Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Fragen und Antworten zu Gewandungen.
Benutzeravatar
eddytwobows
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4251
Registriert: 31.05.2009, 12:09

Re: Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Beitrag von eddytwobows » 27.09.2013, 09:00

@Firestormmd...

Sicherlich kann / könnte ich mir einen Helm nebst Schild selber bauen, nur ist es halt gerade in dem Fall eine
klare Frage der Materialbeschaffung und des Aufwandes...

Material für den Helm und den Schildbuckel hätte ich z.B., in Form mehrerer 40 cm Kreissägeblätter, durchaus da...
Nur sind DIE eigentlich bereits für anderweitiges vorgesehen UND ich müßte das Material erst aufgrund
seiner Härte u. Zähigkeit aufwändig ausschneiden, Glühen, in Form dengeln, bohren, schweißen, Nieten, etc...

Nicht, daß mir das alles keinen Spaß machen würde, nur hätte ich gerade bei den Sägeblättern einfach viel zu viel
kaum noch verwendbaren Verschnitt dabei...

Ich müßte also das Rohmaterial wieder irgendwo zukaufen...

OK, 2mm Stahlblech ist durchaus günstig zu kriegen, kostet nicht Welt und irgendwann werde ich mich auch
sicherlich einmal daran versuchen, nur habe ich gerade jetzt im Moment weder die Lust noch die Zeit dafür...

Ebenso sieht es mit dem Schild aus, auch hier müßte ich im Moment das Holz, die Rohhaut und das Beschlagblech
und vor allem den Buckel zukaufen, da ich keine Möglichkeit habe, den vernünftig selber zu pressen, bzw. zu dengeln...

Klar, die Kalotte alleine würde ich wohl noch irgendwie hinkriegen, nur müßte ich DANN wahrscheinlich
den Nietrand anschweißen und sorry, genau DAS wäre dann sogar mir, gerade für etwas selbstgemachtes,
nun EINDEUTIG zuu unauthentisch...

Man KANN sowas sicherlich auch mit viel Aufwand aus einem Stück zurechtdengeln, nur stehe ich alleine an der Esse und wer
sich etwas mit dem Schmieden etc. auskennt, weiß, daß man da öfters mehr als nur seine
zwei eigenen Hände brauchen kann...

Immerhin reden wir hier von 2mm starkem Stahl und nicht von Kupfer oder einem dünnen Stück Messingblech...

Und auch hier sind wieder für das restliche Material des Schildes Holz, Rohhaut u. Beschlagblech günstig zu kriegen,
allerdings würde ein fertiger, anständiger Buckel aus 2mm Stahl alleine bereits 20,-- € (ohne Versand) kosten,
also schon in etwa annähernd die Hälfte dessen, was ich für das fertige, kleine 56cm Schild ausgegeben habe...

Und eine Kettenhaube oder sogar ein ganzes Kettenhemd selber stricken...
Naja, davon fange ich lieber gar nicht erst an... ::) ;) :D :D

Ich könnte jetzt Wetten, daß 80 % der mitlesenden MA-Vertreter denken...:
" Wieso so hastig, ist doch ein klasse "Mach ich im Winter" Projekt...!!" ;) ::) :D :D

Tja, nur ist dieser Winter für mich dahingehend schon für anständige Schuhe / Stiefel, Kleid für meine Frau, Tunika, Hose, etc. verplant (und ein paar Bögen nebst Pfeilen u. Pfeilspitzen wollen ja auch noch so nebenbei gebaut werden...! ;) :D ) also muß das Helm u. Schild selber bauen doch noch etwas warten... ;) :) :)

LG
etb
Das Volumen einer Minute ist gleich Universal ist gleich die liegende Acht. A. Be.
Die Perversitaet des Universums strebt einem Maximum zu.
Alles was schiefgehen kann wird auch zwangslaeufig schiefgehen. Larry Niven

Benutzeravatar
Firestormmd
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3524
Registriert: 03.07.2007, 11:19

Re: Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Beitrag von Firestormmd » 27.09.2013, 10:07

Und ich dache, dass du gerne mal was selber bastelst. ;)

Schau mal hier nach, wie ich es damals gemacht habe: Helmbau
diverse andere Sachen

Leider sind einige Bilder von damals schon verschwunden, aber man kann sich einen kleinen Übeblick verschaffen. Es ist alles machbar und von dir würde ich denken, dass du das auch super hinbekommen würdest. Sicher sogar besser als ich damals. Aber OK, deine Entscheidung. ;)

Grüße, Marc
"Wer das Training in Frage stellt, trainiert nur, Fragen zu stellen!" - Die Sphinx

Benutzeravatar
Faenwulf
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 403
Registriert: 12.11.2012, 11:33

Re: Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Beitrag von Faenwulf » 27.09.2013, 11:29

Ach, nen ordentlicher Rundschild ist an zwei, maximal drei Tagen gemacht wenn man den Buckel zukauft. Sieht dann auch besser aus wie gekauft. Und ist nach eigenem Geschmack bemalt. ;)

Benutzeravatar
eddytwobows
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4251
Registriert: 31.05.2009, 12:09

Re: Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Beitrag von eddytwobows » 27.09.2013, 13:07

@Firestormmd...

