1. geschmiedete Klinge

Hier kommt alles rein, was in irgendeiner Form mit der Herstellung von Messern zu tun hat.
Benutzeravatar
Friese
Full Member
Full Member
Beiträge: 165
Registriert: 11.03.2008, 13:27

Re: 1. geschmiedete Klinge

Beitrag von Friese » 27.03.2018, 13:01

Eine Idee zur Esse, wenn man das Lüftungsrohr so platziert müsste man doch einen turbulenteren, indirekten Luftstrom bekommen, ohne diesen Schneidbrennereffekt?

Von der Seite betrachtet, dat eckige sind die Betonplatten.

EsseLüft (Mobile).jpg
EsseLüft (Mobile).jpg (6.65 KiB) 1657 mal betrachtet
"Because the quitter never wins", Dropkick Murphys, The Warrior's Code

Benutzeravatar
Holzbieger
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 919
Registriert: 03.08.2005, 12:58

Re: 1. geschmiedete Klinge

Beitrag von Holzbieger » 27.03.2018, 14:14

Ich gebe mal meine Senf als Nichtschmied dazu.

1. Feilen. Es wurde hier schon erwähnt - alte Feilen. Neue Feilen, speziell die Preiswerten aus dem Baumarkt sind oft nur Oberflächengehärtet. Da wirst Du keine Freude daran haben

2. Aufkohlen

Ich selbst würde es auch nicht machen, aber falls es jemanden interessiert und kein Problem mit Australischem Englisch hat

Chris von Clikcspring hat ein schönes Video auf dem er die Aufkohlung von Eisenstäben zeigt https://www.youtube.com/watch?v=V_Mp1fNzIT8

Er Video davor fertigt er Feilen und kohlt diese auch auf.

Gruß

Roland
- Es ist besser ein gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
- Ancora Imparo

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: 1. geschmiedete Klinge

Beitrag von killerkarpfen » 27.03.2018, 17:32

Friese nicht Beton, nimm Chamotte. Es müsste reichen einfach unten in die Feuerschüssel ein paar Bröckelchen eines Chamottesteins zu legen um den Luftstrom abzulenken.

Wenn so eine Billigfeile nicht aus aufgekohltem oder randgekohltem Einsatzstahl besteht, was ich kaum glaube, muss nach dem schmieden eh gehärtet werden. Dann ist die Klinge durchgehärtet und muss natürlich angelassen werden. Das geht wiederum einfach im Backofen.
Eppur si muove

Benutzeravatar
Friese
Full Member
Full Member
Beiträge: 165
Registriert: 11.03.2008, 13:27

Re: 1. geschmiedete Klinge

Beitrag von Friese » 02.04.2018, 12:30

Moin,

bin bis zum Anlassen gekommen. Aber die Härte (vor dem Anlassen) scheint nicht besonders hoch zu sein, man konnte recht leicht mit der Feile Material abnehmen. Evtl. härte ich nochmal neu oder der Kohlenstoffgehalt ist doch zu gering geworden.
Das Parierstück ist aus der recycelten Badarmatur gemacht (alter Tröt: http://www.fletchers-corner.de/viewtopic.php?f=17&t=30032&p=539308&hilit=badarmatur#p539308, könnte klappen.

IMG_2278 (Mobile).JPG
Vor dem Härten

IMG_2279 (Mobile).JPG
Vor dem Härten 1

IMG_2281 (Mobile).JPG
Parierstück

IMG_2283 (Mobile).JPG
Parierstück 1

IMG_2285_1 (Mobile).jpg
Nach dem Anlassen, Feilmarken


Fröhliche Rest-Ostern,
Michael
"Because the quitter never wins", Dropkick Murphys, The Warrior's Code

Antworten