dann zurück, ha! ;D
(Pfeife aus ungeeignetem Holz, mit Gips geschützt, is wie Bogen aus Plastik, mit Holzdeco-Dezifix beklebt... ) >:)
;)
Rabe

Bruyere-Pfeifen mit Schichtsilikat (Meerschaum) geschützt , sind wie Bogen aus Plastik, mit Plastikkordeln umwickelt und Gummiband als Sehne. ;D
Machen wir uns nichts vor: Niemand raucht auf dem Holz (höchstens anfangs), sondern auf Dauer auf einer Kohleschicht, die sich in jeder Pfeife bildet und die das Holz sehr effizient vor Durchbrennen schützt.
Zitat: "Unter dem Einrauchen einer Pfeife versteht man den Aufbau einer schützenden Kohleschicht, die aus Aschepartikeln, Tabakresten und verbrannten natürlichen Zuckerstoffen besteht. Der sogenannte Cake legt sich gleichmäßig an die Wände der Brennkammer und dient als Dämmung und Schutz des Holzes vor der direkten Einwirkung der Glut. Ebenso nimmt diese Kohleschicht Kondensat und Feuchtigkeit und leistet somit einen Beitrag zu trockenem Rauchgenuß. "

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10943
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Hobbit-Pfeife, Lesepfeifen & andere selbstgebaute

Beitrag von acker » 18.12.2012, 16:26

::)

Lesepfeife, Modell " Ork " >:)
Grobschlächtige Form
Pfeifenkopf aus Mooreiche
Mundstück aus Forsythie , dunkel gebeizt .

Hunbow hatte mir mal ein Stück Mooreichenbalken ( vermutlich stammend von einem alten germanischen Langhaus) geschenkt, lange Zeit stand er in der Werkstatt, nun hat er doch endlich seine neue Bestimmung gefunden.

Die Mooreiche lies sich sehr sehr schwer bearbeiten , ein wahnsinnig hartes und sprödes Holz, fast pech Schwarz. Die Holzspäne vom Bohraushub kann man in der Hand zu feinstem Pulver zerreiben, nach der ganzen schleiferei war ich da selbst schwarz wie ein Moormann,...zur Belustigung meines Sohnes ,... ;D

Zwischen Kopf und Mundstück möchte ich mal noch ein Stück Geweih setzen, hatte aber leider derzeit nichts passendes da.

Rabe , gilt das mit dem Mooreichenkopf nun als richtige "Orkpfeife" ;)
DSCI0292.JPG


DSCI0294.JPG


DSCI0296.JPG


DSCI0297.JPG


DSCI0302.JPG
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21660
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Hobbit-Pfeife, Lesepfeifen & andere selbstgebaute

Beitrag von Ravenheart » 18.12.2012, 17:06

acker hat geschrieben:Rabe , gilt das mit dem Mooreichenkopf nun als richtige "Orkpfeife" ;)


Nee, als Moork-Pfeife, LOL... :D

Rabe

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 8035
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Hobbit-Pfeife, Lesepfeifen & andere selbstgebaute

Beitrag von Snake-Jo » 18.12.2012, 17:50

Gut, ich möchte dem Raben zustimmen.... ::)
;D

@Acker: Gut vorgelegt. Nein, die Orks waren viel zu grobschlächtig für deine filigranen Pfeifen. Zudem hatten die, glaub ich, anderes im Kopf, als in Muße Pfeife zu rauchen.... ::)
Ich denke auch, wir müssen unsere Pfeifen schwarz beizen, weil die Hobbit-Pfeifen wohl auch schwarz waren?
Ebenholz wäre auch noch eine Option: dicht, fein, hitzebeständig.

Benutzeravatar
Firestormmd
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3525
Registriert: 03.07.2007, 11:19

Re: Hobbit-Pfeife, Lesepfeifen & andere selbstgebaute

Beitrag von Firestormmd » 18.12.2012, 18:09

Schöne Pfeiffen habt ihr da gebaut. Bei den HdR-Pfeiffen ist der Übergang vom Kopf zum langen Mundstück allerdings viel gleichmäßiger. Bei meiner Bilbopfeiffe ist das ein fließender Übergang. Link

Grüße, marc
"Wer das Training in Frage stellt, trainiert nur, Fragen zu stellen!" - Die Sphinx

Benutzeravatar
SirAeleon
Newbie
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 22.08.2009, 14:13

Re: Hobbit-Pfeife, Lesepfeifen & andere selbstgebaute

Beitrag von SirAeleon » 18.12.2012, 21:13

Hallo zusammen,

Haithabu hat angesprochen, was auch mir noch nicht so ganz gefallen hat. Die Pfeife hat noch ein bisschen klobig gewirkt (und war ein wenig asymmetrisch).

Nun ja... ich habe sie nun etwas abgerundet.

SDIM7877.jpg


War zwar nur wenig, aber dafür wirkt sie jetzt ganz anders. Achja... ich habe auch ein wenig "Charakter" hinzugefügt, oder wie nennt man das, wenn man nun Dellen drinhat, wo die Raspel abgerutscht ist? Die Dellen kommen vom Rausschleifen... aber keine Panik, wenn man's nicht weiß, sieht man's nicht.

Nassgemacht kommt schonmal eine schöne Maserung hervor.

SDIM7879.jpg


Pfeifenliebhaber bevorzugen ja, wie ich gelesen habe, Straight Grain oder Cross Grain... ich habe nun beides und nenne es "Random Grain".

SDIM7880.jpg


Die erste Ladung Beize ist auch schon drauf und trocknet gerade vor sich hin. So wie Rabe das vorgeschlagen hat, kam erstmal Schwarz zum Einsatz.

SDIM7882.jpg


Nachher geht's weiter...

P.S. Ich sehe gerade, das steht hier in "Präsentationen". Wenn's eher bei die Buildalongs gehört, kann mein Kram auch gerne verschoben werden.

so long

Chris

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10943
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Hobbit-Pfeife, Lesepfeifen & andere selbstgebaute

Beitrag von acker » 18.12.2012, 21:57

Ich bin gespannt wie sie werden wird Sire :)

@Firestormmd : Ja daran muß ich noch arbeiten , habe auch schon eine Idee... aber diese Mooreiche war sowas von Spröde und Splittrig das ich da so sanfte Formen nicht wirklich rausbekommen habe, bzw mich nicht getraute es erst zu probieren.

@Jo : Ja Danke, aber so fillegran sind die ja nicht mit dem Kloben da hinten dran ::)
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
SirAeleon
Newbie
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 22.08.2009, 14:13

Re: Hobbit-Pfeife, Lesepfeifen & andere selbstgebaute

Beitrag von SirAeleon » 18.12.2012, 22:42

Hallo zusammen,

Schwarz ist wieder runter (zu 98%):

SDIM7884.jpg
SDIM7885.jpg


Die vorhandenen Fehlstellen treten jetzt leider ziemlich deutlich zu Tage. Aber das ist Natur, die bleiben so.

Gerade trocknet die erste Schicht gelbe Beize (wobei das eher ein honigfarbener Goldton ist). Ich bin überrascht, wie geil das aussieht.

SDIM7887.jpg


Jetzt hab ich nur ein Problemchen. Ich hab keine Ahnung, mit was ich das Holz jetzt versiegeln kann, so dass es sich danach wachsen und polieren lässt.
Mein erster Gedanke war Leinölfirnis, aber das härtet nie bis Weihnachten aus...

Habt ihr Ideen?

Chris

Antworten