Billige Ziele für jedermann

Selbstgebaute Ausrüstungsgegenstände wie Armschutz, Köcher, etc.
Jalaxle
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 56
Registriert: 06.09.2004, 12:50

Billige Ziele für jedermann

Beitrag von Jalaxle » 17.11.2004, 00:23

Also, ich hab mir mal ganz billige aber effektive Ziele gebastelt. Da ich ein sehr fauler und armer (Student *g*) Mensch bin waren meine Ziele schon immer sehr spartanisch.
Meine erste Variaton bestand aus mehreren Pappschachteln, zurechtgeschnittenn und hintereinander gepackt. Da gab es das Problem, dass die Pfeile selbst bei relativ großer Anzahl von Lagen einfach durchgingen (Ich schiesse nen 70 lbs Bogen). Irgendwann hab ich das gleiche gemacht mit Pizzaschachteln und da diese keine "Hohlräume" haben klappte es schon viel besser und die meissten Pfeile wurden aufgehalten.
Geomar hatte ein Paar gute Ziele mit Bauschaum gemacht und dort hatte ich bisher das beste Ergebniss, also habe ich mich auch ans Werk gemacht.
Ich hab es ganz einfach gemacht, ich hab mir ne Pizzaschachtel geschnappt und Bauschaum und diese damit dann gefüllt, nur leider habe ich etwas unterschätzt wie sehr sich Bauschaum ausbreitet, naja ist alles aber noch gut gegangen:

Ziel 1

Ziel 2

Selbst bei der dünnsten Stelle geht kein Pfeil durch!

Zusammengefasst:

Kosten: Bauschaum 3.49€: 1 Flasche reicht für ca. 2-3 Pizzaschachteln

Man sollte nicht zuviel Bauschaum nehmen, habe ich festgestellt, da dieser sich stark ausbreitet. Zudem sollte man auch nicht zu viel in eine Ecke geben und lieber kleine Hohlräume lassen. Ungefähr 2/3 einer Pizzaschachtel locker aussprühen reicht Vollkommen. Man sollte die Flasche in einem Zug leer machen, da ansonsten die Pistole verklebt und man den Rest im ungünstigsten Fall wegwerfen muss.

Achtung!: Bauschaum, im nicht festen Zustand, ist sehr nerviges Zeug. Wenn man das auf die Hände oder Klamotten bekommt kann man Kleidung wegschmeissen und kann bei Händen nur warten bis es trocken ist und sehr schmerzhaft abpulen. Es gibt zwar Reiniger dafür aber was ich da so drüber gelesen habe hilft das bei Kleidung/Hand auch nicht wirklich. Zudem sollte man, wenn man es auf Hände oder Klammotten bekommt nicht versuchen unter oder beim Waschbecken abzuwaschen, da sich auch diese noch stark ausbreiten und Gefahr besteht das Waschbecken zu verstopfen. Wenn, dann sollte man einen alten Lappen nehmen und kräftig rubbeln. Ansosnten am besten gar nicht erst rumschmieren oder Wegwerfhandschuhe benutzen.



[edit] bilder hatten seite gesprengt, hab sie mal verlinkt, Aagaard [/edit]
- hitsuji no kawa o kita ookami -

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 22327
Registriert: 06.08.2003, 23:46

hübsch!

Beitrag von Ravenheart » 17.11.2004, 00:57

Da ich für mein Leben gern Pizza esse, spricht mich das natürlich besonders an *rofl*

Dennoch: Die haben keine Chance gegen meine Schaumstoff-Matratzen!

Eine alte Matratze, in 3 gleiche Teile gesägt, mit Acryl-Dichtungsmasse verklebt! Hält min. 1 Jahr! Und kostet auch nur 1 Tube Kleber!

Maße: d=30, b=90, h=66 cm...

Rabe

Robster
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 883
Registriert: 28.02.2004, 15:37

Beitrag von Robster » 17.11.2004, 08:55

Ohmann, ihr seid ja echt arme Schweine :-(
Und wie lange hält dann so ne Pizzaschachtel ? 2 Tage ? 3 Tage ? Bögen habt ihr auch alle und Pfeile usw. da wirds doch auf 50 Euro für ne Ethafoam Scheibe nicht drauf ankommen oder ?
Wenn die Zeit kommt, in der man k?nnte, ist die Zeit vor?ber, in der man kann.
- Marie von Ebner-Eschenbach

Jalaxle
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 56
Registriert: 06.09.2004, 12:50

Beitrag von Jalaxle » 17.11.2004, 09:29

@robster täusch dich da mal nicht, die halten recht lange. Wen ich da an Geo`s Bauschaum Teddy denke, der hat sich sehr sehr lange gewehrt und war am ende eigentlich noch schusstauglich nur das ich ihm seine Holzwirbelsäule zerballert hatte und ihn so geköpft habe.

@raven Erst mal alte Matratze haben ^^
- hitsuji no kawa o kita ookami -

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 22327
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Beitrag von Ravenheart » 17.11.2004, 11:05

...gibt's bei Euch keine Recyclinghöfe?

