Englische Bogenschützen um 1400

Fragen und Antworten zu Gewandungen.
Benutzeravatar
Wilfrid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6166
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Englische Bogenschützen um 1400

Beitrag von Wilfrid » 29.11.2013, 08:32

Tigama, zu solcher Ausrüstung am besten Jeans und Barrett mit Straußenfeder....
Du kannst natürlich auch Leggins anziehen, am besten grüne und einen Robin-Hood Hut aufsetzen, mit Fasanenfeder, dann erkennt jeder auf dem MPS, das das ein englischer Bogenschütze sein soll ....
Zeitlich sind ja alle Kleidungsstücke frühestes 21. Jahrhundert

Benutzeravatar
tigama
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 491
Registriert: 23.11.2013, 19:02

Re: Englische Bogenschützen um 1400

Beitrag von tigama » 29.11.2013, 10:36

Wilfrid hat geschrieben:Tigama, zu solcher Ausrüstung am besten Jeans und Barrett mit Straußenfeder....
Du kannst natürlich auch Leggins anziehen, am besten grüne und einen Robin-Hood Hut aufsetzen, mit Fasanenfeder, dann erkennt jeder auf dem MPS, das das ein englischer Bogenschütze sein soll ....
Zeitlich sind ja alle Kleidungsstücke frühestes 21. Jahrhundert



hallo Wilfried, vielen dank für deine wertvollen tipps.

so wird ich das dann mal machen, denn die Besucher von solchen

Veranstaltungen können so sicherlich am ehesten den echten

englischen Bogenschützen erkennen und ich will ja nicht zur

zerstörung der allgemeinen durch tv und film gebildeten Bildung

beitragen indem ich versuche auch nur ein klein wenig authentitsch

sein zu wollen !

Benutzeravatar
Wilfrid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6166
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Englische Bogenschützen um 1400

Beitrag von Wilfrid » 29.11.2013, 11:00

Entschuldige die sarkastische Antwort auf Deine Frage oben, aber eine schwarze !!! Wollkotte im 14. Jhdt. mit geschlitzten Ärmeln , so ein Kleidungsstück kann man sich nur ausdenken, wenn man vom Mittelalter und von praktischer Kleidung nun garkeine Ahnung hat und etwas fantastisches kreieren möchte. Der Wikingerbeutel mag ja noch ein nettes Handtäschchen sein, aber der "Odinskopf" versaut da ja nun alles , was irgendwann bis heute je in Gebrauch war und die Schuhe mit der Kunststoffsohle und dem weißen Streifen taugen höchstens zum Rasengleitschuhlaufen.

Sollte Deine Frage ernst gemeint sein, bitte ich den Sarkasmus zu entschuldigen. Die vorgestellten Stücke haben mit "englischen Bogenschützen" und "Mittelalter" definitiv garnichts zu tun. Aber das sollte wohl jedem bei etwas Nachdenken selbst auffallen

Benutzeravatar
tigama
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 491
Registriert: 23.11.2013, 19:02

Re: Englische Bogenschützen um 1400

Beitrag von tigama » 29.11.2013, 11:54

Servus Wilfried, wenns so einfach wäre wie du es beschreibst dann wäre sicher sogar ich drauf gekommen ....

die angehängten bilder sollten nur aufzeigen von was ich so rede bzw. was ich bisher gefunden habe und ob

das in die Richtung passt oder eben net, insofern war mir deine antwort durchaus hilfreich :-) danke

mir würde allerdings sehr helfen wie schon per pn von mehreren usern hier angeboten und übersandtes

bild oder link material käme. hier mal meine emiladresse damits schneller geht

Familie.sorgatz (ät) gmx.de

ich muß ja erstmal herausfinden was ich darzustellen gedenke, den einfachen Bogenschützen oder evtl.

doch schon einen kleinen landadligen ?! von daher bitte mailen bis die schwarte kracht ;-)

so nochmal kurz zu den geposteten Bildern. kotten/Tuniken gab es wohl, wie die nun tatsächlich richtig aussahen ?

schuhe mit Gummisohle sind nicht A isch klar, aber pratkisch und langlebig sind sie wohl, von daher wäre das mein zuge-

ständnis an die moderne. der lederbeutel mit dem odinconcha drauf ist an und für sich wohl net falsch bis auf das

silbergedöns, das war mir schon klar. die ledernen ausstattungsgegenstände (bis auf die schuhe) werde ich für meine

holde frau Gattin ehegemahlin und mich dann selber fertigen insofern ich finde/sehe was zeitgemäß und schön ist :-)

deshalb bin ich für gute Literaturhinweise (bildbände etc.) und hilfreiche links offen und dankbar.

danke und gruß - markus

Benutzeravatar
Wilfrid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6166
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Englische Bogenschützen um 1400

Beitrag von Wilfrid » 29.11.2013, 13:22

das Lederbeutelchen ist an sich schon falsch, denn ab wann gabs Nappa leder/Spaltleder??
Was die Bekleidung angeht, wenns denn "A" sein soll, mußt Du´s selber schneidern, bis auf 2 Adressen für "Tuniken", die man halbwegs gebrauchen kann,- Leinen-, klassischer Nachthemdschnitt-, kenne ich keine Quelle, die was vernünftiges anbieten.
Wenns denn was für die alltäglichen Sachen zum Rumtragen sein soll, eine große , lederne Umhängetasche ohne Verzierungen ist wohl nicht verkehrt, sieht man sich die in diesem Thread verlinkten Bilder an.