Sehen wirklich gut, Deine selbstgemachten Sachen, gibbet nix zu meckern an... :) :)

Wie ich aber schon sagte, im Moment stehen da noch ein paar andere Sachen bei mir auf der to do Liste,
angefangen mit der Scheide und Gurt für mein "Hoggtann", über vernünftiges Schuhwerk hin zu
einer zweiten Tunika + Gambeson, etc. ...

Und meine Holde will ja schließlich auch noch vernünftig eingekleidet werden...

Deswegen müssen, wie ja schon gesagt, selbstgemachter Helm u. Schild erstmal noch bis nächstes Jahr warten, obwohl es
schon in den Fingern juckt...aber man muß sich da halt auch mal beherrschen können... ;) :D :D


@Feanwulf...

Faenwulf hat geschrieben:Ach, nen ordentlicher Rundschild ist an zwei, maximal drei Tagen gemacht wenn man den Buckel zukauft. Sieht dann auch besser aus wie gekauft. Und ist nach eigenem Geschmack bemalt. ;)


Siehste, und genau das isses, was mir eigentlich nicht so unbedingt vorschwebt...

WENN ich schon ein Schild selber mache, dann komplett...nur dazu muß ich dann erstmal etwas mit dem Material
experimentieren, z.B. wie ich den Übergang vom Buckel zum Rand sauber hinkriege und wieviel
an Materialstärke beim Treiben verloren geht...

1,5´er oder 1,8´er ist dafür als Ausgangsmaterial Pillepalle, daß wird nach dem Treiben viel zu dünn sein, um da noch effektiv zu wirken... :)

Weil, der Buckel soll ja schließlich eine Endstärke von ca. 2mm haben und nicht 1 - 1,5mm, soll heißen, ich müßte dann wahrscheinlich mit 2,5 - 3mm Ausgangsmaterial starten... :)

LG
etb
Das Volumen einer Minute ist gleich Universal ist gleich die liegende Acht. A. Be.
Die Perversitaet des Universums strebt einem Maximum zu.
Alles was schiefgehen kann wird auch zwangslaeufig schiefgehen. Larry Niven

Benutzeravatar
Faenwulf
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 403
Registriert: 12.11.2012, 11:33

Re: Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Beitrag von Faenwulf » 27.09.2013, 13:14

Dann stellt sich die Frage warum du überhaupt einen gekauft hast. :D

Benutzeravatar
eddytwobows
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4251
Registriert: 31.05.2009, 12:09

Re: Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Beitrag von eddytwobows » 27.09.2013, 13:31

@Faenwulf...
Faenwulf hat geschrieben:Dann stellt sich die Frage warum du überhaupt einen gekauft hast. :D


Mal zwei bescheidene Fragen von mir...:

1. Liest Du meine Antwortposts überhaupt vollständig durch oder ist das eher ein überfliegen...?
2. Geht es Dich irgendetwas an, ob und warum ich mir etwas kaufe oder selbermache und bin ich DIR darüber auch nur im geringsten Rechenschaft schuldig...?

LG
etb
Das Volumen einer Minute ist gleich Universal ist gleich die liegende Acht. A. Be.
Die Perversitaet des Universums strebt einem Maximum zu.
Alles was schiefgehen kann wird auch zwangslaeufig schiefgehen. Larry Niven

Benutzeravatar
Faenwulf
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 403
Registriert: 12.11.2012, 11:33

Re: Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Beitrag von Faenwulf » 27.09.2013, 16:56

1 Ja.
2. Nein.

;)

Benutzeravatar
inge
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2616
Registriert: 03.04.2004, 18:47

Re: Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Beitrag von inge » 27.09.2013, 19:48

Kindergartenniveau. Meine persönliche Meinung.
lg
inge
Am Ende stellt sich die Frage:
Was hast du aus deinem Leben gemacht?
Was du dann wünschst getan zu haben, das tue jetzt.
( Erasmus von Rotterdam )

Benutzeravatar
Lazarus
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 86
Registriert: 23.06.2005, 08:48

Re: Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Beitrag von Lazarus » 28.09.2013, 11:29

Faenwulf hat geschrieben:Aber da muss eindeutig ein neuer Schild dran. Selbst gemacht und Radius mindestens Handknöchel bis Ellbogen. Also Durchemsser ca. 80-100cm. Alles andere ist nicht sinnvoll. ;)


Wieso sollte ein Kleiner Schild nicht sinnvoll sein.
Es gab wesendlich kleinere Buckler .