;-)

Rabe

Archiv
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8908
Registriert: 16.04.2007, 22:36

Günstig,günstig, trallallallallah, bald ist .....

Beitrag von Archiv » 17.11.2004, 12:04

Also, die meiner ansicht nach günstigsten Scheiben/Ziele sind immer noch ein alter Kartoffelsack (oder ein anderer Sack; aber nicht euer Chef:) ). Diesen füllt man fest gestopft mit Plastikfolie wie sie zum einfilmen (einwickeln) von Paletten und Palettenwagen benutzt wird. Die Folie gibt es bei Baumärkten oder so gratis, da sie sowieso in den Müll wandert.
Diese Säcke sind absolut wiederstandsfähig und wenn mal die Aussenhülle den Geist aufgibt, dann einfach alles in den nächsten Sack reinstopfen - weiter geht's.

Wenn man sich ein bisschen mehr Mühe machen möchte, kann man aus den Säcken oder auch aus anderem Stoff Tierfiguren etc. doppellagig ausschneiden, grob zusammennähen und vor den letzten Nadelstichen auch wieder mit der Folie füllen. Dann hat man Ziele die einem 3D Ziel schon recht nahe kommen.

Ziele aus diesem Material verwittern auch nicht so schnell wie Ethafoam. Ethafoam, welches ungeschützt der Witterung ausgeliefert ist, wird nach ein spätestens zwei Jahren ziemlich hart und bröselig - und dieser Plastikschrott der dann überall rumliegt, nervt mich am meisten.

Jalaxle
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 56
Registriert: 06.09.2004, 12:50

Beitrag von Jalaxle » 17.11.2004, 13:06

@rabe ich wüsste nicht wo...

Joa die Kartoffelsäcke sind auch gute Ziele, aber da knallt es einfach nicht so schön wenn di Pfeile treffen ^^
- hitsuji no kawa o kita ookami -

Nighty
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 405
Registriert: 14.12.2003, 10:12

RE:

Beitrag von Nighty » 17.11.2004, 16:28

Original geschrieben von Jalaxle

@rabe ich wüsste nicht wo...

Joa die Kartoffelsäcke sind auch gute Ziele, aber da knallt es einfach nicht so schön wenn di Pfeile treffen ^^


wenn man wie ich den Kartoffelsack mit PET-flaschen füllt die leichten Dünnwandigen,knautschigen vom Lidl ,knallt das schon ganz schön.
Und ist zudem sehr leicht dann der Sack.
Selbst die Kaputtgeschossene Flaschen nimmt Lidl zurück ..:)
...lerne auch aus den Fehlern anderer ,das Leben ist zu kurz um Alle selber zumachen...

Prywinn
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 551
Registriert: 01.10.2003, 12:38

Beitrag von Prywinn » 17.11.2004, 17:50

Kartoffelsäcke...
Weiss jemand, einen Stoff, der, auch wenn er getroffen wird, keine löcher 'zeigt', also was, wo sich die löcher wieder schliessen?
Ich hab bisher dünnen baumwoll stoff um meine Styropor/Frischhaltefolie gewickelt, aber das gibt so unschöne Brandlöcher im stoff...
und dann rieselt leise das styropor...

hat wer ne idee, was ich um meinen 50*50*100 cm zieleck wickeln kann?



Prywinn Elbron, abgesandter der Elfen von Alandia...

Alternativ: ein überarbeiteter Praktikant :o

Taran
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4385
Registriert: 06.08.2003, 23:46

@Prywinn

Beitrag von Taran » 17.11.2004, 20:14

Ja: Haut.
Wenn die Verletzung nicht zu tief geht, heilt die wieder.
Ist bei "toten" Stoffen nicht möglich, aber die Wissenschaft arbeitet dran, damit der Mensch bald überflüssig wird, da er sowieso nur Kosten verursacht und nicht genug konsumiert.

Wenn der Sack mürbe wird, stecke ich den ganzen Sack in einen weiteren Sack - basta!
Taran von Caer Dallben

... και δόξα τω Θεώ !

Steinmann

Beitrag von Steinmann » 17.11.2004, 20:40

Es gibt Säche aus einem Kunstoffgewebe, ähnlich wie ein Kartoffelsack( die im übrigen so sschnell auchnicht kaputt gehen ), die sind nahezu unkaputtbar. Halten sicherlich einige hundert Schuß und kosten ca. 2 Euro Stück. Ansonsten sind Schießsäche auch eine preislich sinnvolle Alternative kosten ca. 15 Euro ( hat zumindestens der von mir gekostet ) und ich schieße da jetzt seid 1 1/2 Jahren regelmäßig drauf.
Wer Platz hat stellt sich am besten einen Strohballen ( Bigpack 200 x 100 x 60 cm )in den Garten. Kostet meisten gar nichts und ist zudem noch kompostierbar.

DerGrosseBaer
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 23.11.2004, 12:14

Kartonschachtel mit PE-Folien- und -Platten-Füllung

Beitrag von DerGrosseBaer » 28.11.2004, 14:50

Ich hab mir ebenfalls vor einigen Wochen ein Ziel gebastelt.