Benutzeravatar
tigama
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 491
Registriert: 23.11.2013, 19:02

Re: Englische Bogenschützen um 1400

Beitrag von tigama » 29.11.2013, 13:44

jedes rindleder ist Spaltleder ;-)

denn so eine kuh hat im schnitt eine 25 mm starke haut .....

und sämisch gegerbtes hirschleder könnte es seinerzeit vielleicht

gegeben haben ?! ok - danke für deinen hinweis, dann sind also beutel-

taschen nicht A. ich werde sowieso wegen köcherleder im neuen jahr

mal bei meinem vegetabilgerber vorbei fahren und nach schönen hals-

stücken (wegen der nackenfalten) ausschau halten. was ich hier noch zu

liegen habe ist mit 4 und 5 mm eher für den holsterbau (Revolver) geeignet.

umhängetasche oder Gürteltasche ? und wenn aus welchem material ? das Handy

und der Autoschlüssel müssen ja auch irgendwo sicher währenddessen aufbewahrt

werden *grins*

magst du mir die 2 Adressen/quellen nennen ? danke - gruß markus

Benutzeravatar
Wilfrid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6166
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Englische Bogenschützen um 1400

Beitrag von Wilfrid » 29.11.2013, 14:05

nicht nur Dir, sondern allen.. Tunika aus 100% Leinen
http://www.germanen-laden.de/
http://www.nordic-histories.de/
bis auf die Tuniken mußt Du bei beiden fragen, was es gibt. Denn wie alle Händler, ist es auch bei den beiden so, "A" ist nicht immer, was zum Verkauf steht.

Benutzeravatar
tigama
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 491
Registriert: 23.11.2013, 19:02

Re: Englische Bogenschützen um 1400

Beitrag von tigama » 29.11.2013, 14:13

Wilfrid hat geschrieben:nicht nur Dir, sondern allen.. Tunika aus 100% Leinen
http://www.germanen-laden.de/
http://www.nordic-histories.de/
bis auf die Tuniken mußt Du bei beiden fragen, was es gibt. Denn wie alle Händler, ist es auch bei den beiden so, "A" ist nicht immer, was zum Verkauf steht.



sei herlich bedankt, ich werde mich da mal ausgiebigst umschauen. habe

auch schon bilder von forumianern ihrer Ausstattung erhalten - tolle community :-)

Benutzeravatar
Wilfrid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6166
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Englische Bogenschützen um 1400

Beitrag von Wilfrid » 29.11.2013, 14:27

also bei der Lederdicke, ist da nicht ein Komma vergessen??? 2,5 cm dick, also dicker als ein Daumen??

Benutzeravatar
tigama
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 491
Registriert: 23.11.2013, 19:02

Re: Englische Bogenschützen um 1400

Beitrag von tigama » 29.11.2013, 14:55

nein kein komma vergessen !

Benutzeravatar
Mathias
Full Member
Full Member
Beiträge: 183
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Englische Bogenschützen um 1400

Beitrag von Mathias » 02.12.2013, 19:40

Hallo,

der Thread lebt wieder!

Also ich empfehle das Buch

Langbogenschützen und englische Ritter 1330 - 1515

Durch die Bilder sehr anschaulich und aufschlussreiche Texte. Das sind eigentlich zwei Bücher in einem aus einem englischen Original (Osprey-Verlag).
Die Engländer haben da super Literatur, und das Buch ist eine Top-Vorlage.

Schade, Sonthofen sind schon paar Kilometer, sonst hätte man sicher sicher mal gesehen.

Viel Erfolg!

Benutzeravatar
tigama
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 491
Registriert: 23.11.2013, 19:02

Re: Englische Bogenschützen um 1400

Beitrag von tigama » 02.12.2013, 20:25

tscho hat geschrieben:Ein Sonthofener,servus.
schöne Stadt, da durfte ich auch mal ne weile wohnen, und musst auf jeden Berg dort raufkraxeln.
Gruß
Tscho


hallo tscho - gruß retoura n den ex-sf´ler :-)

Benutzeravatar
tigama
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 491
Registriert: 23.11.2013, 19:02

Re: Englische Bogenschützen um 1400

Beitrag von tigama » 02.12.2013, 20:28

Mathias hat geschrieben:
Schade, Sonthofen sind schon paar Kilometer, sonst hätte man sicher sicher mal gesehen.

Viel Erfolg!



um die 250 km ...... na ja - man soll niemals nicht nie sagen ;-)

Benutzeravatar
tigama
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 491
Registriert: 23.11.2013, 19:02

Re: Englische Bogenschützen um 1400

Beitrag von tigama » 02.12.2013, 20:34

Mathias hat geschrieben:
Also ich empfehle das Buch

Langbogenschützen und englische Ritter 1330 - 1515

Durch die Bilder sehr anschaulich und aufschlussreiche Texte. Das sind eigentlich zwei Bücher in einem aus einem englischen Original (Osprey-Verlag).

Viel Erfolg!



dieses hier ? http://www.buecher.de/shop/grossbritann ... /25623435/

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5385
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Englische Bogenschützen um 1400

Beitrag von locksley » 02.12.2013, 22:05

Ja, dieses Buch ist gemeint. Gute Illustrationen und auch einiges an Hintergrundinformationen. Um Längen informativer als "Der gefiederte Tod"
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

Antworten