Filz vs. Fell

Fragen und Antworten zu Gewandungen.
Antworten
Benutzeravatar
shewolf
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2202
Registriert: 12.09.2003, 11:22

Filz vs. Fell

Beitrag von shewolf » 01.02.2005, 21:13

Ist Filz eigentlich wärmer als Fell?

Zwar tragen die Bewohner der kalten Steppen (Mongolei bzw. auch die Samen in Finland) Filzkleidung, aber die Inuit z.B. tragen wieder Fellkleidung aus Robbenfell...

Loden ist ja sozusagen angefilztes Gewebe, dann müßte Wollfilz genauso Wasserabweisend sein, stimmt das?

Ich will Filz bzw. Fell in einer Gewandung verarbeiten, darum frage ich.

Ach ja, wer weiß, wo ich Wollfilz ca. 2-3 cm stark bekomme? Kann ich den fertigen Filz mit Pflanzenfarben färben?
Thoughts are magnetic -
you attract what you think about most.

Bogi
Full Member
Full Member
Beiträge: 245
Registriert: 08.10.2003, 21:01

Beitrag von Bogi » 01.02.2005, 21:29

So viele Fragen auf einmal... ;-)

Also Filz ist Wasserdicht! Unsere Frauen filzen Hüte mit denen man problemlos Wasser holen kann. Loden ist gestrickte und angefilzte Wolle und damit Wasserabweisend. Wolle wärmt aber auch noch wenn sie feucht ist.
Aus richtigem Filz eine Gewandung nähen halte ich für problematisch. Ist ziemlich steif der Filz, gesehen habe ich aber schon gefilzte Westen.

Wenn du Wolle mit Pflanzenfarben färben kannst, geht das auch mit Filz. da habe ich jedoch gar keine Erfahrung...

2-3 cm dicken Filz gibts wahrscheinlich im Reiterbedarf als Satteldecke, aber sonst??? Keine Ahnung...

Was/bzw. wie viel brauchst du denn in der Stärke, evtl. kann meine Freundin etwas für dich herstellen...
Gut Schuss und allzeit blauer Himmel
Bogi

Mongol
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2766
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Beitrag von Mongol » 01.02.2005, 21:33

Also ich bin mir ziemlich sicher, daß sich eine Gewandung aus Loden erheblich leichter fertigen läßt als aus Fell... Was willst du eigentlich genau machen Andrea? Einen Mantel?
Ein kluger Mann bemerkt alles.
Ein dummer Mann macht über alles eine Bemerkung
(H. Heine)

Archiv
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8880
Registriert: 16.04.2007, 22:36

Beitrag von Archiv » 01.02.2005, 22:40

Hallo shewolf,

bist Du Dir mit der Stärke sicher, sollte das nicht 2 - 3 mm heißen? Ich hab eine Sattelunterlage, die ist 3 cm stark, daraus kann man nichts zum Anziehen machen, das ist selbst für die Anpassung unterm Sattel zu steif. Naja außer einer Gambeson vielleicht :D


liebe Grüße benzi

Archiv
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8880
Registriert: 16.04.2007, 22:36

Beitrag von Archiv » 02.02.2005, 00:49

Färben von Filz mit Pflanzenfarben geht problemlos.
Meinem Gefühl nach ist dennoch Fell, sofern es mit der Haarseite am/zum Körper getragen wird, wärmer als Filz oder Wolle.

Solltest Du wirklich 2-3cm starken Filz zu Kleidung verarbeiten wollen, sehe ich da schon größere Schwierigkeiten (Robocop?!) als bei Fell.

Ich habe einen Mantel mit Kapuze aus etwa 1,5cm starkem Wollfilz gemacht, der mich in unseren Breitengraden bisher immer warm und trocken gehalten hat. Solltest Du allerdings vorhaben, den Polarkreis zu überschreiten, rate ich Dir eher, Fellkleidung zu machen und zu tragen.

Die Verarbeitung sollte für Dich bei all Deinen schönen Ledersachen kein Problem sein :anbet

Wasserabweisend ist sowohl Fell (wenn gut gegerbt!), als auch Filz.

hraban

Mongol
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2766
Registriert: 06.08.2003, 23:46

RE:

Beitrag von Mongol » 02.02.2005, 07:14

Original geschrieben von hraban


Meinem Gefühl nach ist dennoch Fell, sofern es mit der Haarseite am/zum Körper getragen wird, wärmer als Filz oder Wolle.


Ich fürchte, da trügt dich dein Gefühl - Fell ist auch warm, wenn es nach außen getragen wird (sonst würden die Viecher ja erbärmlich frieren). Der Hauptgrund, weshalb es bei Kleidung nach innen verarbeitet wird, ist schlicht und ergreifend, damit es nicht so schnell schietig (=schmutzig, unansehnlich) wird. Verklebtes schmutziges Fell wärmt nämlich nicht mehr so gut...

Solltest Du wirklich 2-3cm starken Filz zu Kleidung verarbeiten wollen, sehe ich da schon größere Schwierigkeiten (Robocop?!) als bei Fell.


Na ja, wer sich vielleicht eine Jurte anziehen will... :)

Ich habe einen Mantel mit Kapuze aus etwa 1,5cm starkem Wollfilz gemacht, der mich in unseren Breitengraden bisher immer warm und trocken gehalten hat. Solltest Du allerdings vorhaben, den Polarkreis zu überschreiten, rate ich Dir eher, Fellkleidung zu machen und zu tragen.

