Mittelalterliches Leben mit Abstrichen.

Sonstige Themen rund ums Mittelalter.
Antworten
Benutzeravatar
DerBlume
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 11.01.2013, 12:35

Mittelalterliches Leben mit Abstrichen.

Beitrag von DerBlume » 23.12.2013, 00:05

Guten Morgen\Tag\Abend.

(24x anfängt und wieder löscht!) Gna! was ein ... GRR!!!

Ok... Fangen wir so an:

Ich habe einen Traum. Den Traum eines jeden Kindes! ... und NEIN, ich will NICHT nach Hogwarts!
Leben wie im Mittelalter, mit heutigen hygienischen Verhältnissen... "Das' aber nich authenitsch!" blabla ... Halt die Fre**e und sei besinnlich ... es ist kurz vor Weihnachten!

Nein ... Was ich damit sagen möchte:

Mein Arbeitskollege und ich haben schon oft... sehr oft .... ZU oft überlegt, einfach mal etwas in diese Richtung zu wagen...
Thema "Wikinger" + Kreative Freiheiten, und NEIN ich meine damit NICHT Feuerballschmeißendehandschuhderverpuffungsdingens. Sondern, wer nicht ganz auf den Standardeinstellungen klarkommt die zu einem Wikinger gehören, der kann beruhigt sein ... unter dem Thema Wikinger, kommt "Söldnergruppe\rotte"

Soll heißen: Wenn ich ein Wikinger sein möchte kann ich das auch sehr authentisch rüberbringen, KANN aber auch mit einerm Templerschwert oder ner englischen Hellebarde mit Topfhelm rumeiern, weil mein Clan in England war und was Schönes mitgebracht hat. Es bleibt jedem selber überlassen. Nur bitte KEIN Fantasygedöhnse ála "FeuerbällemischmaschGameOfThrones".


So... DANN kam uns die Idee ein Unterschlupf zu basteln... einfach so ... was Schickes, Schnelles, GROSSES!!

Schnell wurde uns allerdings klar: Nein... dem geht nix gut...

Ergo sind wir zurück an unser Zeichenbrett und sind fleißig dabei ein kleines -"Dorf" wäre übertrieben- Fleckchen "Rükzugsmöglichkeit vom Alltag" zu erschaffen.

Dazu gehört:

- kleine gemauerte Schmiede +Lager
- eine "Küche" + Lager
- Schlafmöglichkeiten für knapp 10 Personen (mit im Haus enthalten)
- gemütliche Feuerstelle + Essecke
- Kampfring (Schwertkampf oder Rangeleien)
- kleine Bogenbauwerkstatt + Lager
- Bogenschießplatz hinter dem Langhaus
- Brunnen \ Fluss \ Bach anlegen\ummleiten (falls vorhanden BINGO!)

Das Ganze wollten wir einseitig ,nach innen zum Hof hin, offen gestallten. Bzw Wechselbar für Winter und Sommer...

Bild

Natürlich kann\muss man hier, des Vorrankommens halber, auch einige Abstriche machen im Sinne der Authentizität... es ist ein Hobby das Spass machen soll und kein Reenactment welches unter Umständen auch falsch verstanden wird.

Ergo Kettensäge zum Baumteilen und nicht die Axt... und wenn auf dem Schmiedehammer die Firma draufstehe, dann is das halt so... oder wenn man eben Stahlnägel aus dem Baumarkt nutzen möchte, dann bitte...

Söderle ... ok ... ich weis ich bin sehr... sehr mutig wenn nicht sogar naiv SOWAS hier hinzutackern bzw sowas überhaupt in Erwägung zu ziehen mit meinen 29 Jahren überhaupt anzufangen ... aber ich weis 100% das hier den oder die Ein\e oder Andere\n ist, welche\r sich denkt ... "JA ... WILL ich AUCH! Wo soll ich unterschreiben?"

Ok Faktum ist... WER fühlt sich wie mein Kollege und ICH dazu hingezogen SO zu leben... kommt aus dem Raum Solingen \ +50km (MAX +100km) und wäre so verrückt und bescheuert (im Guten) SOETWAS mit auf die BEINE zu stellen??

Ich freue mich über JEDE Art von Antworten... und wie gesagt es ist NOCH Spinnerei und bedarf noch 1 oder gar 2 Jahre der Vorbereitung und Planung... aber für MICH steht fest ... Etweder MACHEN oder bei dem Versuch draufgehen!

Euer Blume.

P.S. All Glory To The "EDIT"-Knopf!
... zum Abschied sag ich leise "Scheiße"...

