Gewandung Bogenschütze deutscher Orden

Fragen und Antworten zu Gewandungen.
Antworten
Benutzeravatar
LemanRuss
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 401
Registriert: 12.06.2012, 17:02

Gewandung Bogenschütze deutscher Orden

Beitrag von LemanRuss » 06.05.2016, 17:02

Hallo zusammen.

Ich habe zwar schon etwas im Forum gestöbert, aber nicht wirklich was gefunden. Berichtigt mich wenn ich mich irren sollte.
Ich suche wie oben geschrieben Informationen zu Bogenschützen des deutschen Ordens kein bestimmter Zeitraum. Bin
Dabei auf der Suche nach Büchern sowie vielleicht jemand der so etwas herstellt. Aber auch Bildquellen usw wären hilfreich. Wenn ich dazu im Netz schaue finde ich immer nur Bilder zu den Rittern. Außerdem würde mich interessieren welche Bögen überhaupt Verwendung fanden.

Wäre für jede Hilfe sehr dankbar.

MfG

LR
Nur weil viele etwas falsches tun, ist es noch lange nicht richtig!

Fitzgerald

Re: Gewandung Bogenschütze deutscher Orden

Beitrag von Fitzgerald » 06.05.2016, 17:52

Also moins erst mal.
Der Deutsche Orden hat meines Wissens nach nen Haufen englischer bogen schützen eingesetzt die sich gerne als Söldner anheuern ließen..
Geh mal davon aus das die dann so Gewandet waren wie zur zeit Heinrich V von England oder eben einer anderen Epoche.
Gruss Fitz

https://books.google.de/books?id=VLLHFv ... 3F&f=false

http://www.templer-mark.de/content/inde ... ticle&id=6

Benutzeravatar
tigama
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 491
Registriert: 23.11.2013, 19:02

Re: Gewandung Bogenschütze deutscher Orden

Beitrag von tigama » 06.05.2016, 19:39

Fitzgerald hat geschrieben:Also moins erst mal.
Der Deutsche Orden hat meines Wissens nach nen Haufen englischer bogen schützen eingesetzt die sich gerne als Söldner anheuern ließen..
Geh mal davon aus das die dann so Gewandet waren wie zur zeit Heinrich V von England oder eben einer anderen Epoche.
Gruss Fitz

https://books.google.de/books?id=VLLHFv ... 3F&f=false

http://www.templer-mark.de/content/inde ... ticle&id=6


deine links tuns nich ....

Benutzeravatar
Sanne
Full Member
Full Member
Beiträge: 197
Registriert: 10.11.2015, 20:27

Re: Gewandung Bogenschütze deutscher Orden

Beitrag von Sanne » 06.05.2016, 21:22

Der zweite Link dürfte der hier sein:
http://www.templer-mark.de/content/index2.php?page=knowledgearticle&id=6
Zu Bogenschützen steht da aber auch nur, dass es welche gab ... ???

Was die Bogenschützen als Söldner angeht, das war eher was aus dem späten Mittelalter. Natürlich haben sich schon früher Herrscher und deren Heere gegen Geld oder Naturalien (Ländereien) anwerben lassen, siehe z.B. bei Wilhelm dem Eroberer 1066, aber Söldner waren das nach heutiger Definition eher nicht.

Generell scheint es bei diesen kriegerischen Orden nicht nur Ritter, sondern auch die normalsterblichen "dienenden Brüder" gegeben zu haben. Dazu findet sich beim Beni Hallinger einiges, allerdings zeitlich aufs Hochmittelalter begrenzt: http://beni.hallinger.org/history/index.php
Zum Thema Bogen hält er sich aber auch sehr zurück, offenbar gibt es wenig Recherchematerial.

Benutzeravatar
LemanRuss
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 401
Registriert: 12.06.2012, 17:02

Re: Gewandung Bogenschütze deutscher Orden

Beitrag von LemanRuss » 07.05.2016, 07:19

Moin.

Danke für eure Antworten. Ich hab auch schon Bücher zur Geschichte des deutschen Ordens gelesen. Dort wurde eben nur auf die Entwicklung eingegangen. Von Bogenschützen war da gar nicht die Rede. Werde dann wohl mal wieder bei den Engländern kucken müssen. Wie ist das mit Heraldik usw. Hatten das Bogenschützen über haupt sichtbar auf der Kleidung getragen. Was ich so gesehen habe war ja eher schlicht. Möchte auch eher langsam anfangen, nicht gleich mit Helm und so.

MfG

LR
Nur weil viele etwas falsches tun, ist es noch lange nicht richtig!