Die Verarbeitung sollte für Dich bei all Deinen schönen Ledersachen kein Problem sein :anbet


Na ja, nicht umsonst ist Kirschner ein eigener Beruf... also Fell & Pelz zu verarbeiten (vor allem bei hohem Stand = langen Haaren), ist schon etwas aufwendiger und anders als reines Leder. Schließlich will man durchs Zuschneiden und Nähen nicht künstliche Kahlstellen hineinbekommen...
Ein kluger Mann bemerkt alles.
Ein dummer Mann macht über alles eine Bemerkung
(H. Heine)

Benutzeravatar
shewolf
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2202
Registriert: 12.09.2003, 11:22

RE:

Beitrag von shewolf » 02.02.2005, 10:27

Original geschrieben von Bogi


2-3 cm dicken Filz gibts wahrscheinlich im Reiterbedarf als Satteldecke, aber sonst??? Keine Ahnung...



Also ab Filz-Werk gibt es Filz in allen Stärken und Formen, leider sind die Mindestabnahmemengen zu hoch für den Hausbedarf. Ich will ja nicht die Horden Ghengis Khans einkleiden :D

Satteldecken wären schon gut, ich brauche den dicken Filz zum unterfüttern eines Helms & von Rüstungsteilen und für eine Pfeilköcherinnenausstattung. Also 1 cm Stärke ist das Minimum.

Pelze und Felle lassen sich übrigens von links (also Fellseiten übereinander legen, Haare nach innen streichen und auf dem Leder nähen) problemlos verarbeiten. Eine haushaltsübliche Nähmaschine mit Ledernadel genügt, oder halt mit der Hand nähen.
Thoughts are magnetic -
you attract what you think about most.

Benutzeravatar
Netzwanze
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2267
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Beitrag von Netzwanze » 02.02.2005, 10:40

Wenn wir schon über dickeren Filz reden. Vielleicht fällt auch eine Info für mich ab.

Ich bin auch so langsam am Filz suchen (auch 1-3cm), da, wie Mongol schon andeutete, für eine Jurte gedacht.
Bisher habe ich aber nur eine Adresse bekommen, bei dem ich Filz aus Kunstfasern (für Satteldecken, also nur ca 90 cm breit) bekommen kann.

Nun bin ich auf der Suche nach anderen Bezugsquellen. Idealerweise breiter und wenigstens ein Mischfilz (etwas Wolle sollte schon drin sein).
WIrd dann sicherlich um die 50m - also auch nicht so billig.
"Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will, sondern dass er nicht tun muss was er nicht will" (Jean-Jacques Rousseau)

Benutzeravatar
shewolf
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2202
Registriert: 12.09.2003, 11:22

RE:

Beitrag von shewolf » 02.02.2005, 10:50

Original geschrieben von Netzwanze


Nun bin ich auf der Suche nach anderen Bezugsquellen. Idealerweise breiter und wenigstens ein Mischfilz (etwas Wolle sollte schon drin sein).
WIrd dann sicherlich um die 50m - also auch nicht so billig.


Rufst Du hier an: M&K Filz, 09175-907780
Wollfilze in allen Größen & Stärken...
Thoughts are magnetic -
you attract what you think about most.

Niels

Beitrag von Niels » 02.02.2005, 11:09

@ shewolf

oder Du stellst Dir Deinen Filz in der gewünschten Menge selbst her.

http://www.vertetsable.com/demos_feltboots.htm

Die Anleitung bezieht sich zwar auf Schuhe. Das müsste doch aber für Klamotten auch so ähnlich machbar sein.

Ansonsten halte ich Filz auch für wärmer als Fell. Der Wärmeschutz bei Fellen und Pelzen an lebenden Tieren funktioniert schließlich nur durch die permanente Talgproduktion. Und Filz ist ja letztlich auch Fell, nur eben verdichtet.

Archiv
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8880
Registriert: 16.04.2007, 22:36

Beitrag von Archiv » 02.02.2005, 15:07

Hallo zusammen,

@Niels
diese Schuhe sind ja super genial, ich denke das wird eines meiner nächsten Projekte - vielen Dank für den link

Ich hab mal in meiner Büchersammlung gestöbert. Es kommen in der Subarktischen Region Nordamerikas sowohl Kleidungsstücke mit der Haarseite nach außen, sowie solche mit der Haarseite nach innen vor. Ich hab allerdings den Eindruck, daß bei extremen Bedingungen wie Jagdausflügen o.ä., die Kleidung mit der Haarseite nach innen leicht überwiegt.

liebe Grüße benzi

Niels

Beitrag von Niels » 02.02.2005, 16:18

@ Benz

freut mich :-)

Berichte dann bitte mal, ob das tatsächlich funktioniert.

Erbschenk
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 68
Registriert: 03.08.2004, 17:24

Beitrag von Erbschenk » 02.02.2005, 18:14

@shewolf

Versuch es mal unter hg-design.de
Vielleich wirst du da auch fündig.

mfg. Erbschenk

Benutzeravatar
shewolf
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2202
Registriert: 12.09.2003, 11:22

Beitrag von shewolf » 02.02.2005, 21:17

Die Einleitung ist ja allerliebst:

Who says that all the frontiers of the world have been explored? The following is an exploration into the wilds of felt boot making. Come join me and my faithful student on this textile safari as we tame the wild textiles, capture the formidable felt process, stare death in the face as we full the felt, and finally emerge victorious with an actual felt boot... oh, come on, intrepid costumer! You've read this far...

:) :) ;-)
Thoughts are magnetic -
you attract what you think about most.

Niels

Beitrag von Niels » 03.02.2005, 13:18

:) So ist das, wenn man die Einleitungen überliest, man verpasst das Beste.

Den Verfasser dieser Zeilen würde ich gern mal mit dem Verfassen einer Kocheinleitung für ein Ei beauftragen. Würde wahrscheinlich eine hochdramatische Angelegenheit bei herauskommen. :D

Antworten