Benutzeravatar
Faenwulf
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 403
Registriert: 12.11.2012, 11:33

Re: Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Beitrag von Faenwulf » 28.09.2013, 11:40

Gab es. Später, viel später. Nicht zu der Zeit die ich vermute an der sich eddy grob orientiert.
Zu der Zeit war nämlich noch eine der Hauptkampftechniken der Schildwall. Und so ein kleiner Schild ist da ein Risiko für alle, weil man damit nicht richtig auf die Schilde seiner Nachbarn überlappt und dadurch ein größeres Loch in der Formation entsteht. Und wenn im Schildwall einer umkippt bricht zu 95% die gesamte Formation zusammen und die Sache hat sich für die eigene Kämpferseite erledigt.
Daher gibt es ja die Faustformel Radius= Länge von Ellbogen bis Fingerknöchel. Damit klappt es in der Größe immer.

Mal davon abgesehen, dass ein großes Rundschild nicht nur eine Verteidigung sondern auch eine Waffe war, was wiederum nur geht wenn der Schild groß genug ist: Man schlägt selbst auf der Schwertseite des Gegners mit dem Schildrand gegen dessen Schild. Dadurch öffnet sich dann rechts seien Deckung während er nicht angreifen kann: Mein eigener Schild ist ihm im Weg und der Buckel und vor allem die Größe des Schilds verhindern, dass er mich treffen kann. Wenn mein Schild jetzt aber zu klein ist ist mein eigener Kopf bei so einer Aktion prompt ab.

Benutzeravatar
eddytwobows
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4251
Registriert: 31.05.2009, 12:09

Re: Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Beitrag von eddytwobows » 10.10.2013, 14:10

So denn, Schwertgehänge, Stoffschuhe- / Stiefel, Hose nach Thorsberg Art (urigst bequem übrigens... ;D ;D ),
Wadenwickel und ein paar dezente Farben, ideal für Jagd u. Freizeit... ;) ;D

DSCF5409.JPG


DSCF5408.JPG


DSCF5418.JPG


DSCF5412.JPG


LG
etb
Das Volumen einer Minute ist gleich Universal ist gleich die liegende Acht. A. Be.
Die Perversitaet des Universums strebt einem Maximum zu.
Alles was schiefgehen kann wird auch zwangslaeufig schiefgehen. Larry Niven

Benutzeravatar
Firestormmd
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3524
Registriert: 03.07.2007, 11:19

Re: Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Beitrag von Firestormmd » 10.10.2013, 14:12

Cool, das sieht immer besser aus! Die farben sind mir auch nicht zu dominant, sondern schön "ausgewaschen". Das gefällt mir und sieht richtig schon gebraucht aus.

Grüße, Marc
"Wer das Training in Frage stellt, trainiert nur, Fragen zu stellen!" - Die Sphinx

Benutzeravatar
bowa
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3086
Registriert: 10.05.2012, 10:12

Re: Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Beitrag von bowa » 10.10.2013, 14:13

Irgendwie erinnerst du mich damit an Automatix, aber es sieht schon cool aus. ;)
Sieht auch sehr bequem aus.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
Die zehnte summt die Melodie von Tetris.

Benutzeravatar
eddytwobows
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4251
Registriert: 31.05.2009, 12:09

Re: Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Beitrag von eddytwobows » 10.10.2013, 14:20

Danke...! :) :)

Die Klamotte ist tatsächlich bequem wie sonstwas, könnte den ganzen Tag so rumlaufen... ;D ;D

LG
etb
Das Volumen einer Minute ist gleich Universal ist gleich die liegende Acht. A. Be.
Die Perversitaet des Universums strebt einem Maximum zu.
Alles was schiefgehen kann wird auch zwangslaeufig schiefgehen. Larry Niven

Benutzeravatar
apaloosa
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1709
Registriert: 05.02.2012, 17:56

Re: Meine ersten Schritte zur Gewandung...

Beitrag von apaloosa » 10.10.2013, 15:00

Hi etb,
einfach genial.

Beste Grüße
Harald

Antworten