Lazarus von akkon
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 14.09.2016, 09:38

Re: Gewandung Bogenschütze deutscher Orden

Beitrag von Lazarus von akkon » 15.09.2016, 10:14

Naja kommt drauf an in wie weit du ein *Mitglied des DO* darstellen willst.
Von englischen Bogenschützen weis ich nix.
Das wann und wo währe ja auch entscheidend.
Laut Ordensregeln unterscheiden sich die adligen und die nicht adligen Brüder
bekleidungstechnisch nur vom Mantel Der Ritterbruder trug einen weißen Umhang der Sariant/Sergent einen grauen.
Der graue Waffenrock des Sariantbruders ist nicht belegbar.
Als Söldner oder Turkopole trug man keine *Uniform* des Ordens.

Benutzeravatar
LemanRuss
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 401
Registriert: 12.06.2012, 17:02

Re: Gewandung Bogenschütze deutscher Orden

Beitrag von LemanRuss » 15.09.2016, 15:26

Eigentlich nicht adliger soviel kann ich sagen. Hab auch schon einiges drüber gelesen. Leider war das fast nur zur Geschichte, Entstehung usw. aber leider nicht zur Gewandung. Wenn jemand eine Quelle weiß bitte einfach reinschreiben.

MfG LR
Nur weil viele etwas falsches tun, ist es noch lange nicht richtig!

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5587
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Gewandung Bogenschütze deutscher Orden

Beitrag von locksley » 15.09.2016, 23:20

Ich denke, der Deutsche Orden hat wenn überhaupt Bogenschützen in seinen Reihen nur als Söldner geduldet, nicht als Ordensmitglied. Die Ritterorden hatten einen gewissen Standesdünkel und der Bogen galt nicht als ritterliche Waffe.

Bis auf die Leibgarde der englischen Könige Grün/Weiß Mi Parti) http://images-eu.amazon.com/images/P/1855324911.02.LZZZZZZZ.jpg, ist mir auch keine Uniform der englischen Bogenschützen bekannt und das ist die einzige europäische Nation, die im Hoch- und Spätmittelalter Bogenschützen als reguläre Truppenteile hatte.

Du bist mit Deiner Gewandung also relativ frei, wenn Du Dir über die Zeit im klaren bist, die Du darstellen willst. Dann mußt Du noch unterscheiden zwischen DO in der Levante oder DO im Baltikum. In Tannenberg sind Feuerwaffen und Armbrüste überliefert auf deutscher Seite.
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

Benutzeravatar
Wilfrid (✝)
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6165
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Gewandung Bogenschütze deutscher Orden

Beitrag von Wilfrid (✝) » 16.09.2016, 16:12

Nun , jeder Ritter war auch am Bogen ausgebildet...
Nun ist das Problem die Zeit und der "Einsatzort", denn in Mitteleuropa war ja nun mal der Bogen keine Kriegswaffe mehr. Der Orden kämpfte gegen Heiden und hier war die Armbrust erlaubt.
Weswegen es auch keine Unterlagen über Bogenschützen gibt. Keine bogenschützen,-> keine Literatur drüber...

Der Bogen ist ja nun seit ~1000 immer mehr ein Sportgerät und eine Jagdwaffe (der edlen Kreise, der Rest schoß Armbrust)

big
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 01.12.2010, 14:19

Re: Gewandung Bogenschütze deutscher Orden

Beitrag von big » 12.11.2016, 14:43

hi
bei den Deutschorden gab es noch die Turkopolen, die im Kampf hergezogen wurden. Das waren leichte Kavalerie zu Pferd mit Bogen und mit sonstigen Waffen. Bei den Deutschorden gab es keine Bogenschützen. Die Darstellung ist da nicht so einfach da es um den prunk von der Bekleidung und der Bewaffnung geht. Das hängt davon ab aus welchem Hause er kam.

Benkei333
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 51
Registriert: 03.09.2016, 22:06

Re: Gewandung Bogenschütze deutscher Orden

Beitrag von Benkei333 » 12.11.2016, 19:40

Bis auf die Leibgarde der englischen Könige Grün/Weiß Mi Parti) http://images-eu.amazon.com/images/P/18 ... ZZZZZZ.jpg, ist mir auch keine Uniform der englischen Bogenschützen bekannt und das ist die einzige europäische Nation, die im Hoch- und Spätmittelalter Bogenschützen als reguläre Truppenteile hatte.

Das gibts auch auf Deutsch ;D
Wenn du was darüber lesen willst gibts hier einiges
"Schnell wie der Wind; Still wie der Wald; Aggressiv wie das Feuer; Unbeweglich wie der Berg"
Takeda Shingen

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5587
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Gewandung Bogenschütze deutscher Orden

Beitrag von locksley » 12.11.2016, 23:59

Danke, hab das Buch selbst in Deutsch und Englisch und noch ein paar andere. ;D
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

Antworten