Benutzeravatar
Gargosh
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 360
Registriert: 20.01.2009, 19:06

Re: Mittelalterliches Leben mit Abstrichen.

Beitrag von Gargosh » 23.12.2013, 02:04

An sich eine ziemlich geniale Idee,
meine Wenigkeit würde, falls ich sowas umsetzen wollte, dann doch eher auf: "versuch" so ein "Lager" oder Dorfartiges so A wie möglich zu bauen. Alleine schon um den Reiz zu haben, etwas erschaffen zu haben, wie es möglicherweise unsere Vorfahren nutzten. und klar geht heute kein A mehr, keiner schafft das. Es wird bei jedem nur ein Versuche bleiben dem "Original" so nahe wie möglich zu kommen.

Mir ging auch schoneinmal so etwas durch den Kopf, aber hier bei mir (Nordhessen) wohnen zu wenig kaputte um sowas umzusetzen, zumal da auch einfach zu viel bedacht werden muss. Grundstück, Baugenehmigung (so ein Langhaus kannste nicht einfach so hochziehen), Materialien, die angesprochenen bekloppten und kaputten zum helfen und noch einiges mehr.

Ich hätte fast hier gerufen bei der Idee, aber Solingen ist dann doch mit seinen fast 260km etwas weit weg von mir. Würde mich aber freuen, hier im Forum dein Projekt mit verfolgen zu können…

Wie willst du das Projekt denn hochziehen…komplett Privat aus deiner Tasche, oder mit vielen Unterstützen (Spenden).
Via Verein oder einfach so. Solls anderen zugänglich gemacht werden oder nur dein bzw. euer kleines Refugium ?!
Auch wenn du für dich schon LARP ausgeschlossen hast (so hab ich deinen "Feuerballschmeißendehandschuhderverpuffungsdingens" gedeutet), so würde ich das ganze, zumindest dann auch für Gruppen öffnen, so könnt ihr etwas refinanzieren und tut anderen was gutes mit ;-)

Das solle erstmal gewesen sein. Bin schon gespannt, ob und wie dein/euer Projekt wird.

BG
Jo
Flachbogen Bergahorn 188cm 40#32"
Flachbogen Hick 178cm 40#32"

Benutzeravatar
Wilfrid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6166
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Mittelalterliches Leben mit Abstrichen.

Beitrag von Wilfrid » 23.12.2013, 08:33

Moin, vergiß "ohne Moderne geht nicht". Ohne modernes geht besser !!
http://www.dieschlechtesaat.de/
Die helfen gern weiter

Benutzeravatar
the_Toaster (✝)
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3707
Registriert: 28.09.2007, 19:29

Re: Mittelalterliches Leben mit Abstrichen.

Beitrag von the_Toaster (✝) » 23.12.2013, 11:55

Vor allem:

Ohne eine Baugenehmigung geht hier schonmal gar nichts!
Stastiker?
Architekt?
Wie ist das mit der Rauchgasentwicklung?
Feinstäube?
Keine Termopenfenster?
Bodenversiegelung?
Abwasser?
beliebig verlängerbar...
Es hat keinen Sinn zu versuchen einen Sinn im Versuchen des Menschen zu erkennen.

Es ist traurig zu glauben, dass der Mensch stets schlecht sei.

Benutzeravatar
Wilfrid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6166
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Mittelalterliches Leben mit Abstrichen.

Beitrag von Wilfrid » 23.12.2013, 13:24

Beim ganzen kann Udal von der schlechten Saat ganz sicher raten, Baugenehmigung ist klar, was da dazu gehört, weiß das Bauamt. Ansonsten ist das keine schwarze Kunst, so man historisch nachbaut,- mit Belegen.

Da gehen dann alle davon aus, hat vor tausend Jahren nachweislich gehalten, hält heute. Nur eben keine Nägel im Tragwerk, wenn dann Holznägel nach Fund etc. Rauchabzug entsprechend der Originale und der Schornsteinfeger ist auch zu frieden.

Thermoverglasung entfällt mangels Fenster, die Raumhöhe richtet sich dann nach den anwesenden Personen, reicht aber dann auch für eine offene Feuerstelle. Das ganze läuft dann "unter nach anerkannten Regeln der Baukunst" gebaut.
Sowohl als Lehmfachwerk (die billige Variante) als auch als "Blockhaus".

Ein entsprechend großer , zusammengenagelter Schuppen wird hingegen nur mit Tricks genehmigt. Über die Kosten kann auch Udal auskunft geben, vielleicht schickt der auch die entsprechenden Zeichnungen...
Einigermaßen "A" und bequem (was das selbe ist) liegst du so grob bei 20 000 € ohne Grundstück

Taran
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4385
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Mittelalterliches Leben mit Abstrichen.