Zuerst hab ich mir eine große Kartonschachtel (1m x 1m x 0,5m) beim Baumax organisiert. Preis: 0,- EUR

Dann bin ich zur nächsten Baustelle gefahren und hab gefragt, ob ich etwas von den Plastikabfällen haben darf. War kein Problem. Preis: 0,- EUR.

Die Polyethlyenfolien und -schaumplatten, die auf einer Baustelle als Müll anfallen, sind gut für den Bau einer Zielscheibe geeignet.

Zuhause hab ich dann die hintere Hälfte der Schachtel mit den PE-Schaumstoffplatten ausgekleidet, und die vordere Hälfte mit den Folien vollgestopft.

Damit die Kartonschachtel dabei nicht kaputt geht, hab ich sie mit Kraftklebeband (Preis: ca. 6,- EUR pro Rolle) ein paar Mal umwickelt.

Zuletzt hab ich noch zwei Griffe montiert. Dazu habe ich Kunststoffbänder verwendet, die verwendet werden, um die Ziegelsteine auf den Paletten zusammenzuhalten und auf Baustellen ebenfalls als Müll anfallen.

Geschossen wird auf die PE-Folien-Seite. Die PE-Platten dienen lediglich als innenliegende Pfeilstopper. Sollte ein Pfeil so tief eindringen, daß er sich in die Platten bohrt, gibt es keine Brösel beim Ausziehen des Pfeiles. Die bleiben in der Schachtel.

Ist der Karton zu sehr zerschossen, wird einfach eine neue Kartonwand aufgeklebt.

Nachteil der Kartonschachtel ist ihr Feuchtigkeitsempfindlichkeit. Aber da die ganze Kiste nur ein paar Kilos wiegt, ist es kein Problem, sie nach dem Schießen wieder wegzuräumen.

Liebe Grüße,
Christian

Nachtrag: erste Beschußtests mit einem 46#-Langbogen und 11/32"-Holzpfeilen mit Messing-Bullet-Spitzen haben bei ca. 5 m Distanz eine maximale Eindringtiefe von rund 30 cm ergeben, also bis ca. zur Hälfte der Schachtel.

Benutzeravatar
Falkenauge
Newbie
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 03.02.2005, 14:19

Alternative Zielvorrichtung

Beitrag von Falkenauge » 15.02.2005, 15:10

Mir ist es leid immer auf Scheiben zu Schiessen, deshalb habe ich vollgendes Gemacht : Man nehme eine Leicht petflasche nicht zu Gross 8-) nehme einen alten Pfeil einen Meter Packet schnur, Stecke den Pfeil in die Zieltafel hänge daran die Flasche auf lasse sie Pendeln und Schiesse Darauf.den es ist ja so je kleiner das Ziel desto grösser die Motivation! :anbet
Der Pfeil Trifft das Ziel Ich neige den Kopf Zu mir selbst.
(Koun Suhara)

Moonshadow
Full Member
Full Member
Beiträge: 203
Registriert: 02.08.2004, 00:34

RE: Alternative Zielvorrichtung

Beitrag von Moonshadow » 16.02.2005, 03:06

Original geschrieben von Falkenauge

Mir ist es leid immer auf Scheiben zu Schiessen, deshalb habe ich vollgendes Gemacht : Man nehme eine Leicht petflasche nicht zu Gross 8-) nehme einen alten Pfeil einen Meter Packet schnur, Stecke den Pfeil in die Zieltafel hänge daran die Flasche auf lasse sie Pendeln und Schiesse Darauf.den es ist ja so je kleiner das Ziel desto grösser die Motivation! :anbet


So geht es natürlich auch.

Ich hab mir die Flasche erspart und gleich die ganze Strohscheiben als Pendel aufgehängt. Da sie nur an einem Punkt befestigt ist, pendelt sie nicht nur sonder dreht sich auch noch um die eigene Achse. Da hat man nicht nur ein bewegliches Ziel, sondern auch noch eins in zwei Größen, wenn man versucht die Scheibe an der Seite zu treffen. 6 cm Zielbreite sind gar nicht so einfach zu treffen. Vor allem, wenn es sich bewegt.
:D :D :D :D
Der Narr ist nicht nur Gaukler und Possenreißer, oft versüßt er mit seinem Schabernack die bittere Wahrheit.

daritter

Beitrag von daritter » 16.02.2005, 13:46

hmm ... also aus Zeiten der HdR-Verfilmung (damals™ war es alles besser :D ) hab ich noch Tonnen an ü-eiern übrig.
8er Gewindestange gekauft, TopHat vorne Draufgeschraubt, hinten ü-ei (mit Krepp-Klebeband umwickelt) drangehängt und draufschiessen :D

Die Gewindestange hat den Vorteil dass sie länger als meine Pfeile ist und somit das üei auch noch frei schwingen kann wenn ich schon ein paar Pfeile geschossen habe.

Das kleine Mistding von üei ist aber verdammt flink, das weicht die meiste Zeit aus :o :D

Antworten

Zurück zu „Ausrüstungsbau“