Beitrag von Taran » 23.12.2013, 13:45

http://en.poland.gov.pl/The,Village,of,Slavs,and,Vikings,11709.html

Schau auch mal hier nach Anregungen, dieses Dorf hat mich sehr beeindruckt!

Benutzeravatar
DerBlume
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 11.01.2013, 12:35

Re: Mittelalterliches Leben mit Abstrichen.

Beitrag von DerBlume » 23.12.2013, 16:55

Guten Morgen\Tag\Abend!

Wow, schonmal erstaunlich, das sich überhaupt wer gemeldet hat. :D
Dickes Danke an euch! an dieser Stelle.

Zu den Details:

Im Grunde ist es ein Hobby und kein Reeanactment. Somit sehen wir die Sache mehr von der praktischen Seite. Nur ist es dann nicht mehr gänzlich authentisch. Klar... Aber wir wollen auch dem großen A einen Sicherheitsaspekt geben...

NEIN ... Keine Spenden zumindest nicht in Form von Geld... Wenn Jemand Balken,Holz oder diverses Baumaterial zu "verschenken" hat, dann nehmen wir das gerne an... aber grundlegend wollen wir das ganze aus eigener Tasche zahlen...

Wo wir grade beim Thema "eigen" wären... Grundstück:
Natürlich wäre das Ganze auf einem privatem Grundstück welches auch uns gehört und nicht etwas einem 3ten der Familie oder Bekannten oder gar der Bank. WENN dann nur aus erster Hand mit Kaufbeleg und was weis ich ... "Erstmal haben und ein Stück weit weg sein!"

Zur Gestalltung an sich:

Ein derbes Sorry an die Leute die gedacht haben es wäre alles ein abgeschlossener Raum ... nein ... isset nich ... xD!
(Ich sollte an meiner Ausdrucksweise arbeiten... DRINGEND!)

Das Ganze ist zur Hofseite offen... sozusagen ein halbes Giebeldach auf Erdniveau. Somit dürfte auch das Thema "Fenster" geklärt sein.

(Ich tendiere zur oberen Zeichnung.
Bild
Mit rot markiert sind offene Flächen.

Jediglich bei der Schmiede waren wir uns einig, diese an einen festen Platz zu setzen und zu überdachen mit gemauertem Schornstein und Filter sowie Seitenwänden aus feuerfestem Material. Jediglich die Hofseite ist offen da diese Wand fehlt, wie beim Rest.

Den Boden innerhalb des überdachten Bereichs wollten wir pflastern. Da sind wir uns allerdings auch noch nicht einig, ob wir nur den Bereich der Schmiede nehmen und den Rest mit Planken auskleiden, oder alles gänzlich auspflastern. (Gefälle zur Rückwand etc.)


Nach gestrigem Gespräch mit meinem Kollegen, haben wir uns auch gedacht, das ganze als "Lager" zu gestallten. Somit würde der feste "Wohn-, und Kochbereich" der durch einen Statiker\Architekt geplant werden muss komplett wegfallen, da man sich dann mit Zelten und einer Feuerstelle zum Kochen behelfen kann.

Abwasser! Irgentwie ein Hass-Thema bei uns... wir selbst wissen noch nicht, wie wir es anstellen können ... das Schlagwort "Sickergrube"\"Chemiklo" fiel heute morgen in den Raum... sollte man sich nochmal Gedaken machen...

So ... ich denke mal das wars an gedanklichem Unrat...
Wie immer bin ich für Jede Info und Kritik jedlicher Art extrem dankbar.

Euer Blume.
... zum Abschied sag ich leise "Scheiße"...

Taran
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4385
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Mittelalterliches Leben mit Abstrichen.

Beitrag von Taran » 23.12.2013, 18:06

Abwasser: Da es sich um umbaute, begehbare Räume handelt, die auch bewohnt werden sollen, werdet ihr nicht drum herumkommen. Eine Kleinkläranlage lässt sich ja durchaus naturnah anlegen.
Bei einem "Lager" würden immer noch viele Regeln eines "Wochenendgrundstücks" greifen, um sicherzustellen, dass hier nicht die Brunnen und das Grundwasser der Nachbarn gefährdet werden. Das ist keine Behördenwillkür, sondern absolut notwendig.

Bitte kümmert euch um das Baurecht und macht euch darauf gefasst, dass, zumal wenn euer Grundstück im Außenbereich liegt, ihr das Vorhaben sehr genau rechtfertigen müsst.

Antworten